Skip to main content

✩ Unabhängiges Verbraucherportal ✩

Handfräse

Die Fräse zählt zu den sogenannten spanabhebenden Werkzeugmaschinen und wird gleichermaßen gern durch hobbymäßige, durch semi-professionelle, wie auch durch professionelle gewerbliche Nutzer verwendet und genutzt.

Jede Fräse besitzt ein rotierendes Schneidwerkzeug, mit welchem sie vom Werkstück spanend material abtragen kann, bis die jeweils gewünschte Form dadurch entsteht.

Zwar ist der Arbeitsgang des Fräsens dem Bohren stark verwandt, doch unterscheidet sich das Fräsen vom Bohren vor allem dadurch, dass es bereits 3 Vorschubrichtungen kennt.

Da jede Fräsmaschine über mindestens 3 Vorschubachsen verfügt, können mit ihr nicht nur Bohren und Reiben praktiziert, sondern komplexe Werkstücke wie beispielsweise auch ein Motorblock hergestellt werden.

Hauptbestandteil jeder modernen Fräsmaschine ist dabei der horizontal bewegliche Fräskopf. Ebenso besitzt jede Fräsmaschine eine dreh- oder auch schwenkbare Werkstückaufnahme.

Da die Handfräse stets von oben auf das Werkstück aufgesetzt wird, bezeichnet man sie oft auch als sogenannte Oberfräse.

Aktuelle Handfräsen Bestseller

SaleBestseller Nr. 1
Bosch DIY Oberfräse POF 1200 AE, Nutfräser, Absaugadapter, Gabelschlüssel, Kopierhülse, Parallelanschlag, 3 Spannzangen, Zentrierstift (1.200 W,max. 28.000 1/min, Nutfräser-Ø 8 mm)
63 Bewertungen
Bosch DIY Oberfräse POF 1200 AE, Nutfräser, Absaugadapter, Gabelschlüssel, Kopierhülse, Parallelanschlag, 3 Spannzangen, Zentrierstift (1.200 W,max. 28.000 1/min, Nutfräser-Ø 8 mm)
  • Einfacher und schneller Fräserwechsel durch integrierte Spindelarretierung
  • Bosch-SDS-System: ermöglicht ein einfaches, werkzeugloses Einsetzen der Kopierhülse
  • Anschluss zur Staubabsaugung
  • Transparente Spanschutzhaube schützt vor umherfliegenden Spänen
  • Herausragendes ergonomisches Design mit Softgrip für komfortables und sicheres Arbeiten
SaleBestseller Nr. 2
Bosch Oberfräse POF 1400 ACE (3x Spannzange, Fräser, Parallelanschlag, Absaugadapter, Koffer, 1.400 Watt)
162 Bewertungen
Bosch Oberfräse POF 1400 ACE (3x Spannzange, Fräser, Parallelanschlag, Absaugadapter, Koffer, 1.400 Watt)
  • Die Oberfräse POF 1400 ACE - Kreatives und komfortables Arbeiten mit Holz
  • Einfacher und schneller Fräserwechsel durch integrierte Spindelarretierung
  • Ideal für anspruchsvolle Arbeiten bis auf 1/10 mm genau dank Frästiefeneinstellung
  • Anschluss zur Staubabsaugung- für staubfreies Arbeiten
  • Lieferumfang: POF 1400 ACE, Absaugadapter, Gabelschlüssel, Kopierhülse, Nutfräser, Parallelanschlag, Zentrierstift, 3x Spannzangen, Koffer
SaleBestseller Nr. 3
Dremel Oberfräsen-Vorsatz
34 Bewertungen
Dremel Oberfräsen-Vorsatz
  • Zum Betrieb ist eine Dremel-Minibohrmaschine Typ 300, 395, 398, 400 oder 4000 erforderlich.
  • Zum Fräsen von Kreisen, Symbolen und Inlay-Arbeiten oder dekorativen Kanten
  • Schablonenführung zum Fräsen nach Buchstaben- und Mustervorlagen
  • Tiefenanschlag mit zwei Arretierschrauben für eine schnelle, präzise Tiefeneinstellung
  • Eintauchgriff - zum Sperren/Freigeben drehen Sie einfach den Griff
SaleBestseller Nr. 4
Einhell Fräser Set passend für Elektro Oberfräsen (12-teilig, Lieferung im Holzkoffer) RT-RO 55 / BT-RO 1200 E
48 Bewertungen
SaleBestseller Nr. 5
Einhell Oberfräse TE-RO 1255 E (1200 W, Ø 6 und 8 mm, Drehzahlregelung, Parallelanschlag, Absaugadapter, inkl. Zubehör)
131 Bewertungen
Einhell Oberfräse TE-RO 1255 E (1200 W, Ø 6 und 8 mm, Drehzahlregelung, Parallelanschlag, Absaugadapter, inkl. Zubehör)
  • Ausgewogenes Design mit ergonomischen Handgriffen mit Softgriff und starken 1.200 Watt Leistung für flexible Fräsarbeiten
  • Innovativer Revolveranschlag und einfach justierbare Tiefen-Feineinstellung für die optimale Einstellung der Fräswerkzeuge
  • Zirkel, Parallelanschlag und Kopierhülse als praktische Hilfsmittel für speziell geführte Sonderfräsungen
  • Praktischer Staubsaugeradapter für größtmögliche Sauberkeit am Arbeitsplatz, transparentes Späneschild für sicheres Arbeiten
  • Gut platzierter Kabelclip für sichere Fixierung des Elektrokabels nach getaner Arbeit

Was ist eine Handfräse eigentlich?

Die Hand- oder Oberfräse ist eine der gebräuchlichsten Werkzeugmaschinen, welche derzeit in der Holzbearbeitung zum Einsatz kommen. Sie ist grundsätzlich nicht fest an einem Arbeitstisch oder an einer Werkbank installiert, sondern wird frei mit der Hand geführt. Dadurch ist die Handfräse stets auch mobil einsetzbar.

Die Grundbestandteile jeder modernen Handfräse sind dabei das Gehäuse, in dem ein leistungsstarker Motor verbaut worden ist und der Fräser, welcher durch den Fräser in Drehung versetzt wird.

Jede moderne Handfräse wird heute in der Regel über einen Netzanschluss betrieben und mit Strom gespeist. Sie kann daher an praktisch jedem Ort verwendet werden, an dem jeweils eine Steckdose verfügbar ist.

Die Handfräse kann zum Betrieb mit einer Vielzahl sogenannter Fräsköpfe bestückt werden. Dadurch ist es heute möglich, praktisch jede nur erdenkliche Fräsarbeit mit einer Handfräse verrichten zu können.

Optional ist es jedoch auch möglich, eine eigentlich mobile Handfräse mit entsprechendem Zubehör so aus- und umzurüsten, dass sie auch als fest installiertes stationäres Gerät durch den Handwerker genutzt werden kann.

Dadurch kann die Anschaffung einer vergleichsweise teuren stationären Tischfräse eingespart werden.

Eignung und Kosten der modernen Handfräse

Die moderne Handfräse kann in ganz unterschiedlichen Bereichen der Holzbearbeitung zum Einsatz kommen.

Das Einsatzspektrum erstreckt sich bei der Handfräse von der Nutzung durch den gelegentlichen Hobby-Heimwerker bis hin zur Verwendung durch den professionellen gewerblich tätigen Handwerker.

Der nur gelegentlich tätige Hobby-Heimwerker wird die moderne Handfräse beispielsweise dazu benutzen, um Reparaturen in Haus und Hof mit dem Gerät durchführen zu wollen. Auch zum Selbstbau von Möbelstücken, vorzugsweise von Tischen, kann ein solches Gerät durch den hobbymäßigen Heimwerker gut und gern verwendet werden. Hierfür ist eine preiswerte und nicht so hochwertig verarbeitete Handfräse in der Preisspanne von bis zu 100 Euro empfehlenswert. Zu bedenken gilt es beim Kauf allerdings stets, dass diese Geräte bei einer längeren Betriebsphase schnell überhitzen.

Der fortgeschrittene Heimwerker wird hingegen eine Handfräse benötigen, mit der sich auch längere Betriebsphasen ohne die gefürchtete Überhitzung problemlos meistern und überstehen lassen. Auch wird er ein Gerät benötigen, welches bereits über eine hoch präzise Funktionalität zur Tiefeneinstellung und über eine Vorrichtung zur Staubabsaugung verfügt. Dem fortgeschrittenen Heimwerker sind daher jene Arten und Typen von modernen Handfräsen zu empfehlen, die sich innerhalb einer Preisspanne von 100 Euro bis hin zu 200 Euro bewegen.

Der gewerbliche Profi wird die moderne Fräsmaschine beispielsweise dazu benutzen, um mit ihr täglich anspruchsvolle Möbelstücke zu produzieren. Sämtliche Funktionalitäten für professionelle Fräsarbeiten und alle verfügbaren Zubehörteile sollten hier bereits zum Lieferumfang eines solchen Gerätes gehören. Empfehlenswert sind daher für den gewerblichen Profi Handfräsen im Preis ab 200 Euro.

Kaufkriterien für die Handfräse

Beim Erwerb einer modernen Handfräse spielen neben dem angestrebten Einsatzzweck weitere wichtige Entscheidungskriterien eine Rolle. Hierzu zählen beispielsweise:

  • die Leistung
  • die Drehzahlregulierung
  • die Tiefeneinstellung
  • das Stromkabel
  • die Arbeitsergonomie
  • das Gewicht
  • das verfügbare Zubehör.

Einsatzmöglichkeiten der Handfräse

Die per Hand geführte Oberfräse oder Handfräse wird vor allem in der Holzbearbeitung verwendet.

Hier nutzt sie der Handwerker vor allem dazu, um unterschiedlich dimensionierte und gestaltete Profile aus dem Holz heraus zu fräsen. Solche Profile sind beispielsweise:

  • die Zinkenverbindung
  • die Nut
  • der Falz
  • die Abrundung
  • die Fase
  • der Viertelstab
  • Dübellöcher und Lochreihen
  • Kreative Dekorationen.

Welches Zubehör gibt es zur modernen Handfräse?

Zur modernen Handfräse gibt es heute ein umfangreiches Sortiment an Zubehör, welches insbesondere auch bei jeder Kaufentscheidung für oder gegen eine Handfräse stets eine Rolle spielt. Solches, im Handel erhältliches Zubehör zur Handfräse, gibt es beispielsweise in Gestalt von:

  • Fräszirkeln, um Kreise im jeweils gewünschten Radius ausfräsen zu können
  • Führungsschienen, um entlang einer definierten Linie zu fräsen und dabei ein möglichst exaktes Fräsbild erzielen zu können
  • Prallelanschlägen, um Fräsarbeiten exakt entlang einer Kante realisieren zu können
  • Spanfangbehältern und Absaugvorrichtungen, um Späne aufzufangen oder direkt von einer Arbeitsfläche abzusaugen
  • Antirutschmatten, um ein Verrutschen des Werkstückes bei Fräsarbeiten zu verhindern
  • Spannzangen, um das Einspannen unterschiedlichster Fräsköpfe in die Handfräse zu garantieren
  • Ausgleichsplatten, um auch kleine Werkstücke möglichst exakt bearbeiten zu können
  • Buchstaben- und Zahlen-Frässets, um sich kreativ mit der Handfräse betätigen zu können
  • Digitale Messlehren, um perfekte Tiefeneinstellungen realisieren zu können.

Bezugsquellen für die moderne Handfräse

Wie andere moderne Werkzeuge auch, so kann die Handfräse heute on- und auch offline eingekauft werden. Beim Kauf direkt vor Ort besteht grundsätzlich die Möglichkeit, sich das Gerät vorführen zu lassen, beziehungsweise es auch zu testen.

Die Bestandteile der  Handfräse

Jede Handfräse ist heute im Prinzip identisch aufgebaut. Dies entspricht der Normierung. Sie besteht dabei aus folgenden Komponenten und Bauteilen:

  • aus dem Gehäuse, welches meist aus besonders hochwertigem Hartmetall gefertigt wurde
  • aus der Grundplatte, dem Standfuß jeder modernen Oberfräse
  • aus dem Handgriff, mit dem die Handfräse durch den Handwerker geführt und letztendlich auch gehalten wird
  • aus dem Ein- und Aus-Schalter, welcher sich direkt am Handgriff befinden und außerdem auch mit einem einzigen Finger bedienen lassen muss
  • aus der Tiefeneinstellung zur möglichst exakten Definierung der jeweils gewünschten Frästiefe
  • aus Arretierung Feststellknopf zur exakten Einstellung der jeweils gewünschten Fräshöhe
  • aus dem Revolveranschlag zur Einstellung verschiedener Tiefen im Vorfeld des Arbeitsganges
  • aus der Spindelarettierung für den enorm vereinfachten Wechsel der Fräsköpfe
  • aus den Tauchsäulen zur Führung des Fräskopfes beim Eintauchen in das Werkstück
  • aus der Drehzahlregelung zur optimalen Anpassung der Handfräse an das jeweilige Werkstück
  • aus der Spannzange zur Befestigung des Fräskopfes
  • aus Aufnahme und Absaugstutzen.

Letzte Aktualisierung am 11.12.2017 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *