Skip to main content

✩ Unabhängiges Verbraucherportal ✩

Werkzeuggürtel

Den Werkzeuggürtel gibt es heute entweder im nächsten Baumarkt, gleich um die Ecke oder alternativ dann auch bei einem der zahlreichen Universalversender aus dem Internet, wie zum Beispiel bei Amazon und bei vielen anderen Anbietern mehr, zu kaufen und zu bestellen.

Aktuelle Werkzeuggürtel Bestseller

Der Werkzeuggürtel dient seiner praktischen Nutzung und Anwendung vor allem der stets griffbereiten Art und Weise der Aufbewahrung von denjenigen Werkzeugbestandteilen, die der Handwerker bei seinem jeweiligen Auftrag schwerpunktmäßig benötigt. Außerdem ermöglicht es der Werkzeuggürtel, dass die aller wichtigsten benötigten Werkzeuge ganz unmittelbar in Griffreichweite aufbewahrt werden können und sich somit dann auch am Mann befinden.

Ein dritter wichtiger Aspekt, welcher unbedingt im Zusammenhang mit dem Werkzeuggürtel Erwähnung finden sollte, ist dann allerdings auch die Tatsache, dass es der Werkzeuggürtel dem Handwerker stets gestattet, beide Hände frei zuhaben, um mit ihnen entweder arbeiten oder sich bei entsprechendem Bedarf dann auch an den jeweils vorzufindenden Gegebenheiten festhalten zu können.

So ist es dann letztendlich auch kein Wunder, dass der Werkzeuggürtel von zahlreichen traditionell handwerklichen Berufen und Gewerken ganz besonders hoch geschätzt und entsprechend intensiv genutzt und getragen wird. So zählt der Werkzeuggürtel heutzutage längst auch zum standardmäßigen Outfit und zur Arbeitskleidung der Dachdecker, de Spengler, er Zimmerleute, de Bauarbeiter und so weiter.

Der Werkzeuggürtel: Das mobile Werkzeugsortiment an der Hüfte des Handwerkers

Den Werkzeuggürtel gibt es heute, wie bereits beschrieben worden ist, heute in recht unterschiedlichen Arten von Ausführungen im Einzelhandel, im Baumarkt oder auch schon im Internet zu kaufen.

Die Hersteller und Produzenten von solch einem Werkzeuggürtel haben dabei dem Handwerker in seiner praktischen Tätigkeit ganz genau über die Schulter geschaut und konnten dann letztendlich mit dem Werkzeuggürtel ein solches Hilfsmittel oder Tool entwickeln, welches ganz exakt die Bedürfnisse vieler unterschiedlicher Gewerke, vor allem am Bau, zu befriedigen weiß.

Die erstaunliche Breite des Angebots beim Werkzeuggürtel, ermöglicht es dem Handwerker dann auch stets, sich genau den für seine Bedürfnisse, beruflichen Herausforderungen und natürlich dann auch individuellen Präferenzen optimal passenden Werkzeuggürtel heraus suchen und kaufe zu können.

Im Prinzip ist es mit solch einem Werkzeuggürtel letztendlich dann auch praktisch möglich, sein gesamten Standardsortiment an Werkzeugen an der Hüfte griffbereit mit sich herum tragen und es bei Bedarf quasi sofort hervor holen und zur Anwendung bringen zu können.

Von der Preisgestaltung bei solch einem Werkzeuggürtel, lässt sich mit Fug und Recht sagen, dass sie ebenso breit dimensioniert und aufgestellt ist, wie die Vielzahl der angebotenen und offerierten Produktvarianten.

So gibt es den Werkzeuggürtel dann in seiner einfachsten Form schon für Preise von knapp unter 4 Euro bei einem der zahlreichen einschlägig bekannten Universalversender im Internet zu kaufen. Dies markiert dann praktisch das untere Limit der Preisspanne für dieses besonders bei Handwerkern und bei Bauarbeitern überaus beliebte und ungemein populäre Produkt.

Den Werkzeuggürtel gibt es in den Ausführungen aus Leder und aus Textilien

Den beliebten Werkzeuggürtel gibt es heute im Einzelhandel, im Baumarkt gleich um die Ecke und nicht zuletzt dann auch in den berühmten digitalen Weiten des modernen Internets in zahlreichen unterschiedlichen Materialien zu kaufen.

Besonders edel und daher dann natürlich auch dementsprechend teuer, ist die Variante vom Werkzeuggürtel, die aus echtem und stabilem Leder hergestellt und gefertigt worden ist. Sie bildet dann auch optisch eine durchaus eindrucksvolle Komponente der jeweiligen beruflichen Tracht und kann dementsprechend bei Bedarf dann auch zu feierlichen oder festlich Anlässen, wie zum Beispiel auch zu einem Richtfest und anderem mehr, durch den betreffenden Handwerker angelegt und offiziell getragen werden.

Deutlich beständiger gegenüber Witterungseinflüssen und nicht zuletzt dann natürlich auch gegenüber dem auf vielen Baustellen durchaus üblichem Schmutz, sind dann jedoch alle diejenigen Versionen vom Werkzeuggürtel, die aus unterschiedlichen und zumeist dann auch imprägnierten Textilien hergestellt und konfektioniert worden sind.

Hiermit lässt sich problemlos das Geschehen auf jeder Art von Baustelle bewältigen und die Werkzeuge werden dem Handwerker durch solch eine Art vom Werkzeuggürtel praktisch immer griffbereit präsentiert. Bei große Verschmutzung und bei entsprechendem Bedarf, kann ein solcher textiler Werkzeuggürtel dann durch den Handwerker auch mit Wasser und Wasch- oder Lösungsmitteln wieder gereinigt und in einen ansehnlichen Zustand hinein versetzt werden.

Im Werkzeuggürtel lassen sich auch handwerkliche Verbrauchsmaterialien griffbereit und sicher verstauen und aufbewahren

Der Werkzeuggürtel, wie es letztendlich auch schon sein Name und die Produktbezeichnung besagen und zum Ausdruck bringen können, dient in seiner praktische Anwendung und Nutzung aber nicht nur allein der griffbereiten Aufbewahrung, beziehungsweise dm Transport von recht unterschiedlichen und meist alltäglichen Werkzeugen.

Er kann optional auch zur Aufbewahrung in Griffnähe von Verbrauchsmaterialien durch den betreffenden Handwerker genutzt und verwendet werden, wie sie zum Beispiel auch Nägel, Schrauben und Muttern, Krampen, Klammern, Unterlegscheiben und vieles andere mehr, abgeben und repräsentieren können.

Damit lässt sich der moderne Werkzeuggürtel dann auch mit vollem Recht als eine Form es Werkzeugkastens bezeichnen. Ein Magazin also, welches de Handwerker stets mit sich herum tragen kann, auch dann, wenn er zum Beispiel hoch oben und auf dem First eines Gebäudes agieren und arbeiten muss.

Dadurch, dass es er Werkzeuggürtel dem Handwerker im Prinzip erst ermöglicht, beide Hände zum Arbeiten oder bei Bedarf auch zum Festhalten, frei behalten zu können, stellt er letztendlich in der Praxis einen zusätzlichen und keinesfalls je zu unterschätzenden Aspekt de unmittelbaren Sicherheit des Handwerkers dar.

Standardmerkmale vom Werkzeuggürtel

Es wurde eingangs auch schon mehrfach erwähnt, dass ein solcher Werkzeuggürtel heute letztendlich stets der Sicherheit und der Bequemlichkeit des ihn jeweils benutzenden Handwerkers dienen können soll und muss.

Aus diesem Aspekt und aus dieser zentralen und wichtigen Aufgabe für den Werkzeughalter, lassen sich dann stets auch bestimmte Anforderungskriterien an dieses Tool ableiten und formulieren. So soll jede Art vom Werkzeughalter heute gut gepolstert und dann vor allem natürlich stets auch atmungsaktiv sein. Dieses wichtige Erfordernis gilt jeweils um so mehr, je schwerer diejenigen Arten von Werkzeugen sind, die in dem Gürtel aufbewahrt und in Griffnähe des Handwerkers transportiert werden sollen.

Generell darf der Werkzeuggürtel den Handwerker in seiner Beweglichkeit und Flexibilität nicht behindern, denn dies würde eine zusätzliche Art der Gefährdung des Handwerkers darstellen. Sperrige und extrem schwere Arten von Werkzeugen dürfen also aus Gründen des ganz unmittelbaren Arbeitsschutzes und der individuellen Sicherheit heraus, keinesfalls je in einem solchen Werkzeuggürtel aufbewahrt, beziehungsweise transportiert werden.

Das sperrigste Gerät, welches in einen solchen praktischen und bequemen Werkzeuggürtel hinein gehört, ist dann in der Praxis auch der Hammer in seinen recht verschiedenen Arten von Ausführungen, so zum Beispiel als Latthammer, als Zimmermannshammer und anderes mehr.

Damit jedoch der aufgrund des langen Stiels und des schweren Kopfes recht sperrig ausfallende Hammer dem Handwerker auch im Werkzeuggürtel nicht zum Verhängnis werden kann, muss er auch dort in einer recht speziellen Art und Weise, die der Hammerschlaufe durchaus vergleichbar ist, getragen und durch den Handwerker aufbewahrt werden.

Es ist üblich, den Hammer in einem sogenannten speziellen Hammerhalter aus massivem Metall am Werkzeuggürtel zu befestigen und zu tragen. Dies dient dann in der Praxis nicht nur der eigenen unmittelbaren Sicherheit des betreffenden Handwerkers, sondern nicht zuletzt auch dem Schutz weiterer dort versammelter Handwerker oder auch Privatpersonen.

Häufig gehört dann zu solch einem Werkzeuggürtel auch noch ein mehr oder minder massiv ausgeführter spezieller Karabinerhaken. Dieser spezielle Karabinerhaken soll es dem jeweiligen Handwerker ermögliche und gestatten, bei entsprechendem Bedarf auch eine Kabeltrommel am Werkzeuggürtel befestigen und eigens sicher fixieren zu können.

Damit dürfte gerade der Werkzeuggürtel ein regelrecht als universell zu bezeichnendes Tool für die Baustelle abgeben, welches dann in seiner praktischen Nutzung und Anwendung auch stets der individuellen und der kollektiven Sicherheit dient.

Letzte Aktualisierung am 18.10.2019 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API