Skip to main content

✩ Unabhängiges Verbraucherportal ✩

Funkklingel

Auch in der Bundesrepublik Deutschland basiert der Einsatz der Funkklingel rein technisch auf dem sogenannten ISM-Band. Die Abkürzung ISM steht hierbei für Industrial, Scientific and Medical Band und beschreibt ein Frequenzband, welches auch im privaten Bereich innerhalb der Bundesrepublik Deutschland durch diverse Hochfrequenz-Geräte genutzt werden kann, die dazu nur einer allgemeinen Zulassung oder Betriebserlaubnis durch die Frequenzverwaltung bedürfen.

Eine Einzelzuteilung dieser Frequenzbänder durch die Bundesnetzagentur ist nicht erforderlich. Das betreffende Frequenzband erstreckt sich dabei von jeweils 433 MHz bis hin zu 2,4 GHz. Die meisten, der heute hierzulande im Gebrauch befindlichen Funkklingeln, agieren auf einer Frequenz von jeweils 433 MHz und damit letztendlich am unteren Rand des sogenannten ISM-Bandes.

Aktuelle Funkklingel Bestseller

Was ist die Funkklingel?

Im Gegensatz zum fest installierten Türgong, der im Haus auch schon einmal leicht überhört werden kann, soll die Funkklingel grundsätzlich überall wahrgenommen werden. Sie lässt sich zudem auch noch bei bedarf mit einer Bild- oder Videoübertragung von der Tür koppeln und kombinieren, sofern der jeweilige Hausherr dies explizit wünscht.

Die technischen Komponenten und Bestandteile einer Funkklingeln

Wie jedes Funkgerät, so besteht auch die Funkklingel grundsätzlich aus den beiden Komponenten des Senders und des Empfängers. Da das zu übertragende Funksignal hinein ins Haus und zu den Bewohnern gelangen soll, um ihnen anzuzeigen, dass jemand an der Tür steht und Einlass begehrt, ist der Sender üblicherweise an der Haustür, der Empfänger jedoch variabel im Innern des betreffenden Hauses platziert worden. Auch ist es grundsätzlich möglich, den Funkempfänger grundsätzlich permanent am Mann zu tragen, um garantiert keinen Besucher mehr verpassen zu können.

Um den Klingelton, der übrigens auch optisch, zum Beispiel in Gestalt eines LED-basierten Blitzes, ausgelöst werden kann, jedoch erst einmal zu initiieren, bedarf es eines Klingelknopfes oder auch einer ähnlich gearteten technischen Vorrichtung, die in den Sender integriert werden muss.

Unterscheidungsmerkmale bei den Funkklingeln

Die heute im Handel oder alternativ auch schon direkt im Internet erhältlichen Funkklingeln unterscheiden sich beispielsweise, wie eingangs bereits erwähnt, in Bezug auf die Art des jeweils im Inneren eines Gebäudes durch den Sender ausgelösten Signals. So kann es neben der akustischen Signalisierung auch noch eine optische Wirkung geben.

Ansonsten jedoch gibt es bei der Funkklingel ganz allgemeine Parameter, nach denen sich die einzelnen Geräte voneinander unterscheiden können. Hierzu zählen zum Beispiel die Parameter und Produkteigenschaften wie Reichweite des Funksignals, Anzahl der Klingeltöne oder optischen Signale, Einstell- und Modifikationsmöglichkeiten sowie schließlich auch eventuell vorhandene Zusatzfunktionen der Geräte.

Auch hinsichtlich der preislichen Gestaltung gibt es bei den im Handel und im Internet erhältlichen Funkklingeln heute gravierende Unterschiede.

Integrierbarkeit

Oft wird, zum Beispiel aufgrund des fortgeschrittenen Alters eines Hausbewohners oder auch infolge von Schwerhörigkeit, die Anschaffung einer solchen Funkklingel erwogen. Da jedoch zumeist schon mehr oder minder teure Klingelanlagen in einem solchen Haushalt vorhanden sein können, steht nicht zuletzt auch oft die Frage der grundsätzlichen technischen Integrierbarkeit einer Funkklingel in eine bereits vorhandene und verbaute Anlage.

Ob und inwieweit letztendlich eine solche Integrierbarkeit einer konkreten Funkklingel in eine konventionelle Signalanlage am Haus möglich ist, kann im Einzelfall nur der Fachmann schlüssig beantworten. Möglicherweise sind hierzu dann jedoch mehr oder minder aufwändige technische Umbauten oder Installationen erforderlich.

Der Kaufentscheid

Beim Kaufentscheid bei einer Funkklingel sind letztendlich mehrere Parameter wesentlich, die stets auch von der Person des jeweiligen Käufers und von seinen individuellen Präferenzen abhängig sind.

Bei schwerhörigen Menschen oder alternativ auch bei Familien mit Kleinkindern oder gar Babys, die tagsüber noch schlafen müssen, hat sich gegenüber der Funkklingel mit dem klassischen akustischen Signal die Variante mit dem Lichtblitz oder mit der optischen Signalisierung des Einlass begehrenden Besuchers aller bestens bewährt.

Ebenfalls mag es den Kaufentscheid bei der Anschaffung einer Funkklingel entscheidend beeinflussen, ob und inwieweit sich die Lautstärke bei der Funkklingel regulieren lässt. So kann es zum Beispiel abends oder auch nachts, wenn die Kinder bereits schlafen, absolut angezeigt erscheinen, die Lautstärke einer besonders schrillen akustischen Funkklingel entsprechend zu reduzieren.

Manche Kundinnen und Kunden legen bei der Anschaffung einer Funkklingel für ihr Zuhause heute Wert darauf, den jeweiligen Klingelton, der seitens des Herstellers voreingestellt worden ist, auch nach Gusto variieren und verändern zu können. Hier gibt es inzwischen jedoch bereits Funkklingeln im Fachhandel direkt vor Ort oder alternativ auch in den virtuellen Weiten des Internets zu kaufen, die über 20 bis 30 gespeicherte unterschiedliche Arten von Klingeltönen verfügen, die dann durch den Benutzer ganz nach Bedarf und individuellem Geschmack aktiviert werden können.

Ein ganz wesentliches Einflusskriterium auf den Kaufentscheid ist und bleibt jedoch stets die Reichweite einer solchen Funkklingel. Soll der Empfänger zum Beispiel auch in einem abgelegenen Teil eines weitläufigen Gartens platziert werden oder verfügt das Haus über mehrere Stockwerke, so empfiehlt es sich, zu einer Funkklingel mit einer größeren Reichweite des Funksignals zu greifen, die dann allerdings auch etwas teurer sein kann.

Preiswerte Geräte und Ausführungen der Funkklingel gibt es heute jedoch bereits schon mit Reichweiten zwischen 70 m und 100 m zu kaufen.

Aktuelle Praxistests zu Funk-Türklingeln findet man z.B. unter funkklingel-test.com.

Hindernisse und Wetterfestigkeit

Bei der Anschaffung und Installation der Funkklingel sollten jedoch stets auch Hindernisse wie zum Beispiel Wände Berücksichtigung finden, welche das Funksignal auf seinem Weg hin zum Empfänger im Innern des Gebäudes, passieren und durchdringen muss. Auch sollte stets bedacht werden, dass der meist im Freien und im Außenbereich des Gebäudes installierte Sender entsprechend wetterfest sein sollte.

Letzte Aktualisierung am 20.02.2020 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *