Skip to main content

✩ Unabhängiges Verbraucherportal ✩

Zahnspachtel

Der Zahnspachtel ist ein Spezialwerkzeug, welches vor allem im Ausbau sowie beim Fliesen- und Bodenlegen und alternativ auch beim kunstvollen Verfugen im Innen-, aber auch im Außenbereich von Gebäuden erfolgreich zum Einsatz gebracht und genutzt werden kann.

Aktuelle Zahnspachtel Bestseller

Bestseller Nr. 1
Connex COX883182 Maurerkelle, gezahnt, Silber, COX883183
7 Bewertungen
Bestseller Nr. 2
CON:P Zahnglättekelle 280 x 130 / 10 x 10 mm Metall, CP781247
11 Bewertungen
Bestseller Nr. 3
Silverline 634003 Zahnspachtel 4-mm-Zahnung
4 Bewertungen
Silverline 634003 Zahnspachtel 4-mm-Zahnung
  • Zum gleichmäßigen Auftragen von Klebstoffen 4-mm-Verzahnung
  • 250 mm lang
  • Lieferumfang: Silverline 634003 Zahnspachtel 4 mm Verzahnung
Bestseller Nr. 4
CircumPRO 4333097013520 Zahnspachtel 180mm Zahnung B2
2 Bewertungen
CircumPRO 4333097013520 Zahnspachtel 180mm Zahnung B2
  • Material: Stahl/ Holz
  • Zahnung: B2, fein
  • Blattbreite: 180 mm
Bestseller Nr. 5
Silverline 380251 Zahnspachtel und Fugengummi 90 x 10 x 130 mm
3 Bewertungen
Silverline 380251 Zahnspachtel und Fugengummi 90 x 10 x 130 mm
  • Zum schnellen und gleichmäßigen Auftragen von Klebstoffen
  • Fugengummi zum Verteilen von Fugenmasse
  • Lieferumfang: Silverline 380251 Zahnspachtel und Fugengummi 90 x 10 x 130 mm

Der Zahnspachtel ist dem Bauhandwerker jedoch alternativ auch unter der Bezeichnung als sogenannte Zahnkelle bekannt. Diese Bezeichnung rührt vor allem daher, weil das Werkzeug an seinem unteren Rand mit einer ganzen Reihe von rechtwinklig ausgeformten Metallzählen besetzt worden ist, um den Arbeitsgang des Auftragens von Fliesenkleber oder auch von Dünnbettmörtel auf eine größer dimensionierte Fläche zu erleichtern.

Es gibt den Zahnspachtel im Werkzeughandel oder im Internet heute jedoch längst nicht mehr nur mit den rechtwinklig ausgeformten Zähnen zu kaufen. Auch die Dreiecks-Zahnung, die Dreiecks-Spitzzahnung und auch die sogenannte Rundzahnung sind beim Zahnspachtel geläufig. Außerdem spielt es für die Anwendung und damit letztendlich dann auch für die Effizienz des Zahnspachtels stets eine Rolle, wie groß jeweils die Zähne am unteren Rand des Werkzeugs dimensioniert worden sind und in welchem charakteristischen Abstand sie sich hier zueinander befinden. Diese Details erlangen dann nämlich beim Zahnspachtel eine ganz wesentliche Bedeutung, wenn es um die Art des jeweils damit auszubringenden und auf die Arbeitsfläche aufzutragenden Fliesenklebstoffs und Dünnbettmörtels geht sowie über die Menge und die Form dieses auszubringenden Baustoffes.

Aufbau und Strukturierung vom Zahnspachtel

Vom Aufbau und von seiner charakteristischen Strukturierung her, ist der Zahnspachtel relativ einfach und simpel. Er besteht, wie bereits schon eingangs erwähnt, aus einem großen und glatten Blech, an dessen unterem Ende sich jeweils die unterschiedlich ausgeprägte Zahnung befindet, deren Art und Form für das auszubringende Klebstoff- oder Dünnbettmörtel-Material sowie für dessen Form und Menge auf dem Untergrund ganz entscheidende Bedeutung erlangt.

Am oberen Ende dieses Stahlblechs zum Auftragen von Klebstoff oder von Dünnbettmörtel, befindet sich dann in der Regel eine einfache sogenannte Griffleiste, die für das optimale Handling des Werkzeugs beim Auftragen der Masse auf die Arbeitsfläche sorgt. Bei recht einfachen und preiswerten Zahnspachteln kann diese Griffleiste einfach aus rohem und unbearbeitetem Holz bestehen. Es ist jedoch auch möglich, dass sie aus dem Material Kunststoff angefertigt worden ist, was grundsätzlich die Reinigung des gesamten Werkzeugs nach seiner Benutzung dann ganz wesentlich erleichtern kann. Dieses ist die gebräuchlichste und letztendlich auch die wohl preiswerteste Form vom Zahnspachtel zum Auftragen von Klebstoffen oder auch von Dünnbettmörteln auf größere Arbeitsflächen im Innenausbau.

Eine zweite Form vom Zahnspachtel ist etwas aufwändiger strukturiert und daher wohl auch in der Regel etwas teurer. Bei dieser zweiten Form vom Zahnspachtel befindet sich ein metallenes Griffstück unmittelbar an der Stahlblechplatte. Oftmals ist dieses metallene Griffstück für ein optimales Handling während der Benutzung des Werkzeugs dann zusätzlich auch noch mit einem wasserfest lackiertem Holzgriff versehen worden oder es weist alternativ ein Griffstück aus widerstandsfähigem Kunststoff oder PVC auf, was letztendlich wiederum der Reinigung des Werkzeugs im Anschluss an seine Benutzung deutlich zugute kommt.

Die Kennzeichnung von Zahnspachteln im Handel und im Online-Shop im Internet

Zur besseren Unterscheidung dieses beliebten und ungemein populären Werkzeugs hat die Technische Kommission Baustoffe, kurz auch als TKB bezeichnet, welche ihrerseits wiederum dem Industrieverband Klebstoffe angeschlossen ist, bereits Anfang der 2000er Jahre ihr sogenanntes Merkblatt 6 heraus gegeben und publiziert, in welchem die unterschiedlichsten Typen und Bauformen vom Zahnspachtel aufgeführt und umfassend erläutert und beschrieben worden sind.

Die mit den Kürzeln A1 bis A5 und alternativ mit den Kürzeln von B1 bis B17 gekennzeichneten Arten von Zahnspachteln besitzen demzufolge die Dreiecks-Zahnungen in ihren unterschiedlichen Größen und Ausführungen. Sämtliche Arten vom Zahnspachtel jedoch, welche mit den Kürzeln von C1 bis C5 versehen worden sind, weisen die rechteckigen oder rechtwinkligen Formen der Zahnung am unteren Ende des Stahlbleches auf. Schließlich sind im Baustoffhandel und im Internet dann aber auch noch alle jene Arten von Zahnspachteln zu bekommen, welche die Kürzel R1 oder auch R2 aufweisen können. Hierbei handelt es sich nach den Angaben der Hersteller stets um ganz spezielle Werkzeuge, die mit einer spezifischen Rechteck-Zahnung am unteren Ende des Stahlbleches versehen worden sind. Zum Abschluss sollten nun jedoch auch noch sämtliche Arten von Zahnspachteln erwähnt werden, welche die Kennzeichnungen R3 oder auch alternativ M1 tragen. Hierbei handelt es sich grundsätzlich um solche Werkzeuge, die herstellerseitig mit Rundzahnungen ausgestattet worden sind.

Die Nutzung und Verwendung vom Zahnspachtel

Es wurde eingangs bereits schon mehrfach darauf hin gewiesen, dass jede Art von Zahnspachtel letztendlich stets dem Auftragen von Fliesenkleber oder von Bodenbelags-Kleber, beziehungsweise dann alternativ auch dem Aufbringen von sogenanntem Dünnbettmörtel auf eine besonders große Arbeitsfläche dienen kann. Damit soll für den Handwerker letztendlich stets ein besonderes sauberes, aber auch ein zügiges und effizientes Arbeiten ermöglicht werden.

Wichtig ist es dabei jedoch vor allem auch stets, dass exakt die vom Hersteller jeweils auf der Verpackung spezifizierte Klebstoffmenge oder Menge an Dünnbettmörtel auf dem zu bearbeitenden Untergrund mit dem Zahnspachtel aufgebracht und dann anschließend auch noch möglichst gleichmäßig verteilt wird.

In Abhängigkeit vom zu benutzenden Klebstoff- und vom Dünnbettmörtel-Material sowie auch von der speziellen Art des zu bearbeitenden Untergrundes, wird vom Klebstoffhersteller dann meist auch die Größe und die Zahnung sowie generell die Art des zu verwendenden Zahnspachtels meist verbindlich vorgegeben und auf der Verpackung vom Klebstoff exakt angegeben. An diese Vorgaben sollte ich der Handwerker im Interesse einer sauberen und zügig vonstatten gehenden Klebe- und Verlegearbeit dann auch möglichst halten.

Auch die saubere und schnelle Verlegung von modernen Bodenbelägen der unterschiedlichsten Art und Beschaffenheit wird durch die Benutzung von Zahnspachteln möglich und erweist sich auch für ungeübte Heimwerke als regelrechtes Kinderspiel.

Auf die Bedeutung der Nutzung des jeweils korrekten Zahnspachtels für ein sauberes und auch optisch korrektes Ergebnis beim Verlegen von Wand- und von Bodenfliesen sowie von Bodenbelägen, wurde bereits schon mehrfach hin gewiesen.

Letzte Aktualisierung am 30.09.2018 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *