Skip to main content

✩ Unabhängiges Verbraucherportal ✩

Schraubenarten – Welche Schrauben für was?

Schrauben sind aus dem Handwerk gar nicht mehr wegzudenken. Nicht nur Handwerker, die jeden Tag professionell an Projekten arbeiten, Reparaturen vornehmen und neue Dinge schaffen, kommen in den Kontakt mit diesem wichtigen und beliebten Verbindungselement, sondern auch Hobbyhandwerker greifen immer wieder auf Schrauben zurück.

In nahezu jedem Haushalt befinden sich Schrauben und nur die wenigsten Menschen wissen, zu welcher Kategorie, bzw. zu welcher Art der Schrauben die Modelle gehören, die noch irgendwo lose in der Schublade oder im Werkzeugkoffer herumfliegen, weil beim Zusammenbauen des Möbelstücks aus dem Set des beliebten schwedischen Möbelhauses mysteriöserweise mehr Schrauben übrig geblieben sind, als eigentlich geplant.

Da Schrauben jedoch – je nach Schraubenart – einer bestimmten Funktion nachgehen und jeweils andere Eigenschaften aufweisen, spielt es für Anwender eine durchaus wichtige Rolle, sich genauer mit den verschiedenen Schraubenarten auseinanderzusetzen, die sich auf dem Markt wiederfinden. So können interessierte Käufer, die das nächste Projekt in der Heimwerkstatt planen, gezielt in den Fachhandel vor Ort gehen und nach der richtigen Schraube der entsprechenden Kategorie fragen oder gezielt nach dieser im Internet suchen.

Welche verschiedenen Schraubenarten sich auf dem Markt wiederfinden und wodurch sich diese jeweils voneinander unterscheiden, zeigen die kommenden Abschnitte dieses Ratgebers genauer auf.

schraubenarten

Schraubenarten: die Vielfalt in dem Bereich ist groß! | Foto: IgorVetushko / Depositphotos.com

Die Geschichte der Schrauben

Bevor Menschen nun mehr über die verschiedenen Schraubenarten erfahren und somit tiefer in die Welt dieser Verbindungselemente eintauchen, ist es durchaus interessant zu wissen, welche Geschichte sich hinter den Schrauben verbirgt. Generell existieren die Schrauben als beliebtes Utensil für Handwerker schon sehr lange.

Bei der ältesten Schraube oder, besser gesagt, bei dem ältesten schraubenförmigen Gebilde, welches Menschen bereits damals verwendeten, handelt es sich um die sogenannte Archimedische Schraube. Diese diente damals unter anderem dazu, das Wasser aus einem Brunnen hochpumpen zu können. Bereits der griechische Mathematiker Archytas (428 – 350 v. Chr.) beschrieb ein solches schraubenförmiges Gebilde.

Im 1. Jahrhundert v. Chr.fand diese Archimedische Schraube dann ihren Einsatz, wenn es darum ging, die Presskraft von Weinpressen zu verstärken.

In Europa wiederum kamen die Metallschrauben im 15. Jahrhundert auf. Während sich Menschen in der heutigen Zeit sehr günstig Schrauben in großen Mengen kaufen konnten, stellten diese zu der genannten Zeit eine Seltenheit dar und kosteten somit in der Einzelanfertigung viel Geld. Erst, als es im 18. Jahrhundert zu der Industrialisierung kam, war es den Menschen möglich, die Schrauben in großen Mengen günstig herzustellen und somit auch zu geringeren Preisen auf dem Markt anzubieten.

Die Zeit der Industrialisierung stellte dabei auch die Zeit der Erfindung der Drehmaschine dar. Wenig später kam auch die Gewindeschneidmaschine auf den Markt, sodass sich die Herstellung der Schrauben immer weiter optimierte.

Während des zweiten Weltkrieges kam es schließlich dazu, dass ein internationaler Standard die Gewinde bestimmte, was dazu führte, dass auch alliierte Länder die einzelnen Werkstücke mit den verschiedenen Utensilien und Materialien herstellen konnten.

Kurz gefasst: Darin unterscheiden sich die einzelnen Schrauben

Bevor die kommenden Abschnitte weiter unten nun genauer auf die einzelnen Schraubenarten eingehen, ist es durchaus interessant zu wissen, in welchen Bereichen sich die einzelnen Schrauben, die die vielen unterschiedlichen Anbieter und Hersteller auf dem Markt anbieten, voneinander unterscheiden.

Der Unterschied zwischen den einzelnen Schraubenarten, die die Schrauben übrigens in den unterschiedlichsten Größen auf dem Markt mit in sich einbeziehen, besteht in den folgenden Punkten:

  • Kopf
  • Gewinde
  • Material
  • Beschichtung
  • Festigkeitsklasse
  • Antrieb

In den nächsten Abschnitten des Artikels erfahren Menschen nun mehr über die einzelnen Kategorien und kommen den Schrauben somit nach und nach immer mehr auf die Schliche.

Holz oder Metall – das ist die Frage

Ein sehr großer Unterschied besteht zwischen den Holzschrauben und den Metallschrauben. Neben den anderen Unterschieden, auf welche die Abschnitte weiter unten noch etwas genauer eingehen werden, handelt es sich bei diesem Unterschied um den wohl Größten, mit dem die meisten Menschen in der Regel etwas anfangen können.

Doch, warum unterscheiden sich die Holzschrauben und die Metallschrauben so sehr voneinander? Was macht diese beiden Schraubenarten genau aus? 

Die Holzschraube

Wie es sich Menschen bereits anhand der Bezeichnung denken können, handelt es sich bei der Holzschraube um eine Schraubenart, die sich durch ein Gewinde aus Holz auszeichnen und somit ihren Einsatz vor allem im Holzbau finden.

Das heißt, dass es vollkommen egal ist, für welche Holzkonstruktion Menschen die Schraube nutzen – diese Art der Schraube formt immer ihr eigenes Gewinde. Natürlich finden sich auch innerhalb der Oberkategorie „Holzschraube“ unterschiedliche Unterkategorien wieder. So können sich die Spitze und auch das Holzmaterial von Schraube zu Schraube unterscheiden. Das wiederum kann – je nach Spitze und Holzmaterial der Schraube – dazu führen, dass Menschen, bevor sie die Schraube anbringen und festmachen, vorbohren müssen oder auf das Vorbohren verzichten können.

Holzschraube

Holzschraube | Foto: AOosthuizen / Depositphotos.com

Die Metallschraube

Während sich bei einer Holzschraube in der Regel ein Gewinde aus Holz an dem Verbindungselement befindet, trägt die Metallschraube ihren Namen nicht etwa aus dem Grund heraus, dass sie aus Metall besteht, sondern sie trägt diesen Namen aufgrund ihres Einsatzbereiches. Denn eine solche Metallschraube findet immer dann ihren Einsatz, wenn sich Menschen auf der Suche nach einer Möglichkeit befinden, um Metall gut mit einem Verbindungselement fest- und/oder zusammen machen zu können.

Natürlich finden sich auch in diesem Fall wieder viele unterschiedliche Unterscheidungen innerhalb dieser Oberkategorie wieder. Es kommt so zum Beispiel vor, dass einige Metallschrauben ihren Weg direkt in das Material finden, während andere Schrauben schlicht und ergreifend durch ein Loch gesteckt und dann mit einer Mutter befestigt werden. Metallschrauben, die Menschen direkt in das Metall oder auch in ein Blech schrauben können, tragen unterschiedliche Bezeichnungen, was daran liegt, dass die Anwendungsweise jeweils anders sein kann:

  • Bohrschrauben mit einer Bohrspitze, die kein Vorbohren verlangt
  • Blechschrauben, die sich zwar bezüglich des Prinzips nicht von den Bohrschrauben unterscheiden, allerdings ein Vorbohren verlangen.

Weitere Arten der Metallschrauben, die sich auf dem Markt wiederfinden und für unterschiedliche Einsatzbereiche ihre Anwendung finden, stellen die Folgenden dar:

  • Schnellbauschraube mit Feingewinde
  • Terrassenschrauben

Diese beiden genannten Arten zeichnen sich unter anderem durch die Tatsache aus, ihr eigenes Gewinde zu formen.

Auch die Metallschrauben für die Durchsteckmontage erfreuen sich in der heutigen Zeit einer sehr großen Beliebtheit unter den Menschen. Diese zeichnen sich durch die bereits weiter oben erwähnte Tatsache aus, ihre Festigkeit durch das Festziehen mit einer Mutter zu erhalten. Oft handelt es sich bei diesen Schrauben um Maschinenschrauben oder sogenannte metrische Schrauben.

Betonschrauben als dritte Oberkategorie

Wenngleich es sich bei den beiden Oberkategorien in dem Bereich der Schrauben um die Holzschrauben und um die Metallschrauben handelt, finden sich auf dem Markt auch die sogenannten Betonschrauben wieder. Wie sich Menschen nun bereits anhand der Bezeichnung dieser Schrauben denken können, zeichnen sich diese dadurch aus, sich gut in Beton zu bohren. Ein weiteres Merkmal, das derartige Betonschrauben ausmacht stellt die Tatsache dar, dass sich diese Art der Schrauben selbstständig festzieht.

Da interessierte Leser nun mehr über die drei Oberkategorien erfahren haben, spielt es jetzt eine wichtige Rolle, noch etwas genauer auf die einzelnen Unterscheidungen einzugehen und somit noch tiefer in die Welt der Schrauben einzutauchen. Denn, neben diesen drei genannten Oberkategorien, finden sich auf dem Markt sehr viele weitere Kategorien und Schraubenarten wieder, unter welchen interessierte Käufer für ihre Projekte wählen können.

Der Kopf der Schrauben

Generell legt der Kopf der Schraube nicht fest, zu welcher Art der Schraube das Modell gehört, welches Menschen in der Hand halten oder, welches interessierte Käufer im Fachhandel vor Ort oder im Internet betrachten. Dennoch finden sich an den unterschiedlichen Schrauben jeweils andere Köpfe wieder, weshalb es durchaus eine wichtige Rolle spielt, sich etwas genauer mit den jeweiligen Köpfen der Schrauben auseinanderzusetzen und zu beschäftigen.

Was interessierte Leser an dieser Stelle aber auf jeden Fall wissen sollten ist, dass viele Handwerker zwar direkt verstehen, wenn Menschen die Schrauben über ihre Kopfform benennen, dass die Form des Kopfes selbst aber noch lange nichts darüber aussagt:

  • aus welchem Material sie besteht
  • wie sich das Gewinde gestaltet
  • für welche Einsatzgebiete sie sich anbietet

Denn, Schrauben unterschiedlicher Art können sich durch gleiche Köpfe auszeichnen. Aus diesem Grund kann die Unterscheidung einzelner Schrauben nicht ausschließlich anhand der Form des Kopfes der Schraube erfolgen. Dennoch ist es durchaus interessant zu wissen, welche Schraubenköpfe sich auf dem Markt wiederfinden. Unter anderem zeichnen sich die unterschiedlichen Schrauben auf dem Markt durch die Tatsache aus, die folgenden möglichen Köpfe aufzuweisen:

  • Sechskantkopf
  • Zylinderkopf
  • Senkkopf
  • Flachrundkopf
  • Tellerkopf
  • Linsenkopf
  • Hammerkopf
  • Klammerkopf

Neben all diesen genannten möglichen Kopfformen, die eine Schraube haben kann, finden sich allerdings auch einige Schrauben auf dem Markt wieder, die sich durch die Tatsache auszeichnen, gar keinen Kopf zu haben. Die Rolle des Kopfes spielt bei den Schrauben eine Rolle, die Menschen auf keinen Fall unterschätzen sollten. Denn, nicht nur die Schraube selbst mit ihrem Gewinde sorgt für eine sichere und feste Verbindung – auch der Kopf spielt in dem Rahmen der professionellen und stabilen Verbindung eine fundamentale Rolle. Interessierte Anwender von Schrauben setzen sich somit am besten vor der Wahl der richtigen Kopfform mit dem geplanten Projekt auseinander und finden anschließend die passende Schraubenform mit der richtigen Kopfart.

Das Gewinde der Schrauben

Ein zweiter Aspekt, den Menschen auf keinen Fall vergessen sollten, wenn es um die verschiedenen Schraubenarten geht, stellt der Aspekt des Gewindes dar. Denn, die unterschiedlichen Schrauben auf dem Markt zeichnen sich unter anderem dadurch aus, ein jeweils anderes Gewinde zu besitzen. Wie es auch bei den Köpfen der Schrauben der Fall ist, handelt es sich bei dem Aspekt des Gewindes um einen Aspekt, der sich durch eine sehr große und nicht zu unterschätzende Vielfalt auszeichnet. Umso wichtiger gestaltet sich der Umstand, dass sich interessierte Käufer intensiver mit den unterschiedlichen Gewindearten auseinandersetzen, um anschließend bezüglich der benötigten Schrauben die richtige Wahl treffen zu können.

Einer der Abschnitte weiter oben ist in diesem Rahmen bereits auf die größte Unterscheidung – die Unterscheidung zwischen einem Holzgewinde und einem Metallgewinde eingegangen. Doch neben dieser großen Unterscheidung finden sich auf dem Markt auch viele weitere, kleinere Unterscheidungen wieder.

Eine wichtige Frage stellt in diesem Zusammenhang jedoch auch die Frage danach dar, worum es sich bei einem Gewinde überhaupt handelt. Generell steckt hinter dieser Bezeichnung die spiralförmige Nut an dem zylindrischen Körper, der die wichtige Funktion hat, Gegenstände miteinander zu verbinden. Dabei handelt es sich jedoch nicht um die einzige wichtige Funktion des Gewindes. Ein Gewinde spielt auch dann eine wichtige Rolle, wenn es darum geht die Drehbewegungen in axiale Bewegungen umzuwandeln.

Die meisten Schrauben auf dem Markt zeichnen sich durch die Tatsache aus, ein Rechtsgewinde aufzuweisen, was bedeutet, dass die Schraube im Uhrzeigersinn gedreht werden muss.

Kurz und knapp gesagt, finden sich vor allem diese Gewindearten unter den Schrauben auf dem Markt wieder:

Metrisches ISO-Gewinde

  • In Europa am weitesten verbreitet
  • Außenkanten laufen keilförmig zusammen
  • Selbsthemmend
  • Keine zusätzliche Schraubensicherung notwendig
  • Winkel zwischen Gewindegängen (Flankenwinkel) liegt bei 60 Grad

Metrisches ISO-Feingewinde

  • Aufbau wie beim metrischen Normalgewinde (siehe oben)
  • Engeres und tief eingeschnittenes Gewindeprofil
  • Überträgt mehr Zugkraft
  • Einsatz, wenn wenig Platz zur Verfügung steht

Trapezgewinde

  • Umwandlung der Drehbewegungen in eine Axialbewegung (entlang des Gewindes)
  • Gleichschenkliges Trapez mit 15 Grad Winkel – Flankenwinkel von 30 Grad
  • Dicker als Normalgewinde
  • Größere Steigerung
  • Hohe Reibung
  • Selbsthemmend und lockert sich nicht von selbst
  • Zwei DINs – das scharfkantige und das abgerundete Trapezgewinde

Withworth Gewinde/Rohrgewinde

  • Stammt aus Großbritannien
  • Vor allem bei Rohrverbindungen auffindbar
  • Durch den Flankenwinkel von 55 Grad nicht mit metrischen Gewinden kompatibel

Sägengewinde

  • Eher unbekannte Gewindeform
  • Asymmetrisch und ähnelt einem Sägezahn
  • Übertragen hoher Kräfte aufgrund der Bauform in axialer Richtung
  • Flankenwinkel zwischen 30 und 45 Grad
  • Oft für den Industriebereich verwendet

Rundgewinde

  • Geringhaltung des Wartungsaufwandes (Nachfetten und Reinigung)
  • Schützt mit der Form vor Verschmutzung
  • Sehr viel widerstandsfähiger als andere Gewindearten
  • Für große Ventile oder Kupplungsspindeln von Wagons
  • Flankenwinkel von 30 Grad

Flachgewinde

  • Flaches Profil
  • Flankenwinkel von 0 Grad
  • Paralleler Verlauf der Gewindeflanken
  • Für die Übertragung von Bewegungen
  • Findet kaum noch Verwendung

Linksgewinde

  • Umdrehung gegen den Uhrzeigersinn und somit das Spiegelbild des Rechtsgewindes
  • Anwendung, wenn sich das Normalgewinde von selbst lösen könnte, weil die Beanspruchung zu hoch ist
  • Anwendung beispielsweise bei Fahrradpedalen

Aufgrund der vielen Gewindearten (es finden sich noch viele weitere auf dem Markt wieder, sodass Menschen eine noch größere und umfangreichere Auswahl genießen), spielt es für Menschen eine wichtige Rolle, sich genauer mit der Art des Gewindes auseinanderzusetzen, um anschließend die passende Schraube für den gewünschten Einsatzbereich finden zu können.

Das Material der Schraube

Hersteller können unterschiedliche Materialien nutzen, um ihre Schrauben herzustellen, was somit auch zu dem Umstand führt, dass sich die vielen Schrauben auf dem Markt durch eine jeweils andere Beschaffenheit auszeichnen.

Natürlich bestehen dabei auch innerhalb der einzelnen Materialien, die sich auf dem Markt wiederfinden, Unterschiede. Allerdings spielt es in erster Linie eine wichtige Rolle, sich mit den groben Unterschieden zu beschäftigen, um schon einmal einen Überblick über die einzelnen Materialien und somit Schraubenarten zu bekommen.

Natürlich muss in diesem Rahmen auch wieder angemerkt werden, dass das Material der Schraube nicht die Art der Schraube definiert, dennoch eine wichtige und nicht zu unterschätzende Rolle spielt. Unter anderem nutzen Hersteller die folgenden Materialien, um die Schrauben auf dem Markt herzustellen:

  • Edelstahl
  • Stahl
  • Aluminium
  • Kunststoff
  • Kupfer
  • Messing
  • Bi-Metall

Die Beschichtungen der Schrauben

Nicht nur das Material selbst, sondern auch die Beschichtung, die sich auf dem Material befindet, spielt bezüglich der Beschaffenheit, der Funktionsweise und auch der Anwendung der Schraube eine wichtige und fundamentale Rolle. Unter anderem können Menschen auf dem breiten und umfangreichen Markt der Schrauben zwischen den folgenden Beschichtungen wählen:

Blank – sprich: keine Beschichtung

  • Galvanisch verziert
  • Gelb chromatiert
  • Feuerverzinkt
  • Mechanisch verzinkt
  • Zinklamellenbeschichtet
  • Zink-Nickel beschichtet
  • Vermessingt
  • Verkupfert
  • Schwarz verzinkt

Die Festigkeitsklasse

Bei der Festigkeitsklasse der Schrauben handelt es sich um ein weiteres wichtiges Kriterium, das Menschen auf keinen Fall außer Acht lassen sollten, wenn sie sich mit den verschiedenen Arten der Schrauben beschäftigen und auseinandersetzen. Bei der Festigkeitsklasse handelt es sich um einen sehr wichtigen Aspekt, da er darüber informiert, wie die Stabilität der Verbindung ausfällt und in welchen Projekten diese somit zum Einsatz kommen können.

Während sich natürlich viele verschiedene Festigkeitsklassen auf dem Markt der Schrauben wiederfinden, handelt es sich bei den häufigsten Festigkeitsklassen, die Menschen auf dem Markt wiederfinden, um die Folgenden:

  • 4.8
  • 8.8
  • 10.9
  • 12.9

Unter anderem finden sich bezüglich der Festigkeitsklassen auch minderwertige Klassen auf dem Markt wieder. Dennoch sollten Menschen von der Verwendung dieser Klassen absehen – vor allem, wenn es darum geht, mit der Hilfe der Schrauben sicherheitsrelevante Verbindungen zu schaffen.

Die Antriebsart der Schrauben

Ein weiteres Kriterium, das bei den verschiedenen Schraubenarten, die Hersteller und Anbieter auf dem Markt anbieten, stellt das Kriterium der Antriebsart der Schrauben dar. Auch in diesem Zusammenhang findet sich eine große Auswahl auf dem Markt wieder, sodass Menschen zwischen einem großen Angebot an Antriebsarten wählen können.

Unter anderem finden sich auf dem Markt in diesem Zusammenhang die folgenden Antriebsarten wieder:

  • Kreuzschlitzantrieb
  • Innensternantrieb
  • Sechskantantrieb
  • Sicherheitsantrieb

Wer sich unsicher darüber ist, auf welche Antriebsart die Entscheidung fallen soll, lässt sich diesbezüglich am besten von einer Fachkraft beraten.

Das Anwendungsfeld

Auch die Anwendung der Schrauben kann bestimmen, welche Bezeichnung diese tragen und welcher Kategorie sie angehören. Unter anderem finden sich auf dem Markt die folgenden Schraubenarten wieder:

  • Spenglerschrauben
  • Holzbauschrauben
  • Spanplattenschrauben
  • Bohrschrauben
  • Dielenschrauben
  • Fensterrahmenschrauben
  • Schnellbauschrauben
  • Möbelschrauben
  • Justierschrauben
  • Fassadenschrauben
  • Sicherheitsschrauben
  • Distanzschrauben
  • Terrassenschrauben
  • Fensterbankschrauben
  • Rändelschrauben
  • Flügelschrauben
  • Stockschrauben
  • Steinschrauben
  • Rigipsschrauben
  • uvm.

Die vielen Abschnitte haben nun einen genaueren Überblick über die einzelnen Schrauben gegeben, sodass sich Menschen ein gutes Bild bezüglich der einzelnen Schraubenarten machen konnten. Wer sich jedoch noch nicht gut mit der Welt der Schrauben auskennt und somit nicht weiß, auf welche Schraubenart die Wahl fallen soll, sollte sich immer an einigen bestimmten Kaufkriterien orientieren und sich im Zweifelsfall immer von einer Fachkraft beraten lassen, die sich mit den unterschiedlichen Schraubenarten auskennt.

Der Kauf der Schraubenarten

Auf dem Markt bieten sehr viele unterschiedliche Hersteller und Anbieter die Schraubenarten an, sodass interessierte Käufer ein recht großes und umfangreiches Angebot genießen, aus dem sie wählen können. Natürlich spielen bezüglich des Kaufes ein paar wichtige Kaufkriterien eine fundamentale Rolle, um sicherstellen zu können, eine gute Kaufentscheidung zu treffen.

Generell orientieren sich interessierte Käufer am besten an den oben dargestellten Aspekten, die Schrauben ausmachen, um so die besten Schrauben für den gewünschten Einsatzbereich zu finden. Unter anderem stellen sich Menschen dabei am besten die folgenden Fragen:

  • Für welche Anwendung brauche ich die Schraube?
  • Welchen Kopf brauche ich?
  • Wie soll das Gewinde der Schraube sein?
  • Welches Material sollte die Schraube aufweisen?
  • Wie sollte sich die Beschichtung der Schraube gestalten?
  • Welcher Festigkeitsklasse muss meine Schraube angehören?

Anhand dieser Fragen können Menschen unter dem breiten Angebot die passende Schraubenart wählen.

Zudem überlegen sich interessierte Käufer am besten vor dem Kauf der Schrauben, ob sie sich für den Kauf eines Sets oder für den Kauf einer einzelnen bestimmten Schraubenart interessieren. Denn, während natürlich die Möglichkeit besteht, die einzelnen Schrauben einzeln zu kaufen, bieten viele Hersteller und Anbieter Schraubensets auf dem Markt an, die sich durch die Tatsache auszeichnen, sich aus vielen unterschiedlichen Schraubenarten zusammen zu setzen.

Wo kann ich Schrauben kaufen?

Wer sich unterschiedliche Schraubenarten für die einzelnen geplanten Projekte kaufen möchte, kann sich für diese Zwecke an das Internet und auch an den Fachhandel vor Ort wie zum Beispiel einen Baumarkt wenden und dort die passende Schraubenart finden und kaufen. Natürlich bringen dabei die beiden genannten Kaufoptionen vorteilhafte Aspekte mit sich und jeder Käufer genießt somit die Freiheit, ganz nach persönlichen Vorlieben die entsprechende Kaufoption zu wählen, um sich die richtige Schraubenart zu kaufen.

Bei dem Kauf über das Internet:

  • genießen Menschen sehr viel mehr Auswahl
  • sparen Käufer unter Umständen Geld, wenn sie Preise vergleichen
  • können sich die Käufer die Schrauben direkt bis vor die Haustür liefern lassen, ohne das Haus verlassen zu müssen
  • besteht die Möglichkeit dazu, Testergebnisse und auch Kundenbewertungen mit in die Kaufentscheidung einfließen zu lassen

Wer sich hingegen für den Kauf über den Fachhandel vor Ort entscheidet:

  • erhält ein umfangreiches Beratungsgespräch durch den Mitarbeiter, der mit Rat und Tat beiseite steht und die interessierten Käufer bestens bezüglich der Wahl der richtigen Schraubenart beraten kann.
  • kann die Schraube direkt mit nach Hause nehmen und anwenden.
  • hat die Möglichkeit, aufgrund bestimmter Rabattaktionen, Geld bei dem Kauf zu sparen.
  • kann sich die Schrauben in natura ansehen und sich somit ein sehr viel besseres Bild von ihnen machen.

Welche Rolle spielen die Kundenbewertungen und Tests?

Käufer, die sich im Internet auf die Suche nach Schrauben machen, treffen nicht selten auf Tests und Kundenbewertungen und fragen sich, inwiefern sie sich an diesen bezüglich ihrer Kaufentscheidung orientieren dürfen. Generell stellen beide genannten Aspekte keine guten Kriterien dar, um eine Entscheidung zu treffen. Vielmehr sollten sich Käufer an den oben dargestellten Aspekten orientieren. Denn, sowohl die Kundenbewertungen als auch die Tests sind sehr subjektiv und ermöglichen es interessierten Käufern somit nicht, eine objektive Kaufentscheidung treffen zu können.

Wie viel kosten die einzelnen Schraubenarten?

Keine pauschale Aussage kann eine Antwort auf die Frage geben, wie viel Geld interessierte Käufer für den Kauf einer Schraube ausgeben müssen. Denn die verschiedenen Schraubenarten stehen interessierten Käufern zu verschiedenen Preisen auf dem Markt zur Verfügung. Zudem spielt auch der Aspekt eine wichtige Rolle, ob Anbieter und Hersteller die Schrauben einzeln oder im Set anbieten. Auch die Qualität, das verwendete Material und die Kopfform wirken sich auf den Preis aus. Somit finden sich auf dem Markt der Schrauben unterschiedliche Schraubenarten in jeweils anderen Preisklassen wieder.

Connex Universalschrauben-Sortiment 480-teilig – Diverse Größen in Stapelbox – Senkkopf – TX Torx-Antrieb – Voll- & Teilgewinde – Gelb verzinkt / Schrauben-Set / Schrauben-Box / B30305

Dieses 480-teilige Set bietet Käufern all die wichtigen Universalschrauben in verschiedenen Größen, die sie brauchen, um unterschiedliche Projekte zu realisieren. Dank der praktischen und einfach zu handhabenden Stapelbox, erfolgt die Entnahme der gewünschten Schrauben einfach, schnell und unkompliziert und Kunden profitieren von der verzinkten Beschaffenheit und dem Torx-Antrieb, um die Schrauben, die einen sehr hohen Drehmoment aufweisen, sowohl im Innen- als auch im Außenbereich einsetzen zu können.

fischer RED-BOX DUOPOWER + Schrauben, Sortimentbox, 280-teilig mit Schrauben & DUOPOWER Dübeln in verschiedenen Größen, vorsortiertes Set für zahlreiche Baustoffe und Befestigungen, Rot/Grau

Auch bei diesem Produkt handelt es sich um ein umfangreiches Set, das sich nicht nur aus Schrauben, sondern auch aus Universaldübeln zusammensetzt. Ordentlich sortiert, behalten Menschen in diesem praktischen Koffer stets die Übersicht und können die Schrauben nutzen, um die unterschiedlichsten Arbeiten durchführen zu können.

VIGRUE 510 Stück M3 M4 M5 Edelstahl Schrauben Set, Vollgewinde Kreuzschlitzschrauben mit Schraubenschlüssel, 13 Größen Universalschraube 304 Edelstahl Holzschrauben mit flacher Aufbewahrungsbox

Wer sich auf der Suche nach Schrauben befindet, die sich aus Edelstahl zusammensetzen, findet mit diesem Set genau das richtige Produkt. Der Hersteller stellt diese Schrauben mit einer sehr hohen Qualität her und verstaut sie in einer hochwertigen, transparenten Aufbewahrungsbox, aus welcher Menschen die Schrauben nach Bedarf entnehmen können.

FAQ

✅ Warum gibt es verschiedene Schraubenarten?

Auf dem Markt finden sich viele unterschiedliche Schraubenarten wieder, weil Menschen mit diesem beliebten Utensil die unterschiedlichsten Projekte realisieren können. Damit jedes einzelne Projekt bestens gelingt und sich durch ein hohes Maß an Stabilität auszeichnet, finden sich auf dem Markt unterschiedliche Schraubenarten wieder, die sich für die jeweiligen Projekte anbieten.

✅ Welche verschiedenen Schraubenarten finden sich auf dem Markt wieder?

Anbieter und Hersteller bieten interessierten Käufern sehr viele unterschiedliche Schraubenarten an, aus welchen diese wiederum wählen können. Um welche Schraubenarten es sich dabei genau handelt, zeigen die entsprechenden, detaillierten Abschnitte des Ratgebers weiter oben auf. Wer sich also für die unterschiedlichen Schraubenarten interessiert, liest sich am besten die entsprechenden Abschnitte genauer durch.

✅ Spielt die Festigkeitsklasse der Schrauben eine wichtige Rolle?

Die Festigkeitsklasse spielt in dem Bezug auf die Auswahl der passenden Schrauben eine wichtige und nicht zu unterschätzende Rolle. Denn die Festigkeitsklasse bestimmt, wie stabil die Schrauben ausfallen. Mehr zu der Festigkeitsklasse und ihrer Wichtigkeit, zeigt der entsprechende Abschnitt des Ratgebers weiter oben genauer auf.

✅ Sollte ich mich von einer Fachkraft beraten lassen?

Da die Auswahl an unterschiedlichen Schraubenarten auf dem Markt recht groß ausfällt und für Laien schnell unübersichtlich werden kann, stellt es keine dumme Idee dar, sich von einer Fachkraft beraten zu lassen. Diese kann besser dabei helfen, die richtige Schraube für das geplante Projekt zu finden, sodass Menschen garantiert zu guten und vor allem zufriedenstellenden Ergebnissen kommen.

✅ Wo kann ich mir Schrauben kaufen?

Der Kauf der Schrauben kann, wie Menschen dem entsprechenden Abschnitt des Ratgebers weiter oben etwas genauer entnehmen können, entweder über das Internet oder im Fachhandel vor Ort erfolgen.

Letzte Aktualisierung am 12.09.2022 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Springe schnell zurück zum Inhalt


Ähnliche Beiträge


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *