Skip to main content

✩ Unabhängiges Verbraucherportal ✩

Schwartenbretter

Die sogenannten Schwartenbretter, gibt es heute entweder im Holzhandel, auf dem Holzhof, im aller nächsten Baumarkt oder dann auch schon direkt bei der jeweils zuständigen, regionalen Forstverwaltung, zu kaufen oder zu bestellen und zu ordern.

Schwartenbretter können heute grundsätzlich entweder aus klassischen Laubhölzern (in der Regel dann jedoch stets aus dem Holz der Eiche) oder optional auch aus Nadelhölzern, bestehen. Bestehen solche Schwartenbretter aus dem Holz von Nadelbäumen, dann handelt es sich hierbei in der Regel um Kiefer, um Lärche oder um anderes mehr, wie zum Beispiel auch um Douglasie.

Die heute allgemein handelsüblichen Arten der Schwartenbretter, wie sie zum Beispiel auch von den regionalen Forstverwaltungen direkt zum Abholen ab Sägewerk angeboten werden können, haben dabei meist eine Brettstärke von jeweils bis zu insgesamt 3 cm aufzuweisen.

Die Schwartenbretter gibt es, ganz nach Wunsch und nach Spezifikation des jeweilig interessierten Käufers, sowohl in einer unbesäumten, wie aber dann alternativ auch in einer besäumten, Art von Ausführung zu kaufen oder zu bestellen.

Beide unterschiedlichen Produktvarianten, halten die Forstverwaltungen in ihren entsprechenden Holzlagern heute meist für die interessierten Käufer vorrätig. Aber nicht nur im Hinblick auf ihre Produktversion (ob nun konkret unbesäumt oder noch besäumt), sind der Vielfalt der Angebote, in Punkto Schwartenbretter, kaum Grenzen gesetzt.

Die Schwartenbretter werden nämlich dann meist auch in recht unterschiedlichen Arten von Längen hergestellt, vorrätig gehalten und bei Bedarf entsprechend angeboten und offeriert. Zu den unterschiedlichen Längenausführungen und Produktvarianten beim Schwartenbrett, gehören dann Bretter in den jeweiligen Längen von 2 m, von 3 m und von 4 m, aus denen der interessierte Käufer wählen kann.

Ein weiteres zentrales und wesentliches Charakteristikum und Produktmerkmal der heute handelsüblichen und ganz besonders hochwertigen Arten der Schwartenbretter, ist und bleibt dann auch die signifikante Tatsache, dass die Produkte zumeist luftgetrocknet und nicht schnell kammergetrocknet, angeboten werden können.

Die Lufttrocknung der hier näher vorzustellenden und entsprechend zu spezifizierenden Schwartenbretter, entspricht dann im Prinzip der natürlichen Art und Weise der Austrocknung des frischen Holzes. Diese führt dann in der Praxis, ganz im Unterschied zur Kammertrocknung, zu einem wesentlich rissbeständigeren Produkt mit entsprechend höherer Qualität und deutlich längerer Lebens- und auch Nutzungsdauer.

Was sind Schwartenbretter?

Was die hier, im nun folgenden Text, näher zu klassifizierenden Schwartenbretter letztendlich sind, wurde im einleitenden und initialen Abschnitt ja schon mehr oder weniger deutlich umrissen und spezifiziert.

Bei Schwartenbrettern, handelt es sich letztendlich um mehr oder minder rustikale Bretter von ganz bestimmten Arten von Laub- oder auch von Nadelbäumen, die in der Regel besäumt dem interessierten Kunden in und auch außerhalb vom modernen Internet, zum Kauf oder zur Lieferung bis nach Hause angeboten werden.

Wie bereits schon im letzten Abschnitt erwähnt und ausgeführt worden ist, so gibt es die Schwartenbretter heute nicht nur in unterschiedlichen Produktversionen und von unterschiedlichen Baumarten stammend, zu kaufen oder zur Lieferung zu bestellen.

Die Schwartenbretter sind auch in recht verschiedenen Dimensionierungen und Abmessungen zu haben und zu bekommen. Gängige Maße und Dimensionierungen, bei den heute allgemein handelsüblichen Arten von Schwartenbrettern, wie sie am Markt zu finden sind, stellen zum Beispiel dar:

  • 2 cm x 15 cm x 250 cm (Stärke x Breite x Länge) oder
  • 2 cm x 25 cm x 250 cm. Ferner jedoch auch
  • 2,5 cm x 25 cm bis 30 cm x 300 cm bis 500 cm (Stärke x Breite x Länge) oder alternativ dann auch
  • 1,9 cm x 17 cm bis 20 cm x 300 cm (Stärke x Breite x Länge).

Zu den signifikanten und ganz entscheidenden Arten von Unterschieden und von Charakteristika, der heute am Markt angebotenen Schwartenbretter, muss dann auch die Tatsache hinzu gerechnet werden, ob die jeweiligen Schwartenbretter nun durch den Hersteller und Produzenten imprägniert oder im Rohzustand belassen worden sind.

Bei den entsprechend imprägnierten Arten von handelsüblichen Schwartenbrettern, kann der Käufer und Nutzer dann eine wesentlich höhere Resistenz und Unempfindlichkeit gegenüber Feuchtigkeit und Schimmel und gegen Insektenbefall, voraus setzen und mit Recht erwarten.

Imprägnierte Schwartenbretter, können unbedenklich auch im Freien eingesetzt und entsprechend genutzt werden, wo sie dann ganzjährig de Elementen und der Witterung ausgesetzt sind und bleiben.

Aber auch hinsichtlich ihrer Preisgestaltung, gibt es dann letztendlich oft mehr oder minder große und gravierende Unterschiede im Angebot der Schwartenbretter.

Ein Stück imprägnierter Douglasie kostet zum Beispiel knapp 8,50 Euro, während für ein Stück an doppelt so langer Douglasie, schon insgesamt knapp 14,00 Euro aufgewendet werden müssen. Ein Stück rustikales Schwartenbrett aus de Douglasie, nicht imprägniert, in einer Länge von insgesamt 300 cm, koste hingegen noch nicht einmal 8,00 Euro.

Schwartenbretter gelten heute vielfach als ein imposantes und quasi völlig naturbelassenes Stück Holz, welches im Innen- und dann letztendlich auch im Außenbereich von entsprechenden Gebäuden und Räumlichkeiten, gleichermaßen gut zum Einsatz und zur Anwendung gelangen kann.

Sind solche Schwartenbretter dann durch ihren jeweiligen Hersteller und Produzenten entsprechend im Verlaufe ihres Herstellungsprozesses imprägniert worden, so können sie mit dieser künstlich und von Menschenhand aufgebrachten Schutzschicht, dann regelrecht bedenkenlos auch im Freien und in der Natur, wo sie ungeschützt den Elementen und de Witterung ausgesetzt bleiben, genutzt und eingesetzt werden.

Handelt es sich bei den jeweiligen Arten von Schwartenbrettern dann jedoch nicht um die hier beschriebene imprägnierte Produktvariante, sondern vielmehr um ein Schwartenbrett im unbehandelten Roh- und Naturzustand, so ist hinsichtlich der weiteren Nutzung und Anwendung des Produktes so einiges zu beachten.

Es kann nämlich sein, dass das betreffende Schwartenbrett, im unimprägnierten Zustand, durch den Hersteller getrocknet wurde. Hierbei kommen dann wiederum die ganz unterschiedlichen Trocknungsarten der Kammertrocknung und der Lufttrocknung, in Betracht. Kammergetrocknete Schwartenbretter neigen nämlich weitaus stärker zum Reißen, während auf natürliche Art und Weise luftgetrocknete Schwartenbretter, sich als weitgehend rissfest erweisen.

Wurden die betreffenden Arten der Schwartenbretter dann jedoch gar nicht durch ihren jeweiligen Hersteller imprägniert oder getrocknet (ob nun jeweils in der Kammer oder draußen, an der Luft) so ist durch den Käufer stets auch damit zu rechnen, dass die Schwartenbretter, gerade auch in den aller ersten Monaten ihrer Nutzung und Anwendung, stets noch ein gewisses Maß an Restfeuchte besitzen, welches erst ganz allmählich und ganz sukzessive, an die Umgebung abgegeben wird.

Anwendungsbereiche

Es wurde eingangs ja schon auf den wichtigen Umstand eingegangen, wonach sich heute für Schwartenbretter, in den unterschiedlichsten Arten von Ausführungen und bestehend aus dem Holz der unterschiedlichsten Laub- oder auch Nadelhölzer, recht vielfältige Anwendungs- und Einsatzmöglichkeiten ergeben können.

  • Schwartenbretter können demzufolge, sowohl in-, wie aber auch außerhalb von Gebäuden und entsprechenden Räumlichkeiten, genutzt und ganz gezielt eingesetzt und verwendet werden. So zum Beispiel für Vertäfelungen oder als Wandschmuck, wobei sie letztendlich ein unbehandeltes Stück Natur innerhalb des ansonsten meist künstlichen menschlichen Wohnbereiches, repräsentieren und darstellen können, was ein ganz rustikales und uriges Ambiente zu schaffen und zu generieren vermag.
  • Aber auch für Zäume und für Gartenlauben, für Dekorationen im Freien, für Futterkrippen und sogar als Rohstoff für die sogenannte Stülpschalung, lassen sich die hier exemplarisch und vorzustellenden sogenannten Schwartenbretter heute mit großem Erfolg nutzen und einsetzen.
  • Weitere Anwendungsbereiche und Nutzungsoptionen, ergeben sich dann für Dachverkleidungen oder ganz generell für bauliche Zwecke, die im Bereich von Garten, von Hof und Terrasse, immer wieder auftreten können.
  • Als Bauholz, zur Dekoration und für viele andere Zwecke und Anwendungsbereiche mehr, entfaltet das hier vorzustellende Schwartenholz ein ganz beachtliches und insgesamt auch recht eindrucksvolles Potenzial.

Die Preise sind überschaubar und mit den entsprechenden spanenden oder spanabhebenden Arten von modernen Elektrowerkzeugen, lässt sich das Schwartenholz dann mit vergleichsweise recht wenig Aufwand, in die jeweils gewünschte Größe oder auch Form durch den Handwerker, beziehungsweise durch den ambitionierten Heimwerker, bringen und hinein versetzen.

Auch nicht zuletzt aufgrund dieser ganz zentralen, wichtigen und entscheidenden Produkteigenschaften, lässt sich die auch heute noch immer wieder anzutreffende und bemerkbare Beliebtheit und Popularität vom Schwartenholz, einigermaßen erklären und auch logisch her leiten.

Das Schwartenholz, ist und bleibt dabei stets ein Stück Natur, welches sich der Mensch konservieren und mit hinein in seine künstliche Behausung nehmen kann, um dort ein natürliches oder zumindest doch ein naturnahes Ambiente, schaffen und kultivieren zu können. Schwartenbretter liegen auch heute noch ganz im Trend und dies nicht nur auf dem Land.

Schwartenbretter

Schwartenbretter sind naturbelassen und dadurch extrem schön! | Foto: loskutnikov / Depositphotos.com

Schwartenbretter Douglasie

Schwartenbretter aus dem Holz der Douglasie, gibt es heute in recht unterschiedlichen Arten von Dimensionierungen und im imprägnierten und im Rohzustand, zu kaufen oder zu bestellen gibt. Man erhält die Schwartenbretter aus Douglasie entweder im Holzfachhandel (Holzhof), im aller nächsten Baumarkt, im Internet oder auch bei der regionalen staatlichen oder privaten Forstverwaltung.

Die Schwartenbretter Douglasie werden dabei, wie die anderen und heute allgemein handelsüblichen Arten der Schwartenbretter auch, quasi als Längsscheiben vom Stamm der Douglasie herunter geschnitten und dann imprägniert oder auch roh in den Handel oder in das Internet gebracht.

Die handelsüblichen Schwartenbretter aus Douglasie, sind unter Experten gerade auch für ihre charakteristische und typische feine Struktur und Maserung des Holzes bekannt und beliebt. Diese feine Struktur lässt in der Praxis dann die Schwartenbretter aus Douglasie als wesentlich robuster und unempfindlicher erscheinen.

Fein gemaserte und filigran strukturierte Schwartenbretter aus Douglasie, finden sich daher, im imprägnierten Zustand, dann auch ganz besonders häufig im Außenbereich von Gebäuden. So unter anderem auch als Zaunmaterial oder für Verkleidungen im Garten oder auch auf der Terrasse.

Schwartenbretter aus Lärche

Nicht minder beliebt und populär, sind und bleiben dann jedoch auch die Schwartenbretter, die vom Stamm der heimischen Lärche herunter geschnitten werden können. Diese verfügen dann allerdings über eine nicht ganz so feine und filigrane Maserung und Holzstruktur, wie die Schwartenbretter, die aus der Douglasie angefertigt und hergestellt werden können.

Dies macht die Schwartenbretter aus heimischer Lärche dann jedoch in der Praxis weitaus anfälliger für Schimmel und Witterung sowie für Insektenfraß, sofern sie im unbehandelten Zustand im Freien über einen längere Zeitraum hinweg eingesetzt und genutzt werden sollen.

Hier wäre dann unbedingt eine Imprägnierung zu empfehlen, wenn man die Nutzungsdauer dadurch verlängern und optimieren möchte und vor allem auch länger Freude an einem imposanten Stück Natur haben möchte.

Zu beachten, ist und bleibt dann allerdings auch bei den Schwartenbrettern, die aus einheimischer Lärche hergestellt und gewonnen worden sind, dass diese nicht splintfrei ausgeführt sind.

Im nicht getrockneten und im nicht imprägnierten Zustand, neigt dann auch das Schwartenbrett, gefertigt aus heimischer Lärche, stets recht deutlich dazu, gerade auch in den aller ersten Monaten und Wochen der entsprechenden Nutzung und Verwendung, recht deutlich an Feuchtigkeit zu verlieren, was natürlich dann auch stets mit einem Schwund an Masse und auch mit Rossen, einher gehen kann.

Schwartenbretter kaufen

Schwartenbretter kaufen oder zur Lieferung bis unmittelbar nach Hause bestellen und ordern, das kann man heute im Allgemeinen an vielen unterschiedlichen Point of Sales, auf die im voran gegangenen Textverlauf auch schon kurz und exemplarisch eingegangen worden ist.

Schwartenbretter gibt es zum Beispiel im Holzfachhandel (Holzhof) ebenso zu kaufen, wie auch im Baumarkt und im Interne oder im Spezialkatalog.

Wer mag, der kann auch die nächst gelegene staatliche oder privat Forstverwaltung aufsuchen, um sich dort nach den Ankaufmöglichkeiten für entsprechendes behandeltes oder auch unbehandeltes Schwartenholz, zu erkundigen.

Meist sind die Preise dann her auch ganz besonders günstig und moderat, die Zwischenhändler komplett fehlen und außen vor bleiben können.

Hagebaumarkt

Im renommierten und gut am Markt etablierten Hagebaumarkt, kann der Interessent heute ganz selbstverständlich seine Schwartenbretter direkt in der Filiale kaufen oder auch auf der entsprechenden Internetpräsenz, zur Lieferung bis nach Hause ordern.

Schwartenbretter gibt es hier nämlich in den ganz unterschiedlichen Arten von Ausführungen und von Spezifikationen, vorrangig jedoch aus dem Holz der Douglasie, direkt in der Filiale zu kaufen oder auf der Internetpräsenz, zur Lieferung bis nach Hause zu bestellen und zu ordern.

Obi

Auch die Baumarktkette Obi führt die Schwartenbretter heute ganz selbstverständlich schon in ihrem on- und offlinebasierten Sortiment.

Als sogenannte Bonanza-Zaunbohlen, sind hier grün eingefärbte und durch den Hersteller entsprechend druckimprägnierte Schwartenbretter, die ganz explizit für den Einsatz und die Nutzung im Freien vorgesehen worden sind, im Angebot zu finden.

Schwartenbretter online kaufen

Wie bereits erwähnt worden ist, so kann man die hier vorzustellenden und zu präsentierenden Schwartenbretter, heute bei entsprechendem Bedarf dann auch problemlos online kaufen oder zur Lieferung bis nach Hause bestellen und ordern.

Als Bezugsquellen kommen hierbei die onlinebasierten Shops der Baumarktketten dann meist ebenso in Betracht, wie auch Internetadressen, wie zum Beispiel Holzprofi24 oder auch Holzhandel 24 und vieles anderes mehr.

Schwartenbretter aus Polen

Da gerade auch unsere osteuropäischen Nachbarn über schier endlose Reserve an nachwachsenden Rohstoffen, wie zu Beispiel auch Holz, verfügen, die sie gegen harte Devisen bekanntermaßen gern auch günstig herzugeben gewillt sind, ist es derzeit en vogue, sich nicht nur Holzpellets für die heimische Heizung im benachbarten Polen zur Lieferung zu bestellen, sondern längst auch schon Schwartenbretter, in den recht unterschiedlichen Ausführungen und produktspezifischen Spezifikationen.

Diese Produkte stehen den deutschen Angeboten qualitativ in nichts nach, sind deutlich preisgünstiger zu erwerben und entsprechende Angebote und Offerten, lassen sich im Netz oft schon unter eBay-Kleinanzeigen finden.

Schwartenbretter im Test

Als vielfach nachgefragtes und gern und oft eingekauftes Produkt für Haus, Hof und Garten, werden die hier näher zu spezifizierenden und zu klassifizierenden Schwartenbretter dann in der Praxis natürlich recht umfangreichen Testreihen seitens der großen und etablierten Verbraucherschutzorganisationen unterzogen.

Die hierbei gewonnen und generierten Ergebnisse und Erkenntnisse werden öffentlich publiziert und können als Entscheidungshilfen bei einem anstehenden Einkauf dienen. Mit besten Ergebnissen, schnitten hierbei die jeweils bei Amazon zu beziehenden Eichen-Schwartenbretter 25 mm unbesäumt, die rustikalen Eichen-Schwartenbretter 30 mm und die Eichen-Schwartenbretter von matches21, ab.

Erfahrungen

Mit den Schwartenbrettern, machen die Nutzer und Anwender positive Erfahrungen. Geschätzt wird die preisgünstige Möglichkeit, sich durch solche Schwartenbretter, im Do-it-youself-Verfahren, ein rustikales, einzigartiges und nicht ganz alltägliches Ambiente, für drinnen und für draußen, schaffen und kreieren zu können.

Letzte Aktualisierung am 26.11.2021 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API