Wasserentkalkungsanlage

Haushalte verwenden in der Regel sehr viel Trinkwasser. Wenngleich dieses Wasser den Namen “Trinkwasser” trägt, findet dieses nicht nur dann seinen Einsatz, wenn es darum geht, Durst zu stillen, sondern in den Haushalten findet es auch dann seine Anwendung, wenn es um Dinge, wie das Waschen von Wäsche oder die Zubereitung des Essens, sowie das Abwaschen von Tellern und anderen Utensilien geht. Aus diesem Grund fällt bei vielen Haushalten ein sehr großer Verbrauch des Trinkwassers an.

Alleine im Jahr 2014 lag der durchschnittliche Verbrauch des Trinkwassers pro Haushalt bei circa 121 Litern pro Tag. Diese Zahl dürfte inzwischen gestiegen sein, was bedeutet, dass die Gesellschaft jeden Tag Unmengen an Trinkwasser verwendet. Je nachdem, wo man wohnt, setzt sich das Wasser anders zusammen. Das führt dazu, dass das Trinkwasser in einigen Gegenden härter und in anderen Gegenden dafür eher weicher ist. Weiches Trinkwasser bedeutet dabei, dass sich recht viel Kalk in ihm befindet, während es sich bei weichem Trinkwasser um Wasser handelt, das mit vergleichsweise wenig Kalk versetzt ist.

Vor allem in Gebieten, in denen sich das Trinkwasser dadurch auszeichnet, eher härter zu sein, interessieren sich viele Hausbesitzer für die Anschaffung und den anschließenden Einbau einer sogenannten Wasserentkalkungsanlage. Diese wird direkt an dem zentralen Wasseranschluss installiert und sorgt dafür, dass das Wasser sehr viel weniger Kalk aufweist. Worum es sich bei einer Entkalkungsanlage handelt und was interessierte Käufer alles wissen sollten, wenn sie sich für den Kauf eines solchen Gerätes interessieren, zeigen die folgenden Abschnitte dieses detaillierten Ratgebers etwas genauer.

Wasserentkalkungsanlage
Wasserentkalkungsanlage | Foto: antibydni / Depositphotos.com

Warum erfreuen sich Wasserentkalkungsanlagen einer so großen Beliebtheit?

Eine der ersten Fragen, die sich interessierte Käufer einer Wasserentkalkungsanlage unter Umständen stellen, ist die Frage danach, warum sich diese Utensilien einer so großen Beliebtheit auf dem Markt erfreuen. Die Antwort auf diese Frage findet sich in der Regel in den Folgen wieder, die ein zu kalkhaltiges Wasser mit sich bringen kann. Denn, wenn sich zu viel Kalk im Trinkwasser befindet, kann dies unter anderem diese Folgen mit sich bringen:

  • Ablagerungen in den Leitungen und Rohren
  • Flecken am Wasserhahn, die die Optik stören und sehr schwer zu entfernen sind
  • Erhöhte Nebenkosten durch die Ablagerungen des Kalks in den Leitungen und den Rohren

Bei den aufgezählten Punkten handelt es sich jedoch nur um einige Folgen, die sehr hartes Trinkwasser mit sich bringen kann. Einer der folgenden Abschnitte weiter unten geht noch etwas genauer und detaillierter auf Nachteile, aber natürlich auch auf die Vorteile ein, die eine solche Wasserentkalkungsanlage mit sich bringen kann.

Negative Auswirkungen auf die Gesundheit hat kalkhaltiges Wasser im Übrigen nicht, auch wenn viele Menschen immer denken, dass sie sich eine Wasserentkalkungsanlage anschaffen müssen, um ihrer Gesundheit einen Gefallen zu tun.

So funktioniert eine Wasserentkalkungsanlage

Bevor sich interessierte Käufer für oder auch gegen den Kauf einer Wasserentkalkungsanlage entscheiden, ist es wichtig, sich einmal vor Augen zu führen, wie ein solches Gerät überhaupt funktioniert und, wie es dazu in der Lage ist, das Wasser vom Kalk zu befreien.

Generell handelt es sich bei einer Wasserentkalkungsanlage, wie man sich bereits anhand der Bezeichnung denken kann, um eine Anlage, die mit ihrer Funktionsweise dafür sorgt, dass das Wasser nicht zu viel Kalk bildet oder von dem Kalk befreit wird. Dabei bieten Hersteller die Geräte nicht nur unter der Bezeichnung „Wasserentkalkungsanlage“ auf dem Markt wieder, sondern können sich dieses Utensil auch unter dem Namen „Wasserenthärtungsanlage“ kaufen. Denn, wie bereits weiter oben dargestellt, handelt es sich bei Wasser, das mit hohen Mengen an Kalk versetzt ist, um hartes Wasser und bei Wasser, das geringe Mengen an Kalk aufweist, um weiches Wasser.

Um das Wasser mit dieser Wasserentkalkungsanlage vom Kalk befreien zu können, erfolgt die Montage eines solchen Utensils direkt am zentralen Wasseranschluss. Wie das Gerät nun aber für weicheres Wasser sorgt, kommt es immer darauf an, für welches Verfahren sich die interessierten Käufer entscheiden. Denn auf dem Markt finden sich verschiedene Modelle wieder, die sich in der Regel in zwei Kategorien aufteilen lassen.

Wer also mit dem Gedanken spielt, sich eine Wasserentkalkungsanlage zu kaufen, sollte sich im Voraus mit den beiden möglichen Verfahren auseinandersetzen, die ein solches Gerät anwenden kann. Erst, wer sich mit den beiden Verfahren ein bisschen vertraut gemacht hat, kann bezüglich des passenden Verfahrens eine Wahl treffen und sich dann genauer auf die Suche nach dem richtigen Modell begeben, das den persönlichen Wünschen und Vorstellungen entspricht.

Die folgenden Abschnitte gehen etwas genauer auf die beiden Verfahren ein, die im Rahmen der Wasserentkalkungsanlagen ihren Einsatz finden. Es handelt sich dabei um das physikalische Verfahren und um den Kationenaustausch.

Das physikalische Verfahren

Das erste Verfahren, mit dem eine Wasserentkalkungsanlage arbeiten kann, um das Wasser zu enthärten, stellt das sogenannte physikalische Verfahren dar. Allerdings handelt es sich bei ihm um ein Verfahren, das die Wissenschaft als zweifelhaft ansieht. Denn es ist noch nicht erwiesen, ob es tatsächlich dazu beitragen kann, das Wasser vom Kalk zu befreien oder es davon abzuhalten, Kalk zu bilden.

Denn dieses Verfahren basiert auf magnetischen und elektrischen Feldern. Diese Felder sollen dazu in der Lage sein, die Struktur der Kalkkristalle so zu verändern, dass das Wasser durch das Verfahren weicher wird.

Der Kationenaustausch

Bei dem zweiten Verfahren, das sich – im Gegensatz zum ersten genannten und dargestellten Verfahren – als durchaus hilfreich herausgestellt hat, handelt es sich um das Verfahren über den Kationenaustausch. Es handelt sich hierbei nicht nur um ein effektives, sondern auch um ein sehr bekanntes und zudem äußerst beliebtes Verfahren, auf dem der Großteil der Wasserentkalkungsanlagen, die sich interessierte Käufer auf dem Markt kaufen können, basiert.

Es handelt sich um die Entkalkung des Wassers durch die Verwendung von Salzkristallen. Diese Salzkristalle sorgen dafür, dass sich die Calcium-, und zu derselben Zeit auch die Magnesiumionen aus dem Wasser entfernen. Diese Methode hat sich, wie bereits erwähnt, als sehr hilfreich und effektiv herausgestellt und bringt zu derselben Zeit den Vorteil mit sich, die Qualität des Wassers nicht negativ zu beeinflussen. Allerdings sollten interessierte Käufer, die sich für den Kauf und für die Anwendung dieses Verfahrens entscheiden, im Hinterkopf behalten, dass diese Art der Wasserentkalkungsanlage mit einem recht hohen Verbrauch an Wasser einhergeht.

Die Vor- und Nachteile einer Wasserentkalkungsanlage

Dass sich viele Haushalte für den Einsatz einer Wasserentkalkungsanlage entscheiden, liegt an der Tatsache, dass sie sich weicheres Trinkwasser wünschen. In der Tat sorgen die meisten Modelle, die Hersteller auf dem Markt anbieten, auch dafür, dass sich der Kalkgehalt im Trinkwasser durch den Einsatz eines solchen Gerätes erheblich mindert. Doch, ein solches Gerät geht nicht nur ausschließlich mit vorteilhaften Aspekten einher, sondern kann auch einige Nachteile mit sich bringen.

Für interessierte Käufer einer Wasserentkalkungsanlage spielt es eine wichtige Rolle, sich nicht nur mit den Vorteilen zu beschäftigen, die ein solches Gerät mit sich bringt, sondern es ist zu derselben Zeit wichtig, sich auch die Frage nach möglichen Nachteilen zu stellen.

Denn nur, wer sich sowohl mit den Nachteilen als auch mit den Vorteilen einer solchen Wasserentkalkungsanlage auseinandersetzt, kann sich ein gutes Gesamtbild von einem solchen Gerät machen und somit eine bessere und vor allem realistische Kaufentscheidung treffen.

Die folgenden beiden Abschnitte beschäftigen sich aus diesem Grund etwas genauer mit den positiven und mit den negativen Aspekten, die im Zusammenhang mit einer solchen Wasserentkalkungsanlage stehen.

Die Vorteile einer Wasserentkalkungsanlage

Dass sich so viele interessierte Käufer am Ende des Tages für den Kauf einer Wasserentkalkungsanlage entscheiden, basiert unter anderem auf den vielen positiven Aspekten, die mit dem Kauf eines solchen Gerätes einhergehen. Die Vorteile beziehen sich dabei auf die folgenden Punkte:

  • Einfacher und unkomplizierter Anschluss an den Wasser-Zentralanschluss eines Haushaltes
  • Keine aktive Filterung durch den Anwender, da das Gerät – sobald es einmal eingebaut ist – keine Bedienung durch den Besitzer erfordert. Somit haben die Haushalte die ganze Zeit hinweg einen Zugang auf weiches Wasser. Lediglich Käufer, die sich für den Kauf einer Wasserentkalkungsanlage mit Salz entscheiden, sollten im Hinterkopf behalten, dass sie immer wieder Salz nachfüllen müssen.
  • Aromen, wie zum Beispiel von Tee und von Kaffee können sich sehr viel besser entfalten, wenn die Getränke mit weichem Wasser zubereitet werden.
  • Wer seine Haare mit weichem Wasser wäscht, darf sich darüber freuen, dass die Haare sehr viel schöner glänzen.
  • Durch die Tatsache, dass sich sehr viel weniger Kalk in den Rohren und Leitungen absetzt, wenn das Wasser weicher ist, erfreuen sich Haushaltsgeräte, die mit Wasser funktionieren (wie zum Beispiel der Geschirrspüler oder auch die Waschmaschine) einer sehr viel größeren und längeren Lebensdauer.
  • Eine Waschmaschine, die mit weichem Wasser arbeitet, verbraucht sehr viel weniger Waschmittel, was sich auf lange Sicht gesehen positiv auf den Geldbeutel auswirkt.
  • Je weniger Kalk sich im Wasser befindet, umso weniger Kalk kann sich in den Rohren und Leitungen absetzen. Somit sinkt auch das Risiko der Wasserschäden, die durch den Kalk entstehen können.
  • Die Energiekosten sinken. Denn durch Kalkablagerungen kommt es in der Regel dazu, dass die Energiekosten steigen. Die Kosten steigen bereits bei geringen Kalkablagerungen von nur zwei Millimetern. Bei Kalkablagerungen von zwei Millimetern steigt der Verbrauch der Energie bereits um 15 Prozent.
  • Kleidung ist weicher und hat auch eine längere Lebensdauer, wenn sie mit weichem Wasser gewaschen wird.
  • Je weniger Kalkablagerungen sich in den Rohren befinden, umso weniger Wartungsarbeiten sind notwendig.

Wie interessierte Leser nun also sehen können, bringt eine Wasserentkalkungsanlage sehr viele vorteilhafte Aspekte mit sich, von welchen die Bewohner eines Haushaltes profitieren können. Doch, wie bereits weiter oben angedeutet, bringt eine solche Wasserentkalkungsanlage nicht nur positive Aspekte mit sich, sondern geht auch mit einigen nicht besonders vorteilhaften Punkten einher. Diese sollten interessierte Käufer immer im Hinterkopf behalten, wenn sie sich für den Kauf einer Wasserentkalkungsanlage interessieren.

Die Nachteile einer Wasserentkalkungsanlage

Die nachteilhaften Aspekte, die im Zusammenhang mit einer Wasserentkalkungsanlage stehen können, stellen die folgenden Punkte dar:

  • Recht hohe Anschaffungskosten, die von Gerät zu Gerät variieren können. Zwar finden sich auf dem Markt durchaus Geräte für einen Preis von 400 Euro wieder, doch bis zu Kosten von 2.500 Euro oder mehr ist alles in der Preisspanne der Wasserentkalkungsanlagen enthalten.
  • Wer nicht über das fachliche Wissen und Geschick verfügt, sollte darauf verzichten, das Gerät selbst anzuschließen. In diesem Fall bietet es sich an, sich auf einen Fachmann zu berufen, der es übernimmt, die Wasserentkalkungsanlage anzuschließen.
  • Mit der Installation und der Inbetriebnahme einer Wasserentkalkungsanlage gehen auch immer recht hohe und nicht zu unterschätzende Betriebskosten einher.
  • Wer in den Urlaub fährt, sollte immer darauf achten, dass sich in dem Wasser, das in der Wasserentkalkungsanlage stillsteht, keine Keime bilden, die dann in das Trinkwasser gelangen könnten.
  • Grundsätzlich wirkt sich der Einsatz einer Wasserentkalkungsanlage nicht negativ auf die Qualität des Wassers aus. Wenn sie aber zu viel Magnesium aus dem Wasser filtert, kann sich das durchaus negativ auf das Trinkwasser auswirken.
  • Die Salze, die in den meisten Fällen ihren Einsatz finden, wenn es um Wasserentkalkungsanlagen geht, wirken sich negativ auf die Umwelt aus. Somit handelt es sich bei den Wasserentkalkungsanlagen nicht um die nachhaltigsten Geräte auf dem Markt.

Das AQON Pure System

Wer sich auf dem Markt unter dem breiten Angebot nicht für eine bestimmte Wasserentkalkungsanlage entscheiden kann, freut sich sicherlich über die Tatsache, dass es mit dem AQON Pure System ein sehr tolles und zuverlässiges System gibt, das ganz ohne Salz Kalkablagerungen reduziert.

Wie es bei den anderen Wasserentkalkungsanlagen der Fall ist, erfolgt die Installation des AQON Pure Systems ebenfalls an der Zentralwasserleitung und stellt sicher, dass Andock-Kristalle in das Wasser gelangen und frei in ihm herumschwimmen. Der Kalk des Wassers dockt an diesen Kristallen an, sodass sich der Kalk nicht mehr an den Rohren absetzen kann.

Wer sich für den Kauf und für den Einsatz des AQON Pure Systems entscheidet, muss somit nicht mit weiteren Kosten für Salz oder Wartungen rechnen, sondern kann sich darüber freuen, dass weniger Kalkablagerungen entstehen.

AQON "Pure"
Das AQON „Pure“-System

Wann macht es Sinn, sich eine solche Wasserentkalkungsanlage zu kaufen?

Bei all den Vorteilen, die eine solche Wasserentkalkungsanlage mit sich bringt, doch im Anbetracht der negativen Aspekte, die ein solches Gerät mit sich bringen kann, stellen sich viele interessierte Käufer die berechtigte Frage danach, wann es sinnvoll ist, sich ein solches Gerät anzuschaffen.

Um einschätzen zu können, ob sich der Kauf einer Wasserentkalkungsanlage für den eigenen Haushalt lohnt, bietet es sich an, sich zuvor mit dem Härtegrad des Trinkwassers zu beschäftigen. Sprich: Wer sich eine Wasserentkalkungsanlage kaufen möchte, informiert sich im Voraus am besten darüber, wie viel Kalk sich im Trinkwasser befindet. Viele Experten, die sich intensiv mit den Wasserentkalkungsanlagen beschäftigen, raten in diesem Zusammenhang dazu, erst dann zu einer solchen Anlage zu greifen, wenn der Härtegrad des Wassers über dem Wert 7 liegt.

Allerdings orientieren sich interessierte Käufer am besten nicht nur an diesem genannten Aspekt, sondern behalten auch andere Dinge im Hinterkopf, wenn sie mit dem Gedanken spielen, sich eine Wasserentkalkungsanlage anzuschaffen:

  • In einer Mietwohnung bietet sich der Kauf einer Wasserentkalkungsanlage durch einen Bewohner des Hauses nicht an. Denn, wie die Abschnitte weiter oben bereits dargestellt haben, erfolgt die Installation einer solchen Wasserentkalkungsanlage am zentralen Wasseranschluss. Das heißt, dass in diesem Fall das ganze Wohnhaus von der Anlage profitieren würde. Wenn sich also nicht der Vermieter dazu entschließt, den Bewohnern des Hauses weiches Wasser zur Verfügung zu stellen, bietet es sich für eine Partei eines Wohnkomplexes nicht an, eine solche Wasserentkalkungsanlage zu installieren. Eine gute Alternative für Bewohner einer Mietwohnung stellen in diesem Fall Filteranlagen dar, die direkt an dem Wasserhahn installiert werden.
  • Wer in Gegenden mit sehr hartem Wasser wohnt und somit bereits die Nachteile des hohen Kalkgehaltes zu spüren bekommen hat, kann auf jeden Fall von den vielen vorteilhaften Aspekten profitieren, die ein solches Gerät mit sich bringt.

Der Kauf einer Wasserentkalkungsanlage

Wer sich für den Kauf einer Wasserentkalkungsanlage interessiert, trifft in diesem Zusammenhang auf dem Markt auf ein sehr großes und umfangreiches Angebot. Um sich unter der Auswahl für das passende Modell entscheiden zu können, bietet es sich an, sich vor dem Kauf mit ein paar wichtigen Kaufkriterien auseinanderzusetzen. Denn nur wer sich mit diesen Kriterien beschäftigt und sie dann auch mit in die Kaufentscheidung einfließen lässt, kann unter dem breiten Angebot auf dem Markt das richtige Modell finden.

Die Kaufkriterien für den Kauf einer Entkalkungsanlage

Für den Kauf einer Entkalkungsanlage spielen, wie schon gesagt, ein paar fundamentale Kaufkriterien eine wichtige Rolle. Für die interessierten Käufer spielt es somit eine wichtige Rolle, sich mit den einzelnen Kriterien auseinanderzusetzen. Bei den Kriterien, die interessierte Käufer mit in die Kaufentscheidung einbeziehen sollten, handelt es sich um die Folgenden:

  • Welche Art der Entkalkungsanlage wünsche ich mir? Welches Verfahren möchte ich anwenden? Die meisten interessierten Käufer, die sich eine Wasserentkalkungsanlage kaufen wollen, entscheiden sich in diesem Zusammenhang für die Anschaffung eines Modells, das mit Salz arbeitet und das Wasser somit durch den Ionenaustausch von den Calciumkristallen befreit.
  • Die einzelnen Modelle, die Hersteller auf dem Markt anbieten, sind auf unterschiedliche Wassermengen ausgerichtet. Aus diesem Grund überlegen sich interessierte Käufer am besten noch vor dem Kauf eines solchen Gerätes, wie viel Wasser sie täglich verbrauchen, um somit das passende Modell zu finden, das keine Probleme mit der Wassermenge hat. Denn, wer sich für ein Gerät entscheidet, das nicht ausreichend Kapazitäten mit sich bringt, um das Wasser aufzubereiten, geht das weiche Wasser früher oder später aus. Wer sich hingegen für den Kauf und den Einsatz eines Gerätes entscheidet, das zu viel Wasser aufbereitet, kommt in Kontakt mit sehr viel höheren Anschaffungs- und Betriebskosten.
  • Um sicherstellen zu können, dass es sich bei der Wasserentkalkungsanlage um ein gutes und hochwertiges Gerät handelt, bietet es sich an, darauf zu achten, dass sich auf dem Modell der Wahl ein Prüfsiegel befindet. In dem Zusammenhang mit Wasserentkalkungsanlagen bietet es sich an, darauf zu achten, dass es sich um das DVGW-Prüfsiegel handelt. Dieses stellt der Deutsche Verein des Gas- und Wasserfaches aus. Andere Siegel, die sich auf den Geräten wiederfinden können, sind die Folgenden: TÜV-Siegel, CE-Siegel.
  • Neben der Kapazität für das Wasser, das Platz in der Wasserentkalkungsanlage hat, spielt auch die Größe des Gerätes selbst eine wichtige Rolle. Der Durchmesser der Wasserentkalkungsanlage sollte so groß sein, dass er groß genug für die Rohre ist.

Wo kann ich mir eine Wasserentkalkungsanlage kaufen?

Sehr viele Hersteller bieten auf dem Markt Wasserentkalkungsanlagen an, sodass interessierte Käufer aus einem recht großen und umfangreichen Angebot wählen können. Die Frage, für welches Gerät sie sich am besten entscheiden, können sie dank der Hilfe der genannten Kriterien für sich beantworten. Eine weitere Frage, die sich anschließend stellt, stellt die Frage danach dar, wo der Kauf einer solchen Wasserentkalkungsanlage am besten erfolgt.

Auf der einen Seite steht der Kauf über das Internet und auf der anderen Seite befindet sich der Kauf über einen Fachhandel vor Ort. Beide der genannten Kaufoptionen bringen Vorteile mit sich, aus welchem Grund sich jeder interessierte Käufer am besten individuell für die Option entscheidet, die den persönlichen Wünschen und Vorstellungen besser entspricht.

Die folgenden beiden Abschnitte gehen nun etwas genauer auf die Kaufoptionen ein, sodass jeder interessierte Käufer anschließend für sich entscheiden kann, ob der Kauf der Wasserentkalkungsanlage über den Fachhandel vor Ort oder über das Internet erfolgt.

Die Vorteile des Kaufes einer Wasserentkalkungsanlage im Internet

Die vorteilhaften Aspekte, die Hand in Hand mit dem Kauf einer Wasserentkalkungsanlage über das Internet gehen, belaufen sich auf die folgenden Punkte:

  • Sehr viel größeres Angebot, das auf der Tatsache basiert, dass im Internet sehr viel mehr Anbieter ihre Produkte zur Verfügung stellen können. Das liegt unter anderem an der Tatsache, dass die Reichweite des Internets sehr viel größer ist. Wer also gerne von einem sehr großen Angebot profitiert, entscheidet sich am besten für den Kauf einer Wasserentkalkungsanlage über das Internet.
  • Der Kauf einer Wasserentkalkungsanlage über das Internet erfolgt direkt von zu Hause aus, ohne dass die interessierten Käufer das Haus verlassen müssen. Wer also gerne gemütlich zu Hause sitzen bleibt und dann davon profitiert, dass das Gerät direkt bis vor die Haustür geliefert wird, entscheidet sich am besten für den Kauf einer Wasserentkalkungsanlage über das Internet.
  • Preisvergleiche im Internet können dazu beitragen, dass interessierte Käufer Geld beim Kauf sparen.
  • Tests und Kundenkriterien finden sich im Internet wieder und fließen bei vielen interessierten Käufern mit in die Kaufentscheidung ein.

Die Vorteile des Kaufes einer Wasserentkalkungsanlage im Fachhandel vor Ort

Nicht nur der Kauf einer Wasserentkalkungsanlage über das Internet, sondern auch der Kauf eines Gerätes über den Fachhandel vor Ort geht mit positiven Aspekten einher. Somit kommen Kunden, die sich lieber in einen Fachhandel vor Ort begeben, in den Genuss der folgenden positiven Aspekte:

  • Keine allzu große Auswahl, was sich für Kunden, die sich schnell von einem zu großen Angebot erschlagen fühlen, als großer Vorteil herausstellt.
  • Fachkräfte vor Ort können durch ein beratendes Gespräch dabei helfen, das richtige Modell zu finden. Denn, wie die entsprechenden Abschnitte weiter oben genauer dargestellt haben, spielt es beim Kauf einer Wasserentkalkungsanlage eine wichtige Rolle, die passende Größe und die richtige Kapazität zu wählen.
  • Oft bieten Geschäfte einen Service für die Montage und die Installation der Wasserentkalkungsanlage an, von dem die Käufer direkt Gebrauch machen können.
  • Mit dem Kauf über den Fachhandel vor Ort gehen keine Wartezeiten einher, da Käufer die Wasserentkalkungsanlage in der Regel immer direkt mit nach Hause nehmen können.

Die Rolle der Kundenbewertungen und Tests

Vor allem interessierte Käufer, die sich für den Kauf einer Wasserentkalkungsanlage über das Internet interessieren, kommen in diesem Zusammenhang in den Kontakt mit Kundenbewertungen und Tests. Dabei stellen sich viele der Kunden natürlich die durchaus berechtigte Frage danach, welche Rolle diese beiden Aspekte spielen und ob sie mit in die Kaufentscheidung einfließen sollten.

Generell sollten interessierte Käufer ihre Kaufentscheidung immer unter Anbetracht der genannten Kriterien weiter oben treffen. Diese Kaufkriterien tragen dazu bei, eine gute und vor allem zufriedenstellende Kaufentscheidung zu treffen. Niemals sollten interessierte Käufer ihre Kaufentscheidung auf Kundenbewertungen oder Tests basieren. Denn sowohl bei den Kundenbewertungen als auch bei den Tests handelt es sich um sehr subjektive Kriterien. Das liegt unter anderem daran, dass:

  • Kundenbewertungen von Kunden stammen, die jeweils andere Erwartungen hatten und auch unterschiedliche Erfahrungen mit dem Gerät gemacht haben. Somit fallen auch die Bewertungen jeweils anders aus.
  • Tests nicht alle dieselben Modelle testen und zudem für die Tests auf jeweils andere Kriterien und Verfahren zurückgreifen. Somit kommt jeder Test zu anderen Ranglisten und Testsiegern.

Wer also sicherstellen möchte, eine wirklich gute Kaufentscheidung zu treffen, basiert seine Entscheidung nicht auf Tests und Kundenbewertungen, sondern bezieht die oben dargestellten Kaufkriterien mit in die Kaufentscheidung ein.

Wie viel kostet der Kauf einer Wasserentkalkungsanlage?

Wer sich für den Kauf einer Wasserentkalkungsanlage interessiert, behält in diesem Zusammenhang am besten immer im Hinterkopf, dass der Kauf im Zusammenhang mit nicht zu unterschätzenden Anschaffungskosten geht. Natürlich bieten Hersteller, wie weiter oben bereits dargestellt, Modelle an, die circa 400 Euro kosten. Doch nach oben sind den Preisen im Grunde genommen keine Grenzen gesetzt, sodass sich auch Modelle auf dem Markt wiederfinden, die bis zu 2.500 Euro kosten.

Allerdings kommen mit dem Kauf einer Wasserentkalkungsanlage nicht nur die Anschaffungskosten auf die Käufer zu, sondern auch die laufenden Betriebskosten, die mit einem solchen Gerät einhergehen, spielen bezüglich der Kosten eine wichtige Rolle. Natürlich fallen die Betriebskosten von Modell zu Modell anders aus, doch grundsätzlich können interessierte Käufer mit den folgenden Kosten rechnen:

  • 15 Euro Strom pro Jahr
  • 4 Euro Abwasser pro Jahr
  • 50 Euro Salz pro Jahr
  • 150 Euro Wartung pro Jahr

FAQ

✅ Was ist eine Wasserentkalkungsanlage?

Bei einer Wasserentkalkungsanlage handelt es sich, wie man bereits in dem entsprechenden Abschnitt des Ratgebers weiter oben nachlesen kann, um eine Anlage, die dafür sorgt, das Wasser vom Kalk zu befreien. In diesem Zusammenhang finden unterschiedliche Verfahren ihren Einsatz. Die meisten effektiven Modelle, die Hersteller diesbezüglich auf dem Markt anbieten, arbeiten jedoch mit Salz. Wer mehr über die verschiedenen Verfahren, sowie über die vorteilhaften und nachteilhaften Aspekte einer Wasserentkalkungsanlage erfahren möchte, liest sich am besten die entsprechenden Absätze des Ratgebers weiter oben durch.

✅ Kann ich meine Wasserentkalkungsanlage selbst installieren und warten?

Wer über die entsprechenden fachlichen Kenntnisse und das handwerkliche Geschick verfügt, kann sich natürlich selbst um die Installation und auch um die Wartung der Wasserentkalkungsanlage kümmern. Wer sich jedoch nicht mit der Installation und auch nicht mit der Wartung solcher Geräte auskennt, wendet sich besser an einen Fachmann, der sich dann darum kümmert.

✅ Woher weiß ich, wie hart mein Trinkwasser ist?

Wie einer der Abschnitte weiter oben bereits darstellt, bietet es sich für Menschen oft nur dann an, auf eine Wasserentkalkungsanlage zurückzugreifen, wenn das Wasser sehr hart ist. Wie hart das Trinkwasser ist, erfahren interessierte Käufer unter anderem, indem sie die Gemeinde oder die Wasserwerke kontaktieren. Nach Bedarf können Hausbewohner auch einen Selbsttest machen oder eine Wasseranalyse durchführen lassen – sowohl der Selbsttest als auch die Wasseranalyse gehen jedoch mit weiteren Kosten einher.

✅ Lohnt es sich, im Mietshaus eine Wasserentkalkungsanlage zu installieren?

Da die Wasserentkalkungsanlage an der zentralen Wasserleitung installiert wird, sorgt ein solches Gerät in einem Mietshaus dafür, dass die ganzen Wohnungen mit weichem Wasser versorgt werden. Für Mieter bietet es sich deshalb an, sich für einen Filter zu entscheiden, der direkt an dem Wasserhahn installiert wird.

✅ Wo kann ich mir eine Wasserentkalkungsanlage kaufen?

Der Kauf einer Wasserentkalkungsanlage findet entweder über den Fachhandel oder über das Internet statt. Welche Vorteile diese beiden Kaufoptionen jeweils mit sich bringen, zeigen die entsprechenden Abschnitte des Ratgebers weiter oben genauer auf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

Das könnte Sie auch interessieren