Skip to main content

✩ Unabhängiges Verbraucherportal ✩

Schieferschere

Schiefer lässt sich entweder mit dem Hammer schlagen und behauen, was letztendlich stets eine Menge an Abfall und Bruch nach sich zieht oder mit der sogenannten Schieferschere schneiden, wie auch Zementfaserplatten.

Die Schieferschere gleicht vom Aussehen her eher einer Rohrzange. Sie besitzt kräftige und zumeist mit Plastik ummantelte Griffstücke und einen nach vorn hin abgewinkelten Scherenkopf.

Aktuelle Schieferscheren Bestseller

Bestseller Nr. 1
myMAW Schieferschere 55 mm mit Locher Schere Schiefer Eternit Faserzement Dachdecker Lochstanze
14 Bewertungen
myMAW Schieferschere 55 mm mit Locher Schere Schiefer Eternit Faserzement Dachdecker Lochstanze
  • Schnitt- bzw. Messerlänge 55 mm
  • Lochstanze = Loch 3,2 mm ø
  • Schnittbreite 2,8 mm
  • mit Übersetzung
  • 2-Komponenten-Griff
Bestseller Nr. 2
myMAW Schieferschere 35 mm mit Locher Schere Schiefer Eternit Faserzement Dachdecker Lochstanze
5 Bewertungen
myMAW Schieferschere 35 mm mit Locher Schere Schiefer Eternit Faserzement Dachdecker Lochstanze
  • Schnitt- bzw. Messerlänge 35 mm
  • Lochstanze = Loch 3,2 mm ø
  • Schnittbreite 2,8 mm
  • mit Übersetzung
  • 2-Komponenten-Griff
Bestseller Nr. 3
MasterCut Schieferschere, Faserzementschere, Freund
  • das neue Richtigrum, für alle Naturschiefer und Faserzementplatten bis zu einer Stärke von 6 mm, ob oben oder unten schneiden, die Bruchkante ist Richtigrum und alles im Blick.
  • Optimale Schneidgeometrie, leichter Schneiden als je zuvor, bester Handkomfort, sicher vor Quetschungen.
  • Hochwertiger Aluminium-Druckguss-Körper
  • Wartungsfreundlich und einfachste Handhabung.
  • Gewicht: ca. 800 g -Länge: ca. 330 mm
Bestseller Nr. 4
Schlag Schieferschere bis 210 mm Schere Schiefer Eternit Faserzement Dachdecker
2 Bewertungen
Schlag Schieferschere bis 210 mm Schere Schiefer Eternit Faserzement Dachdecker
  • Leichtes, bruchfreies und rationelles Schneiden bis 210 mm in einem Arbeitsgang durch langen Hebel.
  • Zum Schneiden aller Naturschiefer-, Eternit- und Faserzementplatten bis 7 mm.
  • mit Dachlatteneinhängung
  • Schnittbreite 6,1 mm
  • ergonomischer, griffiger 2-Komponenten-Handgriff
Bestseller Nr. 5
Schieferschere mit Locher ORGINAL EDMA
  • Schieferschere mit Locher Original EDMA schneidet und stanzt Schiefer u. Eternit staub- und bruchfrei mit einer Materialstärke von 7 mm - Schnittlänge 35mm - Schnittbreite 2.8mm - Lochstanzen 3.2 mm - auswechselbare Klinge und Lochstanze

Optional kann heute eine solche Schieferschere nicht nur zum Schneiden, sondern alternativ auch zum Lochen des Materials oder Werkstoffs eingesetzt und verwendet werden. Sie wird damit letztendlich zum geradezu idealen Handwerkszeug und Gebrauchsgegenstand für den professionell agierenden Dachdecker, der seine Werkstücke auf dem Dach nicht nur in die jeweils gewünschte Form bringen, sondern der sie außerdem auch noch zusätzlich mit wenigstens einem Loch zur sicheren und langlebigen Befestigung auf der darunter befindlichen OSB-Platte, der Holzverkleidung oder auch der Dachlatte versehen muss.

Die klassischen Einsatz- und Verwendungsmöglichkeiten für die Schieferschere

Es wurde eingangs bereits schon auf den Umstand hin gewiesen, dass die Schieferschere heute zum Schneiden und In-Form-Bringen sowie letztendlich auch zum sauberen Lochen von Materialien und Werkstoffen der unterschiedlichsten Art und Beschaffenheit genutzt und verwendet werden kann. Sie ist das beliebte Werkzeug in der Hand des Dachdeckers, denn sie empfiehlt sich zum Schneiden und zum Lochen beispielsweise von Materialien wie Naturschiefer, wie Faserzement, wie Eternit und Everit.

Die Dicke, bis zu der diese hier beispielhaft genannten und aufgeführten Materialien und Werkstoffe mit der Schieferschere geschnitten und gelocht werden können, ist dabei stets recht unterschiedlich und bleibt grundsätzlich von der Qualität und der jeweiligen Ausführung des Werkzeugs abhängig. Im Allgemeinen können mit einer stabilen und hochwertig verarbeiteten Schieferschere jedoch bedenkenlos Materialien und Werkstoffe von einer Dicke bis hin zu insgesamt 7 mm bearbeitet werden.

Meist beträgt die Schnittlänge hierbei bei bis zu insgesamt jeweils 55 mm, die mit einem einzigen Schnitt mit der Schieferschere realisiert werden können. Die Schnittbreite beträgt hingegen etwa bis zu insgesamt jeweils 2,8 mm. Bei der Lochstanzung mit dem Werkzeug Schieferschere kann mit einem erzielbaren Lochdurchmesser im Material von bis zu insgesamt jeweils etwa 3,2 mm gerechnet werden.

Die Vorteile der Schieferschere

Gegenüber dem traditionellen Schieferhammer weist der Einsatz der als moderner und zeitgemäßer geltenden Schieferschere zahlreiche Arten von Vorteilen auf. Hierzu gehören nicht nur die Zeit- und auch die bereits erwähnte Materialersparnis. Während die Verwendung des Schieferhammers beim Zuhauen von Naturschieferplatten vom Dachdecker stets eine profunde und zumeist auch langjährige Arbeitserfahrung verlangt und zudem auch noch eine besondere Arbeitshaltung voraus setzt, gestalten sich Einsatz und Verwendung der Schieferschere vergleichsweise einfach und sind zudem auch noch recht schnell erlernbar.

Negativ fällt dabei dann allerdings stets ins Gewicht, dass der Kenner beim Einsatz de Schieferschere an Naturschieferplatten die charakteristische und vielfach aus als Qualitätssiegel geltende unregelmäßige Schlagkante des frisch zu gehauenen Materials vermissen wird. Es ist und bleibt für den Dachdecker demzufolge auch in jedem Fall anstrengender und aufwändiger, Werkstücke durch das Zuhauen mit dem Schieferhammer in ihre jeweils gewünschte Form zu bringen, als sie mit der Schieferschere zu zuschneiden oder auch zu lochen. Die erzielbaren Schnittränder sind hierbei stets extrem glatt und sauber und gestatten dem sachkundigen Experten, wie dem Dachdecker, zu erkennen, dass das jeweilige Material mit der Schieferschere und demzufolge Auf moderne und effektive Art und Weise in Form gebracht worden ist.

Das mit der Schieferschere in den bereits schon eingangs aufgeführten und erwähnten Materialien der unterschiedlichsten Art erzielbare Schnittergebnis gilt als extrem sauber, als gleichmäßig und als gekennzeichnet von geradezu signifikant wenig Staub und Ausbruch.

Meist verfügt eine solide und hochwertige Schieferschere zudem auch noch übe eine geschmiedete Klinge. Diese kann nicht selten gemeinsam mit der Matrize auf Wunsch, bei Abnutzung oder auch zum Nachschärfen oder aber auch bei der Bearbeitung von entsprechend anders strukturiertem Material, ausgebaut oder ausgetauscht werden. Oft ist der Scherenkörper einer solchen Schieferschere zudem auch noch eigens mit Pulver beschichtet worden, um dergestalt die Gebrauchseigenschaften und auch die Lebens- und Nutzungsdauer des betreffenden Werkzeugs in positiver Art und Weise zu beeinflussen und zu gestalten.

Ergonomisch geformte Zweikomponenten-Griffe garantieren optimalen Halt auch auf dem Dach und ermöglichen es dem Handwerker so letztendlich stets, das gewünschte charakteristisch sauber Schnittbild in den Werkstoffen er unterschiedlichsten Art mit diesem beliebten Werkzeug erzielen zu können.

Die Hersteller ganz besonders hochwertiger und vergüteter Schieferscheren erklären sich heute meist sogar bereit dazu, ihren Kunden bei Kauf und Erwerb eines solchen Werkzeugs insgesamt bis zu 3 Jahren an Garantie auf das Produkt einzuräumen.

Das charakteristische Design einer solchen modernen Schieferschere, mit dem zum Griff hin deutlich abgewinkelten Scherenkopf, gestattet es dem Handwerker außerdem auch stets, das Arbeitsfeld besonders gut im Blick zu behalten und die Schnittführung stets verfolge und bei Bedarf dann auch sofort aktiv korrigieren zu können. Dies dient letztendlich auch der Sicherheit und dem Arbeitsschutz. Beiden wichtigen Aspekten wird durch den Einsatz eines professionellen und modernen Werkzeugs, wie es die Schieferschere heute darstellt, stets in umfassender Form Genüge getan.

Die optimale Griffkonstruktion dieser Werkzeuge macht es dem Benutzer zudem auch recht einfach, auch dickere Werkstoffe zuverlässig und sauber durchtrennen und schneiden zu können und das gewünschte saubere Schnittbild im Werkstoff zu erzielen.

Da alle Komponenten, wie zum Beispiel Klingen, Griffstück und nicht zuletzt auch die oft bruchfrei ausgeführte Feder, auf Langlebigkeit und maximale Belastbarkeit hin konzipiert worden sind, ist das Schneiden und Lochen mit einer solchen Schieferschere nicht nur deutlich einfacher als der Einsatz vom traditionellen Schieferhammer. Es lässt sich nachweislich durch den Einsatz der als deutlich moderner geltenden Schieferschere jede Menge an Zeit und an Energie durch den betreffenden Dachdecker einsparen. Ein Umstand, der letztendlich dann dazu führt, dass mit der Schieferschere pro Zeiteinheit eine deutlich größere Dach- oder auch Fassadenfläche bearbeitet werden kann.

Letzte Aktualisierung am 23.04.2018 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *