Skip to main content

✩ Unabhängiges Verbraucherportal ✩

Sonnensegel richtig befestigen

Ein Sonnensegel richtig befestigen, dies ist scheinbar ein banales Thema. Allerdings erreichen heute moderne und komplexe Sonnensegel-Anlage, wie sie üblicher Weise zur Beschattung von Freiflächen, von Terrassen und von Höfen sowie auch von Biergärten, überall in Stadt und Land aufgespannt und installiert werden, heute durchaus recht imposante Dimensionen. Eine Sonnensegel-Anlage in den Ausmaßen von jeweils 6 m x 6 m stellt dabei durchaus keine Seltenheit dar.

Die große Fläche, die eine solche Anlage dann aber dem Wind zum Angriff darbietet und der erstaunlich hohe Winddruck, der durch ein solches Sonnensegel überhaupt verkraftet und ausgehalten werden muss, stellen vor allem die entsprechende Technik, mit de die Anlage befestigt und fixiert worden ist, vor große Herausforderungen, will man nicht riskieren, dass das Sonnensegel von der nächsten Windbö hinweg gefegt wird.

Sonnensegel richtig befestigen

Das Sonnensegel richtig befestigen – diese Möglichkeiten und Optionen gibt es

Zum Sonnensegel im Wind richtig befestigen, gibt es heute ganz unterschiedliche Arten von Möglichkeiten und von entsprechenden Optionen. Ganz allgemein gesagt, besteht die letztendlich wohl am einfachsten und dann auch in der Praxis am schnellsten zu verwirklichende und zu realisierende Möglichkeit zum Sonnensegel richtig befestigen, wohl darin, die Anlage mittels geeigneter Hilfsmittel an den jeweils umgebenden Gebäuden oder Masten fest und dauerhaft anzubringen und sie zu verspannen.

Sind jedoch keine umgebenden Gebäude vorhanden und ist kein Mauerwerk verfügbar, in welches entsprechende Haken eingebracht werden könnten, so bietet es sich bei der Installation von solch einem Sonnensegel auf freiem Feld dann alternativ auch an, entsprechende Masten in den Boden einzubringen, an denen eine Sonnensegel-Anlage fixiert und befestigt werden kann. Bei einer dauerhaften Installation einer solchen Sonnensegel-Anlage auf freiem Feld, sollten dann allerdings Fundamente für die einzelnen Masten gegossen oder zumindest jedoch Stahlhülsen für de Masten in den Boden eingebracht werden. Diese Vorrichtungen geben der Sonnensegel-Anlage auch dann noch ausreichenden Halt, wenn zum Beispiel Schnee und Schmelzwasser oder auch anhaltende Regengüsse den Boden m die Mastfüße entsprechend aufgeweicht und daher aufgelockert haben.

Eine weitere wesentliche Chance zum Sonnensegel richtig befestigen, stellen stets auch zusätzliche Schnüre dar, die mit Heringen im Boden fest und dauerhaft verankert werden können und die daher als Abspannungen gut geeignet sind, um einer Sonnensegel-Anlage auch in starken Windböen Halt zu geben.

Allerdings muss gerade bei den hier angesprochenen Seilen als Verspannungen zur zusätzlichen Fixierung von einer solchen großen Sonnensegel-Anlage stets darauf geachtet werden, dass diese unter einer ausreichenden Spannung stehen müssen. Diese Spannung muss dann bei Bedarf nach reguliert werden, damit die Sonnensegel-Anlage auch dauerhaft Wind und Wetter zu trotzen und zu widerstehen imstande ist.

Hilfsmittel und Tools zum Sonnensegel richtig befestigen

Zum Befestigen und zum Abspannen einer solchen imposanten Sonnensegel-Anlage gibt es letztendlich in der Praxis zahlreiche Hilfsmittel und Tools, die genutzt, verwendet und ganz gezielt eingesetzt werden können, um der Anlage den entsprechenden Halt bieten zu können.

Ein wichtiges Mittel, um einem besonders großen Sonnensegel Halt geben zu können, sind sogenannte umlaufende Hochleistungs-Gurtbänder. Diese erfüllen dann im praktischen Einsatz stets die enorm wichtige Funktion und Aufgabe, vor allem ein ganz besonders großes Sonnensegel stets formstabil zu halten und es bei allen Arten von eventuell einmal auftretenden Zugbelastungen zu schützen.

Es sollte also am besten schon auch beim Einkauf von solch einer großen und besonders imposanten Sonnensegel-Anlage durch den interessierten Kunden darauf geachtet werden, dass diese ein umlaufendes Hochleistungs-Gurtband besitzt, welches dann im Rahmen der Installation und der Fixierung der gesamten Anlage gute Dienste leisten kann und wird.

Edelstahl ist das ideale Material zum Sonnensegel richtig befestigen

Wer sich heute ein Sonnensegel im Einzelhandel direkt und unmittelbar vor Ort oder dann alternativ auch in den digitalen Weiten des modernen Internets einkauft, beziehungsweise zur Lieferung ins Haus bestellt, der wird natürlich ganz besonders auch auf den Lieferumfang an Zubehör achten und Wert legen, welches zur Abspannung und Befestigung einer solchen Ablage genutzt und verwendet werden kann.

Hierbei sollte der Kunde und Interessent dann darauf Wert legen, dass Heringe, Haken, Ösen und letztendlich dann auch die berühmten und vom Bergsteige her bestens bekannten Karabinerhaken, de zum Verspannen einer solchen Anlage eingesetzt werden können, tunlichst aus dm widerstandsfähigen und praktisch schon mit Fug und Recht als regelrecht unvergänglich zu bezeichnendem Material Edelstahl angefertigt worden sind.

Edelstahl rostet nämlich nicht und auch die Tatsache, dass es aufgrund der Installation von solch einer Sonnensegel-Anlage im Freien, praktisch unausgesetzt den zerstörerischen und schädlichen Einflüssen von Wind und Wetter ausgesetzt bleibt, ist für dieses Material ohne Bedeutung und mindert seine strukturelle Leistungsfähigkeit und Stärke nicht.

Die Ecken spielen eine wichtige Rolle

Wie auch bei den normalen Segeln an den Masten der Schiffe, so spielen auch bei der ausschließlich für die Zwecke der Beschattung, des Regen- und des Windschutzes eingesetzten Sonnensegel-Anlage, gerade auch die Ecken eine wichtige Rolle im Rahmen einer zweckmäßigen und vor allem dann letztendlich auch sicheren Befestigung einer solchen Anlage.

Dies hat vor allem jedoch auch statische Gründe. Daher sollte der Interessent schon beim Einkauf von solch einer Sonnensegel-Anlage tunlichst darauf achten und Wert legen, dass in die Ecken der jeweiligen Sonnensegel-Anlage entsprechend stabile Ringe aus stabilem Edelstahl durch den jeweiligen Produzenten und Hersteller eingearbeitet worden sind. Gerade diese an den Ecken befindlichen massiven Edelstahlringe sind es nämlich, die dann am Ende beim Sonnensegel richtig befestigen, ob nun an vorhandenen Gebäudemauern oder aber alternativ dann auch an eigens zu diesem Zweck im Boden zu verankernden Masten, erstaunlich gute Dienste leisten und für eine belastbare und durchaus stabile Art der Statik der gesamten Anlage Sorge tragen können.

Tauwerk, Segelspanner und anderes mehr

In vielen Details ähnelt ein solches Sonnensegel dann auch in seiner praktische Nutzung und Anwendung und vor allem aber dann auch hinsichtlich seiner Bedienung, den Segeln, die auf den Schiffen an den Masten und an den Rahen befestigt worden sind.

Nicht zufällig wurden dann im antiken Rom, wie es uns die Geschichtsschreiber und Historiker vielfach überliefert haben, zum Beispiel auch zur Bedienung der großen Sonnensegel, die den Zuschauern der Gladiatorenkämpfe im Kolosseum auf ihren Rängen ausreichend Schatten spenden sollten, ausschließlich nur erfahrene Matrosen aus der Flotte und Kriegsmarine Roms eingesetzt, die eigens zu diesem Zweck an Land abkommandiert worden waren.

Entsprechendes Tauwerk und natürlich die berühmten und stets unentbehrlich erscheinenden Segelspanner in ihren ganz unterschiedlichen Arten von Ausführungen, finden sich demzufolge auch heute noch m Umfang des jeweils lieferbaren Zubehörs einer solchen imposanten und großen Sonnensegel-Anlage.

Sie können vor allem dann in der Praxis aber auch zum Sonnensegel richtig befestigen eingesetzt werden, indem sie nämlich dazu dienen, die Anlage stets entsprechend unter Spannung zu halten. Diese Spannung ist gerade auch bei solch einer großen Sonnensegel-Anlage ganz enorm wichtig, damit sie nicht zum Spielball des Windes wird und von den Elementen schließlich nach und nach herunter gerissen werden kann.

Nur im Zustand der ausreichenden Spannung besitzt die Sonnensegel-Anlage am Ende dann nämlich die entsprechend benötigte strukturelle Stärke und Spannkraft, um vor allem stets den gefährlichen Windböen erfolgreich trotzen und dann am Ende auch widerstehen zu können.

Die Anleitung befolgen, sich gegebenenfalls auch Hilfe holen

Gerade Derjenige, der eine solche große Sonnensegel zum aller ersten Male installiert und der daher nur über wenig Erfahrung im Handling dieser Einrichtung verfügt, sollte strikt bei der Installation gemäß der meist beiliegenden Anleitung im Manual des jeweiligen Herstellers und Produzenten vorgehen.

Ebenfalls ist es absolut sinnvoll sich zum Sonnensegel richtig befestigen, bei Bedarf entsprechende Hilfe zu organisieren.


Ähnliche Beiträge


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *