Skip to main content

✩ Unabhängiges Verbraucherportal ✩

Ein Igelhaus bauen

Wenn der Winter kommt und es draußen kalt und feucht wird, befinden sich viele Tiere auf der Suche nach einem Unterschlupf, in dem sie es sich gemütlich machen und vor dem Wetter schützen können. Unter anderem machen sich auch Igel auf die Suche nach einem passenden Unterschlupf, den sie in vielen Fällen in Laubhaufen finden. Aus diesem Grund schieben viele Menschen auch gerne gefallene Blätter zu einem großen Haufen zusammen und stellen somit sicher, dass die Igel einen guten und sicheren Ort haben, an dem sie überwintern können.

Allerdings bieten nicht nur die Laubhaufen einen sicheren Ort für die Igel, sondern auch ein Igelhaus stellt für diese stacheligen Tiere einen guten und vor allem sicheren Unterschlupf dar. Wer sich also gegen das Zusammenschieben eines Laubhaufens und dafür für das Aufstellen eines Igelhauses interessiert, setzt sich in der Regel mit der Frage auseinander, wie der Bau des Igelhauses erfolgt. Denn, wer ein Igelhaus bauen möchte, sollte in diesem Zusammenhang immer ein paar wichtige und fundamentale Aspekte im Hinterkopf behalten.

Was Menschen alles rund um das Igelhaus wissen müssen und, worauf sie noch achten sollten, wenn sie sich ein Igelhaus bauen wollen, zeigt dieser Artikel etwas genauer und detaillierter auf. 

Ein Igelhaus bauen: mit unserer Schritt-für-Schritt-Anleitung!

Ein Igelhaus bauen: mit unserer Schritt-für-Schritt-Anleitung! | Foto: kwasny222 / Depositphotos.com

Die Vorbereitung für den Bau des Igelhauses

Wer sich ein Igelhaus bauen möchte, sollte in erster Linie sicherstellen, die richtigen Vorbereitungen zu treffen. Denn, nur in diesem Fall gelingt der Bau des Igelhauses wirklich und die Igel finden im Winter einen guten und vor allem sicheren Rückzugsort in ihm. Eine wichtige Rolle bezüglich der Vorbereitung spielen dabei unter anderem die Materialien und auch das Werkzeug.

Damit Menschen der unteren Schritt-für-Schritt-Anleitung besser folgen können, enthält die Liste der Materialien bereits die entsprechenden Maße, die Menschen brauchen, um sich wirklich sicher und ohne Probleme ein Igelhaus bauen zu können.

Das Material

Die Materialien, die sich auf dieser umfangreichen Liste wiederfinden, helfen Menschen dabei, sich ein Igelhaus zu bauen, welches die Maße 35 x 28 x 20 cm aufweist. Da sich der Eingang mit einer Maße von 10 x 10 cm gestaltet, können auch größere Igel ohne Probleme durch die Tür in das Innere des Hauses treten.

Des weiteren genießen die Igel in diesem Igelhaus:

  • einen Schlafraum mit der Breite von circa 23 cm. Dort können sich die Igel ihr Nest bauen und es sich dann anschließend gemütlich in ihn machen.
  • einen Durchgang zum Schlafraum von circa 12 cm. Dieser Durchgang spielt eine fundamentale Rolle für die Sicherheit der Igel. Denn, er verhindert, dass sich Katzen Zugang zum Inneren verschaffen können, da sie mit der Pfote nicht bis hin zu der Schlafkammer greifen können. Somit sind die Igel in dem Haus sicher.

Einige Igelhäuser sehen allerdings auch eine Speisekammer für den Igel vor. Im Grunde genommen ist es jedem Menschen selbst überlassen, wie er das Innere des Hauses gestaltet. Wer sich wünscht, eine separate Speisekammer für die Igel zu haben, kann diese also ohne Probleme mit in das Igelhaus einbauen.

Die Materialien, die Menschen nun brauchen, um das Igelhaus bauen zu können, stellen die Folgenden dar:

  • 4 Holzplatten mit der Maße von 40 x 25 x 2 cm
  • 1 Holzplatte mit der Maße 30 x 20 x 2 cm
  • 1 Holzplatte mit der Maße 50 x 40 x 2 cm
  • 2 Holzleisten mit der Maße 39 x 2 x 2 cm
  • Holzschrauben mit der Maße 3 x 30 cm
  • Kleine Ösenschrauben
  • Dachpappennägel
  • Eine dünn besandete Dachpappe
  • Schleifpapier
  • Kleine Klemmzwingen

Natürlich besteht bezüglich der Gestaltung des Igelhauses auch die Möglichkeit, dieses farbig zu gestalten und somit ganz nach eigenen Wünschen zu dekorieren. Wenngleich dieser farblichen Dekoration absolut nichts entgegenspricht, achten Menschen am besten immer darauf, für das Lackieren des Igelhauses auf ausschließlich umweltfreundliche Lacke zurückzugreifen.

Einige Menschen entscheiden sich aber auch für die Option, das Haus mit Naturmatten zu verkleiden. Durch diese fügt sich das Igelhaus noch besser in eine schattige Ecke des Gartens ein, was dazu führt, dass er sich unter Umständen noch wohler und geborgener fühlt.

Das Werkzeug

Um die Materialien nun gut zu einem Igelhaus zusammenbauen zu können, ist es wichtig, sich mit einigen bestimmten Utensilien auszustatten, um mit diesem Werkzeug die einzelnen Materialien gut und ohne Probleme zusammenbauen zu können.

Zu dem Werkzeug, das Menschen brauchen, um das Igelhaus zusammenbauen zu können, gehören unter anderem die Folgenden:

  • Gehölzschneider
  • Handschuhe und Schutzbrille
  • Akkuschrauber
  • Cuttermesser
  • Kombizange

Die Handschuhe und auch die Schutzbrille spielen aus diesem Grund eine so wichtige Rolle, weil die Sicherheit der Menschen, die ein Igelhaus bauen wollen, an der ersten Stelle steht. Auch eine Schnitthose darf somit mit auf die Liste der notwendigen Materialien, um sicherstellen zu können, dass Menschen wirklich sicher und ohne Probleme mit den genannten Materialien und Werkzeugen an dem Bau des Igelhauses arbeiten können.

Igel brauchen einen sicheren Platz zum Überwintern

Igel brauchen einen sicheren Platz zum Überwintern | Foto: kwasny222 / Depositphotos.com

Ein Igelhaus bauen – eine Schritt-für-Schritt-Anleitung

Nun wissen Menschen, welche Materialien und welches Werkzeug sie für den Bau eines Igelhauses brauchen. Um den Wunsch nach dem eigenen Igelhaus im Garten nun zur Realität werden lassen zu können, orientieren sich Menschen am besten an der folgenden Schritt-für-Schritt-Anleitung, die ganz einfach und unkompliziert dabei hilft, das Igelhaus zusammenzubauen und somit als Unterschlupf für die Igel im Garten aufzustellen.

Das Aufzeichnen der Maße

Der erste Schritt bezüglich des Baus des Igelhauses besteht darin, die Maße auf die Holzplatten aufzuzeichnen. Anschließend sorgen Menschen für eine gute und zuverlässige Stabilität der Platten auf einer Arbeitsoberfläche. Für diese Zwecke finden gerne Klemmzwingen ihren Einsatz. Mit ihnen können Menschen die Holzplatten gut, fest und stabil befestigen und dann mit dem Gehölzschneider ohne Probleme zuschneiden.

Der Eingang

Sobald alle Platten die richtige Maße aufweisen, zeichnen Menschen nun den Eingang für das Igelhaus auf die Vorderwand und sägen diesen dann vorsichtig und sorgfältig aus.

Das Schleifen

Mit der Hilfe des Schleifpapiers schleifen Menschen nun im nächsten Schritt die Sägekanten glatt und runden sie – um die Verletzungsgefahr zu minimieren – ab. Zudem sorgt das Schleifen auch dafür, dass die Kanten später nicht ausfransen, was ebenfalls das Verletzungsrisiko sehr stark minimiert.

Die Schrägung an den Seitenwänden

Der nächste Schritt besteht in der Einzeichnung der Schrägung an den Seitenwänden. Diese Schrägungen spielen unter anderem aus dem Grund eine so wichtige Rolle, weil sie sicherstellen, dass das Regenwasser einfach und ohne Probleme über sie ablaufen kann. Das Wasser kommt somit nicht in den Kontakt mit den Wänden des Igelhauses. Im Anschluss an das Einzeichnen der Schrägen, schneiden Menschen diese mit der Hilfe eines Gehölzschneiders ab.

Die Hängetür

Die Hängetür am Eingang spielt eine wichtige Rolle im Igelhaus, um unter anderem Wanderratten davon abzuhalten, sich Zugang zu dem Inneren des Hauses zu verschaffen. Die Hängetür schreckt die Wanderratten ab und sie halten sich in der Regel von dem Inneren des Hauses fern.

Umso wichtiger gestaltet sich also die Installation einer solchen Tür. Denn, Igel haben keine Angst vor diesen Türen und können ohne Probleme in das Haus hineingehen und auch wieder aus ihm heraustreten. Für den Anbau der Hängetür sägen Menschen den Durchgang in der Innenwand aus, um sicherstellen zu können, dass die Tür ohne Probleme schwingen kann.

Die Ösen für die Hängetür

Um die Hängetür aufgängen zu können, kürzen Menschen diese so, dass die Ösen ausreichend Platz finden. Mit der Hilfe einer Zange biegen Menschen die Ösen auf. Im Anschluss daran drehen Menschen zwei geschlossene Ösen in die Hängetür und die beiden zuvor geöffneten Ösen in die Wand ein. Mit dieser Konstruktion können Menschen dann die die Tür aufhängen, wobei es eine wichtige Rolle spielt, die offenen Öse am Ende mit der Zange wieder zu verschließen.

Das Verschrauben der Wände

Nun können sich die Menschen daran machen, die Wände des Igelhauses miteinander zu verschrauben. Viel Zeit können sich Menschen dabei sparen, wenn sie auf einen Akkuschrauber zurückgreifen, um die Wände miteinander zu verschrauben.

Das Feststellen des Dachs

Um die Sicherheit und auch den Komfort der Igel im Inneren des Hauses zu wahren, muss das Dach fest und sicher an dem Igelhaus sitzen. Für diese Zwecke nageln Menschen zwei Holzleisten an die Deckenplatte an. Um sicherzustellen, dass die Igel unter dem Haus einen Regenschutz genießen, befestigen Menschen nun auch eine wasserdichte Dachpappe auf dem Dach, wobei am besten Dachpappennägel ihren Einsatz finden. Wer das Igelhaus noch besser vor der Witterung schützen möchte, trägt nach Bedarf auch noch Leinöl auf das Äußere des Igelhauses auf.

Das Befüllen des Igelhauses

Für das Befüllen des Igelhauses füllen Menschen die inneren Räume mit Stroh oder auch mit zerknülltem Zeitungspapier aus. Es spielt dabei eine wichtige Rolle, ausreichend Material zu nutzen, damit es sich der Igel in dem Inneren des Hauses umfangreich gemütlich machen zu können. Neben dem Zeitungspapier und dem Stroh können Menschen auch auf Laub und auf Heu zurückgreifen, damit es sich der Igel wirklich gemütlich in dem Igelhaus machen kann. Feuchte Blätter haben dabei jedoch nichts im Inneren des Hauses zu suchen, da sie schimmeln können.

Wer diesen Schritten der detaillierten Schritt-für-Schritt-Anleitung folgt, kann sich schnell und unkompliziert ein Igelhaus bauen und dann im eigenen Garten aufstellen. Ein letzter möglicher Schritt, den Menschen unter Umständen durchführen können, besteht in dem Anmalen des Igelhauses. Wie jedoch bereits weiter oben erwähnt, spielt es dabei eine wichtige Rolle, auf sichere Farben und Lacke zurückzugreifen.

Was ist mit dem Boden?

Wer sich diese Schritt-für-Schritt-Anleitung genauer angesehen hat, wird in diesem Zusammenhang festgestellt haben, dass es sich bei diesem Igelhaus um ein Igelhaus ohne Boden handelt. Das bedeutet nicht, dass ein solches Haus keinen Boden aufweisen darf. Es liegt, am Ende des Tages, bei den einzelnen Menschen, ob sie sich für ihr eigenes Igelhaus einen Boden wünschen, oder nicht.

Unabhängig davon, ob sich Menschen für oder gegen den Einbau eines Bodens in das Igelhaus entscheiden, spielt es in jedem Fall eine wichtige Rolle, dass das Innere und auch das Füllmaterial des Hauses während der Überwinterung des Igels im Inneren des Hauses trocken bleiben. In diesem Fall stellt sich ein Boden durchaus als sinnvoll heraus. Wer sich jedoch gegen den Einbau eines Bodens entscheidet, stellt beim Aufstellen des Igelhauses am besten immer sicher, eine Schicht Kies oder Holzschnitzel auf dem Boden zu verteilen und das Haus erst dann auf dem Untergrund aufzustellen.

Der beste Standort für das Aufstellen des Igelhauses

Wer sich ein Igelhaus bauen möchte, setzt sich nicht nur mit den Schritten auseinander, die anfallen, um das Haus zusammenbauen zu können. Wer sich das Igelhaus baut, beschäftigt sich unter anderem auch mit der Frage danach, welcher Ort sich am besten anbietet, um das Igelhaus aufstellen zu können. Der beste Platz für das Aufstellen des Igelhauses gestaltet sich in der Regel wie folgt:

  • Auf einer Erhöhung, sodass kein Regen, Schnee oder andere Feuchtigkeit an das Igelhaus gelangen kann.
  • Im Schatten, da sich die direkte Sonneneinstrahlung negativ auf die Erholung des Igels auswirkt.
  • An der Nordseite des Hauses in der Nähe oder unter immergrünen Sträuchern, Bäumen oder einem Vordach.
  • Eingang zu einer regenabgewandten Seite geneigt.

Wer den passenden Ort für das Aufstellen des Igelhauses gefunden hat, deckt dieses am Ende am besten noch mit etwas Laub und Reisig ab, um so eine Schutzschicht zu bilden. Diese Schutzschicht schützt den Unterschlupf für die Igel vor anderen neugierigen Tieren, für welche dieser Unterschlupf nicht geeignet ist.

Futter im Inneren des Igelhauses?

Das Igelhaus, das sich Menschen bauen können, indem sie der oben dargestellten Schritt-für-Schritt-Anleitung folgen, dient in erster Linie der sicheren Überwinterung der Igel. In dem Zusammenhang mit der sicheren Überwinterung der Igel in dem Inneren des Igelhauses, stellen sich viele Menschen auch die Frage danach, ob sie die Igel im Inneren des Hauses füttern sollten. An und für sich fressen sich Igel, bevor sie überwintern, eine ausreichende Fettschicht an, die sicherstellt, dass sie während der Überwinterung überleben.

Da es sich bei Igeln um Wildtiere handelt, sind sie selbst dazu in der Lage, sich ihr Futter zu suchen, weshalb Menschen mit der Fütterung dieser Tiere immer vorsichtig vorgehen sollten. Denn, wer Igel füttert, riskiert dabei, den Zyklus der Tiere zu zerstören und somit zu verhindern, dass diese Tiere in den Winterschlaf gehen. Aus diesem Grund hat Futter oft nichts im Inneren des Hauses zu suchen. Wer jedoch die Befürchtung hat, auf einen bedürftigen Igel gestoßen zu sein, meldet sich in diesem Fall am besten immer an eine Igelhilfe, anstatt voreilig selbst zu handeln.

Der Kauf der Materialien

Wer sich an den oben dargestellten Schritten der detaillierten Schritt-für-Schritt-Anleitung orientieren möchte, um das Igelhaus selbst bauen zu können, muss im Voraus sicherstellen, sich in dem Besitz der entsprechenden Materialien zu befinden, um das Igelhaus mit ihrer Hilfe zusammenbauen zu können. Bezüglich der Materialien spielt es also eine wichtige Rolle sicherzustellen, dass diese eine gute Qualität aufweisen und somit einen sicheren und hochwertigen Unterschlupf für die Igel darstellen.

Wer sich für das Lackieren des Holzes entscheidet, achtet bezüglich des Kaufes der entsprechenden Farben am besten immer darauf, dass diese für die Tiere, aber auch für die Umwelt unschädlich sind.

Wo kann ich mir die Materialien für den Bau des Igelhauses kaufen?

Um sich die Materialien für den Bau des Igelhauses kaufen zu können, können sich Menschen entweder an den Fachhandel vor Ort wenden oder sich im Internet nach verschiedenen Anbietern umsehen und sich die Materialien dann bestellen.

Sicherlich besteht dabei auch die Möglichkeit, sich das Igelhaus dabei direkt zu kaufen, ohne dieses zuvor zusammenbauen zu müssen, doch, wer sich den Spaß des Selberbauens nicht entgehen lassen möchte, entscheidet sich für den Kauf der Materialien über das Internet oder über den Fachhandel vor Ort.

Dabei kann sich jeder Mensch individuell für den Kauf über das Internet oder den Fachhandel vor Ort entscheiden, da beide der genannten Optionen jeweils vorteilhafte Aspekte mit sich bringen, von welchen die Menschen jeweils profitieren können.

Im Internet:

  • herrscht eine größere Auswahl
  • bekommen Menschen die Materialien direkt bis vor die Haustür geliefert
  • können Menschen die Preise über Preisvergleiche miteinander vergleichen und somit unter Umständen Geld bei dem Kauf sparen
  • können Menschen Kundenbewertungen und Tests, sowie Testergebnisse und Ranglisten einsehen

Doch, auch im Fachhandel vor Ort kommen Menschen in den Kontakt mit einigen vorteilhaften Aspekten, die sich auf die folgenden Punkte belaufen:

  • Mitarbeiter vor Ort stehen beratend zur Seite und können somit bei der Kaufentscheidung helfen
  • Ohne Lieferzeiten mit einplanen zu müssen, können sich Menschen die Materialien direkt mit nach Hause nehmen
  • Menschen können die Materialien direkt ansehen und anfassen und somit auch besser einschätzen
  • Im Fachhandel vor Ort können bestimmte Rabattaktionen unter Umständen dazu führen, dass Menschen Geld bei dem Kauf der Materialien sparen

Welche Rolle spielen die Tests und die Kundenbewertungen bezüglich des Kaufes der Materialien?

Vor allem, wenn sich Menschen für den Kauf der Materialien über das Internet entscheiden, treffen sie auf Kundenbewertungen und Tests, die sich aus Ranglisten und Testsiegern zusammensetzen. Allerdings spielen diese Tests und auch die Kundenbewertungen nur eine untergeordnete Rolle, wenn Menschen eine gute und vor allem zufriedenstellende Kaufentscheidung treffen wollen.

Das liegt unter anderem an der Tatsache, dass es sich bei diesen beiden Aspekten um sehr subjektive Aspekte handelt:

  • Die Kundenbewertungen stammen von Kunden, die jeweils individuelle Erwartungen haben und auch jeweils persönliche Erfahrungen mit den Produkten sammeln. Deshalb bewerten sie die einzelnen Produkte auch jeweils anders.
  • Die Tests basieren auf jeweils anderen Testkriterien und Verfahren. Zudem nutzen die einzelnen Tests jeweils andere Produkte, die sie testen, weshalb die Ranglisten und auch die Testsieger von Test zu Test anders ausfallen.

Wie viel kostet ein Igelhaus?

Der Bau eines solchen Igelhauses geht mit nicht sonderlich hohen Kosten einher. Oft stehen Menschen die benötigten und oben dargestellten Materialien zu nicht weiter hohen Preisen zur Verfügung. Je nachdem, für welche Materialien sich die Käufer jeweils entscheiden, fällt der Preis für den Bau des Igelhauses natürlich anders aus, doch generell können sich Menschen ihr eigenes Igelhaus bereits zu einem Preis ab circa 30 Euro selbst bauen.

Erdenfreund® Igelhaus mit Rattenklappe, Sicherheitsverschluss & Labyrintheingang gegen Fressfeinde Igelhotel groß für den Winterschlaf & zum Nisten (Igelhaus Winterquartier & Nisthaus rattensicher)

Wer sich für den Kauf dieses Igelhauses entscheidet, entscheidet sich für ein massives und langlebiges Konstrukt aus pfälzischem, 2 cm starken FSC-Massivholz. Dieses hat der Hersteller mit der Verwendung rostfreier Kreuzschrauben zu einem stabilen Igelhaus zusammengebaut, sodass Igel in diesem ein sicheres Zuhause finden.

Dank der Rattenklappe und dem Scharnier-Klappdach, das ebenfalls einen Sicherheitsverschluss aufweist, finden Tiere keinen Zugang zu den Igeln im Inneren des Hauses, das zudem einen großen Labyrinth-Eingang aufweist.

WILDLIFE FRIEND 1910029ds-parent

Dieses große und naturbelassene Modell setzt sich aus unbehandeltem Kiefernholz zusammen und Igel, die sich über den Labyrinth-Eingang Zugang zum Inneren des Hauses verschaffen, erfahren einen sicheren und zuverlässigen Schutz vor anderen Tieren.

