Skip to main content

✩ Unabhängiges Verbraucherportal ✩

Tapeten ablösen – einfach und effektiv!

Ab und an kann es vorkommen, dass man schlicht und ergreifend eine Veränderung braucht und aus diesem Grund die alten Tapeten, welche an der Wand hängen, ablösen und durch neue Tapeten ersetzen möchte. Wenn dies der Fall ist, ist es wichtig, die neuen Tapeten nicht einfach über die alten Tapeten zu kleben, sondern es muss ein großer Wert darauf gelegt werden, die alten Tapeten von der Wand zu lösen und den Untergrund erneut auf die neuen Tapeten vorzubereiten.

Nur unter dieser Voraussetzung haben die neuen Tapeten einen festen und sicheren Halt auf dem Untergrund und kommen ihrer Funktion gut und zuverlässig nach. Doch in diesem Zusammenhang stellen sich nun viele Menschen die Frage danach, auf welche Art und Weise sie die Tapete am besten, schnellsten und einfachsten von der Wand entfernen.

Aus diesem Grund wollen wir mit diesem Ratgeber nachhelfen, um dir in einigen wenigen Schritten und mit der Hilfe einiger Tipps und Tricks zu zeigen, auf welche Art und Weise du die Tapeten am besten und effektivsten von der Wand entfernen kannst.

Tapeten ablösen - einfach und effektiv!

Tapeten ablösen – einfach und effektiv! | Foto: kotin / Depositphotos.com

Wie sieht der Idealfall aus?

Der Idealfall, wenn es um das Entfernen der Tapete geht, gestaltet sich darin, dass die Tapete einfach und trocken von der Wand gezogen werden kann. Doch, wie es der Name bereits so schön sagt, handelt es sich dabei um den absoluten Idealfall und trifft nicht auf alle Tapeten zu. Aus diesem Grund ist es oft notwendig andere Schritte einzuleiten, um die Tapete gut und zuverlässig von der Wand reißen zu können. In diesem Fall muss auf einige Hilfsmittel zurückgegriffen werden, um gute und zufriedenstellende Ergebnisse erzielen zu können.

Wichtig: Um die neue Tapete gut und vor allem mit dem richtigen Halt sowie der gewünschten Optik an der Wand anbringen zu können, ist es wichtig, dass der Untergrund, auf welcher die Tapete angebracht werden soll, frei von Unebenheiten ist, sprich: dass dieser eben ist. Andernfalls kommt es schnell dazu, dass die Tapete an einigen Stellen nicht gut hält, Dellen bildet und früher oder später von der Wand abfällt oder unschön von dieser absteht.

Aus diesem Grund ist es nicht nur wichtig, die Tapete an und für sich von der Wand zu entfernen, sondern es ist genau wichtig, die Rückstände entsprechend von der Oberfläche zu entfernen, um die Tapete gut an dieser anbringen zu können.

Die Tapete lösen – welche Möglichkeiten habe ich?

Wie schon gesagt, besteht der Idealfall in der Tatsache, dass sich die Tapete einfach und unkompliziert trocken von der Wand lösen lässt. In einigen Fällen ist dies jedoch nicht möglich, weshalb auf andere Hilfsmittel und Methoden zurückgegriffen werden muss, um die Tapete erfolgreich von der Wand zu lösen.

So kann unter anderem auf:

  • eine Nagelwalze oder einen Tapetenwolf
  • Wasser und Tapetenlöser

zurückgegriffen werden, um die Tapete besser, schneller und einfacher von der Wand lösen und anschließend entfernen zu können.

Die Entfernung der Tapete

Sehen wir uns nun einmal Schritt für Schritt an, wie eine Tapete von der Wand entfernt werden kann, um diese nicht nur so gut wie möglich abziehen zu können, sondern auch so wenig Rückständen wie möglich auf der Unterfläche zu hinterlassen.

Welche Utensilien brauche ich?

