Skip to main content

✩ Unabhängiges Verbraucherportal ✩

Elektrotacker

Einhell Elektrotacker im Test

Einhell Elektrotacker im Test

Der Elektrotacker wird auch als sogenanntes Klammergerät bezeichnet und er findet letztendlich in der Praxis eine recht umfangreiche Nutzung und Verwendung, die dem Laien nicht immer gleich auf den aller ersten Blick offenkundig werden kann. Die Anwendungs- und Nutzungsmöglichkeiten vom Elektrotacker oder vom Klammergerät erstrecken sich nämlich keineswegs nur auf die Anwendung beim Heimwerker, beim Handwerker oder im Alltag der gewerbsmäßigen Büro- und Sekretariatsorganisation.

Aktuell im Praxistest: Der Elektrotacker von Einhell. Hier geht`s zum Testbericht.

Aktuelle Elektrotacker Bestseller

SaleBestseller Nr. 1
Einhell Elektrotacker TC-EN 20 E (20 Schüsse pro Minute, Klammerlänge 6-14 mm, Nagellänge 14 mm, Inkl. 1000 Klammern und 500 Nägel)
101 Bewertungen
Einhell Elektrotacker TC-EN 20 E (20 Schüsse pro Minute, Klammerlänge 6-14 mm, Nagellänge 14 mm, Inkl. 1000 Klammern und 500 Nägel)
  • Der ideale Alleskönner im Haus, in der Werkstatt oder der Bastelstube für Bastelarbeiten, Reparaturen oder Fixierungen.
  • Elektronische Schlagkraftvorwahl für optimale Ergebnisse.
  • Eine Sicherheitsnase für das gefahrlose Arbeiten.
  • Praktische Magazin-Füllstandsanzeige.
  • Ergonomischer Handgriff und Softgrip für angenehmes Arbeiten auch bei langwierigen Projekten.
SaleBestseller Nr. 2
Bosch DIY Elektrotacker PTK 14 EDT, 1000 Klammern, Karton (30 min-1 Schläge, Nägel: 14 mm, 1,1 kg)
62 Bewertungen
Bosch DIY Elektrotacker PTK 14 EDT, 1000 Klammern, Karton (30 min-1 Schläge, Nägel: 14 mm, 1,1 kg)
  • Vielseitig dank DuoTac-System zum schnellen und materialgerechten Befestigen mit 1 oder 2 Klammern bis zu 14 mm Länge sowie Schlagkraftvorwahl für materialgerechtes Arbeiten
  • Elektronische Schlagkrafteinstellung für optimales Arbeitsergebnis beim Einsatz von unterschiedlichen Klammerlängen und Materialarten
  • Softgrip für sichere und komfortable Handhabung
  • Einfach zu bedienendes Push + Release System für kontrollierte Schlagauslösung: Tackernase auf das Werkstück drücken und Schalter betätigen
  • Einfach zu bestückendes Klammermagazin mit Nachfüllanzeige
SaleBestseller Nr. 3
Bosch Akku Tacker PTK 3,6 LI (1000 Klammern, Ladegerät, Metalldose, 3,6 Volt)
258 Bewertungen
Bosch Akku Tacker PTK 3,6 LI (1000 Klammern, Ladegerät, Metalldose, 3,6 Volt)
  • Der Akku-Tacker PTK 3,6 LI - klein, handlich und leicht zu bedienen
  • Einfach zu bestückendes Klammermagazin mit Nachfüllanzeige
  • Sichere und komfortable Handhabung dank rutschfesten Griffauflagen
  • Mit Ladezustandsanzeige: Informiert über den aktuellen Batteriestatus
  • Lieferumfang: PTK 3,6 LI, Metalldose, 1000 Klammern, Ladegerät, Karton (3165140601597)
Bestseller Nr. 4
Defort DET-110 leistungsstarker Elektrotacker 20 S/min geeignet für Klammern und Nägel
17 Bewertungen
Defort DET-110 leistungsstarker Elektrotacker 20 S/min geeignet für Klammern und Nägel
  • optimales Arbeitsergebnis: Mit seiner handlichen Form befestigen Sie schnell und bequem die unterschiedlichsten Materialien wie z.B. Stoff, Leder oder Pappe auf Oberflächen aus weichem Holz
  • vielseitig: Ob in der Küche, der Werkstatt oder als schnelles Hilfsmittel während eines Umzugs, der Defort DEF-110 Elektrotacker kann vielseitig und variabel eingesetzt werden.
  • sicher: Der ergonomische Handgriff mit soft grip sichert eine feste Handhabung und verhindert ein Abrutschen während der Verwendung des Tackers. Dank der Sicherheitsnase wird Unfällen und Verletzungen vorgebeugt.
Bestseller Nr. 5
Novus Elektrotacker J-102, Unterlademechanik, Auslösesicherung, Klammernanzeige, zum Polstern & Befestigen von Folie
54 Bewertungen
Novus Elektrotacker J-102, Unterlademechanik, Auslösesicherung, Klammernanzeige, zum Polstern & Befestigen von Folie
  • Der preiswerte Elektrotacker für Haushalt, Hobby und Dekoration
  • Der Tacker kann durch einen Schiebemechanismus auf die Verarbeitung von Fein- bzw. Flachdrahtklammer eingestellt werden
  • Ausgestattet mit Unterlademechanik mit Sicherheitsentriegelung für schnelles und problemloses Nachladen
  • Inklusive Auslösesicherung und Klammersichtfenster
  • Dieser Tacker verarbeitet Feindrahtklammern und Flachdrahtklammern bis 14 mm Länge

Was der Laie nämlich vielfach nicht weiß, ist dabei auch die Tatsache, dass der Elektrotacker heute auch ein modernes chirurgisches Instrument darstellt und markiert, welche regelmäßig beim nahtlosen Verschluss von Wunden, von künstlich gesetzten Schnitten, also von Operationswunden der unterschiedlichsten Art und Weise oder sogar auch von entsprechenden Arten von Schnittwunden, erfolgreich zur Anwendung gelangen kann.

Heftklammern aus Kupfer oder auch aus dem Material Aluminium fixieren

Traditionell wird heute praktisch jede beliebige Art von Elektrotacker dazu eingesetzt und genutzt, um sogenannte Heftklammern in den Materialien und Werkstoffen der unterschiedlichsten Arten erfolgreich und dauerhaft fest fixieren zu können.

Hierbei muss sich jeweils um Materialien für die Heftklammern handeln, die ausreichend weich und flexibel sind, um sich unter der Anwendung und Fixierung mit dem Elektrotacker im jeweiligen Material bis zu einem gewissen Grade verformen zu könne, ohne dabei gleich zu zerbrechen, aufgrund einer Sprödigkeit des Materials.

Verzinkter oder optional dann auch entsprechend verkupferter Stahl, insbesondere jedoch auch Aluminium oder alternativ dann auch reines Messing, bilden daher stets die typischen Werkstoffe und Ausgangsstoffe, die heute im industriellen und im großtechnischen Maßstab entsprechend genutzt, verwendet und heran gezogen werden, um die stets U-förmig gebogenen Heftklammern aus ihnen zu produzieren.

Diese Heftklammern, ob nun aus verkupfertem Stahl, aus verzinktem Stahl oder auch aus Aluminium oder ganz und gar aus Messing bestehend, sind Verbrauchsmaterialien, die ausschließlich zur nur einmaligen Verwendung und Nutzung gemeinsam mit dem Elektrotacker konzipiert und eigens hergestellt worden sind.

Der Elektrotacker stellt dazu quasi eine Art von modernem Schussgerät dar, mit dessen Hilfe diese U-förmig gebogenen und ausgeformten Arten von Heftklammern aus den unterschiedlichsten Materialien in die dafür vorgesehenen Stoffe geschossen oder getrieben werden können. Dabei besteht natürlich bei unsachgemäßer Anwendung stets auch immer eine charakteristische und für die Geräte typische Verletzungsgefahr, die bei unsachgemäßer Nutzung gegeben bleibt.

Ein Magazin zum Auffüllen

In der Praxis und im einschlägig bekannten Werkzeug- oder Bürobedarfshandel, beziehungsweise inzwischen bereits schon auch in den sogenannten digitalen Weiten des modernen Internets, gibt es den Elektrotacker heute zumeist als Set im Verbund mit einer entsprechenden Menge an Heftklammern zu kaufen.

Diese zum Set meist unmittelbar hinzu gehörigen Heftklammern müssen dann anschließend ihrer jeweiligen Verpackung entnommen und in das sogenannte Magazin vom Elektrotacker umgefüllt werden, ehe das Gerät dann dadurch verwendungsbereit gemacht wird. Nach einer bestimmten Dauer der Nutzung und der Anwendung vom Elektrotacker wird sich das entsprechend mit Heftklammern aufgefüllte Magazin dann ganz allmählich leeren, so dass es von Zeit zu Zeit kontrolliert und wieder aufgefüllt werden muss, um eine entsprechende Verwendungs- und Einsatzbereitschaft des Gerätes aufrecht erhalten und garantieren zu können.

Folie mit dem Elektro Tacker am Hochbeet anbringen

Folie mit dem Elektro Tacker am Hochbeet anbringen

Unterschiedlichste Typen vom Elektrotacker sind im Einzelhandel oder im Internet erhältlich

Da es heute in der Praxis bereits schon eine ganz erstaunlich hohe Vielzahl an entsprechend standardisierten und kodifizierten Ausführungen der Heftklammer gibt, muss es naturgemäß dann auch eine adäquat hohe Anzahl an geeigneten Elektrotackern zum Verschießen und festen Fixieren dieser Heftklammern geben und dies ist dann auch tatsächlich de Fall.

Sonderformen und regelrechte Arten von einzigartigen Spezialwerkzeugen, die entsprechend selten benötigt werden, stellen dabei jeweils diejenigen Arten von Elektrotackern dar, die zum Setzen und zum Fixieren sogenannter Ringklammern zum Einsatz gelangen sollen.

Der Elektrotacker als Sonderform des Heftgerätes

Der Elektrotacker gilt neben dem zumeist in der Praxis heute vor allem im Büroalltag und bei Bastlern im Gebrauch befindlichen Handtacker oder „Klammeraffen“ als ausgewiesene Sonderform dieses Instrumentes.

Der Elektrotacker ist dabei vor allem durch den Umstand charakterisiert, dass er nämlich in seinem praktischen Gebrauch und im Einsatz letztendlich weitaus höhere und intensivere Arten von Kräften entwickeln kann, als dies die rein manuell geführten sogenannten Klammeraffen tun können.

Hieraus erklärt sich dann letztendlich auch die Verletzungsgefahr, welche regelmäßig mit der Nutzung und Verwendung von solch einem Elektrotacker einher gehen kann, sofern die Geräte unsachgemäß verwendet, genutzt und eingesetzt werden.

Als Alternativen zum moderne Elektrotacker und zum rein handgeführten sogenannten Klammeraffen, sind dann jedoch noch zahlreiche weitere Versionen und Varianten dieses Gerätes am Markt zu bekommen. So gibt es das Klammergerät zum Beispiel heute auch schon in einer Version, bei welcher die Heftklammern aus den unterschiedlichsten Arten von entsprechenden Metallen mit Luftdruck in den dafür jeweils vorgesehenen Untergrund hinein geschossen werden.

Mit einem entsprechend großen und durch den jeweiligen Hersteller dann auch ausreichend stark dimensionierten und ausgeführten Elektrotacker lassen sich übrigens in der praktischen Anwendung und Nutzung heute nicht nur Papiere oder Pappe zusammen heften und dauerhaft aneinander fixieren.

Verfügt der jeweilige Elektrotacker dann über ein ausreichendes Leistungspotenzial, so kann er insbesondere zum Beispiel auch dazu eingesetzt werden, um neue Bezugsstoffe an den hölzernen Gerüsten von Polstermöbeln fixieren und befestigen zu können oder um Dämmplatten auf dem dafür vorgesehene Untergrund, zumeist aus dem traditionellen Werkstoff Holz, dauerhaft zu arretieren.

Aber im Extremfall sogar auch sogenannte Profilbretter und die typischen Bodendielen, können heutzutage regelrecht problemlos mit einem solchen, in jedem Fall jedoch ausreichend stark dimensionierten Elektrotacker an entsprechenden Untergründen, wie sie zum Beispiel auch Balken darstellen können, dauerhaft fixiert werden.

Die Historie vom zeitgenössischen Elektrotacker

Es mag den handwerklichen Laien vielleicht ganz und gar verwundern und überraschen: Aber auch unser zeitgemäßer Elektrotacker ist keineswegs ein Erfindung des 21. Jahrhunderts. Im Gegenteil: Als Vorläufer für unseren derzeit praktisch überall im Gebrauch befindlichen Elektrotacker gilt allgemein die Erfindung eines unbekannt gebliebenen Franzosen, welcher nämlich schon im frühen 18. Jahrhundert eine sogenannte Heftklammermaschine für seine König, Ludwig XV. von Frankreich, vorgelegt hatte, die sich gemäß den überlieferten zeitgenössischen Berichten aus diesem Zeitraum nicht nur am französischen Hofe reger Beliebtheit und Popularität erfreuen durfte.

Zahlreiche weitere interessante Patente, die für entsprechende Vorformen vom heute im Gebrauch befindlichen Elektrotacker dann im Verlaufe des späten 19. und schließlich auch im frühen 20. Jahrhundert, teils in den Vereinigte Staaten von Amerika, teils wiederum in der Alpenrepublik Österreich oder auch in einige anderen Staaten erteilt worden sind, ebneten schließlich dem heute im Gebrauch und in der Nutzung befindliche Arten und Versionen vom Elektrotacker erst ganz allmählich den Weg.

Letzte Aktualisierung am 9.12.2018 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API