Skip to main content

✩ Unabhängiges Verbraucherportal ✩

Entsorgung von Gartenabfällen

Nicht nur nach jedem Rasen- und Baumschnitt, sondern vor allem auch ab Mitte August, sobald nämlich die Zeit des Laubfalls einsetzt, ist der Gartenfreund besonders gefordert. Nun geht es nämlich darum, Altlaub, kleine Zweige und Äste, aber auch alten Mulch oder Grünschnitt von den Rasenflächen und den Beeten zu entfernen und einer geordneten Kompostierung zuzuführen.

Nur so lässt sich nämlich ein gepflegtes Bild des Gartens wahren und effektiv verhindern, das beispielsweise Besucher auf schlüpfrigem Altlaub ausrutschen und beim Sturz zu Schaden kommen können.

Bei der wirkungsvollen Entsorgung von störenden Gartenabfällen kommen wiederum eine Reihe von Gerätschaften und von Utensilien zum Einsatz, welche heute für den Gartenfreund unentbehrlich geworden sind.

Hier wären insbesondere zu nennen: der Gartenabfallsack und der Gartenschredder.

Der Gartenschredder

Der Einsatzbereich des Gartenschredders erstreckt sich heute von Altlaub, über Grünschnitt, bis hin zu Zweigen und Ästen. Vor allem dann, wenn der Gärtner keinen eigenen Komposthaufen im Garten besitzt und die Gartenabfälle zum nächsten Grünguthof zur Kompostierung gebracht oder zur organisierten Abholung bereit gestellt werden müssen, macht es sich enorm bezahlt, sofern diese Gartenabfälle möglichst klein geschreddert oder auch gehäckselt werden können.

Ihre Verpackung in den Gartenabfallsack ist dann wesentlich einfacher und der Platzbedarf ist aufgrund der feinen Struktur auch deutlich geringer. Der moderne Gartenschredder ist also ein unentbehrliches Gerät für all jene Gärtner und Gartenfreunde, die die Sauberkeit auch noch im herbstlichen Garten enorm zu schätzen wissen und die keine eigene Kompostierung im Garten vornehmen können oder wollen.

Sperriges Astgut wird mit dem geeigneten und leistungsstarken Gartenschredder fein zerhäckselt und zerkleinert und auch die Flut des schweren herbstlichen Laubes, welche den Garten förmlich zu ertränken droht, verliert mit dem Gartenschredder schnell ihren Schrecken.

Wer jedoch als Gärtner seine Biomasse, wie sie regelmäßig ganzjährig im Garten anfällt, sinnvoller Weise gleich selbst zu biologisch wertvollem Dünger verarbeiten möchte, der wird auch hierzu gern auf den Gartenschredder zurückgreifen. Störende Blätter, sperrige Äste und scheinbar nutzloser Rasenschnitt werden dank des modernen Gartenschredders schnell und einfach zu wertvollem Dünger, dessen Herstellung die Anschaffung teuren Kunstdüngers spart, welcher auch noch obendrein die Umwelt belastet.

Der Gartenabfallsack

Garten Abfaelle verwertenDen Gartenabfallsack gibt es heute in unterschiedlichsten Formen, Größen, Volumina, Farben und auch Ausführungen im Handel direkt vor Ort oder auch bereits im Internet zu kaufen. Es gibt ihn zum einmaligen Einsatz, beispielsweise aus Pappe oder aus Papier, aber auch zur wiederholten Verwendung in Gestalt eines hochwertigen Behältnisses aus Kunststoffgewebe, versehen mit mehreren Tragegriffen.

Die gebräuchlichsten Gartenabfallsäcke fassen heute Volumina zwischen 80 L und 160 L. Sie lassen sich dabei gleichermaßen zum Transport von Gartenabfällen, wie aber auch zu deren platzsparender Aufbewahrung nutzen.

Der moderne Gartenabfallsack ist stabil, wetterfest und auch stapelbar ausgeführt, sofern der Gartenfreund diese Eigenschaften benötigt. Es gibt ihn in der traditionellen Röhrenform, einer Biotonne durchaus vergleichbar, aber beispielsweise auch in Gestalt einer Tasche mit entsprechenden Tragegriffen oder in der besonders zum reinen Transport geeigneten Ausführung als praktischer Karton.

Generell kann jede Art von nur denkbarem Gartenabfall oder Grüngut, bis hin zu Ästen und Zweigen, in einem modernen Gartenabfallsack aufbewahrt oder transportiert werden. Sogar für die besonders schweren Abfälle in Gestalt von nassem Altlaub oder auch von nassem Gras, findet sich der geeignete Gartenabfallsack im umfangreichen Sortiment des einschlägigen Handels.

Dieser für den Transport besonders schweren Grüngutes optimal geeignete Gartenabfallsack besteht meist aus rissfestem Kunststoff-Gewebe, ist speziell verstärkt und an seiner Einfüllöffnung mit Plastikringen ausgestattet worden. Dennoch sollte vor der Befüllung vom Gartenabfallsack das entsprechende Grüngut am besten im Gartenschredder zerkleinert werden. Diese Maßnahme spart nämlich nicht nur Platz, sondern verhindert beispielsweise auch wirksam die Zerstörung der Wand vom Gartenabfallsack durch sperrige oder gar spitze Äste.

Auch lässt sich geschreddertes Grüngut einfacher transportieren und im Grünguthof besser verarbeiten.

Fazit

© l i g h t p o e t/bigstock.com

© l i g h t p o e t/bigstock.com

Der Gartenschredder und der Gartenabfallsack bilden heute unentbehrliche Voraussetzungen für die Entsorgung von Gartenabfällen in Gestalt von Altlaub, von Rasenschnitt, von Ästen und von kleinen Zweigen.

Will der Gartenfreund wertvollen Naturdünger selbst herstellen, um die Anschaffung teuren Kunstdüngers zu vermeiden, so leisten der Gartenschredder und der Gartenabfallsack ebenfalls gute Dienste.

 


Ähnliche Beiträge


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *