Skip to main content

✩ Unabhängiges Verbraucherportal ✩

Lochspaten

Der Lochspaten ist ein beliebtes Gartengerät, welches auch unter zahlreichen anderen und synonym verwendeten Bezeichnungen bekannt ist. So wird der Lochspaten beispielsweise auch als Erdlochausheber, als Erdlochschaufel, als Erdlochheber oder als Handbagger bezeichnet.

Grundsätzlich besteht ein Lochspaten aus zwei einander gegenüber liegenden Halbschalen, die zum senkrechten Graben eines Erdloches gut geeignet sind. Hieraus resultierende Verwendungsmöglichkeiten für den Spaten sind das Setzen von Zaunpfählen sowie das Einsetzen von Blumenzwiebeln.

Aktuelle Bestseller

SaleBestseller Nr. 1
Spear & Jackson PHD-WH Erdlochausheber mit Holzgriff, beige
41 Bewertungen
Spear & Jackson PHD-WH Erdlochausheber mit Holzgriff, beige
  • Konzipiert für das Ausheben von tiefen, schmalen, senkrechten Erdlöchern, mit geringerem Verfüllungsbedarf. Ein ideales Werkzeug für die Errichtung von Zäunen.
  • Kopfstück mit ovalförmigen Schaufelblättern für eine schnelle und effiziente Aushebung
  • Gehärtete Stahlblätter für maximale Haltbarkeit
  • Witterungsbeständige Griffe aus Eschenholz für eine längere Produktlebensdauer und Anwendung in allen Wetterlagen
  • Abmessungen Schaufelblatt: 230 mm (9") x 123 mm (5")
Bestseller Nr. 2
Berger + Schröter Erdlochausheber, rot, 50204
18 Bewertungen
Berger + Schröter Erdlochausheber, rot, 50204
  • Berger + schrà & # x192 & # x202 F;  ¶ ter 50204 Post Hole Digger Red
Bestseller Nr. 3
Lochspaten / Grabespaten / Erdlochausheber/ Handbagger 143 cm
2 Bewertungen
Lochspaten / Grabespaten / Erdlochausheber/ Handbagger 143 cm
  • Idealer Spaten für das präzise Graben von Löchern für Zäune und Pfähle
  • für schwere Böden geeignet
  • exakt gegrabene Löcher
  • Material Kopf: Karbon-Stahl
Bestseller Nr. 4
Erdlochausheber Gr. 2 150-320 mm E-FLOR
42 Bewertungen
Erdlochausheber Gr. 2 150-320 mm E-FLOR
  • Lackiert mit Eschenstielen (nicht eingestielt).
  • Spannweite: 150-320 mm.
  • Größe: 2.
  • Design: E-Flor.
Bestseller Nr. 5
Fiskars Handerdbohrer, Für Löcher bis Ø 200 mm, Schwarz/Orange,QuikDrill, L, 1000640
153 Bewertungen
Fiskars Handerdbohrer, Für Löcher bis Ø 200 mm, Schwarz/Orange,QuikDrill, L, 1000640
  • Handerdbohrer zum Bohren von bis zu 200 Millimeter breiten Erdlöchern, Zum Einpflanzen von Blumen sowie Stauden, Auch zum Belüften der Erde und des Komposts sowie zum Setzen mittelgroßer Zaunpfählen geeignet
  • Sauberes Bohren der beiden Klingen und des spitzen schraubenförmigen Kopfes in den Boden, Kein Verhaken an Wurzeln oder kleinen Steinen
  • Optimale Arbeitshöhe in rückenschonender Körperhaltung dank des langen Stiels aus Stahl, Langes und ermüdungsfreies Arbeiten möglich, Glasfaserverstärkter Kunststoff-Griff für angenehmen Halt während der Arbeit
  • Kombinierbar mit den Fiskars Quikdrill Erweiterungen 100 und 150 mm zum Bohren kleinerer Löcher, Hohe Langlebigkeit dank robustem Stahl-Stiel und glasfaserverstärktem Kunststoff-Griff, Leichtes Reinigen unter fließendem Wasser, Finnisches Design
  • Lieferumfang: 1x Fiskars Quikdrill Handerdbohrer 200 mm, Größe: L, Länge: 110 cm, Gewicht: 2500 Gramm, Material: Stahl/Kunststoff, Farbe: Schwarz/Orange, 1000640

Hersteller

Aufgrund ihrer Beliebtheit haben sich heute unterschiedlichste Hersteller auf die Vermarktung von Lochspaten spezialisiert. Hierzu gehören beispielsweise die Anbieter

  • Spear & Jackson
  • bauCompany24
  • BauKreis
  • MSB-Werkzeuge
  • Ideal.

Der Lochspaten als Geheimtipp

Wer bei der Gartenarbeit oder auch beim Setzen von Zaunpfählen, ob nun mit oder auch ohne Fundament, viel Zeit und vor allem auch Kraft einsparen möchte, der sollte am besten zum Lochspaten greifen.

Obwohl der Lochspaten für die genannten Arbeiten eine überaus effektive Erfindung darstellt, ist er bei vielen Zeitgenossen noch völlig unbekannt. Seine Anwendung ist jedoch im Grunde genommen höchst einfach. Zur Nutzung rammt man nämlich den Lochspaten ganz einfach senkrecht in den Boden. Hierbei müssen die gerundeten Schaufelhälften mit ihren Spitzen gut in den Boden eindringen. Nun kann man erst beide Spatenhälften auseinander ziehen, um auf diese Art und Weise das dazwischen liegende Erdreich einzuklemmen.

Nun kann das zwischen den spatenhälften eingeklemmte Erdreich relativ einfach mit mitsamt dem Lochspaten wieder aus der Erde heraus gezogen werden, wobei sich der Spaten jeweils an derjenigen Stelle öffnen lässt, wo das ausgehobene Erdreich abgeladen werden soll.

Dies kann beispielsweise ein Erdhaufen sein oder aber auch ein Eimer, in welchem das mit dem Lochspaten ausgehobene Material anschließend sauber abtransportiert werden kann.

Der Lochspaten als effektive Hilfe bei der Zaunsetzung

Auch bei der Zaunsetzung erweist sich der Spaten als eine durchaus effektive und sinnvolle Lösung. Soll beispielsweise ein aus Metallpfosten bestehender Zaun gesetzt und später einbetoniert werden, so muss hierbei ein Loch in einer Standard-Tiefe von 60 cm mit dem Lochspaten ausgehoben werden.

Während mit einem konventionellen Spaten oder mit anderen Gartenwerkzeugen eine dergestalt präzise Gartenarbeit kaum möglich ist, erweist sie sich mit Hilfe des Lochspatens als außerordentlich effektiv.

Die Blattbreite des normalen Spatens ist nämlich in der Regel wesentlich breiter als das Loch, welches für den Zaunpfahl im Erdreich gegraben werden muss. Außerdem rutscht die mit dem konventionellen Spaten mühsam ausgegrabene Erde dann meist ständig wieder zurück ins Loch. Mit dem konventionellen Spaten muss stets erst eine völlig überdimensionierte Grube gegraben werden, um einen simplen Zaunpfahl im Erdreich versenken zu können. Auch nimmt die Prozedur mit dem normalen Spaten ungemein viel Zeit in Anspruch.

Mit dem Lochspaten wird beim Setzen von Zaunpfählen jedoch der Aushub von unnütz viel Erdreich vermieden. Aber nicht nur zum Setzen von Zaunpfählen, sondern beispielsweise auch zum Fundamentieren von Klettergerüsten, zum Einsetzen frei stehender Rankhilfen, zum Setzen von Pergolen und vielem anderen mehr, kann ein Lochspaten heute mit großem Erfolg verwendet werden.

Das wichtigste Argument, welches im Allgemeinen für die Verwendung eines Lochspatens anstelle des konventionellen Spatens spricht, ist jedoch das überzeugend saubere und zugleich auch höchst präzise Ergebnis. Die mit dem Spaten erzielbare Materialeinsparung ist letztendlich einleuchtend und eindrucksvoll.

In ein mit Hilfe des falschen und ungemessenen Werkzeuges gegrabenes Pfostenloch passt nämlich eine erhebliche Menge an Beton für das Fundament hinein. Diese Menge potenziert sich dann außerdem mit jedem weiteren Loch, welches zum Setzen weiterer Zaunpfähle mühselig gegraben werden muss.

Die Kosten für den dergestalt verschwendeten Beton müssen jedoch noch ergänzt werden um die Aufwendungen, welche das Anmischen und der Transport des Betons verursacht. All diese Mühen lassen sich minimieren, sofern auch beim Setzen von später einzubetonierenden Zaunpfählen gleich von vornherein der Lochspaten genutzt wird.

Der Spezial-Lochspaten

Als neueste Weiterentwicklung des traditionsreichen Werkzeugs gilt inzwischen der moderne Lochspaten mit einem Dreifachgelenk.

Dieses garantiert dem Benutzer nämlich eine geringere Neigung der Stiele bei jeweils maximaler Schaufelbewegung. Auf diese Art und Weise sind letztendlich mit dem modernen Lochspaten mit Dreifachgelenk Aushubtiefen von bis zu 135 cm realisierbar.

 

Letzte Aktualisierung am 16.10.2017 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API