Skip to main content

✩ Unabhängiges Verbraucherportal ✩

Elektrischer Fuchsschwanz

Arbeiten mit einem elektrischen Fuchsschwanz – Tipps

Wir testen Elektrofuchsschwänze!

Wir testen Elektrofuchsschwänze!

Ein elektrischer Fuchsschwanz ist eine Säge mit einem besonders steifen Sägeblatt. Dieses Sägeblatt verfügt über eine besondere Dicke und Breite, um solch eine Steifigkeit zu erreichen.

Üblicherweise werden diese Sägen für allgemeine Holzarbeiten verwendet. Viel komfortabler erweist sich dieses Arbeiten mit einem elektrischen Fuchsschwanz. Ist der Fuchsschwanz elektrisch zu betreiben, wird viel Energie und Zeit eingespart.

Denn der Anwender muss nicht mehr mit viel eigener Energie die Säge von oben nach unten am Holz entlang bewegen. Die Sägeblätter bewegen sich hierbei von allein, sodass unterschiedliche Arbeiten mit dem Gerät mit weniger Mühe vonstatten gehen. Der Elektrofuchsschwanz, oder auch Tigersäge genannt, ist dabei in allerlei Größen und Ausführungen zu finden.

Da die Auswahl sehr groß ist und es viele verschiedene Produkte auf dem Markt gibt wollen wir zunächst einmal einige bekannte Firmen sowie unsere TOP 3 vorstellen.

Aktuelle Elektrofuchsschwanz Bestseller

Beliebte Firmen für einen Elektrofuchsschwanz

Solch einer Elektrofuchsschwanz ist von unterschiedlichen Firmen zu erwerben. Hierbei finden sich gewisse Unterschiede in der Verwendung. Denn die Sägeblätter variieren von klein und schmal bis hin zu den großen Modellen mit einem langen und breiten Sägeblatt. Solch eine Säbelsäge gibt es von beliebten Herstellern, die die Sägen für unterschiedliche Arbeiten verwenden. Beliebte Hersteller hierfür sind etwa

  • Black & Decker
  • Bosch
  • Metabo
  • Makita
  • Almipe oder
  • Einhell

Eine Reciprosäge verspricht für den Anwender einige Funktionen und auch verschiedene Geschwindigkeiten. Dies bedeutet, dass die Säge an schwierigen Stellen langsam zu betreiben ist und an einfachen Stellen zügig. Hierdurch sind Heimarbeiten oder auch Gartenarbeiten gut fertigzustellen, ohne dass zu lange Wartezeiten nötig wären.

Ein elektrischer Fuchsschwanz ist ein Gerät, das mit unterschiedlicher Leistung arbeiten. Es finden sich einige beliebte Modelle, die das Arbeiten im Alltag vereinfachen können.

Ein Elektrofuchsschwanz ist daher recht gezielt nach seinen späteren Einsatzbereichen auszusuchen. Hierdurch verspricht das Modell eine einfachere Arbeitsweise. Manche Geräte sind Generalisten, andere Geräte wiederum verlangen einen bestimmten Einsatzbereich.

Vorteile und Nachteile der Bosch PSA 900 E

Bosch PSA 900 Elektrofuchsschwanz im Test

Bosch PSA 900 Elektrofuchsschwanz im Test

Für den Garten und Zuhause sind häufig Arbeitsgeräte gesucht, die unterschiedliche Materialien schneiden und deren Sägeblatt zugleich etwas biegsam ist. Ob nun

  • Kunststoff,
  • Holz,
  • Pappe oder
  • Metall,

ein Fuchsschwanz elektrisch, wie die Bosch PSA 900 E, kann Materialien vieler Stärken sicher bearbeiten. Für den einfachen Gebrauch sind hierdurch allgemeine Reparaturen zu meistern und attraktive Ergebnisse zu erzielen.

Der aktive Heimwerker wird mit einem Elektro Fuchsschwanz viele Bereiche Zuhause in einem sauberen Zustand halten und damit in allen denkbaren Bereichen Dinge richten können. Solch eine Bosch PSA 900 E Säbelsäge schneidet sauber bis an die Wand, durchtrennt Äste oder kann sogar im Heimwerkerbereich beim Aufbau vieler Möbelstücke hilfreich sein.

Eine Reciprosäge mit einem schmalen und kleinen Sägeblatt, das biegsam ist, erweist sich üblicherweise als nützlich. Vom Zuschnitt einer Küchenplatte bis hin zum Aufbau von Möbeln oder Kürzen von Materialien erweist sich solch eine Bosch PSA 900 E als hilfreich und vielseitig einsetzbar.

Im Alltag werden solche Werkzeuge immer wieder benötigt, von Reparaturen im Badezimmer bis hin zum Eigenbau von Möbelstücken. Es ergeben sich immer wieder Begebenheiten, in denen solch eine Säge gut einsetzbar ist.

Vorteile und Nachteile der Metabo PowerMaxx ASE

Die Metabo PowerMaxx ASE ist ein elektrischer Fuchsschwanz, der auf professionelle Weise, wie eine Säbelsäge unterschiedliche Materialien sägen kann. Das Modell arbeitet erstklassig mit Materialien, wie etwa

  • Metall
  • Kunststoff
  • Pappe oder
  • Holz.

Der Zuschnitt von schwierigen Materialien ist durch die Metabo PowerMaxx ASE recht einfach zu bewerkstelligen. Denn der Elektro Fuchsschwanz kann mit wenig körperlichem Aufwand eine Oberfläche zügig einschneiden.

Praktisch ist dies etwa für Rohrleitungen, Stäbe oder vielleicht auch für Arbeitsplatten. Mit im Lieferumfang des Elektrofuchsschwanzes enthalten sind ein Säbelsägeblatt für Holz und für Metall und ein Stichsägeblatt für Metall. Das Gerät wird einfach mit zwei Li-Power Akkupacks und per Akku betrieben.

Der Akku bringt eine intensive Leistung und verspricht hierdurch ein zuverlässiges Arbeiten im Alltag. Für Profis und Heimwerker bietet die Reciprosäge Metabo PowerMaxx ASE eine Hubzahl bei Leerlauf von 0 – 3.100 /min und einen Sägeblatthub von 13 mm.

Der Metabo PowerMaxx ASE erlaubt eine recht einfache Arbeitsweise. Da der Fuchsschwanz elektrisch betrieben wird, kann auch der Handverlauf in verschiedenen Geschwindigkeiten, Richtungen und Stärken gut gesteuert werden.

Vorteile und Nachteile der Bosch Säbelsäge PSA 700 E

Bosch Säbelsäge PSA 700 E im Test

Bosch Säbelsäge PSA 700 E im Test

Der Elektrofuchsschwanz eignet sich im Garten oder im Haus für Materialien, wie etwa Holz und Karton. Dies bedeutet für den Heimwerker oder den Profi, dass viele Dinge einfach zurecht zu schneiden sind. Für Bastelarbeiten oder allgemeine Holzarbeiten eignet sich das Gerät besonders gut.

Die Bosch Säbelsäge PSA 700 E schneidet einfach dünne mit mitteldicke Äste und erleichtert hierdurch zum Beispiel die Gartenpflege. Renovieren und Heimwerkeln erfolgt für den Anwender durch einen Rutschschutz im Frontbereich sehr sicher.

Auch ein ergonomischer Griff erweist sich für den Anwender als ein wichtiges Detail. Kontrollierte Schnitte sind durch eine gute Führung optimal möglich. Das Sägeblatt der Bosch Säbelsäge PSA 700 E ist innerhalb weniger Sekunden gewechselt, um unterschiedliche Materialien zu bearbeiten. Die Bosch Säbelsäge PSA 700 E ist ein elektrischer Fuchsschwanz, der viele Arbeiten mit einer hohen Geschwindigkeit ermöglicht.

Eine Säbelsäge ermöglicht ein glattes Schneiden für ein sauberes Ergebnis. Denn die moderne Reciprosäge funktioniert durch einen Stromanschluss gleichmäßig und verliert nicht während der Arbeit an Kraft.

Da der Fuchsschwanz elektrisch arbeitet, kann die Bosch Säbelsäge PSA 700 E innerhalb zahlreicher Bereiche des Alltags eingesetzt werden. Sie sägt sozusagen jedes Material und bietet zugleich einen überdurchschnittlich guten Bedienkomfort.

Welches Sägeblatt für den elektrischen Fuchsschwanz?

Elektrischer Fuchsschwanz Sägeblätter

Elektrischer Fuchsschwanz Sägeblätter

Die Wahl eines Sägeblattes erscheint nicht sofort klar und auch einfach. Denn der Laie kann in solch einem Bereich viele Fehler begehen. Zunächst einmal erscheint es entscheidend welche Stärke und Maße ein Sägeblatt besitzt und im weiteren Schritt ist die Anzahl der Zähne eines Sägeblattes entscheidend.

Aus diesem Grund gibt es spezielle Sägeblätter, die sich für verschiedene Materialien und Einsatzbereiche wirklich gut eignen. Zu jedem Fuchsschwanz gibt es eigene Sägeblätter, die sich dort einfach einsetzen lassen. Sägeblätter finden sich für das Sägen von Materialien, wie etwa

  • Holz
  • Kunststoff
  • Metall
  • Karton oder
  • vergleichbare Werkstoffe.

Interessant ist der Einsatz eines Fuchsschwanzes außerdem nicht nur in Heimbereich, sondern auch im Garten. Hiermit sind Bäume oder auch Büsche gut zu stutzen und zu pflegen. Zwar kann solch ein Modell keine Hecken schneiden, aber dafür Äste für den Herbst angenehm einfach kürzen.

Dabei sollte auch daran gedacht werden, dass sich Sägeblätter mit der Zeit verschleißen und somit häufig auch nachbestellt werden müssen. Sicherlich lohnt sich dann eine Überlegung hin zu einem universalen Sägeblatt, welches allgemein gut einzusetzen ist.

Grobe und feine Sägeblätter

Es erscheint zunächst recht eindeutig, dass feine Sägeblätter nicht für zu harten Materialien einzusetzen sind. Feine Schnitte, dünnwandige Materialien oder allgemein auch filigrane Materialien sind mit einem dünnen und leichten Sägeblatt zu bearbeiten.

Diese sind für einen feinen und auch sauberen Schnitt gut zu gebrauchen. Wichtig ist stets, dass das Material nicht reißt. Würde ein grobes Sägeblatt ein feines Material schneiden, wäre die Konsequenz, dass die feine Struktur verletzt werden würde.

Vielleicht reißt solch ein Sägeblatt dann auch ein. Ein grobes Sägeblatt eignet sich aus diesem Grund auch für ein großflächiges und vielleicht auch grobes Material. Weiterhin sind grobe Sägeblätter auch für das Zerkleinern weicher Materialien und für die Bearbeitung von großen Abmessungen geeignet. Das Zerspanen von

  • weichen Kunststoffen
  • weichen Hölzern oder
  • weiche Metalle.

Nach diesen Maßstäben lassen sich die Sägeblätter gut einteilen.

Sägeblätter mit vielen Zähnen und wenigen Zähnen

Sägeblätter mit kleinen und vielen Zähnen sind in der Lage an vielen Stellen schnell ineinander übergreifend fein zu schneiden. Demzufolge sind feine Materialien hiermit weitaus besser zu schneiden, als grobe Materialien.

So kann ein grobes Material besser geschnitten werden, wenn es mit wenigen und größeren Zähnen bearbeitet wird. Das Sägen von hartem Holz oder von größeren Metallrohren ist folglich besser zu bewerkstelligen, wenn das Holz mit einer groben Sägeblattstärke bearbeitet wird. Hierdurch ist auch die Arbeitszeit zu beeinflussen.

Schnelles Sägen

Die Geschwindigkeit einer Arbeit ist für den Anwender durch die Beschaffenheit eines Sägeblattes zu beeinflussen. Dies bedeutet, dass ein Sägeblatt dann einfach und schnell sägt, wenn es sich an das Material gut anpasst. Grobe Materialien, die keinen feinen Schnitt verlangen, könnten folglich mit großen Zähnen und wenigen Zacken bearbeitet werden.

Ist aber doch ein feiner Schnitt nötig, erweisen sich viele grobe Zähne als günstiger. Die Geschwindigkeit des Sägens ist durch eine einfache Vorüberlegung zu beeinflussen. Soll es schnell gehen, leidet nicht selten auch die Feinheit des Schneidens an sich. In vielen Fällen ist dies auch gewünscht.

Feine Arbeiten an feinen Materialien nehmen allerdings häufig sogar mehr Zeit ein. Denn das Material ist so empfindsam, dass es mit größerer Vorsicht bearbeitet werden sollte.

Ein Fazit zur Wahl des Sägeblattes

Ein gutes Sägeblatt für einen elektrischen Fuchsschwanz ist für bestimmte Materialien einfach auszusuchen. Eine Einschätzung der Härte des Materials an sich kann direkt zu einer Wahl eines sinnvollen Sägeblattes führen.

Es finden sich Stärken, die universell einzusetzen sind und eine mittlere Dichte von Zacken und durchschnittliche Zackengröße aufweisen. Die Wahl der Stärke sollte sich an den Materialien und Arbeitsweisen hin ausrichten. Hierdurch werden für jede weiche oder härtere Arbeit gute Ergebnisse erzielt.

Wichtige Tipps zum Umgang mit einem Elektrofuchsschwanz

Elektrischer Fuchsschwanz

Elektrischer Fuchsschwanz

Es finden sich einige Ratschläge für einen sinnvollen Umgang mit einem Elektrofuchsschwanz. Sollten die Modell nicht korrekt verwendet werden, besteht die Gefahr für Unfälle und das Risiko von Verletzungen.

Letztendlich konkurriert die Säbelsäge mit der Stichsäge, aber diese Art von Säge bietet trotzdem einige Vorteile gegenüber dem schlankeren Typen. Denn die Säbelsäge ist, wie der Name schon andeutet, deutlich robuster.

Solch ein Säbel kann mehr Materialien durchtrennen, als dies mit einer Stichsäge möglich wäre. Der moderne elektrische Fuchsschwanz ist allgemein besser zu handhaben, wenn einige Grundregeln erfüllt werden.

Besser sägen mit einem Elektrofuchsschwanz

Zunächst verfügen diese Modelle über eine starke Hubzahl und über eine hohe Drehzahl. Dieser Umstand macht die elektronischen Fuchsschwänze zu starken Werkzeugen, die für robuste Materialien wirklich gut geeignet sind.

Dies bedeutet, dass mit kompakten Elektrofuchsschwänzen schwer zugängliche Stellen gut zu bearbeiten sind. Diese Stellen sind von einer gewöhnlichen Stichsäge nicht zu erreichen, aber durchaus mit einem Elektrofuchsschwanz. Nicht alle Sägen sind in ihrem Design so groß gehalten, dass sie schwierige Stellen nicht erreichen könnten.

Erfolgreiche Beispiele für solche Stellen sind Rohre an der Wand oder auch Äste, die nicht gerade zueinander gewachsen sind. Dies bedeutet, dass ein geeigneter Winkel eine Bearbeitung vereinfacht oder ermöglicht.

Hilfsmittel für den Elektrofuchsschwanz

Ein moderner Elektrofuchsschwanz ist nicht nur allein zu betreiben. Denn für die Geräte gibt es Hilfsmittel, die auch schwierige Stellen einfach zugänglich machen. Solche Hilfen sind etwa flexible Gelenke oder auch Maschinenführungen für gerade Schnitte, die sonst nicht gelingen würden.

Dies gilt etwa für den Zuschnitt von Hölzern, die allein mit der Hand nicht zu schneiden wären. Allerdings ist die Säbelsäge nicht für jede Arbeit absolut geeignet.

Die Eignung des Elektrofuchsschwanzes

Es gibt Empfehlungen für den Einsatz eines Elektrofuchsschwanzes. Diese richten sich in die Richtung von

  • Abrissarbeiten
  • Gartenarbeiten
  • groben Vorschnitten oder
  • von Reparaturen.

Es finden sich nicht zu viele Arbeiten, die mit diesen Sägen durchzuführen sind. Das Bearbeiten von Materialien erfolgt bei einem Elektrofuchsschwanz am besten mit den geeigneten Sägeblättern. Für einen Elektrofuchsschwanz sind diese Sägeblätter in der richtigen Stärke und Ausführung daher vorher gut auszuwählen.

Dieser Umstand macht den Elektrofuchsschwanz allerdings auch vielseitig einsetzbar, sodass Heimwerker das Gerät nicht allein für den Abriss verwenden, sondern auch für den Zuschnitt von Bäumen oder Büschen oder eben für die Bearbeitung von Materialien, die einen neuen Zuschnitt erhalten sollen. Hiermit sind dann etwa auch neue Möbelstücke aufzubauen.

Die Motorleistung eines Elektrofuchsschwanz

Ein guter Elektrofuchsschwanz muss über eine ausreichende Motorleistung verfügen. Diese wird schnell ersichtlich, wenn der Anwendungszweck eindeutig sichergestellt wird. Zum Beispiel finden sich harte Materialien, wie

  • harte Hölzer
  • Keramik oder
  • Metalle,

die von einem gewöhnlichen Sägeblatt und einem schwächeren Motor nicht geschnitten werden können. Akkus oder ein schwacher Motor könnten eine hohe Leistung oft niemals erbringen, sodass rohe Materialien dieser Art nicht zu bearbeiten wären.

Die korrekte Hubzahl für den Elektrofuchsschwanz

Ein guter Elektrofuchsschwanz sollte eine sinnvolle Hubzahl besitzen. Ohne diese ist sonst nicht richtig zu schneiden. Oft ist bei einem hochwertigen Gerät die Hubzahl manuell zu verstellen, damit es für jeweilige Materialien eine geeignete Leistung bringt. Ansonsten läuft das Modell im einfachen Betrieb, um Energie zu sparen.

Weiche Materialien sind üblicherweise schnell zu bearbeiten. Daher sind diese mit einer hohen Geschwindigkeit zu sägen. Harte Materialien erfordern oft aber genaue Schnitte, sodass eine langsame Geschwindigkeit gefragt ist. Ein passender Hub ist hierbei einzustellen. Dies bedeutet auch ein Schutz für die Sägeblätter.

Ein Pendelhub wiederum bedeutet eine kreisförmige Bewegung, die sich ebenso für grobe Arbeiten eignet. Die Geschwindigkeit bestimmt darüber, ob sich ein Sägeblatt womöglich verklemmt oder nicht. Ein geeignetes Sägeblatt mit einer sinnvollen Breite und mit ausreichenden Zacken ist für das Arbeiten ein Muss.

Das Arbeiten mit ungleichartigen Materialien

Unterschiedliche Materialien verlangen eine bestimmte Vorgehensweise, damit es nicht zu Unfällen oder zu einem Misserfolg kommt. Das Material Metall erweist sich als besonders schwierig zu bearbeiten. Denn es könnte zu viel Reibungshitze erzeugen. Zugleich fliegen gefährliche Metallsplitter beim Sägen, die die Verwendung einer Schutzbrille verlangen.

Gegen die Reibungshitze finden sich tolle Tricks, wie etwa ein Schmiermittel, welches so auf das Sägeblatt aufgetragen wird, dass eine intensive Reibung vermindert wird. Grundsätzlich erfolgt das Arbeiten mit einer Reciprosäge überaus einfach. Ein sauberes Arbeiten ist zugleich auch durch die Regulierung der Geschwindigkeit zu bewirken. Ein langsamer Start kann mit einem einfachen Umschalten zügig beschleunigt werden.

Hierdurch fällt das Arbeiten in jedem Schritt einfach. Sobald ein Herabsenken der Geschwindigkeit nötig ist, kann die Geschwindigkeit sofort angepasst werden. Die Sicherheit beim Arbeiten ist mithilfe solch einer Säge gut zu gewährleisten. Es kann zeitweise nötig sein, dass auch ein Mundschutz beim Arbeiten gegen einen Feinstaub getragen wird. Hiermit erfolgt das Arbeiten mit dem Fuchsschwanz einfacher und gesünder.

Alle denkbaren Heimarbeiten oder professionellen Arbeiten sind so mit verschiedenen Ausführungen eines Fuchsschwanzes und mit den richtigen Sägeblättern auszuführen.

Für welche Arbeiten benutzt man einen Elektro Fuchsschwanz

Ein elektrischer Fuchsschwanz ist ein Gerät, das sich für viele Arbeiten im Garten oder für Heimwerker eignet. Ob nun für

  • Äste im Garten
  • für Reparaturen
  • den Aufbau von Möbelstücken
  • Zuschnitt von Materialien oder
  • ein Zusägen verwendeter Materialien,

es gibt zahlreiche Einsatzbereiche, für die sich ein elektrischer Fuchsschwanz eignet. In Heim und Garten finden sich einige Bereiche, in denen ein Gerät immer wieder einzusetzen ist. Dies bedeutet für den Anwender, dass der Fuchsschwanz stets eine Hilfestellung bietet. Daher finden sich Modelle für den Einsteiger, einen Heimwerker und den Profi.

Schwierige Arbeiten

In vielen Fällen ist auch eine Stichsäge einzusetzen, damit Schnitte sauber stattfinden. Allerdings ist diese häufig überhaupt nicht einzusetzen. Denn saubere Schnitte finden nicht immer auf einem Tisch statt, sondern meist direkt dort, wo eine Reparatur erfolgt.

Daher ist ein wendiges Gerät nötig, welches für den Anwender die Vorteile mitbringt, dass dieser wendig damit arbeitet, an schwierigen Stellen oder auch an der Wand einen Zugang findet und ein Gerät mit einer hohen Hub- und Drehzahl.

Allein die Hubzahl unterscheidet solch einen Fuchsschwanz gegenüber der Stichsäge. Hierdurch sind auch große Materialien zu bearbeiten. Grobe Vorschnitte, alle denkbare Materialien oder ein Abriss oder Neuaufbau in Badezimmern oder Küchen sind beliebte Einsatzbereiche.

Der Motor eines elektrischen Fuchsschwanzes

Ein guter Fuchsschwanz verspricht für den Anwender einen optimalen Einsatz für

  • Holz
  • Metall
  • Kunststoff
  • Keramik
  • Karton und
  • weitere Materialien.

Es ist wichtig für die Arbeit zu bedenken, dass manche Materialien sehr hart sind und andere Materialien wiederum weich. Die Wahl eines passenden Sägeblattes ist daher sehr wichtig. Noch wichtiger aber ist der Umstand, dass etwa ein Akkubetrieb irgendwann dazu führt, dass ein Gerät nicht mehr ausreichend Kraft für Arbeiten aufweist.

Ein Strombetrieb kann für ernsthafte Arbeiten daher Vorteile mitbringen. Der Motor muss letztendlich ausreichend Leistung aufweisen, um mit Kraft harte Materialien sägen zu können. Ist der Widerstand zu groß, kann der Motor sonst nicht den nötigen Antrieb mitbringen.

Ein Fazit zu Arbeiten mit einem elektrischen Fuchsschwanz

Der  elektrische Fuchsschwanz (auch Tigersäge genannt) ist ein Gerät, das sich für aktive Heimwerker in jedem Fall als Werkzeug lohnt. Nicht wenige Heimwerker bauen einfache Möbelstücke oder schneiden Holzplatten für die Küche zu.

Diese und andere Arbeiten Zuhause oder auch im Garten finden einfach mit einem elektrischen Fuchsschwanz statt. Fortgeschrittene Modelle eignen sich weiterhin für den Profi, aber allgemein gibt es zahlreiche Ausführungen, die für einfache Arbeiten in Heim und Garten geeignet sind.

Hersteller für elektrische Fuchsschwänze

Ein elektrischer Fuchsschwanz ist ein funktionales Gerät, das auf verschiedenartige Weise gestaltet ist. Es finden sich Produktausführungen, die

  • kurz oder lang gestaltet
  • mit filigranen oder robusten Sägeblättern ausgestattet oder
  • mit einem leichten oder schweren Gewicht versehen.

Der Anwender kann hierdurch selbst mit beeinflussen, wie ein Gerät verwendet wird und mit welchen Eigenschaften es ausgestattet ist. Der Hersteller verspricht für die Anwendung ebenso vielfältige Eigenschaften, die das Arbeiten mit einem Fuchsschwanz erleichtern oder normal gestalten.

Aus diesem Grund erscheint es für den Heimwerker oder Profi interessant einen Hersteller zu wählen, der diese Eigenschaften bieten kann. Viele Anwender möchten einfach gern wissen, welchen Hintergrund ein Hersteller besitzt.

Hieraus ergibt sich ein erstes Gefühl für die Qualität, die die Herstellerprodukte kennzeichnen könnten. Im Folgenden werden daher einige bekannte Hersteller vorgestellt.

Der Hersteller metabo

„metabo“ ist ein Markenname. Hinter diesem Markennamen verbirgt sich das Unternehmen mit dem Namen Metabowerke GmbH. Der Herstellder wurde erst im Jahre 1924 gegründet und konnte im Laufe der Zeit einen Markennamen entwickeln, der sich aus einem Werkzeug herleitet.

Dieses Werkzeug ist der beliebte Metallbohrdreher. Hieraus ergibt sich in der Kürzung der Buchstaben hin einigen Silbenresten der Name „metabo“. Heute stellt metabo nicht mehr nur Metallbohrdreher her, sondern konnte sein Produktangebot auf zahlreiche Werkzeuge hin ausweiten.

Für die Herstellung des Unternehmens gibt es eine Produktion in Nürtingen und eine Teilproduktion in Shanghai. Das Design und die Funktionalität von metabo überzeugen so gut, dass die Marke einen reddot design award Erhalten hat.

Der Hersteller Einhell

Der Hersteller Einhell ist ein traditionelles Unternehmen, das im Jahr 1964 als Hand Einhell GmbH entstanden ist. Der Name ist in der Zwischenzeit umfirmiert zu dem Firmennamen Einhell Germany AG. Die Produktion des Unternehmens begann zunächst ihre Arbeit mit Elektrotechnik.

Diese Produktion wurde später zu einer umfangreichen Herstellung von Werkzeugen ausgeweitet. Hierzu zählen außerdem auch Gartengeräte im individuellen Design des Herstellers.

In den 90er Jahren hat der Hersteller seine Produktion im Allgemeinen nach Asien verlagert. Vor allem die Produktentwicklung verbleibt im deutschen Standort.

Der Hersteller Makita

Makita ist ein Unternehmen aus Japan. Der traditionsreiche Hersteller von Elektrowerkzeugen verfügt über Standorte, die über den Globus hinweg verteilt sind. Die Gründung in Japan fand bereits im Jahr 1915 statt.

Der Gründer Mosaburo Makita gründete das Unternehmen zu diesem Zeitpunkt noch als Motoren-Reparaturwerkstatt für Schiffsmotoren. Nicht allein in Japan, sondern ebenfalls

  • in den USA,
  • in Brasilien,
  • Großbritannien oder
  • in Deutschland

befinden sich Standorte.

Der Hersteller besitzt heute daher einen guten Bekanntheitsgrad.

Der Hersteller Bosch

Die weithin bekannte Firma Bosch ist ein traditionsreiches deutsches Unternehmen. Der Gründer Robert Bosch gründete das Unternehmen in 1886 als Robert Bosch GmbH. Das Unternehmen ist heute in zahlreichen Produktionsbereichen tätig. Hierzu zählen

  • Industrie- und Gebäudetechnik
  • Automobilzulieferung
  • eine Produktion von Haushaltsgeräten und
  • natürlich auch von Elektrowerkzeugen.

Der Hersteller Bosch ist als Marke bekannt für seine gute Qualität. Werkzeuge „Made in Germany“ erweisen sich als robust und langlebig.

Ein Fazit zu den Herstellern

Der Bereich der Hersteller verspricht für den Anwender von Elektrowerkzeugen eine große Auswahl. Alle Produzenten bieten letztendlich eine gute Qualität. Kompakte Modelle mit Akkubetrieb erweisen sich als hilfreich für Heimwerker.

Bewusst große Modelle mit einem Elektroanschluss und in großen Ausführungen können durch hochwertige Sägeblätter kraftvoll für einen Profi arbeiten. Letztendlich ist aber nicht nur der Motor entscheidend, sondern ebenso die Qualität der Sägeblätter und die Größe des Hubs. Ein Gerät wird am besten auf seinen Anwendungsbereich hin ausgewählt.

Traditionelle Produktionen aus Europa können Produkten aus anderen Kontinenten vorgezogen werden, aber schließlich versprechen alle Hersteller eine optimale Produktqualität. Gerade in der Produktion von elektronischen Fuchsschwänzen finden sich signifikante Unterschiede.

Pendelhubeinstellung für den Elektro Fuchsschwanz

Es finden sich einige moderne Geräte, die über eine Pendelhubeinstellung verfügen. Nicht jedes Modell besitzt solch eine Einstellung und üblicherweise ist es auch nicht nötig, dass der Anwender einen Pendelhub einsetzt.

Die Pendelhubeinstellung beim Elektro Fuchsschwanz bedeutet, dass der Anwender in einer kreisenden Bewegung des Sägeblattes schneiden kann. Das Sägeblatt schneidet dann nicht mehr starr und gerade, sondern vollzieht eine leicht kreisförmige Bewegung. Dies bedeutet für den Anwender, das bestimmte Arbeiten besonders schnell vonstatten gehen.

Der Elektro Fuchsschwanz schneidet mit einem Pendelhub weitaus schneller, als ohne einen Pendelhub. Ein Elektro Fuchsschwanz kann dann allerdings nicht mehr präzise schneiden, sondern schneidet in einer groben Form.

Wann wird der Pendelhub für den Elektro Fuchsschwanz eingesetzt

Es gibt Unterschiede zwischen weichen und harten Werkstoffen. Denn es ist nicht einfach einen harten Werkstoff mit einem Pendelhub zu bearbeiten. Daher erfolgt solch ein Schnitt meist auch ohne einen Pendelhub. Der Pendelhub sollte bei harten Materialien möglichst nicht stattfinden, da eine große Abnutzung durch einen Abrieb bei dem Sägeblatt stattfindet.

Zudem erhöht sich die Reibung, sodass ein Brechen des Sägeblattes möglich wäre. Eine Pendelhubeinstellung eignet sich wiederum für weiche Materialien, deren Schnitt einfach erfolgt. Bedacht werden sollte wiederum, dass diese Werkstoffe dann grob geschnitten werden und nicht in einer geraden Linie.

Ein Elektro Fuchsschwanz kann dann aber einen Werkstoff zügig durchtrennen. Diese Einstellung für einen Elektro Fuchsschwanz eignet sich sicherlich für

  • weiche Hölzer
  • weichen Kunststoff oder ein
  • einfaches Metall.

Je weniger Reibung dabei stattfindet, desto besser ist der Pendelhub einzusetzen.

Fazit für den Elektro Fuchsschwanz

Die Pendelhubeinstellung für einen Elektro Fuchsschwanz verspricht für den Einsatz beim schnellen Arbeiten an Werkstoffen einen Vorteil. Nicht jedes Gerät verfügt über diese Einstellung. Diese Einstellung eines optionalen Pendelhubs verspricht für den Anwender ein leicht kreisförmiges Sägen, das nicht mehr in einer ganz geraden Linie erfolgt.

Der Pendelhub erleichtert ein schnelles Sägen und Durchtrennen von weichen Werkstoffen. Bei harten Werkstoffen kommt es zu einer höheren Reibung, sodass der Anwender hier beim Sägen einen Nachteil erleiden könnte.

Die Abnutzung des Sägeblattes erfolgt deutlich höher und es steigt das Risiko eines Bruches. Nach Gefühl sollte die Pendelhubeinstellung also vielmehr für weiche Materialien erfolgen. Ein guter Elektro Fuchsschwanz verfügt über diese Einstellung.

Das wenig präzise Schneiden erfolgt dennoch aber schnell und verspricht daher eine Zeitersparnis. Dieser deutliche Vorteil kann oder sollte genutzt werden, wenn nicht ein zu großer und auch ungewollter Materialverlust erfolgen würde.

Welche Hubzahl ist die Richtige für den Elektrofuchsschwanz?

Der Einsteiger oder auch allgemein der Heimwerker ist sich nicht immer sicher, welche Hubzahl sich für eine Arbeit mit dem Elektrofuchsschwanz eignet. Die Hubzahl bestimmt die Geschwindigkeit, mit der ein Gerät arbeitet. Diese Geschwindigkeit ist enorm wichtig für das richtige Sägen von bestimmten Materialien.

Je härter ein Material ist, desto langsamer würde man arbeiten wollen. Andernfalls steigt das Risiko, dass das Sägeblatt bricht oder stecken bleibt. Das Sägeblatt erhitzt sich bei schnellen Arbeiten. Dies muss bedacht werden, da in ungünstigen Fällen sogar Funken fliegen könnten. In jedem Fall fliegen aber Späne, die teils sogar gefährlich sind.

Diese könnten Verletzungen verursachen. Eine geringe Hubzahl für harte und schwierige Materialien erscheint daher sinnvoll. Hier erhalten Sie weitere wichtige Tipps zum Umgang mit einem elektrischen Fuchsschwanz.

Das Einstellen der Hubzahl

An jedem guten Gerät gibt es eine einfache Verstellfunktion der Hubzahl. Das Ausstoßen und erneute Einziehen des Sägeblattes wird durch die jeweilige Einstellung verändert. Der Regler passt diese Hubzahl unmittelbar an.

Hierfür gibt es sogar eine Faustregel, die besagt, dass ein schnelles Arbeiten bei weichen Materialien, wie etwa bei weichem Kunststoff oder Holz, sinnvoll ist. Sollte es sich um sehr harte Materialien handeln oder möchte der Anwender möglichst genau schneiden, wird eine langsame Hubzahl empfohlen.

Solche Werkstoffe sind dann meist ein hartes Blech oder eine harte Keramik. Oft kann es sich auch um harte Hölzer handeln.

Eine Einstellung der Hubzahl nach Gefühl

Der wichtigste Aspekt hierbei ist jener, dass der Anwender bedenkt, dass die Abnutzung des Sägeblattes besonders hoch ist, wenn die Reibung ebenfalls stark ist. Sollte das Sägeblatt also nicht ständig erneuert werden wollen, sind häufige Anpassungen der Hubzahl bei der Arbeit sinnvoll. Die Gefahr eines Bruches sollte bedacht werden.

Die Einstellung der Hubzahl erfolgt für den Anwender nach Gefühl. Es gibt vor allem hilfreiche Richtwerte, aber keine klaren Regeln. Möglicherweise finden sich konkrete Anwendungshilfen in der Bedienungsanleitung des jeweiligen Gerätes, die genauere Angaben machen.

Ein Fazit zu der Anpassung der Hubzahl

Die Hubzahl ist jener Wert, der darüber bestimmt, ob der Austritt des Sägeblattes und der folgende erneute Einzug des Blattes schnell oder langsam erfolgen soll. Ohnehin ist dieser von Maschine zu Maschine unterschiedlich und die Höhe des Austretens erfolgt in einer bestimmten Abmessung.

Diese bestimmt ebenso darüber, ob ein schnelles oder langsames Arbeiten erfolgt, da ein Gerät dann mehr Sägefläche bietet. Die Hubzahl kann langsam erfolgen, wenn ein präzises Arbeiten nötig ist.

Außerdem sollten harte Materialien gegen die Abnutzung nicht schnell geschnitten werden. Weiche Materialien wiederum können mit hoher Geschwindigkeit und großer Hubzahl bearbeitet werden.

Letzte Aktualisierung am 12.09.2022 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API