Dank der einfachen Anleitung, können Menschen diesen hochwertigen Bausatz schnell und unkompliziert zu dem 40 x 40 x 19 cm großen Igelhaus aufbauen. Durch die Tatsache, dass dieses Modell einen Boden aufweist, findet es einen sicheren Stand auf dem Boden und Igel können sich somit sicher in dem Inneren des Hauses zurückziehen.

Igelhaus

Ein weiteres Modell, für welches sich Menschen in dem Bezug auf den Kauf eines Igelhauses entscheiden können, stellt dieses Igelhaus dar, das sich aus naturbelassenem Tannenholz zusammensetzt. Menschen können dieses über die praktische und einfach zu befolgende Schritt-für-Schritt-Anleitung selbst aufbauen und somit sicherstellen, dass sich Igel schnell über den Labyrinth-Eingang Zutritt zu dem sicheren Innenraum verschaffen können. Zudem erfahren sie durch den Aufbau des Hauses einen zuverlässigen Schutz vor anderen Tieren und können sicher im Inneren dieses Hauses überwintern.

FAQ

✅ Wann sollte ich das Igelhaus aufstellen?

Wann Menschen der oben dargestellten Schritt-für-Schritt-Anleitung folgen, um das Igelhaus bauen zu können, ist jedem Menschen selbst überlassen. Das Aufstellen des Hauses sollte sich jedoch an dem Rhythmus des Igels orientieren, um sicherstellen zu können, dass dieser in dem Haus einen guten und sicheren Unterschlupf findet. Oft machen sich Igel bereits ab Oktober auf die Suche nach einem guten und sicheren Unterschlupf und halten sich dann bis zum nächsten Frühjahr in diesem auf. Aus diesem Grund stellen Menschen ihr selbst gebautes Igelhaus am besten im Oktober auf.

✅ Darf ich einen Igel mit nach drinnen nehmen?

Bei Igeln handelt es sich um Wildtiere, die nicht im Inneren des Hauses überwintern dürfen. Aus diesem Grund entscheiden sich so viele Menschen dafür, sich ein Igelhaus zu bauen und in den Garten zu stellen. So bieten sie den Igeln einen sicheren Unterschlupf, ohne sie nach drinnen zu holen. Nur, wenn Menschen auf einen kranken, verletzten und unterernährten Igel stoßen, stellt dies eine Ausnahme dar, die Menschen dazu befähigt, diese bei sich zu Hause aufzunehmen. Allerdings müssen diese wieder ausgewildert werden, sobald sie wieder fit sind. Am besten wenden sich Menschen in diesem Fall an eine Igelstelle, die mit Rat und Tat beiseite steht.

✅ Wie befülle ich das Innere des Igelhauses?

Im Inneren des Igelhauses befinden sich am besten Füllmaterialien wie Stroh oder auch trockenes Laub. Wie der entsprechende Abschnitt des Ratgebers weiter oben genauer darstellt, spielt es dabei eine fundamentale Rolle, dass das Innere des Hauses stets trocken bleibt. Ein weiterer Abschnitt des Ratgebers weiter oben geht auch etwas genauer auf weitere mögliche Materialien ein, die Menschen für das Befüllen des Inneren des Igelhauses nutzen können.

✅ Wie groß sollte das Igelhaus sein?

Damit sich Igel rundum wohl im Inneren des Hauses fühlen, spielt es eine wichtige Rolle, dieses nicht zu klein zu bauen. Zu groß darf es jedoch auch nicht sein, um sicherstellen zu können, dass die Igel nicht in ihrer Sicherheit gefährdet werden, wenn sich andere Tiere Zutritt zu dem Inneren des Hauses verschaffen wollen. In der oben dargestellten Anleitung finden Menschen eine Liste der Materialien, die sie für den Bau des Igelhauses brauchen, um so eine Innenmaße von 35 x 28 x 20 cm zu erhalten, während der Eingang circa 10 x 10 cm groß ist.

✅ Wo erfolgt das Aufstellen des Igelhauses?

Das Aufstellen eines Igelhauses erfolgt am besten an einem ruhigen Ort. Am besten liegt dieser im Schatten und ist etwas erhöht. Wer mehr über den richtigen Standort für das Igelhaus erfahren möchte, liest sich für diese Zwecke am besten den entsprechenden Abschnitt des Ratgebers weiter oben durch.

Letzte Aktualisierung am 12.09.2022 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API


Ähnliche Beiträge


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *