Skip to main content

✩ Unabhängiges Verbraucherportal ✩

Teppichkleber entfernen – Unsere Tipps!

Der Teppichboden gilt vielen Menschen als unverzichtbarer Luxus. Doch gestaltet sich die Entfernung hartnäckigen Teppichklebers oft als eine extrem mühselige und dabei durchaus auch zeitaufwändige Angelegenheit. Wer keinen Profi mit der Entfernung von Teppichkleber bei einer Renovierung beauftragen möchte, der sollte sich vor Beginn der Arbeiten zunächst erst einmal vergewissern, welcher Art von Untergrund jeweils vorliegt, auf dem der Teppichkleber anhaftet. Erfahrungswerte besagen nämlich, dass man Teppichkleber von hölzernen Untergründen am besten mit Hilfe eines Handstrippers, von Beton jedoch unter Anwendung diverser Arten von Schleifgeräten entfernen kann.

Den Teppichkleber von Holz, von Laminat oder von Parkett entfernen

Teppichboden entfernenLässt sich der Teppich nicht trocken vom Holz, vom Laminat oder vom Parkettfußboden mit Kraftanwendung herunter reißen oder unter Zuhilfenahme eines Spachtels entfernen, so sollte der Heimwerker nun versuchen, den Teppich zunächst mit einer Gießkanne gut zu durchtränken, die zuvor mit Wasser und mit ein wenig Spülmittel gefüllt worden ist. Nach einer Einwirkzeit von mindestens einer Stunde kann nun erneut versucht werden, den Teppich vorsichtig vom hölzernen Untergrund abzulösen. Da diese Arbeit jedoch sehr mühsam und zudem auch noch sehr zeitaufwändig ist, bietet sich auch noch eine weitere Möglichkeit, um den Teppichkleber wesentlich effizienter zu entfernen.

Um Teppichkleber von Holz, von Laminat oder von Parkett innerhalb kürzester Zeit entfernen zu können, wird durch viele Handwerker auch gern der sogenannte Handstripper genutzt. Sollen allerdings größere hölzerne Flächen vom anhaftenden Teppichkleber befreit werden, so hat sich dabei das Großgerät des Strippers bestens bewährt. In der Regel können die hier beschriebenen Geräte bereits im nächsten Baumarkt ausgeliehen werden.

Besonderheiten beim Holzuntergrund beachten

Beim Holzfußboden gibt es jedoch einige Besonderheiten beim Entfernen von Teppichkleber zu beachten. Vor Jahrzehnten wurde Echtholzdielung nämlich noch als unzeitgemäß empfunden und daher recht häufig mit Teppichboden überklebt. Hierbei empfiehlt es sich, insbesondere auf die moderne Multifräse zurück zu greifen, denn der Teppichkleber ist meist auch in die Zwischenräume der Dielen gelangt und muss auch aus diesen gründlich entfernt werden, um später eine perfekte Optik des Echtholz-Fußbodens erzielen zu können. Sollten trotz aller Mühe und Vorsicht bei der Entfernung des alten Teppichklebers Kratzer auf der Dielung oder auf dem Parkettfußboden entstehen, so empfiehlt es sich, diese ganz einfach mit dem richtigen Gerät abzuschleifen. Hierzu eignet sich beispielsweise ein Exzenterschleifer oder auch ein Trockenbauschleifer mit dem richtigen Aufsatz besonders gut. Nach dem Entfernen der Reste alten Teppichklebers und nach dem erfolgreichen Abschleifen kann der Echtholz-Fußboden dann neu versiegelt werden.

Die Reste vom Teppichkleber von Beton oder von Estrich entfernen

Ist der Teppichboden schon erfolgreich von Beton oder Estrich entfernt, so stören meist noch hässliche Reste des einstigen Teppichklebers den Gesamteindruck. Diese Reste gilt es nun möglichst vollständig zu entfernen. Auch hierzu bieten verschiedenste Möglichkeiten, wovon die Anwendung von heißer Luft die vermutlich simpelste Option bildet. Manche Heimwerker benutzen den Föhn, um dem Teppichkleber damit zu Leibe zu rücken, ehe sie ihn danach schließlich mit einem Metallspachtel vom steinernen Untergrund abkratzen können. Hierbei besteht allerdings stets die Gefahr, dass der Föhn aufgrund von permanenter Überlastung kaputt gehen kann. Ebenso muss berücksichtigt werden, dass das Verfahren viel Zeit und letztendlich auch elektrische Energie in Anspruch nimmt.

Eine wesentlich radikalere und effizientere Möglichkeit der Entfernung der Reste vom Teppichkleber von Beton oder auch von Estrich besteht daher in der Verwendung von unterschiedlichsten Schleifgeräten. Auch diese können im Baumarkt angemietet werden. Geeignet zum Abschleifen anhaftender Reste von Teppichkleber sind die Fassadenfräse, die Betonfräse, die Estrichfräse und außerdem auch noch die Sanierungsfräse. Die Geräte sollten zur Anwendung entweder mit einem Sternfräsersatz oder aber mit einer Diamantscheibe bestückt werden. Unerlässlich ist jedoch der Anschluss an einen leistungsstarken Industriestaubsauger und die Verwendung der entsprechenden Schutzmittel, zu denen beispielsweise der Gehörschutz, die Staubschutzbrille und die Atemschutzmaske (Halbmaske) gehören.

Letzte Aktualisierung am 29.02.2020 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API


Ähnliche Beiträge


Kommentare

helga 15. Februar 2019 um 17:16

Die Tipps zum Entfernen vom Teppichkleber sind für die Freundin hilfreich! Die Reste auf dem Parkett sind echt auffallend. Ein sinnvoller Rat ist immer wissenswert!

Antworten

Jo 5. August 2019 um 11:21

Wir möchten in unserer neuen Wohnung Parkett verlegen lassen. Um Kosten zu sparen, wollen wir die Klebereste vom alten Teppich selbst entfernen. Dass man eventuell Teppichkleber auch aus den Dielenzwischenräumen entfernen muss, war uns nicht bekannt. Vielleicht fragen wir doch mal, ob der Profi das noch mitmachen kann;)

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *