Skip to main content

✩ Unabhängiges Verbraucherportal ✩

Inbusschlüssel

Was ist ein Inbusschlüssel?

Dass der Inbusschlüssel unter die Kategorie der Werkzeuge gehört, ist vielen Menschen bekannt. Allerdings wissen die Wenigsten, worum es sich bei diesem Utensil wirklich handelt. Zunächst einmal ist dazu zu sagen, dass der Begriff „Inbusschlüssel“ nicht die herkömmliche Bezeichnung für das Werkzeug ist. Vielmehr handelt es sich bei diesem um einen „Innensechskant“. Woher kommt nun die allgemein bekannte Bezeichnung des Inbusschlüssels? Ganz einfach – von der beliebten Marke, welche dieses Utensil unter anderem herstellt. Aus diesem Grund kennt die Mehrzahl der Menschheit dieses Utensil als Inbusschlüssel.

Es handelt sich dabei um ein Mitnahmeprofil für Schrauben und verfügt in einem Schraubenkopf über ein Sechseck (auch unter dem Namen „Hexagon“ bekannt). Zu diesem Mitnahmeprofil gehört zudem ein passender Schraubenschlüssel. Passend zu dem Schraubenkopf verfügt dieser über ein Außen-Sechskantprofil. Das ist auch der Grund dafür, dass dieser unter dem Namen Innensechskantschlüssel bekannt ist. Auch hier ist wieder eine Marke, bzw. ein Unternehmen besonders beliebt und gibt dem Werkzeug seinen Namen. Denn in vielen Ländern bezeichnen die Menschen den passenden Schraubenschlüssel nicht als Innensechskantschlüssel, sondern als „Allen key“ oder „Allen wrench“. Denn das beliebte Unternehmen, welches diese herstellt ist die „Allen Manufacturing Company“.

Inbus ist dabei nicht einfach nur ein Name, welchen das Werkzeug trägt, sondern es verbirgt sich eine tiefere Bedeutung hinter der Bezeichnung. So stehen:

  • IN für Innensechskantschraube
  • B für Bauer
  • U für und
  • S für Schaurte

Oft sprechen Menschen den Namen nicht richtig aus und nenne den Inbusschlüssel fälschlicherweise Imbnusschlüssel. Wie schon gesagt, leitet sich der Name „Inbusschlüssel“ von dem Namen des Erstherstellers ab. Bei diesem handelt es sich um das Unternehmen Bauer & Schaurte, welches im Jahr 1980 in Neuss gegründet wurde. Auch heute ist die Marke auf dem Markt aktiv und hat ihren Sitz als Inbus IP GmbH Breckerfeld.

Das Unternehmen:

  • vertreibt Werkzeuge und Schrauben, welche allesamt über das Zeichen „Inbus“ verfügen.
  • verkauft ausschließlich lizenzierte Werkzeuge.
  • stellt seine Utensilien in der engen Kooperation mit der HaFu Werkzeugfabrik H.J. Fuhrmann GmbH her. Da diese ihren Sitz im westfälischen Breckerfeld hat, hat sich das Unternehmen ebenfalls dazu entschieden, seinen Sitz dorthin zu verlegen.
  • hat im November des Jahres 2018 als eine der 250 deutschen Marken zum ersten Mal die Auszeichnung als „Marke des Jahrhunderts“ bekommen. Die Auszeichnung kam von dem Zeitverlag und genießt hohes Ansehen.

Bestseller

Was ist der Vorteil vom Inbusschlüssel?

Dass sich die Inbusschlüssel unter der Vielzahl an Werkzeugen, welche sich die (Hobby-)Handwerker auf den Markt kaufen können einer so großen Beliebtheit erfreuen, hat einen ganz bestimmten Grund. Der Inbusschlüssel bringt den entscheidenden Vorteil mit sich, geschliffen werden zu können. Das ist immer dann notwendig, wenn die Kanten des Werkzeuges langsam anfangen sich rund zu drehen.

Das Schleifen kann, im Grunde genommen, einfach von Zuhause aus erfolgen. Allerdings sollte immer darauf geachtet werden, dass das Material nicht allzu heiß wird.

Warum heißt es Inbusschlüssel?

Dass der Inbusschlüssel Inbusschlüssel heißt, hat sich nicht einfach jemand ausgedacht, sondern hat einen Sinn. Inbus setzt sich aus den Anfangsbuchstaben des Herstellers und der Art des Werkzeuges, um welches es sich bei dem Inbusschlüssel handelt, zusammen. So entspringt Inbus aus: Innensechskantschraube Bauer Und Schaurte. Eigentlich würde das heißen, dass ausschließlich die Modelle dieses Unternehmens als Inbusschlüssel bezeichnet werden können. Das ist zwar korrekt, findet aber in der Praxis keine Anwendung. Diese Bezeichnung hat sich inzwischen in den Köpfen der Menschen gefestigt, dass sie diese Art des Werkzeuges als Inbusschlüssel bezeichnen – egal von welchem Hersteller dieses stammt.

Inbusschlüssel

Eine einfache und zugleich geniale Erfindung: der Inbusschlüssel! | Foto: PicterArt / Depositphotos.com

Wann wurde der Inbus erfunden?

Das genaue Datum der Erfindung des Inbus kann nicht klar genannt werden. Es besteht aber Grund zur Annahme die Erfindung dieses Utensils auf das Jahr 1911 zu datieren. Der Name des Inbusschlüssels setzt sich dabei aus den Anfangsbuchstaben der Art des Werkzeuges und dem Unternehmen „Bauer und Schaurte“ aus Deutschland zusammen. Dieses war es, welche den Inbusschlüssel zum ersten Mal patentiert und auf den Markt gebracht hat. Das war im Jahr 1936.

Wofür braucht man einen Inbusschlüssel? (Anwendungsbereiche)

Unerlässlich ist dieses Werkzeug vor allem dann, wenn es um Reparaturen am Fahrrad geht. Das liegt an der Tatsache, dass die Hersteller für die Konstruktion ihrer Fahrräder Innensechskantschrauben nutzen. Und diese können in der Regel nur mit einem Inbusschlüssel befestigt und auch wieder entfernt werden.

Doch nicht nur bei Fahrrädern sollte immer ein Inbusschlüssel bereit liegen. Auch in dem Gebiet des Möbelbaus sollte dieser nicht fehlen. Oft ist dies dann der Fall, wenn die Käufer ihre Möbel im zerlegten Zustand geliefert bekommen und dementsprechend selbst aufbauen müssen.

Zu guter Letzt ist das Werkzeug auch in dem Bereich des Modellbaus sehr bekannt und weit verbreitet. In der Regel sind die Hersteller der einzelnen Produkte vorausschauend und legen ihrem Modellbausatz einen Inbusschlüssel bei.

So kann, zusammenfassend, festgehalten werden, dass es sich bei dem Inbusschlüssel um ein Werkzeug handelt, welches in vielen Gebieten zum Einsatz kommt und somit von unterschiedlichen Berufsgruppen und Privatpersonen genutzt wird. So können unter anderem:

  • häufige Bauarbeiten
  • KFZ-Reparaturen
  • gewerblichen Einsätze

mit diesem Utensil bewerkstelligt werden. Das Werkzeug ist in diesen Anwendungsbereichen kaum mehr wegzudenken. Oft müssen sich die (Hobby-)Handwerker dieses Utensil nicht separat kaufen, sondern genießen die Tatsache, dass dieses bereits in einem Ratschenkasten oder in einem Knarrenkasten enthalten ist.

Welche Arten von Inbusschlüsseln gibt es?

Der Inbusschlüssel kommt vor allem:

  • in dem alltäglichen Bedarf
  • im gewerblichen Betrieb
  • bei erfahrenen Heimwerkern

zum Einsatz.

Da sich die unterschiedlichen Einsatzbereiche des Werkzeuges zwar auf der einen Seite recht ähnlich sind, auf der anderen Seite jedoch einige Unterschiede aufweisen, bietet der Markt auch entsprechend unterschiedlich Modelle des Inbusschlüssels, aus welchen die Käufer wählen können. Der Unterschied besteht dabei in der jeweiligen Maßangabe des Inbusschlüssels.

Zwar zeichnet sich das Werkzeug vor allem dadurch aus, dass es sechskantig ist, doch viele Hersteller bieten den Käufern inzwischen Ausführungen an, welche über:

  • dreikantige
  • vierkantige
  • fünfkantige

Systeme verfügen.

Selbstverständlich bieten die Hersteller in diesem Fall auch die passenden Schrauben für die Spezialsysteme an.

Aber nicht nur in der Anzahl der Kanten unterscheiden sich die Modelle der unterschiedlichen Hersteller. Auch bei dem klassischen Modell des Inbusschlüssel gibt es einige Unterschiede bei den verschiedenen Modellen. So gibt es:

  • die Variante mit dem flachen Anschliff
  • Kugelkopf-Modelle

Welche Form von Inbusschlüssel ist die beste?

Um die Frage nach der besten Form des Inbusschlüssels beantworten zu können, muss zunächst einmal die Frage geklärt werden, in welchen Formen sich das Werkzeug im Normalfall präsentiert. Es handelt sich dabei um:

  • die L-Form
  • die T-Form

Diese beiden Formen werden auch als Standardmodelle bezeichnet und befinden sich in der Regel in dem Lieferumfang einer Möbellieferung.

Nun ist natürlich die Frage, was diese beiden Formen voneinander unterscheidet.

L-Schlüssel T-Schlüssel
  • sind recht klein.
  • sind einfach und unkompliziert in der Handhabung.
  • können aufgrund der Größe und der Form leider recht schnell aus der Hand rutschen.
  • bieten einen festen und sicheren Halt und beugen somit dem Abrutschen und gleichzeitig der Verletzungsgefahr während der Arbeit mit dem Werkzeug vor.
  • verfügen über einen gummierten und somit rutschfesten Griff.

Mit diesem Wissen stellen sich die T-Schlüssel als zu bevorzugende Variante dar. Allerdings gibt es neben den Standardmodellen auch eine weitere Form des Inbusschlüssels, welche sich einer großen Beliebtheit erfreut. Bei dieser handelt es sich um die klassische Form des allseits bekannten und herkömmlichen Schraubendrehers. Auch in diesem Fall profitieren die Nutzer von einem ergonomisch geformten und somit einfach und sicher zu haltenden Griff. Allerdings schneidet auch hier der T-Schlüssel besser ab, was die Intensität der Kraftübertragung angeht.

Heimwerker baut einen Schrank auf mit einem Inbusschlüssel

Heimwerker baut einen Schrank auf mit einem Inbusschlüssel. | Foto: grigvovan / Depositphotos.com

Welche Größen von Inbusschlüsseln gibt es?

Man unterscheidet zwischen unterschiedlichen Größen der Inbusschlüssel. Bei diesen handelt es sich um folgende:

In mm In Inch
0,7

0,9

1,27

1,5

2,0

2,5

4,0

4,5

5,0

5,5

6,0

7,0

8,0

10,9

0,028

0,036

0,05

1/16

5/64

3/32

7/64

1/8

9/64

5/32

3/16

7/32

5/16

3/8

Aus welchen Materialien werden Inbusschlüssel gemacht?

Um eine gute und hochwertige Langlebigkeit der Werkzeuge ermöglichen zu können, greifen die Hersteller dieser Werkzeuge in der Regel auf das beliebte und langlebige Material Chrom-Vanadium-Stahl zurück. Dieses bietet den Nutzern mit seiner Beschaffenheit und mit seinen Eigenschaften:

  • eine hohe Qualität
  • eine sehr große Belastbarkeit
  • eine gute und hochwertige Alternative, welche die Unternehmen ebenfalls gerne und oft nutzen, ist das  Sechskantwerkzeugstahl.

Einige Hersteller belassen es nicht bei dem robusten und stabilen Material, sondern versehen das Material mit einer Oberflächenhärtung. Diese erfüllt die Aufgabe den Inbusschlüssel zusätzlich zu schützen und es somit noch strapazierfähiger zu machen.

Wie verwendet man einen Inbusschlüssel?

Die Anwendung dieses Werkzeuges ist, im Grunde genommen nicht weiter schwer und, wenn man es genau nimmt, selbsterklärend. So kann man auch nur schwer etwas falsch machen. Das schließt einige gute Tipps, welche sich die Anwender zu Herzen nehmen sollten, jedoch nicht aus. Mit diesen lässt sich der Inbusschlüssel noch besser und einfacher anwenden. Dazu gesellt sich der Umstand, dass die Anwender die Unterschiede des Inbusschlüssels zum Schraubenzieher kennen sollten.

Denn, im Gegensatz zu dem ebenfalls äußerst beliebten Werkzeug – dem Schraubenzieher – ermöglicht das System der Inbusschlüssel sehr viel bessere und somit auch deutlich höhere Drehmomente. Das ist vor allem in dem Bezug auf:

  • das Eindrehen
  • das Lösen

der Innensechskantschrauben ein wichtiger Faktor.

Hier kommen nun noch einige wichtige und interessante Tipps zum Greifen, von welchen die Nutzer profitieren können.

L-Schlüssel eignen sich vor allem dann, wenn schwer erreichbare und besonders festsitzende Schrauben gelöst werden müssen. Auch, wenn sich der Schlüssel möglicherweise nicht vollkommen drehen lässt, kann dieser die Schraube mit dem Mehrfachen Ansetzen kompetent lösen. Wichtig ist, dass:

  • man mit dem Schlüssel an den Kopf der Schraube gelangt und sich der Inbusschlüssel sicher mit dieser verbinden kann.
  • eine ausreichend große Öffnung vorhanden ist. Diese muss dem L-Schlüssel etwas Platz zum Drehen gewähren.

Wo kann man Inbusschlüssel kaufen?

Oft muss man sich die Inbusschlüssel in der heutigen Zeit nicht mehr kaufen. In der Regel befinden sich die Haushalte sogar in dem Besitz mehrerer Inbusschlüssel. Denn, in der Regel, befinden sich diese in dem Lieferumfang von

  • Möbeln
  • Produkten aus dem Bereich des Modellbaus
  • Werkzeugkästen

Das ist zwar schön und gut, allerdings sollte dabei nie der Aspekt der Qualität außen vor gelassen werden. Diese ist bei den Gratismodellen und den professionellen Sechskantschlüsseln nicht dieselbe und somit auch nicht zu vergleichen.

Um einen qualitativ hochwertigen Inbusschlüssel zu besitzen, sollte man sich diesen deshalb kaufen. Wer an den Kauf von Werkzeugen denkt, wird in diesem Zusammenhang als erstes an einen Baumarkt denken.

Vorteile des Kaufes im Baumarkt Nachteile des Kaufes im Baumarkt
Der Inbusschlüssel kann direkt in die Hand genommen und betrachtet werden.
  • In der Regel bietet der Baumarkt keine große und umfangreiche Auswahl.
  • Der Kauf des besten Modells ist somit nicht immer möglich und die Kunden sind auf die Vorauswahl des Anbieters angewiesen.

Die Nachteile, welche der Kauf eines Inbusschlüssels mit sich bringt, kennt das Internet nicht. So können sich die interessierten Käufer den Inbusschlüssel auch einfach und schnell über Ebay kaufen.

Auf Ebay:

  • gibt es sowohl neue als auch gebrauchte und somit recht günstige Inbusschlüssel.
  • gnießen die Kunden eine sehr große Auswahl unterschiedlicher nationaler und internationaler Anbieter.

Bei dem Kauf sollte man zudem Wert auf einen hochwertigen Kauf achten. Das muss nicht ausschließlich bei Markenprodukten namhafter Hersteller der Fall sein, doch in den meisten Fällen fährt man bei diesen und ihren Qualitätsprodukten sehr gut. Tests und Erfahrungen von Nutzern bezeugen, dass die Produkte der namhaften Hersteller:

  • auch bei einem täglichen oder regelmäßigen Gebrauch kaum Spuren der Abnutzung aufweisen.
  • auch nach Jahren ein hohes Maß an Qualität aufweisen.

Wen die hohen Preise der hochwertigen und bekannten Hersteller abschrecken, kann für diese Zwecke auf Ebay zurückgreifen und sich den Inbusschlüssel über diese Plattform:

  • für günstiges Geld
  • in hoher Qualität

kaufen.

Anders, als von vielen Menschen angenommen wird, bietet Ebay nicht nur gebrauchte Inbusschlüssel an. Käufer können sich bei unterschiedlichen Inserenten unter anderem neue Modelle kaufen.

Auch bei Amazon werden interessierte Käufer schnell fündig.

Amazon:

  • ist ein universales Versandhaus.
  • bietet den Kunden die wohl größte Auswahl an unterschiedlichen Inbusschlüsseln.
  • verkauft unter anderem Inbusschlüssel der bekannten und namenhaften Hersteller Inbus, Wera, usw.
  • verfügt über recht geringe Lieferzeiten und gestaltet den Einkauf über die Plattform somit als durchaus angenehm.

Was ist ein Inbusschlüssel-Satz bzw. Set?

In vielen Fällen fährt man besser, wenn man bei dem Kauf eines Inbusschlüssels direkt auf ein vollständiges Set zurückgreift. Dieses bringt die entsprechenden Vorteile mit sich:

  • aus mehreren Inbusschlüsseln in acht, zehn oder, in einigen Fällen, sogar zwanzig unterschiedlichen Größen zu verfügen.
  • bei jedem Einsatz immer den richtigen Inbusschlüssel in der passenden Größe zur Hand haben zu können.

Oft befinden sich neben den Inbusschlüsseln auch eine Halterung oder ein Etui in dem Set. Diese Halterung oder das Etui bringt den Vorteil mit sich, dass:

  • die Inbusschlüssel sicher in dem Set verstaut sind.
  • keines der Werkzeuge verloren gehen kann.

Für einen unkomplizierten und angenehmen Transport sorgt zudem ein entsprechender Behälter. In diesem haben oft nicht nur die Inbusschlüssel, sondern auch andere wichtige und hilfreiche Werkzeuge Platz.

Die Marke Inbus

Die Marke Inbus ist eine der wenigen deutschen Marken, welche durch einen ganz klaren und deutlichen Fokus besticht. Dieser liegt in diesem Fall auf den Inbusschlüsseln. Dieser Fokus ist es, welcher in der Kombination zu dem großen Erfahrungsschatz, über welchen das Unternehmen verfügt, für die Bekanntheit des Namens „Inbus“ sorgt. Denn das Unternehmen zeichnet sich durch:

  • eine langjährige Erfahrung
  • eine weltweit einmalige Fertigungstechnologie für die Werkzeuge

aus.

Den Anfang stellt dabei die klassischen und beliebten INBUS® Schlüssel in der L-Form dar. Dieser kann sich bis heute mit seinen Eigenschaften und Gegebenheiten gegen die anderen Modelle und Ausführungen durchsetzen und überzeugt die Nutzer vor allem mit:

  • der Einfachheit
  • der Funktionalität

Mit diesen Vorteilen steht der L-Schlüssel auch heute noch in dem Zentrum der meisten Aktivitäten, bei welchen ein Inbusschlüssel zum Einsatz kommt.

Das Unternehmen ist nie bei dem ersten Modell stehen geblieben und gibt sich nicht zufrieden. Vielmehr ist es daran interessiert den Kunden stets die beste Qualität der Inbusschlüssel zu bieten. Aus diesem Grund:

  • entwickelt der Hersteller seine Modelle immer weiter.
  • erweitert das Unternehmen sein Sortiment ständig.

Das Resultat ist, dass der Hersteller seinen Kunden heute ein gutes, hochwertiges und vor allem durchdachtes Sortiment anbieten kann, welches in einer großen Vielfalt und vielen unterschiedlichen Farben erstrahlt.

Das Unternehmen legt zudem Wert darauf zu präzisieren, dass:

  • es sich bei den Werkzeugen um Ware „Made in Germany“ handelt.
  • stets ein persönlicher Austausch mit den Kunden stattfindet.
  • es sich bei den Modellen um das Original handelt: „Das Original – ein Versprechen, an dem wir uns messen lassen.“ (Fabian Fuhrmann, Geschäftsführer)

Inbus gilt als „Marke des Jahrhunderts“

Vor kurzer Zeit, um genau zu sein, am 14. November des Jahres 2018 ist es dem Hersteller des beliebten und umfangreichen Werkzeuges gelungen, sich in die Rangliste der großen deutschen Marken hochzuarbeiten und in dieser Riese vorzustoßen. Zeuge der langjährigen und harten, intensiven und hochwertigen Arbeit des Herstellers ist die erstmalige Auszeichnung zur „Marke des Jahrhunderts“. Diese wurde dem Unternehmen von Dr. Florian Langenscheidt und DIE ZEIT Verlagsgruppe verliehen, was für das Unternehmen selbst nicht nur eine besondere Wertschätzung, sondern vor allem eine große Ehrung ist.

Mit dieser Auszeichnung ist das Unternehmen nun eine der 200 Marken, welche Repräsentanten für ihr Produktsegment sind. Damit begibt sich der Herstellen in einen exklusiven Kreis und steht unter anderem neben großen und bekannten Marken, wie

  • Mercedes-Benz
  • Lufthansa
  • Nivea

etc.

Das ist für den Hersteller vor allem als Familienunternehmen eine sehr große Auszeichnung. Der Geschäftsführer betont immer wieder, dass er glücklich und stolz darauf sei, neben den anderen großen und bekannten, hochwertigen Marken zu stehen und in einem Atemzug mit diesen genannt zu werden.

Dr. Florian Langenscheidt, publiziert alle drei Jahre sein Standardwerk „Marken des Jahrhunderts“, in welchem sich nun auch die Marke „Inbus“ wiederfindet. Das ist eine große Ehre, da:

  • ein kompetent besetzter Beirat die Marken behutsam und mit großer Sorgfalt auswählt.
  • ausschließlich Marken gewählt werden, welchen es gelungen ist einen Standard zu setzen.

In der aktuellen Ausgabe ist bei Inbus von einer Marke die Rede, welche die Jury in allen Punkten überzeugen konnte und somit zu 100 Prozent berechtigt in diesem Werk aufgeführt wird.

Marken im Allgemeinen beschreibt der Herausgeber, Dr. Florian Langenscheidt als:

  • Versprechen
  • Tradition
  • Qualität
  • Garantie nicht auf ein falsches Produkt hereinzufallen und von diesem enttäuscht zu werden.
  • Orientierung
  • Halt
  • Gefühlsgeber, sich für das schönste oder ggf. nachhaltigste Produkt entschieden zu haben.

An der Seite von 30.000 Exemplaren entspricht die Marke „Inbus“ also genau diesen Eigenschaften und darf auf diese Tatsache stolz sein. Das Buch kann sowohl im Fachhandel als auch online bestellt werden.

Inbusschlüssel im Test

Jedes Jahr führen voneinander unabhängige Tests die Inbusschlüssel Tests durch. In diesem Rahmen

  • testen
  • vergleichen

sie die unterschiedlichen Modelle der Inbusschlüssel verschiedener Hersteller.

In dem Zusammenhang mit dem Inbusschlüssel Test ist besonders aufgefallen, dass der Inbuschlüsselsatz von der Wera Werk Herrmann Werner GmbH sehr gut abgeschnitten hat.

Grund dafür sind unter anderem die folgenden Tatsachen:

  • Der Satz ist mit vielen unterschiedlichen Farben versehen. Das verleiht jedem einzelnen Schlüssel einen sehr hohen Wiedererkennungswert.
  • Ein Kugelkopf befindet sich an den Schlüsseln, was jedoch inzwischen der Standard bei den Inbusschlüsseln ist.
  • Das Set bietet eine lange Lebensdauer, was dank der Black-Laser-Vergütung sichergestellt wird.
  • Das Set ist mit seinem Anschaffungspreis unter 25 Euro recht günstig.

Quellen:

  • https://de.wikipedia.org/wiki/Innensechskant
  • https://wortwuchs.net/schreibweise/imbusschluessel-inbusschluessel/
  • https://www.t-online.de/heim-garten/bauen/id_67266950/inbusschluessel-wissenswertes-ueber-das-basic-im-werkzeugkasten.html
  • https://wikipedalia.com/index.php?title=Inbusschl%C3%BCssel
  • https://www.inbus.de/
  • https://www.handwerkerliga.com/handwerkzeug/inbusschluessel/#Welche_Groessen_gibt_es
  • https://www.expertentesten.de/heimwerken/inbusschluessel-test/
  • http://inbusschluessel.com/wo-man-seine-inbusschluessel-kaufen-sollte/

Letzte Aktualisierung am 29.10.2020 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API