Skip to main content

✩ Unabhängiges Verbraucherportal ✩

Putzabschlussprofile

Das Putzabschlussprofil gibt es im Baumarkt und in den Filialen des Baustoffhandels heute sowohl für den Innenbereich, wie auch für den Außenbereich von Gebäuden zu kaufen. Putzabschlussprofile können, bestehend aus den unterschiedlichsten Arten von Materialien sowie in verschiedenen Längen und auch Stärken nachgefragt werden.

Meist werden moderne Putzabschlussprofile in Packages zu mehreren Stück an den Endverbraucher abgegeben und sie können in unterschiedlichsten Losgrößen heute zum Beispiel auch über den Universalversender Amazon bezogen werden.

Putzabschlußprofile sind heute standardmäßig meist mit Abzugskante und auch mit WDVS-Gewebe im Baustoffhandel oder via Amazon zu bekommen.

Aktuelle Bestseller

Bestseller Nr. 1
Putz-Abschlussprofil 3 mm/Krt a 50 Stäbe X 2,0 m
  • weißes Kunststoffprofil mit Abzugskante und 12,5 cm WDVS-Putzgewebe -
  • zur Ausbildung von Putzabschlüssen und Spachtelungen -
  • zur seitlichen Begrenzung von Dekor- / Feinputzen sowie Gewebetapeten
Bestseller Nr. 2
Putz-Abschlussprofil 6 mm/Krt a 50 Stäbe X 2,0 m
  • weißes Kunststoffprofil mit Abzugskante und 12,5 cm WDVS-Putzgewebe -
  • zur Ausbildung von Putzabschlüssen und Spachtelungen -
  • zur seitlichen Begrenzung von Dekor- / Feinputzen sowie Gewebetapeten
Bestseller Nr. 3
Putz-Abschlussprofil 10 mm/Krt a 50 Stäbe X 2,0 m
  • weißes Kunststoffprofil mit Abzugskante und 12,5 cm WDVS-Putzgewebe -
  • zur Ausbildung von Putzabschlüssen und Spachtelungen -
  • zur seitlichen Begrenzung von Dekor- / Feinputzen sowie Gewebetapeten
Bestseller Nr. 4
PVC-Eckwinkel 2,5 m, 80x120 Gewebe gelb/Krt a 250 lfm
  • 90° Kunststoffprofil mit WDVS-Gewebe 80 x 120 mm bestückt -
  • Krt a 100 Stäbe x 2,5 m -
  • für sichere, professionelle Eckausbildung -
  • das WDVS-Gewebe (165g/m²) ist mit dem gelochten PVC-Profil verbunden -
  • schützt die Putzkante und ermöglicht eine exakte Eckausbildung
Bestseller Nr. 5
PVC-Eckwinkel 2,5 m, 80x120 Gewebe weiss/Krt a 250 lfm
  • 90° Kunststoffprofil mit WDVS-Gewebe 80 x 120 mm bestückt -
  • Krt a 100 Stäbe x 2,5 m -
  • für sichere, professionelle Eckausbildung -
  • das WDVS-Gewebe (165g/m²) ist mit dem gelochten PVC-Profil verbunden -
  • schützt die Putzkante und ermöglicht eine exakte Eckausbildung

Der Sinn und Zweck von Putzabschlussprofilen

Putzabschlussprofile erfüllen heute vielfältige und zugleich stets auch ganz enorm wichtige Aufgabenbereiche am Bau und bei der Sicherheit von Gebäuden. So dienen Putzabschlussleisten heute beispielsweise zu dem Zweck, ästhetisch und optisch einwandfreie Putzabschlüsse und auch saubere Spachtelungen an Gebäuden erzielen zu können.

Ebenfalls empfehlen und eignen sich Putzabschlussprofile ganz hervorragend zur sauberen seitlichen Begrenzung von sogenannten Dekor- und Feinputzen und selbstverständlich auch von sämtlichen Arten und Varianten von modernen Gewebetapeten.

Wie bereits auch schon eingangs ausgeführt, gibt es die meisten der heute im Baumarkt und auch im Baustoffhandel erhältlichen Putzabschlussprofile mit Gewebe. Sie eignen sich meist für Putze oder auch für Gewebetapeten, welche eine maximale stärke aufweisen, die jeweils zwischen 2 mm und 3 mm angesiedelt ist. Putzabschlussprofile sind zur sauberen und ästhetisch einwandfreien seitlichen Begrenzung heute in vielen fertig konfektionierten WDV-Systemen der unterschiedlichsten renommierten Hersteller bereits passgenau einsetzbar.

Die standardmäßige Länge solcher Putzabschlussprofile liegt hierbei heute bei jeweils 2 m.

Putzabschlussprofile aus dem Material Kunststoff

Da Putzabschlussprofile im Prinzip überwiegend im Innenbereich von Gebäuden eingesetzt und verwende werden, hat sich heute das moderne und leichte Material Kunststoff (PVC) als Ausgangsstoff für die Herstellung der aller meisten Putzabschlussprofile am Markt durchgesetzt.

Diese Putzabschlussprofile werden heute als sogenannte Kunststoff-Winkel-Profile hergestellt und in den Handel gebracht. Sie sind meist gelocht und verfügen eigens über eine Abzugskante. Sie sollten prinzipiell auch das gleiche Gewebe aufweisen, wie dasjenige, welches in der Flächenarmierung bereits schon verwendet wird. Dadurch wird umfassend gewährleistet, dass kein sogenanntes systemfremdes Material in den Baustoffverbund gelangen und dort möglicherweise negative Auswirkungen zeitigen könnte, die auf die völlige Inkompatibilität von Baustoffen zurück geführt werden könnten.

Moderne Putzabschlussprofile, so beispielsweise auch die zahlreichen Produkte des renommierten Herstellers Capatect, erweisen sich grundsätzlich auch als extrem UV-beständig und daher auch als entsprechend langlebig. So wird auch das gefürchtete allmähliche Ausbleichen, wie man es von verschiedenen Kunststoffprodukten her bereits kennt, im grellen Sonnenlicht vermieden.

Putzabschlussprofile der vielen renommierten Hersteller bilden jedoch nicht nur einen exakten und optisch sowie ästhetisch einwandfreien Abschluss von Tapeten und von Putzflächen. Sie können nämlich mindestens ebenso erfolgreich zu einer optisch einwandfreien Putztrennung an der Wand verwendet und eingesetzt werden. Dies ist beispielsweise überall dort sinnvoll und von Vorteil, wo unterschiedliche Putzarten oder Putze in verschiedenen Farben genutzt worden sind.

Putzabschlussprofile sind außerdem auch in hohem Maße alterungsbeständig. Sie weisen eine einfache Struktur auf und lasen sich meist auch durch Laien mit nur wenig handwerkliche Erfahrung und Geschick erfolgreich an der jeweiligen Wand verlegen.

Empfehlungen für die Lagerung von Putzabschlussprofilen

Obwohl die aller meisten der heute im einschlägigen Baustoffhandel erhältliche Putzabschlussprofile stabil und überwiegend auch UV-beständig sind, sollten vor allem bei eine nicht selten langjährigen Lagerung dieser Baumaterialien bestimmte Grundsätze ihrer Lagerung stringent eingehalten werden, damit Putzabschlussprofile nicht durch eine entsprechend unsachgemäße Lagerung im Verlaufe eines längeren Zeitraumes ihre Verwendungsfähigkeit und optische Attraktivität verlieren können.

Putzabschlussleisten, die aktuell nicht benötigt werden, können selbstverständlich auch eingelagert werden. Geschieht dies fachgerecht, so sind diese Baustoffe dabei praktisch unverwüstlich und können dann im Extremfall auch noch nach Jahren oder gar nach Jahrzehnten immer noch erfolgreich zum Einsatz gelangen.

Zunächst erst einmal sollten möglichst sämtliche Arten von Putzabschlussprofilen generell vollkommen spannungsfrei gelagert und aufbewahrt werden. Auf diese relativ einfache Art und Weise wird nämlich sicher gestellt, dass diese empfindlichen und leichtgewichtigen Baustoffe keinerlei Verformungen erfahren können.

Ebenfalls gilt, dass die Putzabschlussprofile am besten dunkel und unter Ausschluss des Sonnenlichts aufbewahrt werden sollen. Dies gilt um so mehr für all diejenigen Putzabschlussprofile, die über viele Jahre hinweg eingelagert werden müssen, ehe sie schließlich, vielleicht im Zuge der nächsten Renovierung eines Hauses oder einer Wohnung, dann doch noch zum Einsatz kommen können.

Auch vor jeglicher Art von Aufheizung, so vielleicht durch eine in der Nähe befindliche Heizung oder auch nur durch heiße Heizungsrohre, sollten die eingelagerten Putzabschlussprofile tunlichst geschützt werden. Auf diese einfache Art und Weise können sie dann nämlich auch vor Verformungen geschützt werden, die sich auf thermische Ursachen und Einwirkungen zurück führen lassen. Auch mechanische Belastungen, zum Beispiel durch anhaltend starken Druck auf die Enden der eingelagerten Putzabschlussprofile, sollten möglichst dauerhaft ausgeschlossen und entsprechend vermieden werden.

Verarbeitungsempfehlungen für Putzabschlussprofile

Der entsprechende Untergrund, auf dem die Putzabschlussprofile letztendlich erfolgreich verlegt werden sollen, muss trocken, eben und selbstverständlich dann auch stets ausreichend tragfähig sein. Auch die Freiheit des Untergrundes von trennenden Substanzen ist wichtig.

Letzte Aktualisierung am 14.08.2018 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *