Skip to main content

✩ Unabhängiges Verbraucherportal ✩

Oscorna Rosendünger, 2,5 kg

(5 / 5 bei 7 Stimmen)

13,71 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 26. Juni 2017 7:02

Oscorna Rosendünger

Oscorna Rosendünger wird in Packungsgrößen von jeweils 1,0 kg, 2,5 kg, 10,5 kg und 20 kg durch den Hersteller an den Einzelhandel ausgeliefert. Er ist heute ein geradezu unerlässliches Hilfsmittel für den Gärtner, um die wertvollen Rosen im Garten zum Blühen bringen zu können.

Die Anwendung von Oscorna Rosendünger

Da Gartenrosen, mit Ausnahme der Zeiten von klirrender Kälte und hartem Bodenfrost, im Prinzip das ganze Jahr über gepflanzt werden können, ist auch die Ausbringung von Oscorna Rosendünger letztendlich ganzjährig möglich.

Oscorna Rosendünger zur Herbstpflanzung

Die optimale Pflanzzeit für alle wurzelnackten Rosen erstreckt sich jeweils von Mitte Oktober bis Mitte November. Hierbei verfügt nämlich der Boden im Garten noch über einiges an sommerlicher Restwärme, welche den zu pflanzenden wurzelnackten Rosen zugutekommt. Um für neuen Humus zu sorgen und das vorhandene Bodenleben noch einmal zu aktivieren, sollte bei der Herbstpflanzung Oscorna Rosendünger verwendet werden. So ist auch in der ausklingenden Vegetationsperiode stets eine gesunde Ernährung der gepflanzten wurzelnackten Rosen im Garten gewährleistet.

Der Einsatz von Oscorna Rosendünger bei der Frühjahrspflanzung

Bereits Ende April kann der Gärtner verpackte wurzelnackte Rosen im Garten bedenkenlos setzen. Ist die Rose jedoch bereits extrem ausgetrieben, so sind im Allgemeinen mehr oder minder große Anwachsschwierigkeiten zu erwarten. Um diese jedoch möglichst zu minimieren und den im April zu Beginn der Wuchsperiode angepflanzten Rosen durch einen guten Nährstoffeintrag einen optimalen Start zu garantieren, sollte der Gärtner wiederum Oscorna Rosendünger einsetzen.

Die Verwendung von Oscorna Rosendünger bei der Sommerpflanzung

Da im Handel ein signifikant großes Angebot an sogenannten Containerpflanzen verfügbar ist, gilt der Sommer heute im Allgemeinen als die Hauptpflanzzeit für sämtliche Arten von Rosen.

Diese Containerpflanzen sollten nach ihrer Anpflanzung zur Sommerszeit im Garten jedoch nicht nur kontinuierlich bewässert, sondern vor allem auch regelmäßig mit Oscorna Rosendünger behandelt werden. Das nachfolgende Bewässern trägt dabei zur besseren Wirkung von Oscorna Rosendünger bei. Insbesondere jedoch in Bezug auf die Sofortwirkung des beliebten Präparates. Erst ab ihrem zweiten Standjahr haben sich die Containerrosen dann im Garten so gut etabliert, dass auf eine zusätzliche Wasserversorgung der Pflanzungen meist verzichtet werden kann.

Die Rosenpflanzung mit Oscorna Rosendünger

Oscorna Rosendünger sollte durch den Gärtner ganzjährig bei der Vorbereitung seiner jeweiligen Rosenpflanzung verwendet werden. Da Rosen Tiefwurzler sind und mit ihren Wurzeln bis zu 80 cm in den Mutterboden hinein vordringen können, sollte der Mutterboden sich keinesfalls oberhalb von einem verdichteten Untergrund befinden.

Um das Saatbeet für die Rosen optimal vorzubereiten, sollte der Gärtner grundsätzlich hochwertige Pflanzerde verwenden, welcher jedoch pro Pflanze 2 Hände von Oscorna Boden Aktivator und zusätzlich eine ausreichende Menge an Oscorna Rosendünger zugesetzt werden sollte.

Der Oscorna Rosendünger muss durch den Gärtner am besten am besten in einer Handvoll oben auf die Erde rings um die frisch eingepflanzte Rose aufgestreut und dann anschließend nur ganz leicht eingetreten werden.

Abschließend wird zu einem ausgiebigen Bewässern der frischen Pflanzung geraten. Nicht nur, damit der Oscorna Rosendünger optimal im Boden seine Sofortwirkung in Bezug auf die Ernährung der Rose entfalten kann, sondern auch, um eine gute Verbindung zwischen den Wurzeln der Rose und dem umgebenden Bodenhorizont zu garantieren und eventuell noch im Erdreich vorhandene Hohlräume gut abzuschließen und zu verdichten.

Fazit

Dank seiner besonders ausgewogenen und gut auf die Bedürfnisse der Rosen abgestimmten Nährstoffkombination unterstützt Oscorna Rosendünger das natürliche Wachsen und Blühen der Rosen. Diese werden durch Oscorna Rosendünger außerdem auch resistent gegenüber Pilzen und Läusen sowie anderen Krankheiten.

Im Frühjahr sollte bereits Oscorna Rosendünger in Gestalt einer Grunddüngung von 129 Gramm pro Quadratmeter auf dem entsprechenden Rosenbeet durch den Gärtner ausgebracht werden. Nach der ersten Blüte der Rosen ist eine Nachdüngung von 50 Gramm pro Quadratmeter sinnvoll und angezeigt. So ist die Pflanze während des gesamten Gartenjahres stets optimal versorgt.


13,71 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 26. Juni 2017 7:02