Skip to main content

✩ Unabhängiges Verbraucherportal ✩

Kabelkanal befestigen ohne bohren

Das Kabelkanal befestigen ohne bohren ist heute eine handwerkliche Herausforderung, vor die sich viele hobbymäßig agierende Heimwerker gestellt sehen. Meist geht es dabei um ästhetische und um optische Gesichtspunkte, aufgrund derer die Netzkabel und andere Arten von Kabelverbindungen, hinter einer entsprechenden Verkleidung verschwinden sollen, da dies letztendlich weitaus dekorativer und vor allem auch unauffällig im Raum wirken kann, als die lose herum liegenden Kabel oder gar die zu mehr oder minder dicken Bündeln mit Kabelband zusammen gebundenen Leitungen, die dann oftmals durch das ganze Zimmer, bis hin zum TV-Gerät, zur HiFi-Station oder zu den Lautsprechern, führen können.

Traditionell wurden zur Verlegung der meist aus Plastik hergestellten U-förmigen Kabelkanäle, die mit einem praktischen Deckel verschlossen werden können, dann die obligatorischen Löcher in die Wände gebohrt und anschließend auch verdübelt. Erst dann konnte der Kabelkanal entsprechend aufgeschraubt, mit dem Kabelbündel befüllt und dann schließlich zu guter Letzt verschlossen werden. Den Kabelkanal befestigen ohne bohren, dies dürfte heute vermutlich jedoch die betreffenden Wohnungseigentümer am aller meisten erfreuen, können dadurch doch schließlich die obligatorischen hässlichen und im Extremfall dann sogar die Statik tragender Wände beeinflussenden Arten von Bohrlöchern ganz und gar eingespart werden.

Einen Kabelkanal ohne bohren befestigen

Ein praktischer Ratgeber für Do-it-yourself-Handwerker: Montage- oder Klebeband benutzen

Den Kabelkanal an den Wänden vom Wohnzimmer zu befestigen, dass ist letztendlich heute für praktisch Jedermann ohne größere handwerkliche Fähigkeiten und dabei dann sogar auch ohne einen entsprechend gut sortierten Werkzeugkasten möglich geworden.

Soll die Heimelektronik professionell zu Hause installiert werden, so wird natürlich dabei vor allem auch auf die sichere und möglichst sogar gänzlich unsichtbare Verlegung der jeweils zugehörigen Kabel und Zuleitungen ein großes Augenmerk gelegt werden.

Man will schließlich nicht ständig über irgend welche Arten von unsachgemäß installierten Leitungen stolpern, die dann regelrechte Fußangeln oder Fallen darstellen können, denen vor allem arglose Besucher vorzugsweise zum Opfer fallen dürften.

Ebenso will der Hausbesitzer oder aber auch der betreffende Wohnungsinhaber dann natürlich möglichst vermeiden, dass unschöne Kabelbündel für Jedermann sichtbar bleiben.

Den bereits eingangs schon kurz vorgestellten U-förmigen Kabelkanal mit dem entsprechenden Verschlussdeckel gibt es heute in praktisch jeder Elektroabteilung eines auch nur halbwegs gut sortierten Baumarktes und dann natürlich auch schon in den einschlägig bekannten Shops im Internet zu kaufen oder zur Auslieferung direkt bis ins Haus zu bestellen. Er lässt sich mit einer Laubsäge oder mit einem anderen gut geeigneten Instrument bequem und schnell auf die jeweils benötigten Maße zuschneiden und so perfekt konfektionieren. Es ist beim Verlegen von solch einem Kabelkanal dann stets zu empfehlen und als absolut sinnvoll und ungemein zweckmäßig anzusehen, sofern dieser direkt und unmittelbar auf der im jeweiligen Raum meist umlaufenden Fußboden- oder Scheuerleiste verlegt und installiert werden kann. Soll der Kabelkanal von dieser Basis dann jedoch im rechten Winkel nach oben verlaufen, so zum Beispiel auch zu einem dort gerade befindlichen TV-Gerät hin, so müssen exakte rechte Winkel vom Kabelkanal zugeschnitten werden. Dies realisiert der jeweilige Heimwerker dann am besten mit einer einfachen und handelsüblichen Gehrungsschablone. Beim Einkaufen vom Kabelkanal im Baumarkt oder auch im Internet, sollte der an einer Befestigung ohne jegliches Bohren interessierte Heimwerker dann jedoch unbedingt das sogenannte Montageband oder Klebeband mit bestellen. So wird dann letztendlich das Kabelkanal befestigen ohne bohren am einfachsten möglich.

Das Montage- oder Klebeband mit zwei Seiten zum Kleben

Es muss dabei jedoch dasjenige Montage- oder Klebeband durch den jeweiligen Heimwerker eingekauft oder zum Kabelkanal hinzu bestellt werden, welches stets die entsprechenden Klebeflächen gleich auf beiden Seiten, nämlich auf der Vorder- und zusätzlich dann außerdem auch noch auf der Rückseite, besitzt und aufweist.

Das genannte Klebeband mit den zwei Seiten zum Verkleben, wird dann zum Verlegen ohne Bohren einfach nur in die gleiche Länge geschnitten, wie die einzelnen Segmente vom zu installierenden Kabelkanal. Schließlich wird die Schutzfolie von beiden Klebeseiten des Klebebandes entfernt. Mit einer Klebeseite wird das Band nun auf der Rückseite vom Kabelkanal befestigt. Also auf jener Unterseite, die der Öffnung für den Deckel direkt gegenüber liegt. Mit der anderen Klebeseite wird der Kabelkanalabschnitt nun sauber und korrekt auf der Tapete oder auch auf der gestrichenen oder anderweitig dekorierten Wand aufgeklebt und jeweils fest angedrückt.

Dann können nun gleich anschließend die noch zu verlegenden und zu installierenden Kabel in den Kabelkanal hinein gelegt werden und dieser wird mit dem Deckel aus PVC vorsichtig abgedeckt und verschlossen. Dabei sollten die Seitenflächen vom Deckel möglichst hörbar in die entsprechenden Nuten vom Kabelkanal einrasten oder einklicken. Somit ist dann letztendlich auch aus akustischer Sicht zur Genüge signalisiert worden, dass alles perfekt und auch fest sitzt und optimal passt.

Den Kabelkanal befestigen ohne bohren mit der Hilfe von Montagekleber

Aber alternativ kann dann auch heute sogenannter Montagekleber, den es auch in jedem gut sortierten Baumarkt und im Internet zu kaufen und zu bestellen gibt, zur Fixierung von solch einem Kabelkanal aus PVC an der Wand ohne bohren genutzt und verwendet werden.

Dies hat dann für den jeweiligen Heimwerker zunächst erst einmal den Nachteil, dass der Montagekleber meist in ausschließlich flüssiger Form im Handel oder aber alternativ dann auch im Internet zu bekommen ist.

Hier ist dann dadurch bereits schon die möglichst exakte und genaue Dosierung vonnöten, will der Heimwerker bei der Verlegung und Installation vom Kabelkanal an der Wand über der Scheuerleiste vermeiden, dass hässliche Nasen von überschüssigem Montagekleber darunter hervor laufen können, die dann eigens weg gewischt werden müssen und dabei dann wiederum verschmieren und die Optik der Tapete beeinträchtigen könnten.

Auch dauert es dann letztendlich bei solch einer Verklebung von einem Kabelkanal aus PVC mit simplem flüssigem Montagekleber eine ganze Weile, bis der Kleber jeweils vollständig ausgehärtet ist. Diese Zeit muss der Heimwerker sich jedoch unbedingt nehmen und dem Kleber die Phase zum vollständigen Aushärten geben, ehe schließlich erst die Kabel hinein verlegt und die gesamte Konstruktion zunächst erst einmal vorsichtig und behutsam einer ersten Belastung ausgesetzt werden darf.

Ebenfalls wird es bei dieser Form vom Kabelkanal befestigen ohne bohren dann am Ende nicht mehr möglich sein, den entsprechend verlegten Kabelkanal von der jeweiligen Wand entfernen zu können, ohne dass die darunter befindliche Tapete dabei zerstört wird.

Das Fazit zum Kabelkanal verlegen ohne bohren

Die geschilderte Prozedur ist heute recht einfach und mit den im Baumarkt und im Internet erhältlichen Hilfsmitteln für praktisch Jedermann möglich. Sie stellt gegenüber dem lauten und das Zimmer mit Bohrstaub verunreinigenden und verschmutzenden Bohren eine elegante und leicht zu praktizierende Installations- und Verlegemethode dar, die sich zunehmender Beliebtheit und Popularität erfreuen darf.


Ähnliche Beiträge


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *