Skip to main content

✩ Unabhängiges Verbraucherportal ✩

Billardtisch selber bauen

Einen Billardtisch selber bauen

Foto: pixabay.com

Einen Billardtisch selber bauen – so klappts!

Da ein Billardtisch teuer ist, können Heimwerker das Utensil selber bauen.

Die Tischbeine

Die Tischbeine sollten beim Billardtisch ausreichend sein, um ein Gewicht von 150 kg tragen zu können. Man kann fertige Stellfüße in Metallausführung im Baumarkt kaufen oder man fertigt aus 8 Brettern der Abmessungen 754 mm x 200 mm x 26 mm und aus weiteren 8 Brettern der Maße 754 mm x 148 mm x 26 mm und aus 4 hölzernen Fußsockeln in den Abmessungen von jeweils 206 mm x 206 mm x 26 mm (Höhe x Breite x Stärke) innen hohle Füße. Die Verbindung erfolgt über Gewindeschrauben 5 x 80 mm.

Die Unterkonstruktion

Hierzu benötigt man 2 hölzerne Bretter der Maße 2.000 mm x 85 mm x 26 mm für die Seitenteile und 5 Querstreben der Abmessungen 1.000 mm x 85 mm x 26 mm. Die ersten beiden Querverstrebungen werden außen bündig an den Längsseiten mit Gewindeschrauben und Holzleim befestigt. Die beiden inneren Querstreben werden schließlich in einem Abstand von jeweils 450 mm zu den beiden äußeren Querstreben montiert. Im Abstand von 485 mm zu diesen wird schließlich die mittlere Querstrebe angebracht. Metallwinkel sorgen für eine größere Stabilität. Die Tischbeine werden jeweils innen an den 4 Ecken, an Längs- und Querstreben der Unterkonstruktion montiert.

Die Spielfeldplatte

Für diese lässt man sich im nächsten Baumarkt eine MDF-Platte auf die Abmessungen 2.480 mm x 1.360 mm zuschneiden. Die Stärke sollte 22 mm betragen. An den beiden Längsseiten sind nun jeweils 3 Löcher einzubringen (mit einer Lochkreissäge). Diese Löcher müssen einen Durchmesser von jeweils 100 mm besitzen. Die 4 Löcher an den Ecken der Spielfeldplatte werden so eingebracht, dass ihr Mittelpunkt exakt jeweils 90 mm vom Rand der Spielfeldplatte entfernt liegt. Die beiden mittleren Löcher müssen exakt bei 1.240 mm angebracht werden. Ihr Mittelpunkt muss nur 10 mm vom Längsrand der Seiten entfernt liegen. Anschließend wird die Spielfeldplatte mit einem grünen Billardtuch in den Abmessungen von 2.500 mm x 1.300 mm bespannt und mit mehreren Metallwinkeln auf der Unterkonstruktion fixiert.

Die Rahmenleisten

Nun werden 2 lange und 2 kurze Rahmen leisten in den Abmessungen von 2.360 x 60 x 24 mm und 1.360 x 60 x 24 mm zugeschnitten. An den beiden äußeren Enden der kurzen Rahmenleisten müssen jeweils 2 kreisförmige Ausschnitte im Durchmesser von 100 mm angebracht werden. Ebenso an den äußeren Enden der Längsleisten und exakt in der Mitte der langen Längsleisten. Nun werden die Leisten mit Senkkopf-Metallschrauben auf der Spielfeldplatte befestigt.

Bandenleisten

Nun müssen 2 Bandenleisten aus Hartholz in den Abmessungen von jeweils 1.100 mm Länge und 29 mm Breite aus Hartholzprofil besorgt werden. Die Enden müssen in einem Winkel von 40 Grad zugeschnitten werden. Die innere Seite wird mit Gummi beklebt. Nun wird das Ganze mit Billardfilz bespannt und an der Platte befestigt. Für die lange Seite des Tisches werden 4 Leisten der Maße 1.060 x 29 mm benötigt, mit denen analog zu verfahren ist. Jetzt können kleine Leinensäcke als Kugelfangtaschen unter den 6 Löchern montiert werden.

Um den effekt der Dekoration und des Designs beim selbst gebauten Billardtisch noch zu erhöhen, können die Seiten und Füße noch komplett verkleidet werden. Alle von außen sichtbaren Holzteile des selbst gebauten Billardtisches sollten außerdem auch zusätzlich mit einem besonders dekorativen Holzlack versiegelt werden, um die Optik und auch das Design des Utensils dadurch aufzuwerten.

Mehr Infos und Bilder findet man auch in dieser ausführlichen Anleitung.


Ähnliche Beiträge


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *