Skip to main content

✩ Unabhängiges Verbraucherportal ✩

Den richtigen Teppich für jedes Zimmer finden

Der Teppich ist schon seit vielen Jahrhunderten ein wichtiges funktionales und sogar auch kulturelles Accessoire im jeweiligen Wohnbereich seines Besitzers. Einst zeigte, gerade auch im Orient, ein opulent und aufwändig gestalteter Teppich den Reichtum seines Besitzers an und bei zahlreichen der indigenen Völker unserer Erde, fungierte der Teppich gar als Sitzgelegenheit und als Schlafmöbel obendrein.

Die traditionellen orientalischen Arten der Teppiche stammen meist aus Staaten, wie zum Beispiel Indien, Afghanistan, der Türkei, dem Iran oder aus denjenigen Ländern, die sich im Bereich des Kaukasus befinden. Aber auch Länder wie China und Japan, die Mongolei oder Nepal und die sogenannten Maghreb-Staaten im Norden des afrikanischen Kontinents, sind für ihre Teppichproduktion schon seit langer Zeit recht gut bekannt.

Im europäischen Raum werden Teppiche traditionell vor allem in Holland, in Rumänien und dann schließlich auch in Kroatien, hergestellt und weltweit recht erfolgreich vermarktet. Unterschieden wird dabei in der Praxis zwischen den in Gestalt einer Wirktechnik hergestellten Teppicharten oder Gobelins und den langfaserigen Teppichen, die auf einer Knüpftechnik basieren.

Wer sich heute einen Teppich leisten möchte, der steht jedoch oft dabei auch vor der Frage, ob und inwiefern ein solches Accessoire dann auch stimmig und harmonisch zu den übrige Möbelstücken und den Ausstattungen eines Zimmers passen und den dort manifestierten Einrichtungsstil hier letztendlich auch eindrucksvoll unterstreichen kann.

Runder Teppich im Kinderzimmer | Foto: Kasia Bialasiewicz / bigstock.com

Den richtigen Teppich finden: Wichtige Tipps und Anregungen für den Teppichkauf

Wer sich heute einen Teppich kauft, der tut dies oft spontan und einer Laune oder einer Eingebung folgend oder aber, er lässt sich von den fröhlichen Farben und Mustern und von einem günstigen Preis des jeweiligen Angebotes faszinieren und überzeugen.

Leider hat der Teppichkäufer dabei jedoch meist nicht die korrekten Abmessungen desjenigen Zimmers im Kopf präsent, für welches der Teppich als Bodenschmuck und als Accessoire vorgesehen ist.

Dies führt dann in der Praxis zu dem geradezu klassischen Fehler beim Teppichkauf. Dieser besteht nämlich regelmäßig vor allem darin, dass ein solcher Teppich viel zu klein für das betreffende Zimmer oder für die dafür vorgesehene Räumlichkeit, eingekauft wird, was sein Wirkungspotenzial dann am Ende ganz erheblich schmälern und einschränken kann.

Aber auch ein zu groß dimensionierter Teppich kann ein Fehlkauf sein, denn er trägt dann in er Regel ganz entscheidend dazu bei, dass ein Zimmer wesentlich kleiner erscheint, als es in Wirklichkeit ist. Als Hilfsmittel und als Maßangabe für den an einem Teppichkauf interessierten Zeitgenossen, sollte daher am aller besten die simple Formel gelten: ideale Kantenlänge eines Teppichs =  kürzesten Wand des betreffenden Zimmers – 60 cm.

Den richtigen Teppich für das Wohnzimmer finden

In der Regel ist das Wohnzimmer der attraktivste Raum im Haus oder in der Wohnung. Hier werden nämlich Gäste empfangen und womöglich auch bewirtet. Damit ein hier platzierter Teppich die optimale Wirkung auf Besucher entfalten kann, sollten zumindest einige der entsprechend aufgestellten Möbel mit ihren Füßen auf ihm stehen. Dies gilt insbesondere für mittig im Zimmer platzierte Tische und Sitzgelegenheiten und auch das an der Wand aufgestellte Sofa sollte zumindest noch teilweise auf dem Teppich Platz finden können.

Der Teppich als Insellösung

Beliebt und ungemein populär, ist heute jedoch auch ein kleinerer und meist in kreisrunde Form ausgeführter Teppich, auf dem dann besonders repräsentative Möbelstücke unbedingt ihren heraus gehobenen Platz finden sollten.

Auf dem Teppich als Insel, lassen sich zum Beispiel ein repräsentatives Sofa, ein opulenter lederner Ohrensessel und nicht zuletzt auch das schön und eindrucksvoll furnierte und entsprechend verzierte Beistelltischchen mit großem optischem Gewinn effekvoll arrangieren und platzieren.

Ein runder Teppich vor dem Bett im Schlafzimmer | Foto: ismagilov / bigstock.com

Der Teppich für das Schlafzimmer

Auch im modernen Schlafzimmer ist der Teppich nach wie vor ein beliebtes Accessoire. Hier kann er entweder direkt unter dem Bett oder unter der jeweiligen Schlafgelegenheit arrangiert werden oder es gibt ihn dann auch in der ganz spezielle Art der Ausführung, als sogenannte Bettumrandung, wobei die Schlafgelegenheit am Boden durch den Teppich quasi eingefasst wird.

Der Teppich für Dielen und Flure

Dielen und Flure markieren auch heute noch vielfach den klassischen Eingangsbereich von einem Haus oder von einer Wohnung. Da diese Räumlichkeiten meist länglich und entsprechend lang gestreckt dimensioniert worden sind, muss auch der dort platzierte Teppich dieser Grundform Rechnung tragen.

Der sogenannte „Läufer“, ein längliche Teppich, der oft aus einem ganz besonders strapazierfähigem Material bestehen kann, gilt daher vielen Zeitgenossen als die geradezu klassische Teppichvariante für die im Eingangsbereich befindlichen Räumlichkeiten des Hauses oder auch der jeweiligen Wohnung.

Allerdings sollte links und rechts vom Läufer dann stets ein schmaler Streifen vom darunter befindliche Fußboden frei und sichtbar bleiben. Dies umso mehr, wenn der Fußboden in Diele oder Flur zum Beispiel aus hölzerner Dielung oder sogar auch aus Holzparkett bestehen sollte, denn diese edlen und traditionsreichen Materialien gilt es, den Gästen und Besuchern möglichst ansatzweise zu zeigen und zu demonstrieren.

Die Materialien und die Farben

Teppiche gibt es in vielen Farben und Formen | Foto: efesenko / bigstock.com

Hinsichtlich der Materialien gilt beim Teppich, dass sich der Kunde am besten für hochwertige und sogenannte nachhaltige Arten von Materialien oder von Fasern entscheiden sollte. Der Teppich, gerade auch im Flur und im Empfangsbereich vom Haus oder von der Wohnung, gilt schließlich zu Recht als ein ganz besonders hoch beanspruchtes Accessoire, welches einem entsprechenden Verschleiß ausgesetzt bleibt. Wer sich für die hier aufgeführten und wärmstens empfohlenen Materialien und Fasern entscheiden kann, der sichert sich dadurch dann auch letztendlich eine möglichst lang anhaltende Art von Freude an seinem neuen Teppich oder auch Läufer.

Der Teppich eignet sich in Haus und Wohnung ganz besonders aufgrund seiner jeweiligen Farbe dazu, um Kontraste wirkungsvoll und effektreich inszenieren zu können, was der Dynamik, ja Dramatik, des jeweiligen Raumes sehr zugute kommen kann.

Ist der Boden des jeweiligen Raumes in dunklen Farbtönen gehalten, so sollte unbedingt ein heller Teppich darauf platziert werden, um die erhoffte Wirkung damit im Zimmer erzielen zu können. Umgekehrt lässt sich dann natürlich auch die Harmonie eines Raumes recht wirkungsvoll steigern, indem auf einem hellen Fußbodenmaterial dann ganz bewusst ein sehr dunkler Teppich platziert wird.

Helle Teppiche tragen dazu bei, einen solchen Raum optisch größer und weiter erscheinen zu lassen. Lässt sich ein Zimmer durch große Fenster und Terrassentüren und durch künstliche Lichtquellen gut ausleuchten, so ist ein dunkler Teppich sinnvoll.

Weiterführende Artikel:

https://www.westwing.de/magazin/how-to/wie-man-den-richtigen-teppich-waehlt/

https://www.home24.de/magazin/welcher-teppich-fuer-welchen-raum/

Teppichboden entfernen – Diese Werkzeuge braucht man!

Teppichkleber entfernen – Unsere Tipps!

Teppichreinigungsmaschine


Ähnliche Beiträge


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *