Skip to main content

✩ Unabhängiges Verbraucherportal ✩

Digitale Wasserwaage

Die Digitale Wasserwaage ist dem Fachmann auch unter der alternativen Bezeichnung als sogenannte Elektronische Wasserwaage bekannt.

Wie anderes modernes Equipment für den Bau auch, so kann die Digitale Wasserwaage heute alternativ im nächsten Baumarkt direkt vor Ort oder dann auch über einen der zahlreichen Universalversender aus dem Internet bezogen oder bestellt werden.

Die digitale Wasserwaage besteht heute meist aus einem Korpus aus Leichtmetall

Ähnlich wie die Laserwaage stellt die digitale Wasserwaage eine Weiterentwicklung der einfachen Wasserwaage dar, die mit Hilfe einer wassergefüllten Glaskapsel, in der sich eine Luftblase befand, zum Messen von Wänden und anderen baulichen oder konstruktiven Details und unterschiedliche Gegebenheiten eingesetzt werden konnte.

Wie es bereits schon die Produktbezeichnung bei der Digitalen Wasserwaage dem Laien recht deutlich verrät, wird hier der rein mechanische Messvorgang mittels wassergefülltem Glasröhrchen durch modernste Elektronik ersetzt und demzufolge also auch regelrecht digitalisiert.

Im Ergebnis werden dann selbstverständlich auch sämtliche Arten von Messvorgängen, wie sie mit solch einer modernen Form de Digitalen Wasserwaage oder der Elektronischen Wasserwaage durch den Handwerker realisiert und umgesetzt werden können, wesentlich genauer und zuverlässiger, als bei der tradierten und rein mechanischen Form des Messens.

War die alte, rein mechanisch funktionierende Bauform der Wasserwaage meist in einem Korpus aus Holz von recht unterschiedlicher Länge eingesetzt und verbaut worden (Beispiel: die Wasserwaage 2m), so befindet sich die Digitale Wasserwaage heute in de Regel in einem Korpus aus reinem Aluminium.

Dies birgt gerade auch für den täglichen Einsatz unter den harten Bedingungen au einer voll gewerblich betriebenen Art der Baustelle zahlreiche Vorteile.

Aluminium wird nämlich auch wegen seiner ganz hervorragenden charakteristischen Eigenschaften heute nicht umsonst überwiegend im Flugzeugbau eingesetzt und verwendet.

Auch bei der Digitalen Wasserwaage hat sich der Aluminiumkorpus im Unterschied zur konventionellen hölzernen Art der Hülle inzwischen schon vielfach bestens bewähren und beweisen können.

Der Aluminiumkorpus von der Digitalen Wasserwaage ist im Unterschied um hölzernen Korpus des mechanisch funktionierenden Instrumentes wesentlich leichter und dann nicht zuletzt auch deutlich widerstandsfähiger.

Dadurch wird letztendlich dann nicht nur die im Inneren jeweils befindliche komplexe Elektronik von der Digitalen Wasserwaage optimal geschützt, dass Instrument lässt sich leichter tragen und einfacher transportieren und es kann darauf geschlossen werden, dass die entsprechende Lebens- und nicht zuletzt dann natürlich auch Nutzungsdauer von einer solchen Art der Digitalen Wasserwaage oder der Elektronischen Wasserwaage wesentlich länger dimensioniert sein kann, als von den tradierten rein mechanischen Bauformen des beliebten Instruments her bekannt.

Tipp: die digitale Wasserwaage eignet sich hervorragend, um eine Gardinestange ohne Bohren anzubringen!

digitale Wasserwaage

Die digitale Wasserwaage. | Foto: Melica / Depositphotos.com

Die Dimensionen und Abmessungen von der Digitalen Wasserwaage oder der Elektronischen Wasserwaage

Die Digitale Wasserwaage oder auch Elektronische Wasserwaage ist natürlich auch unter dem Gesichtspunkt einer möglichst optimalen Usability für den jeweiligen Nutzer und Verwender konstruiert und gebaut worden, so wie auch die Winkelwasserwaage.

Es gibt die moderne Digitale Wasserwaage demzufolge heute in recht unterschiedlichen Dimensionierungen, Abmessungen und Bauformen, die jedoch letztendlich alle den Anforderungen eines optimalen Handlings auf den Baustellen der unterschiedlichsten Art und Weise Rechnung tragen müssen und dies dann auch tun.

Die standardmäßig im Einzelhandel direkt und unmittelbar vor Ort oder dann alternativ auch in den digitalen Weiten des modernen Internets zu beziehende Digitale Wasserwaage oder auch Elektronische Wasserwaage besitzt heute im Allgemeinen daher eine Länge von jeweils insgesamt 61 cm bis zu maximal 80 cm.

Diese beiden alternativen Ausführungen und Produktvarianten des Gerätes gelten als Standards und de Nutzer kann sich dann, je nach Gusto und nach individuellem Bedürfnis in Sachen Handling, für eine dieser beiden Längenvarianten bei der Digitalen Wasserwaage oder bei der Elektronischen Wasserwaage entscheiden.

Hinsichtlich der Höhe und de Breite der im Einzelhandel oder auch im Internet heute angebotenen Digitalen Wasserwaage gibt es dann jedoch keine Unterschiede.

Sämtlich der handelsüblichen Arten der Messgeräte verfügen demzufolge über eine Breite von jeweils 60 mm und übe eine Höhe von insgesamt 30 mm. Dies Maßangaben markieren die handelsüblichen Abmessungen und Standards.

Wie funktioniert de Digitale Wasserwaage oder Elektronische Wasserwaage?

Die Digitale Wasserwaage oder Elektronische Wasserwaage funktioniert, wie eingangs auch schon erwähnt worden ist, nicht mehr auf der Basis reiner Mechanik, sondern sie ist digitalisiert worden und repräsentiert daher heute ein modernes elektronisches Messinstrument für die unterschiedlichsten Arten von Anwendungen und Nutzungen durch den Handerker oder auch durch den rein hobbymäßig agierenden Heimwerker.

Daher muss die Digitale Wasserwaage oder Elektronische Wasserwaage durch eine leistungsfähige Batterie oder alternativ dann vielleicht auch durch einen entsprechenden Akku mit Strom versorgt und gespeist werden, damit zuverlässige und möglichst genaue und durch den Nutzer dann auch verwertbare Arten von Messergebnissen abgeliefert werden können.

Ein oder auch gleich mehrere Akkus, beziehungsweise Batterien, müssen demzufolge, je nach Bauart und Ausführung von der Digitalen Wasserwaage, durch den Nutzer beschafft und in das Gerät eingepasst werden, ehe dieses dann schließlich genutzt werden kann.

Der FAQ-Katalog zur Digitalen Wasserwaage

Die Messergebnisse bei der Digitalen Wasserwaage

Wie bereits auch eingangs schon angeführt worden ist, unterscheiden sich die Messergebnisse bei der Digitalen Wasserwaage durch eine letztendlich wesentlich höhere Art und Weise der Genauigkeit und der Zuverlässigkeit, als von der rein mechanischen Bauform her bekannt.

Die Messergebnisse werden bei der modernen Digitalen Wasserwaage in Gestalt einer Anzeige durch ein Display ausgegeben und können dann von dort jeweils durch den Nutzer abgelesen und zur Kenntnis genommen werden.

Die Messwertanzeige wird meist mit jeweils 0,1 mm auf solch einer Digitalen Wasserwaage angegeben, beziehungsweise für den Nutzer angezeigt.

Hinsichtlich der Genauigkeit der Messergebnisse kann der Nutzer, wie eingangs schon mehrfach erwähnt worden ist, von einer solchen modernen und zuverlässigen Digitalen Wasserwaage oder Elektronischen Wasserwaage wesentlich mehr erwarten, als von den konventionellen rein mechanischen Messgeräten zu erwarten und zu erhoffen sein konnte.

Bei den handelsübliche Arten und unterschiedlichen Bauformen der Digitalen Wasserwaage kann der Nutzer daher heute im Allgemeinen von einer Messgenauigkeit ausgehen, welche sich jeweils pro Länge bei einem Wert von etwa 0,5 mm pro Meter bewegen dürfte, was in recht gutes und verwertbares Messergebnis repräsentieren und darstellen dürfte.

Auch bei der heute vergleichsweise oft anzuwendenden und zu nutzenden Messform der sogenannten Überkopfmessung dürfte die Messgenauigkeit sich bei den meisten handelsüblichen Digitalen Wasserwaagen bei dem hier angegebenen Wert von jeweils 0,5 mm pro Meter bewegen und einpendeln.

Ein andere Messwert wird auch bei de Digitalen Wasserwaage oder bei der Elektronischen Wasserwaage bei der sogenannten Gradmessung erwartet und entsprechend zum Ablesen für den jeweiligen Nutzer ausgegeben.

Auch hier erwartet der Nutzer, beziehungsweise der Handwerker oder der Heimwerker, dann eine entsprechende Angabe zur Messgenauigkeit der Ergebnisse.

Bei der Gradmessung mit der Digitalen Wasserwaage oder mit der sogenannten Elektronischen Wasserwaage wird die Messgenauigkeit heute bei den entsprechenden handels- und marktüblichen Messinstrumenten auf jeweils etwa 0,029 Grad/degree beziffert und durch die Hersteller und Produzenten entsprechend ausgewiesen.

Auch dies dürfte jeweils einen solchen Wert an Exaktheit, an Genauigkeit und selbstverständlich dann auch an Zuverlässigkeit bei der Digitalen Wasserwaage repräsentieren, mit denen die meisten Nutzer und darunter dann vor allem auch voll gewerbliche oder professionelle Anwender, sehr gut leben und hantieren können werden.

Auch hier kann bei der sogenannten Überkopfmessung mit der Digitalen Wasserwaage dann wiederum ein analoges Ergebnis in Bezug auf die Messgenauigkeit, in Form von jeweils 0,29 Grad/degree, ausgewiesen werden, was die Hersteller entsprechend garantieren müssen.

Welche Akkus oder Batterien werden zum erfolgreichen Betrieb von der Digitalen Wasserwaage oder von der Elektronischen Art der Wasserwaage überhaupt erforderlich?

Es wurde eingangs ja schon mehrfach auf den wichtigen und für das Gerät ganz entscheidenden Umstand hin gewiesen, wonach die Digitale Wasserwaage als ein modernes elektronisches Messinstrument heute eine entsprechende Art der zuverlässigen und der permanenten Stromversorgung benötigt, um möglichst exakte und nicht zuletzt dann auch valide Arten von Messwerten und von Messergebnissen anzeigen und ausgeben zu können.

Mit Rücksicht auf eine entsprechende Flexibilität und Mobilität für die Einsätze und Verwendungsmöglichkeiten von solch einer Digitalen Wasserwaage auf den ganz unterschiedlichen Arten von Baustellen, ob nun voll gewerblicher Natur oder auch nur rein hobbymäßig betrieben, gestalte sich de Stromversorgung de Digitalen Wasserwaage heute komplett netzunabhängig und basiert auf Akkus oder auf entsprechenden Batterien.

Hierbei können dann entweder eine oder auch gleich mehrere Arten von entsprechenden Batterien oder auch von Akkus verbaut und durch das entsprechende Gerät genutzt werden. Dies hängt dann im konkreten Detail von der Ausführung und von der Bauform der Digitalen Wasserwaage ab.

Der Regelfall ist bei eine solchen handelsüblichen Digitalen Wasserwaage dann heute jedoch meist die Nutzung und Verwendung von insgesamt zwei Batterien des Typs 1,5 V Mignon AA.

Die Akustik bei der Digitalen Wasserwaage

Zusätzlich zum rein optischen Ablesbarkeit der entsprechend erzielten Messergebnisse auf dem durch die Hersteller und Produzenten jeweils am Gerät verbauten Display, besitzen moderne Digitale Wasserwaagen der handelsüblichen Ausführungen und Bauformen heute meist auch einen abschaltbaren Ton, der sich bei bestimmten Gegebenheiten und Voraussetzungen zu Wort melden kann.

Hierbei handelt es sich dann in der Regel um die sogenannte akustische Neigungsführung.

Weist nämlich die Digitale Wasserwaage oder Elektronische Wasserwaage eine Neigung von jeweils insgesamt 0,00 Grad auf und liegt sie damit dann letztendlich vollkommen plan und gerade, so gibt die abschaltbare akustische Neigungsführung des Gerätes einen Dauerton von sich, der dem Nutzer und Verwender zusätzlich noch einmal in akustischer Art und Weise das entsprechende aktuelle Messergebnis signalisieren soll.

Die abschaltbare akustische Neigungsführung erhöht bei der modernen Digitalen Wasserwaage oder Elektronischen Wasserwaage noch einmal die optimale Usability und das entsprechende Handling ganz deutlich für den Benutzer und Verwender.

Durch die akustischen Töne des Gerätes wird nämlich in der Praxis auf der Baustelle oder auch bei der rein hobbymäßigen Nutzung und Verwendung des Instrumentes ein optimales Ausrichten sogar ohne den dazu sonst erforderlichen Blickkontakt zum Gerät möglich gemacht.

Ohne Hinzusehen ist es dem Benutzer möglich, sich an den akustischen Tönen und Signalen zu orientieren und schließlich zum Beispiel auch in völliger Dunkelheit zu erkennen, wann die Digitale Wasserwaage jeweils einen Neigungswinkel von 0,00 Grad eingenommen und erreicht hat.

Die Nutzungs- und Verwendungsmöglichkeiten einer solchen Form der Digitalen Wasserwaage erweitern sich zum Beispiel auch aufgrund dieses eindrucksvollen technischen Details und Features gegenüber der traditionellen rein mechanischen Form von der Wasserwaage noch einmal recht deutlich.

Digitale Wasserwaage 100cm

Digitale Wasserwaage 100cm. | Foto: alexlmx / Depositphotos.com

Wo kann man eine digitale Wasserwaage kaufen bzw. welche Marken und Hersteller gibt es im Markt?

Kaufen oder bestellen kann man die digitale Wasserwaage an unzähligen Stellen:

  • Im Baumarkt: Obi, Bauhaus, Toom, Hornabach, Hagebau, Globus Baumarkt, Würth Shops…
  • Online: Amazon, eBay, eBay Kleinanzeigen…
  • In Discountern: Aldi, Lidl…

Einige der bekanntesten Marken bzw. Hersteller sind:

  • Würth
  • Bosch
  • Atorn
  • BMI
  • Laserliner
  • Hedue
  • Umarex
  • Hilti
  • Hoffmann
  • Hellweg
  • Kaleas
  • Klein
  • Kaiser
  • Stabila
  • Lux
  • Mitutoyo
  • Powerfix
  • Reca
  • Stanley
  • Toolcraft
  • Wyler
  • Werckmann
  • Westfalia

Das Fazit zur Digitalen Wasserwaage oder zur Elektronischen Wasserwaage

Es besteht auch bei der Betrachtung der modernen Digitalen Wasserwaage oder Elektronischen Wasserwaage letztendlich kaum mehr ein Zweifel daran, dass auch hier die Digitalisierung zu einer wahren Revolutionierung nicht nur des reinen technischen Gerätes, sondern nicht zuletzt auch seiner vielfältige Nutzungs- und Anwendungsmöglichkeiten beigetragen hat.

Die Digitale Wasserwaage oder Elektronische Wasserwaage gilt daher heute völlig zu Recht als ein modernes Präzisionswerkzeug (sie ist auch mit Bluetooth erhältlich), welches seinen festen Platz nicht nur im Sortiment der Messinstrumente des rein hobbymäßig agierenden Bastlers und Heimwerkers erfolgreich behaupten konnte.

Vor allem jedoch auch beim voll gewerblich agierenden Handwerker zählt die Digitale Wasserwaage heute zum festen Equipment.

Digitale Wasserwaage Test und Erfahrungen

Mehr zum Thema „genau messen“ auf Baulaser.

Letzte Aktualisierung am 18.11.2019 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API