Skip to main content

✩ Unabhängiges Verbraucherportal ✩

Tellerschleifmaschine

Die Tellerschleifmaschine ist heute gleichermaßen im voll gewerblichen und professionellen Einsatz befindlich, wie auch bei nur hobbymäßig aktiven Handwerkerinnen und Handwerkern im Gebrauch befindlich. Das Gerät erhielt seinen Namen durch die charakteristische und typische Form des Schleifwerkzeuges, welche hier letztendlich stets in kreisrunder und in tellerartiger Form ausgeführt worden ist.

Eine weitere charakteristische Besonderheit besteht bei der Tellerschleifmaschine dann schließlich darin, dass man als interessierter Kunde das Gerät im Baumarkt, im einschlägigen Fachhandel oder auch schon im Internet, in den unterschiedlichsten Produktvarianten kaufen und erwerben kann.

So ist die Tellerschleifmaschine heute nämlich wahlweise als Standmaschine zur festen Installation und Nutzung in einer Werkstatt oder in einer Werkhalle ebenso zu bekommen, wie auch in einer wesentlich kleineren und leichteren Ausführung als schlichtes handgeführtes Elektrowerkzeug.

Aktuelle Tellerschleifmaschine Bestseller

Der Verwendungszweck der Tellerschleifmaschine

Es wurde eingangs ja schon mehrfach auf den Umstand hin gewiesen, wonach das Schleifmittel bei der Tellerschleifmaschine die Form eines Tellers aufweist und dadurch dann letztendlich auch recht großflächig vorhanden ist. Hierdurch wird dann auch für den handwerklichen Laien sofort der eigentliche Verwendungs- und Einsatzzweck der Tellerschleifmaschine gut ersichtlich. Es kommt bei diesem Gerät nämlich ganz entscheidend darauf an, dass es sich als geeignet erweisen muss, um nämlich große Flächen innerhalb vergleichsweise kurzer Zeitspannen effektiv und professionell abschleifen, entrosten oder auch polieren zu können.

Worauf ist beim Kauf einer Tellerschleifmaschine unbedingt zu achten?

Es wurde ja eingangs schon darauf hin gewiesen, dass die Tellerschleifmaschine heute in recht unterschiedlichen Bauformen und Ausführungen im Handel und im Internet zu bekommen ist. Hierbei handelt es sich dann im Besonderen um die Unterscheidung zwischen der handgeführten Tellerschleifmaschine und dem Standgerät.

Die Tellerschleifmaschine als Standgerät gibt es häufig auch in Ausführungen und Produktvarianten als sogenanntes Kombigerät. Hierbei handelt es sich dann um Werkzeuge, bei denen eine großflächig dimensionierte und tellerartig ausgeformte Schleifscheibe mit einem oder gar mit mehreren anderen Werkzeugen kombiniert worden ist, wobei es üblich ist, dass sich die Schleifscheibe und die anderen Arten von Werkzeugen auf einer solchen Tellerschleifmaschine auf derselben Achse befinden und auch durch denselben Elektromotor angetrieben werden.

Wer jedoch zum Beispiel lediglich alte Möbel restaurieren und deren Flächen professionell abschleifen möchte, der ist dann in de Regel mit der handgeführten Variante dieses beliebten und nahezu schon universell überall einsetzbaren Werkzeugs weitaus besser bedient.

An erster Stelle bedingen also die künftigen Einsatzvarianten und Nutzungsmöglichkeiten bei Kauf und Anschaffung einer solchen Tellerschleifmaschine die Entscheidung für oder auch gegen eine ganz bestimmte Produktvariante dieses Gerätes.

Das zweite ganz entscheidende Entscheidungskriterium bei der Anschaffung von einer solchen Tellerschleifmaschine stellt dann natürlich auch die jeweils zu erzielende Umdrehungszahl dar, über die das jeweilige Gerät verfügt. Je höher nämlich diese Umdrehungszahl bei der Tellerschleifmaschine dimensioniert ist, desto effektiver und schneller lässt sich das Gerät einsetzen und verwenden. Dabei sollte dann allerdings auch nie außer Acht gelassen werden, dass eine signifikant hohe Umdrehungszahl bei der Tellerschleifmaschine nicht nur zur schnelleren Abnutzung der verbauten Schleifscheibe führt, die dann um so früher ersetzt und ausgetauscht werden muss, sondern letztendlich auch zu einer nicht unerheblichen Hitzeentwicklung am Werkstück und auch im Elektromotor.

Ebenfalls sollte bei der Anschaffung und beim Erwerb von einer Tellerschleifmaschine stets auch auf den Aspekt der Arbeitssicherheit geachtet werden. Als spanabhebendes Elektrowerkzeug mit einer großflächig dimensionierten, rotierenden und tellerförmigen Schleifscheibe, produziert gerade auch die Tellerschleifmaschine nämlich besonders viel an Staub und an entsprechenden Partikelchen, die von der Oberfläche des zu bearbeitenden Werkstoffes abgehoben werden.

Gelangen diese Teilchen in die Atemluft oder in die Augen des Handwerkers, dann können entsprechende gesundheitliche Beeinträchtigungen bei wiederholtem Auftreten durchaus erwartet werden. Man muss sich also beim Erwerb von einer solchen Tellerschleifmaschine stets auch des Umstandes bewusst sein, dass das Gerät besonders viel Feinstaub produzieren wird.

Auf das Vorhandensein entsprechend geeigneter Absaugeinrichtung zur Minimierung der Feinstaubbelastung während des jeweiligen Einsatzes und für ein sauberes und gut zu überblickendes Arbeitsfeld; sollte also stets beim Einkauf des Gerätes durch den Interessenten geachtet werden.

Eine solche Absaugeinrichtung besteht erfahrungsgemäß auch bei der Tellerschleifmaschine entweder aus einem schlichten Staubbeutel, welche sich unmittelbar am Gerät befestige lässt und welcher dann auch in regelmäßige Abständen durch den Handwerker ausgeleert werden muss oder aus dem Vorhandensein eines entsprechenden Adapters. An diesem Adapter kann dann nämlich auch während des Einsatzes von der Tellerschleifmaschine in leistungsstarker Industriestaubsauger befestigt und fixiert werden. Ein praktisch nahezu staubfreies Arbeiten und Agieren mit der Tellerschleifmaschine ist unter Einhaltung der hier genannten und beschriebenen Voraussetzungen dann in der Praxis weitestgehend möglich. Auch ein Baustaubsauger kann zum Einsatz kommen.

Dennoch sollten stets auch noch zusätzlich ein entsprechender Atemschutz und eine Schutzbrille durch den jeweils am Gerät hantierenden Handwerker getragen und genutzt werden.

Auch zum Glätten und zum Formen von Kanten gut geeignet und zu empfehlen

Besonders auch Möbelbauer oder Personen, die sich mit dem Restaurieren und mit dem Instandsetzen von historischem Mobiliar der unterschiedlichsten Art und Weise beschäftigen möchten, können heute erfahrungsgemäß sehr vom Einsatz von der Tellerschleifmaschine profitieren.

Diese eignet sich nämlich nicht nur ganz hervorragend dazu, um beispielsweise alte Farben oder auch Lacke von größeren Flächen entfernen zu können. Aufgrund der signifikant großen Form der Schleiffläche bei der Tellerschleifmaschine lässt sich das Gerät auch ganz exzellent dazu einsetzen, um zum Beispiel auch Kanten an Möbeln gut zu formen oder diese zu glätten.

Aber auch zum Abschleifen von Tischbeinen oder von Stuhlbeinen kann die Tellerschleifmaschine, vor allem auch in ihre mobilen Form und Produktvariante, heute durch den Handwerker mit signifikant gutem Erfolg immer wieder eingesetzt und verwendet werden.

Eventuell an einer solchen Tellerschleifmaschine vorhandene Präzisionseinstellungen gestatten es dem Handwerker dann auch noch, Bearbeitungen der unterschiedlichsten Arten von Werkstoffen aus ganz unterschiedlichen Winkeln heraus in guter Qualität vornehmen und realisieren zu können.

Auch entsprechende Arten von Gehrungsanschlägen lassen sich heute unter Umständen schon an preislich etwas teureren Tellerschleifmaschinen finden. Diese dienen dann in der Praxis auch vor allem dazu, dass die Schleiffläche bei der Bearbeitung kleinerer Flächen und Werkstücke zusätzlich stabilisiert werden kann.

Ein vibrationsarmer Lauf ist außerdem eine ganz entscheidende Voraussetzung für den erfolgreichen Einsatz einer solchen Tellerschleifmaschine, vor allem im Möbelbau und bei de Restaurierung historischen Mobiliars.

Letzte Aktualisierung am 18.10.2019 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *