Skip to main content

✩ Unabhängiges Verbraucherportal ✩

Backofen mit Backpulver reinigen

Den Backofen mit Backpulver reinigen, das gilt seit Generationen als praktikabler Geheimtipp, um einen extrem verschmutzten Backofen zu reinigen, in dessen Röhre sich Teigreste und anderes mehr fest gesetzt haben.

Ein traditionell angewendetes Hausmittel mit diversen Vorteilen

Das traditionelle Verfahren bringt für die Hausfrau oder auch für den Hausmann zahlreiche Arten von Vorteilen. Einerseits gilt Backpulver praktisch schon als Lebensmittel, beziehungsweise als sogenannter Lebensmittelzusatz. Es ist also grundsätzlich besser, den Backofen, als technisches Gerät, in welchem regelmäßig Speisen zubereitet werden, die explizit für den menschlichen Verzehr bestimmt worden sind, mit einem schlichten Lebensmittel oder mit einem Lebensmittel zu reinigen, als mit scharfen und womöglich dann auch noch ätzenden Produkten und Erzeugnissen der chemischen Industrie, von denen man außerdem nicht sicher weiß, inwiefern sie möglicherweise dann sogar die künftig im Backofen zuzubereitenden Speisen geschmacklich oder gar geruchlich unmittelbar beeinflussen und in Mitleidenschaft ziehen könnten.

Ebenfalls ist beim Backofen mit Backpulver reinigen das ansonsten meist unentbehrliche und extrem lästige Schrubben des gesamten Innenraums des Gerätes vollkommen überflüssig geworden.

Hier zeigt sich wiederum recht eindringlich, dass Hausmittelchen aus Großmutters Zeiten veritable Geheimtipps darstellen können, die auch heute noch keineswegs an Bedeutung, geschweige denn an praktischem Nutzen, verloren haben.

Den Backofen ganz einfach mit Backpulver reinigen

Wie wird das Backpulver zur Entfernung von hartnäckigen und angebackenen Speiseresten im Backofen eingesetzt und verwendet?

Wie bereits eingangs auch schon erwähnt worden ist, handelt es sich beim Backpulver um ein Hausmittelchen, welches schon seit vielen Generationen in praktisch jedem beliebigen Haushalt den unterschiedlichsten Möglichkeiten und Optionen zu seiner nutzbringenden und sinnvollen Verwendung zugeführt werden kann.

Wie es de Name dieses unscheinbaren Produktes und weißlichen Pulvers schon recht deutlich verrät, wird das Backpulver vor allem als Zusatz bei der individuellen Herstellung und Erzeugung von Backwaren in eigener Regie und im häuslichen Backofen vielfach genutzt und eingesetzt.

Aufgrund seiner chemischen Struktur und seiner entsprechenden Eigenschaften, eignet sich das Backpulver darüber hinaus dann jedoch auch als exzellentes Reinigungsmittel, so zum Beispiel auch für den hartnäckig mit angebackenen Lebensmittelresten verschmutzten und verunreinigten Backofen in der heimischen Küche.

Doch existieren noch zahlreiche weitere, oft auch nur mündlich und von einer Generation hin zur anderen überlieferte Tipps, wie und wo das Backpulver letztendlich im häuslichen Umfeld dann auch für simple Reinigungszwecke mit letztendlich oft durchschlagendem Erfolg eingesetzt und genutzt werden kann.

Backpulver erhält man heute in praktisch schon jedem beliebigen Supermarkt. Zur Anwendung bei der Reinigung von einem stark verschmutzten Backofen, sollte das Backpulver zunächst erst einmal in einem gewissen Verhältnis mit ganz normalem Leitungswasser versetzt und vermischt werden, ehe es dann schließlich im Innern des verschmutzten Backofens zum Einsatz gelangen kann.

Beim Backofen mit Backpulver reinigen muss Wasser hinzu gefügt werden

Im ersten Schritt einer angestrebten Reinigung von einem ganz besonders stark verunreinigten und verschmutzten Backofen, sollte zunächst erst einmal ein solches Päckchen Backpulver durch die Hausfrau oder durch den Hausmann geöffnet werden.

Unter Zugabe von einfachem Leitungswasser gilt es nun im zweiten Schritt, aus dem jeweiligen Inhalt des Päckchens und aus dem Leitungswasser eine pastöse Masse oder Mischung herzustellen. Dies geschieht im Allgemeinen am besten und am effektivsten, indem dem Inhalt eines solchen Päckchens mit Backpulver ganz exakt nur drei Esslöffel an Leitungswasser zugesetzt und zugegeben werden. Ein Zuviel an Wasser würde dazu führen, dass die Mischung zu wässrig wird und zu dünn ausfällt. Dadurch wäre dann wiederum ihre mögliche Wirkung im Innenraum vom Backofen recht deutlich eingeschränkt.

Es ist also durch die Hausfrau oder auch durch den Hausmann stets strikt darauf zu achten und aller größter Wert zu legen, dass eine dickflüssige, ja besser noch ausschließlich pastöse Masse, aus dem Backpulver und dem jeweils hinzu gegebenen Leitungswasser entstehen kann.

Diese pastöse Masse wird dann ganz einfach im Innern des grob verschmutzten Backofens auf die dort entsprechend anhaftenden Lebensmittelreste aufgetragen oder aufgebracht, wo sie dann anschließend auch noch einige Zeit einwirken sollte.

Wie bereits auch schon eingangs erwähnt und ausgeführt worden ist, so muss bei diesem Verfahren letztendlich weder geschrubbt, noch gebürstet werden.

Wie geht es nun nach dem Auftragen vom Backpulver weiter?

Wie es dann jeweils konkret nach dem Auftragen vom Backpulver auf die im Innern vom Backofen befindlichen Verschmutzungen und anhaftenden Lebensmittelreste weiter geht, hängt dann letztendlich im konkreten Fall stets vor allem auch vom Umfang der Verschmutzungen ab.

Als einfache Faustregel für die Hausfrau oder auch für den Hausmann, sollte die Annahme gelten, dass das Backpulver im Innern des verschmutzten Backofens etwa ein Zeitvolumen von mindestens 20 Minuten, bis maximal jedoch annähernd 30 Minuten, benötigen wird, um die Verschmutzungen beseitigen zu können.

Ist der eingetretene Verschmutzungsgrad dann jedoch ganz besonders stark, so kann die erforderliche Einwirkzeit für das Backpulver jedoch auch weitaus länger dimensioniert sein. Ebenfalls kann im Extremfall dann sogar auch eine gleich mehrfache Anwendung der pastösen Masse, bestehend aus Backpulver und aus normalem Leitungswasser, erforderlich werden, um den gewünschten Reinigungseffekt erzielen zu können und das Innere vom Backofen wieder entsprechend sauber zu bekommen.

Zum Abschluss der Reinigungsprozedur mit dem Backpulver und dem Leitungswasser, kann die Hausfrau oder der Hausmann das Backpulver dann ganz einfach aus dem Backofen heraus kehren und die Reste der noch anhaftenden Verschmutzungen durch Lebensmittel leicht und schnell mit einem feuchten Tuch beseitigen.

Wie wirkt das Backpulver bei der Reinigung und Säuberung vom Backofen überhaupt?

Beim Backofen mit Backpulver reinigen und säubern, läuft, wie man sich denken kann, eine simple Art von chemischer Reaktion zwischen dem Backpulver und dem Leitungswasser und den jeweils darunter befindlichen anhaftenden Resten von verkrusteten Lebensmitteln im Innern der Röhre des Backofens ab.

Jede Art von handelsüblichem Backpulver enthält nämlich stets Natriumhydrogencarbonat, kurz Natron. Dieses hat das Potenzial, unter Zugabe von Wasser stark mit Säuren reagieren zu können. Die entsprechend massiv ausfallende chemische Reaktion die die Hausfrau dann gleich anschließend nach dem Auftragen der pastösen Mischung auf die Speisereste im Backofen beobachten kann, zeigt sich hierbei recht anschaulich und recht deutlich durch ein starkes Schäumen. Im Ergebnis jedoch, wird der arg verschmutzte Backofen dann schnell und einfach und ganz ohne Chemie und Schrubben wieder sauber und ansehnlich.


Ähnliche Beiträge


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *