Skip to main content

✩ Unabhängiges Verbraucherportal ✩

Lattenknecht

Der Lattenknecht ist ein bewährtes und stets unerlässliches Hilfsmittel, welches derjenige Handwerker unbedingt benötigt, der sein Dach decken möchte. Dabei bleibt es grundsätzlich dem Handwerker überlassen, ob dieser nun seinen Lattenknecht selbst anfertigen oder aber, ob er alternativ das Utensil im Baumarkt kaufen möchte.

Aktuelle Lattenknecht Bestseller

Bestseller Nr. 1
HaWe 2526.0 Lattenstichmaß 450 mm aus Aluminium
2 Bewertungen
HaWe 2526.0 Lattenstichmaß 450 mm aus Aluminium
  • Mit Meßskala und Schraube
  • Material: Aluminium
  • Länge: 450 mm
Bestseller Nr. 2
Picard 0071540-400 Lattenstichmaß, 40 cm
1 Bewertungen
Picard 0071540-400 Lattenstichmaß, 40 cm
  • Zum genauen Verlegen der Dachlatten
  • Länge: 400 mm
  • Material: Aluminium
Bestseller Nr. 3
HaWe 3830.0 Lattenstichmaß für Grossflächenziegel
  • Mit Meßskala und Schraube
  • Material: Stahl
  • Länge: 550 mm
Bestseller Nr. 4
Picard 0071545-400 Lattenstichmaß 40 cm mit U-Profil
  • Zum genauen verlegen der Dachlatten
  • Länge: 400 mm
  • Mit U-Profil
Bestseller Nr. 5

Der Lattenknecht: Ohne ihn geht beim Dachdecken gar nichts

Worum handelt es sich nun konkret beim Lattenknecht und weshalb ist und bleibt ein solcher Lattenknecht für das Decken eines Daches unerlässlich?

Der Lattenknecht dient in der Praxis vor allem dazu, eine möglichst absolut parallele Lattung der Dachlatten, die zur Eindeckung eines Ziegeldaches jeweils zwingend benötigt werden, zu gewährleisten. Im Prinzip handelt es sich damit beim Lattenknecht also um eine Art von Abstandslehre, die zur Gewährleistung eines gleichmäßigen Abstands vor dem Aufbringen der Latten auf die Dachunterkonstruktion stets angelegt werden muss.

Alternativ dazu, kann natürlich durch den Dachdecker oder durch den Heimwerker dann in der Praxis auch der jeweilige Abstand zwischen den einzelnen, auf dem Dach anzubringenden Dachlatten, auch jeweils mit der Hilfe von einem Gliedermaßstab oder Zollstock einzeln ausgemessen werden. Doch erweist sich dieses Verfahren im Unterschied zum Einsatz von solch einem praktischen Lattenknecht als recht umständlich und langwierig.

Wesentlich praktischer und dann letztendlich auch schneller geht die Arbeit mit einem Lattenknecht voran, da es in der Praxis wesentlich zügiger vonstatten geht, wenn der Handwerker lediglich den Lattenknecht an die gerade erst befestigte Dachlatte anlegt und am anderen Ende vom Lattenknecht dann sogleich die neue Dachlatte befestigen kann.

Der Arbeitsfortschritt wird durch solch einen Lattenknecht damit also recht deutlich effektiviert und es dauert nicht so lange, wie bei dem vergleichsweise recht umständlichen Messverfahren mit dem Zollstock oder mit dem Gliedermaßstab, bis das gesamte Dach oder die Dachfläche unter der Zuhilfenahme von einem solchen Lattenknecht entsprechend eingelattet werden kann.

Der Lattenknecht sorgt außerdem für ein genaueres Arbeiten beim Dachdecken

Der Lattenknecht gewährleistet dem Handwerker jedoch dann in der Praxis nicht nur ein vergleichsweise schnelles Arbeiten und Agieren auf dem Dach. Mit dem Lattenknecht lässt sich dann überdies auch wesentlich exakter und auch genauer arbeiten.

Diese hier nur beispielhaft angeführten Vorteile vom Lattenknecht haben dann auch recht schnell dazu beigetragen, dass sich der Lattenknecht gegenüber dem Gliedermaßstab, dem Zollstock und vielen anderen Arten und Möglichkeiten der Messung, durchsetzen konnte. Ganz zweifellos ist der Lattenknecht heute bei der Mehrzahl de Dachdecker das beliebteste Messgerät und er wird bevorzugt eingesetzt und genutzt.

So wird der Lattenknecht genutzt und auf dem Dach eingesetzt

Zunächst muss erst einmal die aller erste Dachlatte auf dem Dachbalken oder Dachsparren befestigt worden sein. Dann wird der Lattenknecht, der jeweils die Garantie für den korrekten Abstand zwischen zwei Dachlatten darstellen muss, mit seiner Längsseite an die verlegte Dachlatte angelegt. Dabei muss dann allerdings durch den Dachdecker stets auch sicher gestellt werden, dass sich der Lattenknecht in der richtigen Position befindet und dass er vor allem auch nicht entlang der fixierten Dachlatte verrutschen kann.

Nur so kann sicher gestellt werden, dass dann auch tatsächlich mit der Hilfe vom Lattenknecht am Ende auch die korrekte Position für die nächste, auf dem Dach zu verlegende Dachlatte durch den Handwerker gefunden werden kann. Der Handwerker kann sich also mit der Hilfe von dem Lattenknecht und von den jeweils auf dem Dach zu verlegenden Dachlatten, sukzessive übe die gesamte Dachfläche hinweg bewegen, bis so dann endlich die komplette Dachfläche eingelattet werden konnte.

Dabei bilden dann die dergestalt verlegten und installierten Dachlatten, dank der Hilfe vom Lattenknecht, ein beeindruckendes Bild der höchsten Symmetrie. So wird durch den Lattenknecht sicher gestellt, dass letztendlich eine optimale Verteilung der Dachlast, die durch die auf die Dachlatten aufzubringenden Ziegeln zu erwarten ist, gewährleistet und garantiert werden kann.

Den Lattenknecht im Baumarkt kaufen oder ihn selber herstellen?

Für die Schaffung von solch einem praktischen und unentbehrlichen Lattenknecht gibt es heute ganz unterschiedliche Arten von Möglichkeiten, wie sie eingangs auch schon beispielhaft skizziert und aufgezählt worden sind.

Einerseits stellt es sicher die aller einfachste mögliche Variante dar, sofern sich de entsprechend interessierte und ambitionierte Handwerker den Lattenknecht im nächsten Baumarkt oder aber auch in einer Baustoffhandlung einfach einkauft.

Für den handwerklich begabteren Dachdecker oder Heimwerker, der sich vielleicht dann außerdem auch noch die Ausgabe für die Anschaffung von solch einem Werkzeug, das er vielleicht dann auch noch öfter im Arbeitsalltag benötigen wird, sparen möchte, stellt es jedoch stets auch eine praktikable Art der Alternative dar, wenn er sich den Lattenknecht einfach zu Hause oder in der Werkstatt selber herstellen kann.

So wird der Lattenknecht selbst hergestellt

Das aller wichtigste an Input, was der Dachdecker zur Herstellung von solch einem Lattenknecht in eigener Handarbeit neben den unerlässlichen Materialien und Werkstoffen benötigen wird, ist stets die Information darüber, wie breit der exakte Abstand zwischen zwei zu verlegenden und zu installierenden Dachlatten auf dem konkreten Dach dann jeweils zu sein hat.

Dieser Abstand zwischen zwei Dachlatten, den der Dachdecker anhand verschiedenster Faktoren selbst errechnen kann, ist dann nämlich auch das konkrete Maß in der Breite, welches der Lattenknecht repräsentieren und aufweisen muss.

Das exakte Maß für einen durch den Handwerker selbst anzufertigenden Lattenknecht kann der Interessierte dann jeweils zum Beispiel auch beim Baustoffhändler erfragen. Dieses Maß hängt dann nämlich auch vom jeweils genutzten und verwendeten Ortgang ab. Hierzu ist es notwendig, die Ortgangsziegeln ganz einfach auszumessen oder sie durch den Baustoffhändler ausmessen zu lassen.

Lattenknechte lassen sich am einfachsten und am schnellsten aus Dachlatten in den Breitenabmessungen von jeweils 4 cm x 6 cm herstellen. Am oberen Ende von dem so herzustellenden Lattenknecht muss dann allerdings jeweils noch durch den Handwerker die sogenannte obere Ausklinkung, am besten unter der Zuhilfenahme von einer Tischkreissäge, aus dem anzufertigenden Lattenknecht heraus gesägt werden.

Diese sogenannte obere Ausklinkung gestattet es dem Handwerker nämlich ganz einfach, den Lattenknecht auf der Dachfläche anlegen zu können. Wichtig ist und bleibt es dann allerdings bei de Anfertigung von solch einem Lattenknecht, dass der jeweils damit befasst Handwerker am aller besten millimetergenau arbeitet und agiert.

Ist der Lattenknecht nämlich auch nur um ganze 3 Millimeter zu ungenau, so beträgt die dadurch erzielbare Abweichung auf dem Dach dann bei insgesamt 10 verlegten Dachlatten nämlich schon insgesamt 3 cm.

Der Lattenknecht für den professionell und voll gewerblich agierenden Dachdecker

Der voll gewerblich und letztendlich dann professionell auf einer Vielzahl von unterschiedlichen Baustellen agierende Dachdecker wird natürlich recht weit davon entfernt sein, sich auf seiner jeweiligen Baustelle jedes Mal seinen zu benutzenden Lattenknecht selbst aus den vorhandenen Dachlatten in den Breiten von 4 cm x 6 cm selbst herstellen und erst umständlich mit der Hilfe einer womöglich verfügbaren Tischkreissäge herstellen z wollen.

Für den professionellen Dachdecker gibt es stattdessen den einstellbaren und justierbaren Lattenknecht aus Metall im einschlägige Fachhandel zu kaufen, in dem auch der übrige Dachdeckerbedarf jeweils bezogen und eingekauft werden kann.

Ein solche einstellbarer Lattenknecht aus Metall, der ganz nach bedarf entsprechend durch den Dachdecker justiert werden kann, gehört daher heute im Allgemeinen dann auch längst schon zur üblichen Grundausstattung der aller meisten Dachdeckerbetriebe an Werkzeug und an Ausrüstung.

Generell sollte jedoch die Einlattung von Dächern, gerade jedoch auch von Wohn- und von Geschäftshäusern, aufgrund des jeweils mit dieser verantwortungsvollen Tätigkeit verbundenen hohen Risikos, ganz ausschließlich nur durch einen ausgewiesenen Fachmann erfolgen.

Dieser wird dann nämlich auch durch geeignetes professionelles Werkzeug, inklusive eines Lattenknechts, dafür Sorge tragen, dass die Dachlast durch die aufzulegenden Ziegeln, die dann letztendlich durch die Dachlatten zu tragen sind, in korrekter und in optimaler Art und Weise erfolgen kann.

Letzte Aktualisierung am 9.12.2018 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API