Skip to main content

✩ Unabhängiges Verbraucherportal ✩

Waschmaschinenmatte

Die sogenannte Waschmaschinenmatte zählt zum universellen Waschmaschinenzubehör. Sie kann, optional entweder im Zubehörhandel und somit dann letztendlich direkt vor Ort oder alternativ dann auch bei den einschlägig bekannten und renommierten Spezial- und Universalversendern im Internet eingekauft werden.

Aktuelle Waschmaschinenmatten Bestseller

Der Sinn und Zweck einer solchen Waschmaschinenmatte

Der Sinn und Zweck einer solchen handelsüblichen Waschmaschinenmatte ist gerade auch für Laien, de sich mit den Angelegenheiten des Haushalts nicht jeden Tag direkt und unmittelbar beschäftigen und auseinander setzen müssen, nicht in jedem Fall sofort offensichtlich.

Die Waschmaschinenmatte hat jedoch in der Praxis gleich mehrere unterschiedliche und ganz enorm wichtige Aufgabenfelder zu erfüllen. Die Waschmaschinenmatte ist nämlich eine durchaus effektive und dann auch wirksame sowie sinnvolle Hilfe gegen das Verrutschen der Maschine und zur Dämpfung von den entsprechenden Vibrationen und Geräuschen, wie sie heute gerade während der Phase des Schleuderns der Wäschestücke durch viele Geräte erzeugt werden können.

Auch die vielleicht in der jeweiligen aktuellen Wohnsituation vorhandenen Untermieter oder auch Nachbarn werden demzufolge die Nutzung und Verwendung einer solchen geräusch- und auch ganz enorm vibrationsdämpfenden Art der Waschmaschinenmatte dann durchaus zu honorieren wissen.

Die Waschmaschinenmatte als effektiver Vibrationsdämpfer

Die modernen Arten von elektrischen Waschmaschinen, die heute im Einzelhandel angeboten werden, sind durchweg Kombinationen, in denen Waschprogramme und natürlich dann auch entsprechende Schleuderprogramme rein programmtechnisch und vom logischen Ablauf einer Wasch- und Reinigungsprozedur miteinander kombiniert werden können. Hierzu genügt dann meist ein entsprechender Tastendruck oder alternativ dann vielleicht auch die Vornahme einer Einstellung am Programmwahlschalter.

Spätestens beim abschließenden Schleudern, mit dem heute bekanntlich in der Regel jede Art von modernem Waschprogramm beendet und abgeschlossen werden kann, macht sich dann doch das Vorhandensein einer solchen sinnvollen Waschmaschinenmatte durchaus in höchst angenehmer Art und Weise bemerkbar.

Die Waschmaschinen besitzen nämlich heutzutage ganz enorm leistungsfähige Schleuderprogramme, welche mit Umdrehungsgeschwindigkeiten von bis zu insgesamt 1.200 U/min und noch mehr durchaus dazu in der Lage sind, die frisch gewaschene Wäsche in einen nahezu schon als schranktrocken zu bezeichnenden Zustand hinein zu versetzen.

Eine Waschmaschinenmatte, die rechtzeitig vor der Initiierung des betreffenden Waschprogramms mit dem finalen Schleudergang unter das Gerät unter gelegt wurde, dämpft dann aufgrund ihre typischen Gummistruktur einen großen Teil dieser ansonsten recht unangenehm auch für andere Mietparteien oder Hausbewohner sich bemerkbar machenden Vibrationen ab.

Gerade auch durch entsprechend ungleichmäßige Beladungen der Waschtrommel einer solchen Waschmaschine, kann es im laufenden Schleudergang bei hohen Umdrehungsgeschwindigkeiten der ungleichmäßig beladenen Trommel zu extremen Formen und Erscheinungen der Vibrationen kommen. Damit die Waschmaschine dann nicht schwankt und womöglich auch mit ihren Seitenwänden gegen die Wand des jeweiligen Raumes schlagen kann, mag die Waschmaschinenmatte außerdem auch Abhilfe schaffen können.

Die Waschmaschinematte als Anti-Rutsch-Hilfe

Gerade beim bereits auch schon eingangs besprochenen Schleudergang einer modernen Waschmaschine, entstehen oft gefährliche Schwingungen und Vibrationen. Sofern diese sich dann auch noch entsprechend aufschaukeln und gefährliche Interferenzen im Schwingungsbild erzeugen, die sich am Ende dann auch noch gegenseitig weiter verstärken, kann es in der Praxis immer wieder auch durchaus geschehen, dass die betreffende Waschmaschine sich von ihrem angestammten Platz an der Seitenwand des jeweiligen Raumes zu lösen beginnt und in den Raum hinein rutscht. Hierdurch kann sie dann auch völlig außer Kontrolle geraten.

Eine Erscheinung, welcher die besorgte Hausfrau dann traditionell vor allem auch stets dadurch vorzubeugen suchte, indem sie sich nämlich rechtzeitig vor dem Absolvieren des entsprechenden Schleuderprogramms auf die Maschine setzte, um diese somit durch das zusätzlich induzierte Gewicht ganz einfach und effektiv daran zu hindern, sich von ihrem Standplatz fort zu bewegen und in den Raum hinein zu rutschen.

Die Waschmaschinematte als Anti-Rutsch-Unterlage macht dann in der Praxis letztendlich auch dieses absonderlich erscheinende Verfahren obsolet und komplett überflüssig. Die Waschmaschinenmatte kompensiert nämlich zum Beispiel auch extrem glatte Untergründe und Böden, die vielleicht aus Fliesen oder aus dem traditionellen Werkstoff Linoleum bestehen können, in ganz hervorragender Art und Weise und sie verhilft der Hausfrau oder dem Hausmann dann letztendlich auch dazu, dass das Gerät auch beim Schleudergang in recht hohen Umdrehungsgeschwindigkeiten zuverlässig an seinem dafür jeweils vorbestimmten Platz stehen bleiben kann.

Die Waschmaschinenmatte als Unterlage und als Schutz gegen Feuchtigkeit

Bei jeder Wäsche in einer modernen Waschmaschine wird stets auch Feuchtigkeit in einem gewissen Rahmen frei gesetzt. Diese kann dann zum Beispiel von der Klappe der betreffenden Waschmaschine herab laufen, an den Seitenwänden de Waschmaschine hinab rinnen und sich unter dem Gerät sammeln.

Um am Ende dann Wasserflecken auf dem unter der Waschmaschine befindlichen Fußboden oder gar der berüchtigten Schimmelbildung effektiv und wirksam gleich von Anfang an vorbeugen und begegnen zu können, hat sich die gummierte oder zumindest doch aus signifikant hohen Anteilen von Gummi bestehende Waschmaschinenmatte heute ebenfalls bestens bewähren können.

Wird nämlich die gummierte oder aus hohen Anteilen von Gummi bestehende Waschmaschinenmatte unter dem Gerät ausgelegt und befindet sie sich dann somit letztendlich zwischen der Waschmaschine und dem Fußboden, so kann die beliebte Waschmaschinenmatte hier wie eine Art von Unterasse wirken.

Wassertröpfchen oder auch einmal größere Wassermengen, die nach einem Waschgang unversehens entweichen, können ihre Spuren nicht auf dem Fußboden oder gar auf dem Teppich unter der Maschine hinterlassen, sondern sie werden stattdessen von der Waschmaschinenmatte aufgefangen und zurück gehalten. Der gesamte Boden unterhalb Waschmaschine bleibt somit dann trocken und wird nicht durchnässt oder mit der Waschlauge in Berührung gebracht. Hässliche Wasserflecken werden durch die Waschmaschinenmatte somit effektiv und wirksam vermieden und man braucht sich am Ende eines jeden Waschgangs keinesfalls mehr Sorgen um den jeweils unter der Maschine befindlichen Fußboden zu machen, denn dieser ist ja bekanntlich durch die hier vorsorglich ausgelegte Waschmaschinenmatte stets aller bestens geschützt.

Die Form und Größe einer solchen Waschmaschinenmatte

Hinsichtlich ihrer Form und ihrer Größe entspricht die Waschmaschinenmatte dann natürlich in etwa den Umrisse der gängigen und im Handel erhältlichen Arten und Ausführungen von der modernen Waschmaschine.

Eine Waschmaschinenmatte ist heute in der Regel viereckig und sie kann zum Beispiel auch in den Abmessungen von jeweils 60 cm x 60 cm x 1 cm im Handel oder dann wahlweise natürlich auch schon im Internet bezogen, bestellt und entsprechend eingekauft werden.

Die ganz enorme Materialdicke von insgesamt bis zu 1 cm macht sich dann vor allem auch beim eingangs schon erwähnten Schleudergang in ganz besonders segensreicher Art und Weise hinsichtlich der möglichen Schalldämpfung bezahlt.

Von ihrem Eigengewicht bringt solch eine moderne und handelsübliche Art von der Waschmaschinenmatte heute annähernd bis zu insgesamt jeweils 1 kg auf die Waage. Das speziell gummierte Material fungiert im laufenden Betrieb einer solchen Waschmaschine dann als sogenannte Trockenunterlage. Es erfüllt hiermit überdies dann stets auch noch den Zweck, für einen durchweg sicheren stand der Waschmaschine im laufenden Waschprogramm sorge zu tragen und für dessen reibungs- und störungslosen Ablauf letztendlich als Unterlage und als Stabilisator an ganz entscheidender Stelle und Position auch mit verantwortlich zu zeichnen.

Die Waschmaschinenmatte ist nämlich schon ganz allein aufgrund der nicht unbeträchtlichen Dicke ihres Materials dazu in der Lage, gewisse Unebenheiten des Bodens, auf welchem die Waschmaschine aufgestellt worden ist, ausgleichen und nivellieren zu können. Die Trommel einer dergestalt durch eine Waschmaschinenmatte stabilisierten Waschmaschine läuft auch beim Schleudergang mit signifikant hohen Umdrehungszahlen ganz einfach rund und natürlich dann auch dementsprechend deutlich ruhiger.

Das Fazit zur Waschmaschinenmatte

Unter der Berücksichtigung der hier beispielhaft aufgezeigten Tatsachen und Fakten, kann die Waschmaschinenmatte als ein modernes und durchaus auch recht sinnvolles Zubehör und ergänzendes Equipment zur Waschmaschine angesehen und beschrieben werden.

Dank der Waschmaschinenmatte wird der Waschgang, auch im Schleudermodus mit seinen hohen Geschwindigkeiten und Vibrationseffekten, zu einer sicheren und vergleichsweise dann auch recht geräuschlosen Angelegenheit werden.

Letzte Aktualisierung am 18.10.2019 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API