Skip to main content

✩ Unabhängiges Verbraucherportal ✩

Feuchtraumlaminat

Laminat ist ein beliebtes Material, auf welches Menschen sehr gerne und oft zurückgreifen, wenn es um die Gestaltung der Böden in den unterschiedlichen Räumen geht. Allerdings bringt Laminat den Nachteil mit sich, Wasser gegenüber sehr anfällig zu sein und unter diesem schnell kaputt zu gehen.

Aus diesem Grund verzichten viele Menschen auf das Verlegen von Laminat in Feuchträumen, wie zum Beispiel im Bad oder auch in der Küche und greifen stattdessen auf Fliesen oder eine andere Alternative zurück.

Allerdings gibt es auf dem Markt sogenanntes Feuchtraumlaminat zu kaufen, mit welchem Menschen nicht mehr auf die schöne und beliebte Holzoptik in Feuchträumen verzichten müssen, sondern durch angemessenes Feuchtraumlaminat Laminat auch in Bädern und Küchen verlegen können.

Sehen wir uns in diesem Abschnitt einmal genauer an, worum es sich bei dem Feuchtraumlaminat genau handelt und auf welche Art und Weise sich dieses eignet, um auch in Feuchträumen von dem beliebten Bodenbelag profitieren zu können.

Was ist Feuchtraumlaminat?

Die erste Frage, welche sich in dem Zusammenhang mit dem Feuchtraumlaminat stellt, ist die Frage danach, was dieses überhaupt ist und inwiefern es sich von dem herkömmlichen Laminat, welches man sich in vielen unterschiedlichen Varianten und Ausführungen auf dem Markt kaufen kann, unterscheidet.

Bezüglich des Feuchtraumlaminats kann festgehalten werden, dass es sich bei diesem im Grunde genommen um Laminat mit gehobenen Eigenschaften handelt. Denn, im Grund genommen, zeichnet sich das Feuchtraumlaminat schlicht und ergreifend durch die Tatsache aus, eine deutlich bessere Wasserfestigkeit aufzuweisen und in diesem Zusammenhang sehr gut für Feuchträume geeignet zu sein.

Charakteristisch für das Feuchtraumlaminat ist in diesem Zusammenhang die Tatsache, dass dieses entweder aus MDF hergestellt wird oder normales Laminat ist, welches schlicht und ergreifend mit einer entsprechenden, hochwertigen Schutzschicht versehen ist. Bei diesem Schutz handelt es sich um einen sogenannten Quellschutz, welcher verhindert, dass das Holz, welches sich unter der Schutzschicht befindet, aufquillt, sobald dieses in den Kontakt mit Wasser kommt.

Auf welche Materialien die Hersteller des Feuchtraumparketts bezüglich der Schutzschicht zurückgreifen, ist dabei von Hersteller zu Hersteller unterschiedlich, sodass es unter anderem sein kann, dass ein bestimmter Lack, ein bestimmtes Öl oder auch eine spezielle Trägerplatte auf dem Laminat aufgetragen wird, um das Quellverhalten so gering wie möglich zu halten.

Das heißt nicht, dass man Räume, in welchen Feuchtraumlaminat verlegt ist, unter Wasser setzen kann, doch man muss sich keine Sorgen machen, wenn etwas Wasser auf den Boden tropft oder, wenn man nass wischen möchte.

Feuchtraumlaminat

Badezimmer mit Feuchtraumlaminat | Foto: didecs / Depositphotos.com

Anwendungsbereiche

Feuchtraumlaminat eignet sich, wie man es sich bereits anhand des Namens dieses Bodenbelags denken kann, vor allem für die Anwendung in Feuchträumen, sprich: in Bädern und in Küchen.

Wer jedoch auf Nummer sicher und alle Räume des Hauses schützen möchte, kann dieses Feuchtraumlaminat auch in anderen Räumen verlegen und anschließend auch nass durch diese durchwischen. Denn normales Laminat darf nur nebelfeucht gewischt werden.

Neben den genannten Bereichen, in welchen das flexibel einsetzbare Feuchtraumlaminat zum Einsatz kommen kann, kann dieses auch in weiteren Einsatzgebieten zur Anwendung kommen. Unter anderem kann man dieses:

  • in der Waschküche
  • in öffentlichen Bereichen
  • in anderen Räumen, in welchen mit Wasser hantiert wird

einsetzen.

Die unterschiedlichen Arten

Wer sich für den Kauf von Feuchtraumlaminat interessiert, steht vor einer großen und umfangreichen Auswahl vieler unterschiedlicher Modelle und Ausführungen. Denn auf dem Markt des Laminats gibt es sehr viele unterschiedliche Ausführungen, aus welchen gewählt werden kann.

Im Grunde genommen gibt es diesbezüglich eine sehr interessante Ausführung, welche man kennen sollte, da diese sehr viele positive Eigenschaften mit sich bringt, von welchen die Anwender profitieren können. Es handelt sich um das Klick-Laminat. Dieses zeichnet sich durch die Tatsache aus, nicht mehr mit großem Aufwand verlegt werden zu müssen, sondern durch ein praktisches und einfaches Klicksystem in Räumen verwendet und somit schnell und einfach montiert werden zu können.

Andere Ausführungen des Laminats sind, wie es bei dem herkömmlichen Laminat auch der Fall ist:

  • Verschiedene Optiken
  • Unterschiedliche Oberflächen-Beschaffenheiten
  • Diverse Größen

Die Vorteile

Wer sich für den Kauf von Feuchtraumlaminat interessiert, kommt in diesem Zusammenhang in den Genuss einiger Vorteile, auf welche wir in diesem Abschnitt etwas detaillierter und genauer eingehen wollen.

Das Feuchtraumlaminat:

  • lässt sich dank der Klicksysteme einfach, schnell und unkompliziert auf bereits vorhandenen Fliesen verlegen.
  • hält Feuchtigkeit sehr gut und kompetent fern.
  • weist minimale Quelleigenschaften auf, sodass man auch in Bädern und in Küchen von der schönen Optik, welche das Laminat mit sich bringt, profitieren kann.
  • ist in seiner Optik äußerst ansprechend und kann in vielen unterschiedlichen Optiken/Ausführungen gekauft werden, sodass jeder das Modell kaufen kann, welches den persönlichen Wünschen, Vorstellungen und Anforderungen am besten gerecht wird. So kann man sich unter den vielen Designs beispielsweise unter anderem für helle oder dunkle Modelle oder auch Modelle in Hochglanz entscheiden.

Die Nachteile

Bei den vielen Vorteilen, welche Feuchtraumlaminat mit sich bringt, stellt sich für viele Menschen automatisch auch die Frage nach möglichen Nachteilen, welche mit diesem eingehen könnten.

Ein Nachteil könnte beispielsweise der sein, dass ein nicht sonderlich hochwertiges Feuchtraumlaminat eine große Quelleigenschaft aufweist und aus diesem Grund trotzdem aufquellt und kaputt geht, wenn es in Kontakt mit zu großen Mengen an Wasser kommt.

Von diesem möglichen Nachteil abgesehen gibt es jedoch keine Nachteile, mit welchen man sich auseinandersetzen muss, wenn man sich für den Kauf und die Anwendung von Feuchtraumlaminat interessiert.

Feuchtraumlaminat anwenden – Schritt für Schritt erklärt

Um Feuchtraumlaminat anwenden zu können, muss man kein Profi sein – es reicht vollkommen aus, etwas handwerkliches Geschick mitzubringen und sich an einer guten und einfachen, detaillierten Schritt-für-Schritt Anleitung orientieren zu können.

Eine derartige Schritt-für-Schritt Anleitung wollen wir in diesem Abschnitt zur Verfügung stellen, sodass sich interessierte Hobby-Handwerker selbst ans Werk machen und das Feuchtraumlaminat ohne einen Profi dafür bezahlen und mit ins Boot holen zu müssen.

Hinweis: Wenn Feuchtraumlaminat zugeschnitten werden muss, sollte immer darauf geachtet werden, dieses mit einem Sägeblatt mit einer feinen Verzahnung zuzuschneiden. Nur so kann man sicherstellen, dass saubere Schnittkanten an dem Feuchtraumlaminat entstehen.

Wichtige Tipps und Tricks vor dem Verlegen

Bevor man sich daran macht, das Feuchtraumlaminat zu verlegen, gibt es einige Tipps und Tricks, welche man sich zu Herzen nehmen sollte.

  • Die Fugen
    Wer Feuchtraumlaminat in seinen Feuchträumen verlegen möchte, sollte im Voraus immer auf die Fugen achten.
    Sollten Fugen entstehen, sollte immer darauf geachtet werden, diese sofort zu schließen. Es ist aus diesem Grund immer ratsam zu prüfen, ob sich Fugen gebildet haben, sobald die ersten drei Reihen verlegt wurden.
  • Die Verwendung des richtigen Leims
    Damit keine Feuchtigkeit in die Fugen eindringen kann, sollte immer auf einen guten und vor allem wasserdichten Leim zurückgegriffen werden. Nur so kann verhindert werden, dass zu viel Feuchtigkeit eindringt und das Feuchtraumlaminat dennoch aufquillt.
  • Auf Beschädigungen achten
    Vor dem Verlegen des Feuchtraumlaminats sollte immer sichergestellt werden, dass sich keine Beschädigungen an diesem befinden. Denn bereits kleine Beschädigungen an der Oberfläche können dazu beitragen, dass Wasser in das Laminat dringt und dieses trotzdem aufquillt. Aus diesem Grund muss auch während des Verlegens vorsichtig vorgegangen werden, um die einzelnen Reihen des Feuchtraumlaminats nicht zu beschädigen.
  • Die Versiegelung des Feuchtraumlaminats
    Sobald man das Feuchtraumlaminat gut verlegt hat, ist es empfehlenswert die Oberfläche zu versiegeln. So kann effektiv verhindert werden, dass sich Schäden bilden und das Laminat unter dem Kontakt mit Wasser aufquillt und kaputt geht.
  • Stehendes Wasser vermeiden
    Auch, wenn es sich bei Feuchtraumlaminat um Laminat handelt, welches in den Kontakt mit Wasser kommen kann, sollte dieses nicht in den Kontakt mit stehendem Wasser kommen.

Das Verlegen des Feuchtraumlaminats

Wenn man sich die Tipps und Tricks zu Herzen nimmt und sich das entsprechende Feuchtraumlaminat gekauft hat, kann man sich nun daran machen, dieses zu verlegen. Um das Feuchtraumlaminat verlegen zu können, kann man sich an den folgenden Schritten orientieren.

  1. Erst muss sichergestellt werden, dass der Untergrund eben ist. Sollte dem nicht der Fall sein, muss dieser gespachtelt werden. Für diese Zwecke bietet es sich an, Spachtelmasse zu verwenden, da diese den entscheidenden Vorteil mit sich bringt, keine Feuchtigkeit zu ziehen.
  2. Die Spachtelmasse muss vor den weiteren Schritten vollkommen trocken sein, da die Feuchtigkeit, welche noch verbleibt ansonsten unter dem Laminat eingeschlossen wird. Das führt wiederum dazu, dass sich auf Dauer gesehen Schimmel und Bakterien bilden und ausbreiten können.
  3. Im Anschluss daran kann eine Dampfsperre eingebaut werden, welche verhindert, dass weder Schäden an dem Gebäude noch an dem Laminat selbst entstehen. Die einzelnen Bahnen diese Dampfsperre sollten sich dabei immer um circa 20 cm überlappen.
  4. Nun muss das Laminat akklimatisieren. Das bedeutet, dass das Feuchtraumlaminat nach der Lieferung erst einmal für circa 2 – 3 Tage in dem Raum, in welchem es verlegt werden soll, gelagert wird. So kann sich dieses an die Gegebenheiten des Raumes – sprich: die Luftfeuchtigkeit und die Temperatur gewöhnen und anpassen.Hinweis: Damit das Laminat besser akklimatisieren kann, ist es wichtig, die Packungen nach der Lieferung zu öffnen, sodass das Feuchtraumlaminat in den direkten Kontakt zu den Bedingungen im Raum kommt.
  5. Laminat kann sich unter gewissen Umständen ausdehnen, weshalb die Paneele nun so verlegt werden müssen, dass sich an den Rändern zu der Wand jeweils eine Dehnfuge von circa 1 cm befindet.
  6. Mit der Verlegung selbst wird in der Ecke der linken Raumseite gestartet. Es muss darauf geachtet werden, dass die Nut in die Richtung der Wand zeigt, bevor diese mit einer Stichsäge abgesägt wird.
  7. Um für einen festen und sicheren Halt zu sorgen, werden die Paneele nicht nur aneinandergefügt und mit dem Klick-System verbunden, sondern im Anschluss daran auch mit einem Schlagklotz und einem Hammer zusätzlich zusammengefügt.Hinweis: Für einen guten und festen Halt ist es wichtig, dass die einzelnen Paneele einen Versatz von mindestens 30 cm aufweisen. Ist dem nicht so, haben diese keinen Halt.

Wer sich an dieser einfachen Schritt-für-Schritt Anleitung orientiert, kann das Feuchtraumlaminat ganz einfach, schnell und unkompliziert verlegen.

Sollten sich bereits Fliesen im Raum befinden, kann das Feuchtraumlaminat auch direkt auf den Fliesen verlegt werden, ohne diese im Voraus aufwändig entfernen zu müssen.

Feuchtraumlaminat kaufen

Wer sich Feuchtraumlaminat kaufen möchte, kann sich für diese Zwecke an unterschiedliche Anbieter wenden, wobei es jedoch immer wichtig ist, sich an bestimmten Kaufkriterien zu orientieren. Um welche Kaufkriterien es sich dabei handelt, wollen wir in dem nächsten Abschnitt genauer aufzeigen.

Neben den Kaufkriterien ist es aber auch wichtig, sich mit der Meinung anderer Kunden auseinanderzusetzen, um die einzelnen Modelle realistisch einschätzen zu können. Für diese Zwecke kann man sich im Internet Kundenmeinungen durchlesen und Sternebewertungen mit in die Kaufentscheidung einbeziehen.

Zu guter Letzt kann man sich auch an Tests orientieren, auf welche wir in einem Abschnitt weiter unten ebenfalls etwas genauer eingehen wollen.

Kaufkriterien

Wie bereits erwähnt, gibt es bezüglich des Kaufes des Feuchtraumlaminats einige Kriterien, an welchen man sich bezüglich des Kaufes orientieren kann, um eine gute und hochwertige Kaufentscheidung treffen zu können.

Die Quellfähigkeit

Das wohl wichtigste Kriterium in dem Bezug auf das Feuchtraumlaminat ist die Quellfähigkeit. Es sollte immer darauf geachtet werden, dass diese so gering wie möglich ist und immer und 5 Prozent liegt.

Die Rutschsicherheit

Vor allem in Räumen, wie zum Beispiel dem Badezimmer, in welchem recht viel mit großen Mengen Wasser hantiert wird, sollte darauf geachtet werden, dass das Feuchtraumlaminat rutschsicher ist. So kann man der Gefahr einer Verletzung durch das Ausrutschen gut und zuverlässig vorbeugen.

Die Farbe

Ein letztes Kriterium, auf welches bezüglich des Kaufes geachtet werden sollte, ist die Farbe des Laminats. Diese kann von Holzart zu Holzart variieren, sodass man sich im Voraus immer überlegen sollte, ob man sich für seine Räume eine eher helle oder eine doch eher dunkle Farbgebung wünscht.

Basierend auf den persönlichen Wünschen und auch den anderen Rahmenbedingungen, wie zum Beispiel die Möbel, kann man sich unter der großen und breiten Auswahl auf dem Markt für die passende Farbe entscheiden.

Wo kann man Feuchtraumlaminat kaufen?

Wenn man sich Feuchtraumlaminat kaufen möchte, kann man sich sowohl an Anbieter im Internet, als auch an Fachgeschäfte vor Ort wenden, welche die unterschiedlichen Modelle dieses Bodenbelags im Angebot haben.

Es sollte dabei immer bedacht werden, dass die Auswahl im Internet zwar größer ist und, dass man sich an Kundenbewertungen orientieren kann, doch im Fachgeschäft vor Ort kommt man in den Genuss eines persönlichen Beratungsgespräches und kann das Feuchtraumlaminat direkt ansehen und anfassen, bevor man es kauft.

Die Preise

Feuchtraumlaminat ist bezüglich des Preises etwas teurer als das normale und herkömmliche Laminat, was auf die wasserabweisenden Eigenschaften zurückzuführen ist.

Je nach:

  • Holzart
  • Beschichtung
  • Quellfähigkeit

fangen die Preise für Feuchtraumlaminat bei 15 Euro pro Quadratmeter an und können von Hersteller zu Hersteller und auch von Modell zu Modell deutlich höher ausfallen.

Feuchtraumlaminat im Test

Ein Test beschäftigt sich mit unterschiedlichen Kriterien des Feuchtraumlaminats. Die verschiedenen Modelle werden auf die Kriterien getestet, sodass die Ergebnisse im Anschluss daran verglichen werden können. Die Ergebnisse dienen dann dazu, eine Rangliste erstellen und einen Testsieger ermitteln zu können.

Diese Tests sind sehr beliebt und werden oft mit in die Entscheidungsfindung bezüglich des richtigen Modells zu Rate gezogen. Allerdings sollte die Kaufentscheidung niemals rein auf den Ergebnissen eines solchen Tests basieren.

EGGER Home Aqua+ Laminat weiß Holzoptik – Creston Eiche weiss EHL105 (8mm, 1,994 m²) Laminatboden wasserfest – Feuchtraum geeignet

Hochwertige und optisch äußerst ansprechendes Laminat, welches sich perfekt für die Anwendung in Feuchträumen eignet, ist dieses Modell, welches sowohl in Bädern, Küchen, aber auch in Dielen oder anderen Räumen zum Einsatz kommt und zuverlässig wasserabweisend auf den Kontakt zu Wasser agiert.

Vorteile

Das Feuchtraumlaminat bringt viele vorteilhafte Eigenschaften mit sich, von welchen die Anwender in hohem Maß profitieren können:

  • Das Laminat bleicht nicht aus und verfärbt nicht.
  • Nachhaltig
  • Hygienisch
  • Weist Schmutz effektiv ab.
  • Ist einfach zu reinigen.
  • Für Allergiker geeignet.
  • Einfaches Verlegen dank des Klicksystems.
  • Eine hohe Belastbarkeit, sodass das Feuchtraumlaminat auch in Räumen mit einer hohen Besucherfrequenz verlegt werden kann.

Technische Details

  • 4 seitige Fasen
  • Nutzungsklasse 32
  • Ein Lieferumfang reicht für das Verlegen einer Fläche von circa 2 Quadratmetern.
  • Wasserbeständig
  • Flexibel und universell einsetzbar
  • Aus ausschließlich hochwertigen Hölzern aus nachhaltiger Forstwirtschaft hergestellt

STILISTA® Vinyl Laminat in Steinoptik grau, 36 Fliesen a 457,2mm x 457,2mm = 7,5251 m², rutschfest, wasserfest, schwer entflammbar, schimmelbeständig

Ein weiteres Modell, welches sich ebenfalls für die Anwendung in Feuchträumen eignet, da es für alle festen und ebenen Untergründe geeignet ist, ist dieses strapazierfähige und einfach zu reinigende Modell.

Vorteile

Das Feuchtraumlaminat bringt einige vorteilhafte Eigenschaften mit sich, von welchen die Anwender profitieren können:

  • Schimmelbeständigkeit
  • Für Allergiker geeignet
  • Rutschfeste Oberfläche
  • Antistatisch
  • Steinoptik in realistischer Steinstruktur

Die Sicherheit

Bezüglich der Sicherheit des Feuchtraumlaminats, können sich die Anwender vollkommen sicher sein. Denn dieses Modell erfüllt alle Normen, welche in dem Bezug auf die Sicherheit eine wichtige Rolle spielen. Es handelt sich dabei um die geprüfte Qualität des Modells, gemäß:

  • der Entflammbarkeit (BS EN 13501)
  • des Formaldehydgehaltes (EN 717-1)
  • der Abriebfestigkeit (EN660-1)
  • der Rutschfestigkeit (DIN51130)
  • der Fleckenempfindlichkeit (EN423)
  • der Schimmelbeständigkeit (ASTMG21)
  • der Phthalatfreiheit (SGS

Technische Details

  • Nutzungsklasse 23/31
  • Die Maße beläuft sich auf: 457,2mm Länge, 457,2mm Breite, 2,0 mm Höhe.
  • Der Lieferumfang von 36 Fliesen reicht für eine Fläche von circa 7,5 Quadratmetern aus.

HORI® Klick Vinylboden PVC Bodenbelag I Wasserfest I viele Dekore wählbar I Eiche shabbylook I HANDMUSTER

Das letzte Modell, welches unter anderem in der Kombination zu einer Warmwasser- Fußbodenheizung geeignet ist, ist dieses optisch äußerst ansprechende und natürlich gehaltene Feuchtraumlaminat.

Vorteile

Das Feuchtraumlaminat bringt einige interessante und positive Vorteile mit sich:

  • Imitiert Aststruktur mit der Optik gekonnt und äußerst ansprechend.
  • Die Nutzungsklasse ist 23/32.
  • Langlebig und strapazierfähig
  • Einfache Verlegung dank des Klick-Systems.
  • Leicht zu reinigende Oberfläche.
  • Schimmelbeständig
  • Rutschfest
  • Für Allergiker geeignet

FAQ

✅ Was unterscheidet das Feuchtraumlaminat von normalem und herkömmlichem Laminat?

Feuchtraumlaminat eignet sich, wie man sich bereits denken kann, für die Anwendung in Feuchträumen wie der Küche oder dem Bad. Das ist auf die wasserabweisenden Eigenschaften des Feuchtraumlaminats zurückzuführen.

✅ Was ist die Quelleigenschaft?

Die Quelleigenschaft des Feuchtraumlaminats zeigt, wie gut das Laminat der Feuchtigkeit gegenüber geschützt ist. Je niedriger die Prozentzahl ist, umso besser und hochwertiger ist das Feuchtraumlaminat.

✅ Wo findet Feuchtraumlaminat seinen Einsatz?

Feuchtraumlaminat kommt vor allem in Feuchträumen zum Einsatz, kann aber auch in anderen Räumen verlegt werden. Mehr über den flexiblen und umfangreichen Einsatz des Feuchtraumlaminats kann in unserem Ratgeber nachgelesen werden.

✅ Wie viel kostet Feuchtraumlaminat?

Feuchtraumlaminat kostet pro Quadratmeter deutlich mehr als herkömmliches Laminat. In der Regel muss mit Kosten ab 15 Euro pro Quadratmeter gerechnet werden, wobei diese basierend auf verschiedenen Kriterien und Eigenschaften einzelner Modelle auch deutlich steigen können.

✅ Wo kann man sich Feuchtraumlaminat kaufen?

Man kann sich das Feuchtraumlaminat entweder im Internet oder auch im Fachhandelt vor Ort kaufen. Welche Vorteile diese beiden Kaufoptionen dabei mit sich bringen, zeigen wir in unserem detaillierten Ratgeber genauer auf.

Letzte Aktualisierung am 4.12.2020 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API