Um die Tapete gut und zuverlässig von der Wand entfernen zu können, sollte im Voraus geprüft werden, ob es sich bei der Tapete, welche sich aktuell noch an der Wand befindet, um eine wasserdurchlässige Tapete handelt. Wenn dies der Fall sein sollte (was in der Regel der Fall ist) kann auf die folgenden Utensilien zurückgegriffen werden, um die Tapete von der Wand lösen zu können:

  • Wasser
  • Nagelwalzen
  • Tapetenwolf
  • Spachtel
  • Tapetenlöser

Sehen wir uns nun genauer an, wie diese Utensilien zum Einsatz kommen und wie mit ihrer Hilfe die Wand schnell und vor allem zuverlässig von der Tapete und ihren Rückständen befreit werden kann.

Das Entfernen der Tapete – Schritt für Schritt erklärt

Um die Tapete erfolgreich von der Wand lösen zu können, müssen lediglich die folgenden Schritte befolgt werden:

  1. Zunächst einmal wird die Tapete mit einer Nagelwalze oder mit einem Tapetenwolf bearbeitet. Für diese Zwecke wird einfach mehrmals mit dem gewählten Utensil über die Tapete gefahren, sodass diese durchlässiger für Wasser oder auch nach Bedarf Tapetenlöser wird. Es ist dabei wichtig darauf zu achten, wirklich jeden Bereich der Tapete mit dem Utensil abzufahren und diesen zugänglich für das Wasser oder den Tapetenlöser zu machen. Zu derselben Zeit muss man vorsichtig sein, die Wand nicht zu beschädigen, um sich später nicht mit aufwändigen Korrekturarbeiten auseinandersetzen und beschäftigen zu müssen.
  2. Der zweite Schritt besteht nun darin das Wasser auf der Tapete zu verteilen. Wer möchte, kann an dieser Stelle auch auf einen speziellen Tapetenlöser zurückgreifen, welcher mit seiner Beschaffenheit dazu in der Lage ist, die Tapete noch besser und einfacher von der Wand zu lösen, da er mit speziellen Stoffen versetzt ist, welche den Kleber effektiv lösen und somit das Entfernen der Tapete erleichtern.
  3. Am besten greift man für das Verteilen des Wassers oder Tapetenlösers auf einen Pinsel zurück, mit welchem sich die Flüssigkeit einfach und großzügig auf der Wand verteilen lässt. Um sicher zu gehen, dass die Flüssigkeit durch die Tapete durchdringt und ihre Arbeit erledigt, sollte nicht nur ein Vorgang erfolgen, sondern die Flüssigkeit sollte mehrmals auf der Wand verteilt werden.
  4. Anschließend ist es wichtig, das Wasser oder den Tapetenlöser für circa 30 bis 40 Minuten einweichen zu lassen. Nur so kann der alte Tapetenkleber gut und zuverlässig gelöst werden, um in Anschluss daran die Tapete einfach und sicher von der Wand ziehen zu können.
  5. Wenn die Einweichzeit vergangen ist, kann die Tapete von der Wand gezogen werden, was, aufgrund des Wassers oder des Tapetenlösers recht einfach und unkompliziert sein sollte.

Es kann dennoch sein, dass Rückstände an der Wand zurückbleiben, welche jedoch einfach und mit nicht sonderlich großem Aufwand von der Wand entfernt werden können. Wie dies gemacht wird, zeigen wir in einem separaten Abschnitt, welcher sich speziell mit der Entfernung der Rückstände beschäftigt.

So kommt der Tapetenlöser zum Einsatz

Zwar können wasserdurchlässige Tapeten unter anderem durch den Einsatz von Wasser aufgeweicht und im Anschluss daran einfach und unkompliziert von der Wand gezogen werden, doch in einigen Fällen ist einfach besser und ratsamer auf einen speziellen Tapetenlöser zurückzugreifen.

Der Vorteil eines Tapetenlösers im Gegensatz zu dem reinen Wasser besteht schlicht und ergreifend in der Tatsache, dass das Wasser die Tapete zwar an und für sich gut und zuverlässig aufweicht, der Tapetenlöser mit seiner Beschaffenheit und seiner Funktionsweise hingegen speziell darauf ausgerichtet ist, den alten Kleber, welcher die Tapete mit der Wand verbindet, zu lösen.

Durch diesen Umstand bringt der Tapetenlöser den Vorteil mit sich, Rückstände vermindern zu können, welche mit der reinen Verwendung von Wasser sehr viel wahrscheinlicher sind. Um den Tapetenlöser gut anwenden zu können, wollen wir in diesem Abschnitt etwas genauer auf dieses praktische Utensil bezüglich des Entfernens der Tapeten an der Wand eingehen.

Natürlich ist jeder Tapetenlösers jedes Herstellers unterschiedlich, weshalb man sich auch immer an den Angaben des Herstellers bezüglich seines Produktes orientieren sollte, doch, im Grunde genommen, sind die Schritte immer dieselben.

  1. Zunächst ist es wichtig, den Tapetenlöser mit Wasser zu verdünnen. Man sollte diesen nie rein auf der Tapete verteilen, sondern immer darauf achten, ihn in dem Verhältnis, auf welches der Hersteller hinweist, mit Wasser zu mischen. Ansonsten kann es dazu kommen, dass der recht aggressive Löser mehr Schaden anrichtet und am Ende nicht nur den Tapetenkleber löst, sondern auch den Untergrund angreift.
  2. Mit einem Quast wird der Tapetenlöser nun großzügig auf der Wand verteilt und einwirken gelassen. Die Einwirkzeit variiert dabei von Hersteller zu Hersteller und bewegt sich in der Regel zwischen 15 und 40 Minuten. Man kann es auch optisch sehen, wenn die Tapete vollkommen durchfeuchtet ist und demnach abgezogen werden kann.
  3. Nun kann die Tapete abgezogen werden.

Tapetenlöser auch für Rückstände

Obwohl der Tapetenlöser sehr kompetent und zuverlässig ist, kann es durchaus dazu kommen, dass Rückstände an der Wand zurückbleiben, welche ganz einfach und unkompliziert, ebenfalls mit dem Tapetenlöser entfernt werden können.

Die Anwendungsweise ist dabei genau dieselbe, wie die Vorgehensweise bei der Tapete, sodass sich das Lösen der Rückstände mit dem Tapetenlöser als recht einfach und unkompliziert herausstellt. Es gibt aber auch noch andere Mittel und Wege sich mit den Rückständen auseinanderzusetzen und diesen den Kampf anzusagen.

Das Entfernen der Rückstände

Wer die Tapete von der Wand entfernt hat und nun an einzelnen Stellen vor einigen Rückständen steht, stellt sich sicherlich die Frage, auf welche Art und Weise am besten und einfachsten mit diesen umgegangen wird. Die Antwort auf diese Frage liegt in mehreren Utensilien, auf welche man dabei zurückgreifen kann. So kann man unter anderem auf:

  • den bereits erwähnten Tapetenlöser
  • eine Spachtel
  • einen Dampftapetenablöser

zurückgreifen, um die Rückstände erfolgreich und zuverlässig von der Wand zu entfernen.

Sehen wir uns einmal an, auf welche Art und Weise Rückstände ganz einfach und kompetent von der Wand entfernt werden können.

  1. Um die Rückstände der Tapete an der Wand entfernen zu können, ist es am einfachsten, das Gröbste zunächst mit der Hilfe einer guten Spachtel von der Wand zu kratzen. Allerdings sollte dies sofort nachdem die Tapete von der Wand gezogen wurde erfolgen, wenn die Rückstände noch durchfeuchtet sind. So lassen sich diese sehr viel besser und einfacher von der Wand entfernen,
  2. Bezüglich des Spachtels ist es ratsam, auf ein möglichst breites Modell zurückzugreifen, um in einem Zug so viele Rückstände wie möglich auf einmal von der Wand entfernen zu können.
  3. Während des Abkratzens der Rückstände sollte zudem darauf geachtet werden, nicht den Untergrund mit abzukratzen, weshalb bei dieser Arbeit ein großes Maß an Vorsicht gelten sollte.
  4. Im Anschluss daran, können Rückstände auch mit einem speziellen Dampftapetenablöser behandelt und von der Wand entfernt werden. Der Dampf dieses Dampftapetenablösers dringt tief in die Rückstände ein und sorgt dafür, dass diese einfach und unkompliziert entfernt werden können.

Tipp: Das Abkratzen der Rückstände mit der Spachtel sollte, im Grunde genommen, nicht weiter schwer und auch nicht weiter aufwändig sein. Aus diesem Grund kann an Stellen, welche sich als schwer zu entfernen und hartnäckig erweisen, einfach und ohne Probleme auf Tapetenlöser zurückgegriffen werden. Mit diesem können die Rückstände erneut eingeweicht werden, um diese anschließend besser und leichter von der Wand entfernen zu können.

Die Nacharbeit

Viele denken, dass die Arbeit beendet ist, sobald die Tapete erfolgreich und vollständig von der Wand entfernt wurde. Dabei wird jedoch der Untergrund vergessen, welcher womöglich bearbeitet werden muss. Auch dieser Schritt gehört zu dem Ablösen der Tapete dazu und sollte aus diesem Grund nicht außen vor gelassen werden.

Wenn die Tapete, samt der Rückstände von der Wand entfernt wurde, sollte ein Blick über die Wand schweifen gelassen werden. Befinden sich Löcher oder Risse in der Wand? Ist die Unterfläche von Unebenheiten geprägt? In solchen Fällen müssen einige Verbesserungsarbeiten durchgeführt werden, um die Wand für eine kommende Tapezierung mit einer neuen Tapete vorbereiten zu können.

Verunreinigungen und Schmutz

Die Wand muss nach dem Entfernen der Tapete und ihrer Rückstände gründlich auf Verunreinigungen und Schäden geprüft werden. Es ist nicht unüblich, dass sich Staub und andere Verschmutzungen auf der Wand niederlassen, doch diese können einfach und schnell mit einer Bürste entfernt werden.

Flecken auf der Wand

Sollten sich Flecken auf der Wand befinden, können auch diese mit einigen wenigen Handgriffen und den passenden Utensilien entfernt werden. Für diese Zwecke bieten Hersteller auf dem Markt entsprechende Fleckenisolierer an, auf welche man für diese Zwecke zurückgreifen kann. Die Fleckenisolierer sorgen dabei nicht nur für ein einfaches und gründliches Entfernen der Flecken selbst, sondern sie schützen die Wand auch vor künftigen Flecken und Verunreinigungen.

Sollten sich hingegen Löcher oder sogar Risse in der Wand befinden, müssen diese ebenfalls bearbeitet und behandelt werden. Für diese Zwecke können die Betroffenen ganz einfach und unkompliziert auf entsprechende Spachtelmasse zurückgreifen und die Löcher und Risse kompetent mit dieser ausbessern.

Sandende, kreidende und poröse Untergründe

Sollten die Untergründe sandend, kreidend und porös sein, sollten diese nicht einfach so mit einer neuen Tapete versehen werden, bevor diese nicht entsprechend behandelt wurden.

Vor dem Tapizieren sollte die Wand bei Bedarf ausgebessert werden

Vor dem Tapizieren sollte die Wand bei Bedarf ausgebessert werden! | Foto: triocean2011 / Depositphotos.com

Um die Untergründe zu bearbeiten ist es wichtig, diese mit einem sogenannten Tiefengrund zu bearbeiten. Nur unter dieser Voraussetzung darf man sich über einen tragfähigen Untergrund freuen, welcher eine neue Tapete einfach und ohne Probleme halten kann. Zudem ist eine derartige Grundierung immer empfehlenswert, wenn es sich bei den zu tapezierenden Untergründen um Gipskarton oder andere saugende Untergründe handelt.

Das Entfernen der speziellen Tapeten

Wer vor dem Tapezieren vor der großen Auswahl an verschiedenen Tapeten steht, sollte sich in diesem Zusammenhang am besten für ganz spezielle Tapeten entscheiden, welche sich einfach und trocken abziehen lassen. Das erleichtert das Ablösen der Tapeten zu einem späteren Zeitpunkt enorm, da die speziellen Tapeten nicht befeuchtet werden müssen, um von der Wand gezogen werden zu können. Allerdings muss in diesem Zusammenhang bedacht werden, dass diese modernen und einfach zu entfernenden Tapeten nicht so einfach an die Wand anzubringen sind. Doch die Arbeit lohnt sich, wenn man das einfache und unkomplizierte Ablösen bedenkt, von welchem die Anwender zu einem späteren Zeitpunkt profitieren können.

Fazit

Das Ablösen einer Tapete gestaltet sich, im Grunde genommen, als recht einfach heraus, sofern man sich in dem Besitz der entsprechenden Utensilien befindet und zudem etwas Zeit aufbringt. Unter diesen Voraussetzungen können Tapeten einfach und unkompliziert von der Wand entfernt werden, um dann eine neue Tapete an dem Untergrund anbringen und sich an dieser erfreuen zu können.

Weitere Informationen zum Thema Tapete auf:

FAQ

✅ Wie wird eine Tapete gelöst?

Um eine Tapete von der Wand lösen zu können, muss man in der Regel auf mehrere Utensilien zurückgreifen. So kommen unter anderem Nagelwalzen, ein Tapetenwolf, Spachtel und nach Bedarf auch Tapetenlöser zum Einsatz. Mit diesen Utensilien können die Tapeten einfach und vor allem mit wenig Aufwand von der Wand entfernt werden. Welche Schritte dabei genau beachtet und befolgt werden müssen, zeigen wir in dem entsprechenden Abschnitt unseres Ratgebers genauer.

✅ Wie werden Rückstände von der Wand entfernt?

Wenn die Tapete vollständig von der Wand entfernt wurde, kann es durchaus vorkommen, dass Rückstände an dieser zurückbleiben, welche mit einer Spachtel oder mit der Hilfe anderer Utensilien entfernt werden müssen. Das Entfernen der Rückstände ist immer ratsam und eine wichtige Voraussetzung, um die neuen Tapeten an der Wand anbringen zu können. Wir zeigen in unserem Ratgeber in dem entsprechend Abschnitt genau, auf welche Art und Weise Rückstände am besten von der Wand entfernt werden können.

✅ Können Tapeten trocken von der Wand entfernt werden?

Tapeten können unter gewissen Voraussetzungen trocken von der Wand gezogen werden, wenn es sich um neue Tapeten handelt. Andernfalls muss für ein gutes Entfernen der Tapeten auf Feuchtigkeit, wie Wasser oder Tapetenlöser zurückgegriffen werden.

✅ Welche Utensilien werden für die Entfernung der Tapete benötigt?

Für die Entfernung der Tapete kommen einige Utensilien zum Einsatz, zu welchen unter anderem der Tapetenlöser, die Spachtel und auch der Tapetenwolf oder Nagelwalzen gehören. Wer mit diesen Utensilien ausgestattet ist, darf sich auf ein einfaches und unkompliziertes Entfernen der Tapete freuen.

✅ Muss die Wand ausgebessert werden?

Zu dem Ablösen der Tapete gehört es nicht nur dazu, die Tapete samt der Rückstände von der Wand zu entfernen, sondern es ist auch wichtig, die Wand entsprechend vorzubereiten und dafür zu sorgen, dass eine neue Tapete ohne Probleme an dem Untergrund angebracht werden kann. Für diese Zwecke muss auf einige Dinge und Merkmale geachtet werden, welche wir in dem entsprechenden Abschnitt unseres Ratgebers genauer behandeln.

 


Ähnliche Beiträge


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *