Skip to main content

✩ Unabhängiges Verbraucherportal ✩

Reibeputz

Neben dem Scheibenputz, dem Kratzputz, dem Filzputz und vielen anderen modernen Putzarten, die heute von professionell am Bau agierenden Handwerkern meist ebenso leicht ausgeführt und realisiert werden können, wie auch vom Heimwerker, ist vor allem der sogenannte Reibeputz recht weit verbreitet und darf sich großer Beliebtheit und Popularität erfreuen.

Er gilt nämlich als ungemein dekorativ und kann zudem dann auch optional im Innen- und auch im Außenbereich von entsprechenden Gebäuden, verwendet und eingesetzt werden. Im Innenbereich, ist er eine dekorative Wandverschönerung, die ganz nach individuellen Wünschen und nach Gusto, durch den jeweiligen Bauherrn ausgeführt und gestaltet werden kann.

Im Innenbereich von Wohn- und Geschäftsgebäuden, ist der Reibeputz vor allem für sein dynamisches Spiel mit Licht und Schatten bekannt und geschätzt, welches die dergestalt überputzte und dekorierte Wand, praktisch zu jeder Tageszeit in einem anderen Licht und mit differenzierter Wirkung erscheinen lässt.

Im Außenbereich von Gebäuden und somit an der Fassade aufgetragen, dient der hier vorzustellende und zu spezifizierende Reibeputz nicht nur als dekoratives Schmuckelement an der betreffenden Fassade, sondern er ist auch ein hoch wirksamer Teil der betreffenden Außendämmung mit den entsprechenden Auswirkungen auf die Heizkosten und auf die Energiebilanz des jeweiligen Gebäudes.

Aktuelle Bestseller

Was ist Reibeputz?

Wie schon im Textverlauf gesagt und festgestellt worden ist, so handelt es sich beim hier zu präsentierenden Reibeputz um einen dekorativen Putz, der im Innenbereich und an der Außenfassade von entsprechenden Gebäuden oder auch von einzelnen Gebäudeteilen, erfolgreich zum Einsatz und zur Anwendung gebracht werden kann.

Der Reibeputz ist und bleibt letztendlich, von seiner Struktur her, ein bestimmter Werkstoff, der über eine durch den Hersteller ganz exakt definierte Art von Körnung verfügen muss. Grundsätzlich ist der Reibeputz damit eine Art von Mörtel, die eine exakte und homogene körnige Struktur besitzen muss.

Der Reibeputz wird heute in- und außerhalb vom modernen Internet, so zum Beispiel meist auch schon im aller nächsten Baumarkt, in zwei großen und voneinander zu unterscheidenden Produktgruppen angeboten. Nämlich als Reibeputz auf rein mineralischer Basis und als Reibeputz auf Kunstharzbasis.

Wie andere Putzarten auch, so muss der Reibeputz auf mineralischer Basis, stets zunächst erst einmal mit Wasser und mit einem Rührgerät, in einen gebrauchsfertigen Zustand hinein versetzt werden. Hierzu müssen unbedingt die Dosierungsempfehlungen und Verarbeitungszeiten des jeweiligen Herstellers und Produzenten eingehalten werden.

Reibeputz

Reibeputz wird von einem Verputzer aufgetragen. | Foto: kalinovsky / Depositphotos.com

Dieser mineralische Reibeputz, gilt heute in der Praxis stets als ganz besonders diffusionsoffen. Mineralisch Reibeputz lässt den betreffenden Raum, in dem er durch den Handwerker verarbeitet worden ist, atmen und trägt somit ganz entscheidend zu einem natürlichen Raumklima im Innern des jeweiligen Gebäudes bei. Gerade auch für Allergiker und für empfindliche Personen, dürfte sich daher dann am Ende der mineralische Reibeputz als die bessere Wahl erweisen.

Der Reibeputz auf Kunstharzbasis, den es heute ebenfalls überall im Internet und im Einzelhandel, beziehungsweise im Baustoffhandel, zu kaufen oder zu bestellen und zu ordern gibt, gilt hingegen als geeignet zur Überbrückung von Setzungsrissen. Er wird im Allgemeinen als gebrauchsfertig im Handel oder im Internet angeboten und offeriert.

Anwendungsbereiche

Auf die Anwendungsbereiche für den hier zu klassifizierenden und zu spezifizierenden Reibeputz, wurde ja im voran gegangenen Textabschnitt schon kurz und exemplarisch eingegangen. Grundsätzlich ist der Reibeputz ein dekorativer Oberputz, wie er im Innenbereich von entsprechenden Gebäuden regelmäßig zum Einsatz gelangen kann.

Hierbei hat der jeweilige Endverbraucher und Heimwerker dann grundsätzlich die Wahl zwischen Recht unterschiedlichen Arten von sogenannten Korngrößen, die es auch beim mineralischen Reibeputz gibt.

Ebenfalls kann der auf Wand oder Decke aufgetragene Reibeputz dann noch im Anschluss mit einem Reibebrett ganz individuell strukturiert und entsprechend in Form gebracht werden. Zur Überbrückung und zur Verfüllung von großen Setzungsrissen, die sich möglicherweise in den Wänden und in den darunter gelegenen Putzschichten befinden können, ist der Reibeputz auf Kunstharzbasis ganz besonders gut geeignet und daher wärmstens an dieser Stelle zu empfehlen.

Soll hingegen ein diffusionsoffenes Raumklima durch einen entsprechend geeigneten Innenputz hergestellt und erzielt werden, so ist es hierzu am aller besten, jeweils auf einen mineralischen Reibeputz zurück zu greifen.

Aber auch für den Außenbereich von entsprechenden Gebäuden, gibt es heute letztendlich durchaus diverse Arten der Anwendungsbereiche für den Reibeputz. Hier erweist er sich in der Praxis dann nämlich nicht nur als ungemein dekorativ und attraktiv an der jeweiligen Fassade.

Er ist außerdem auch witterungsbeständig und bildet einen hoch effektiven und wirkungsvollen Teil der Außendämmung der betreffenden Fassade, was sich in positiver Art und Weise bei der Heizkostenabrechnung und bei der Energiebilanz des Gebäudes bemerkbar machen dürfte.

Vorteile

Moderner Reibeputz, wie es ihn im Textverlauf exemplarisch vorzustellen gilt, bietet seinem jeweiligen Nutzer und Verwender heute gleich mehrere unterschiedliche Arten von Vorteilen und von Benefits.

Reibeputz ist im Allgemeinen nicht teuer und kann daher, ob nun jeweils auf mineralischer Basis oder auch auf Kunstharz fußend, bei entsprechendem Bedarf von praktisch Jedermann problemlos auch in größeren Mengen erstanden und bezogen werden.

Reibeputz ist dekorativ und einfach zu verarbeiten. Es ist zum Reibeputz auftragen auf Wände oder auf entsprechende Deckenstrukturen, am Ende weder ein umfangreiches Werkzeugarsenal, noch ein fundiertes handwerkliches Know How vonnöten und erforderlich.

Das Verarbeiten von Reibeputz, kann daher heute auch, mit großem Erfolg, durch weniger begabte Heimwerker in Eigenregie und im berühmten Do-it-yourself-Verfahren, zu Hause erfolgen und vorgenommen werden.

Der einmal aufgetragene Reibeputz, kann dann im Nachhinein, noch durch den Handwerker mit einem Reibebrett oder mit einem dazu geeigneten Utensil, in die jeweils gewünschte Struktur gebracht werden.

Reibeputz ist sehr vielfältig: von sehr fein bis sehr grob!

Reibeputz ist sehr vielfältig: von sehr fein bis sehr grob! | Foto: / Depositphotos.com

Es handelt sich beim hier vorzustellenden Reibeputz dann letztendlich um ein solches Produkt von der Stange, welches im Nachgang dann noch im hohen Maße individualisiert und modifiziert werden kann.

Hierzu gehört dann auch die Option, den einmal aufgebrachten und entsprechend strukturierten Reibeputz nach dem völligen Austrocknen und Aushärten, auch noch bei Bedarf streichen und malermäßig weiter bearbeiten zu können.

Weitere Vorteile bei der Nutzung und Verwendung vom Reibeputz, ergeben sich dann aus den Charakteristika und Spezifikationen der einzelnen, im Handel oder auch im Internet angebotenen, Produktvarianten.

Der Reibeputz auf Kunstharzbasis kann zum Überbrücken von Setzungsrissen in Wänden und in Deckenstrukturen genutzt werden, während de mineralisch basierte Reibeputz ein diffusionsoffenes Raumklima schaffen und erzeugen kann.

Im Außenbereich von Gebäuden auf der Oberfläche von entsprechenden Fassaden aufgetragen, sorgt der Reibeputz nicht nur für eine dekorative Erscheinung der Außenhülle des betreffenden Gebäudes. Er wird zum effizienten Bestandteil der Außendämmung und optimiert Heizkosten und Energiebilanz.

Mineralputz oder Kunstharzputz?

Auf die individuellen Spezifika und Unterschiede, die es zwischen Mineralputz oder Kunstharzputz beim Reibeputz heute im Allgemeinen gibt wurde ja an anderer Stelle bereits schon entsprechend eingegangen.

Mineralputz muss, gemäß Dosierungsempfehlungen und Verarbeitungshinweisen des jeweiligen Herstellers und Produzenten, zunächst erst einmal mit Wasser und einem dazu geeigneten Rührgerät, in einen verarbeitungsbereiten Zustand hinein versetzt werden.

Mineralputz gilt als diffusionsoffen, was letztendlich dazu beiträgt, dass der jeweilige Raum, in dem er genutzt und eingesetzt worden ist, atmen kann und dass ein optimale Raumklima entstehen kann. Gerade auch bei der Sanierung von historischer Gebäudesubstanz, ist es zur Vermeidung von Kältebrücken und von Schimmelbildung sinnvoll und zweckmäßig, gerade den hier vorgestellten und präsentierten Reibeputz auf rein mineralische Basis zu nutzen und entsprechend einzusetzen.

Besitzt ein zu sanierendes oder zu renovierendes Gebäude jedoch, vielleicht aufgrund seiner ganz speziellen Lage, zahlreiche Setzungsrisse in Decken und Wänden, die verfüllt und effektiv kaschiert werden müssen, so ist es in diesem Fall dann natürlich angeraten und sinnvoll, zum Reibeputz auf Kunstharzbasis zu greifen.

Für Innen

Der Reibeputz für den Innenbereich von Gebäuden, repräsentiert praktisch die geradezu klassische Einsatz- und Nutzungsvariante dieses beliebten und ungemein populären modernen Baustoffs. Der Reibeputz für die Nutzung im Innenbereich, muss nicht witterungsresistent sein und hinsichtlich seiner Belastungsfähigkeit, gelten geringere Anforderungskriterien.

Hier steht das rein dekorative Potenzial vom Reibeputz dann ganz eindeutig im Vordergrund und die Option, ihn mit dem Reibebrett und bei Bedarf dann auch mit Farben, in die jeweils gewünschte Optik bringen zu können.

De Reibeputz für den Innenbereich von Gebäuden, ist vor allem für sein imposantes Spiel mit Licht und Schatten recht bekannt und regelrecht berühmt.

Mehr zu diesem Thema auf Streichputz innen.

Für außen

Der Reibeputz für außen, muss übe viele Jahre hinweg Wind und Wetter standhalten können. Er darf im UV-Licht der Sonne nicht ausbleichen und auch Regengüsse und Schneeschauern, dürfen die eventuell vorhandene Farbe und die charakteristische Art und Weise der Körnung, nicht auswaschen können.

Auch im Außenbereich von Gebäuden, entfaltet der Reibeputz sein ungemeines dekoratives Potenzial und kann ein dergestalt überputztes Gebäude schnell zum regelrechten Blickfang in der betreffenden Straße oder Region werden lassen.

Jedoch ist der für außen vorgesehene und deklarierte Reibeputz, in der Praxis dann vor allem auch stets ein wichtiger Teil der vorhandenen Wärme- oder Fassadendämmung des betreffenden Gebäudes. Er sorgt für eine optimierte Energiebilanz und für niedrigere Heizkosten.

Dekoratives Potenzial und rein funktionale Elemente, müssen also beim Reibeputz für den Außenbereich von Gebäuden, definitiv miteinander verschmelzen.

Fein

Der Reibeputz fein, wird heute meist schon durch die einschlägig bekannten und renommierten großen Baumarktketten, in Gebindegrößen zu 25 kg oder zu 40 kg, angeboten und entsprechend offeriert.

Meist wird das Produkt dabei dann auch in der Farbe Weiß in den Handel, beziehungsweise in das Internet oder in den Katalog, gebracht. Vom Reibeputz in der Struktur als fein, spricht der Fachmann jedoch vor allem immer auch dann, wenn die jeweilige Korngröße einen maximalen Wert von jeweils 1,5 mm nicht übersteigen kann.

Auch interessant in diesem Zusammenhang: Streichputz fein!

Grob

Der als Korngröße grob deklarierte und durch den jeweiligen Hersteller ausgewiesene Reibeputz, wird meist in der Farbe Weiß und in einer Körnung von maximal bis zu jeweils 2,2 mm, durch die Baumarktketten und ihre onlinebasierten Seiten, offeriert und ausgelobt.

In dieser Ausführung als grob, ist der Reibeputz dann letztendlich auch meist zur Anwendung für drinnen und für draußen, gleichermaßen gut geeignet und zu empfehlen.

2 mm

Der Reibeputz in der Körnung von jeweils maximal bis zu 2 mm, repräsentiert eine begehrte Produktvariante. Er enthält unter Umständen bis zu insgesamt jeweils 40 % an Marmoranteil je Eimer oder Sack und er kann zur Herstellung von individuell dekorierbaren Wand- und Deckenoberflächen, im Innen- und im Außenbereich von Gebäuden, genutzt und durch den Handwerker eingesetzt werden.

3 mm

Eine weitere interessante Produktvariante vom Reibeputz, wird durch die Körnung mit jeweils maximal bis zu 3 mm repräsentiert. Dieses Produkt wird häufig durch die großen Baumarktketten deklariert und ausgelobt, als zur Schlussbeschichtung von Wänden und von Deckenstrukturen optimal geeignet.

Die Abgabe erfolgt heute meist im Eimer, zu Gebindegrößen von jeweils 20 kg.

4 mm

Auch der Reibeputz in der Körnung und Strukturierung von 4 mm, repräsentiert eine beliebte und intensiv nachgefragte Produktvariante. Er gilt vorrangig als Außenputz für entsprechende Fassaden. Die Produkte gibt es einfarbig oder auch entsprechend getönt, zum Beispiel schon im aller nächsten Baumarkt direkt zum Mitnehmen zu kaufen.

Als stoffliche Basis, dienen das Alkalisilikat oder dann alternativ auch oft die sogenannte Polymerdisposition.

Reibeputz kaufen

Beim hier vorzustellenden und zu spezifizierenden Reibeputz, handelt es sich letztendlich stets um ein weltweit recht intensiv durch gewerbliche und auch durch private Abnehmer nachgefragtes Produkt aus dem Segment der modernen Baustoffe.

Diese Spezifikation, macht dann am Ende natürlich auch eine recht dichte und intensive Distribuierung eines solchen Angebotes, ob nun im Handel oder auch im modernen Internet, erforderlich, da der Verbraucher sich häufig für dasjenige Produkt entscheiden wird, mit dem er am häufigsten konfrontiert wird und das er problemlos quasi überall beziehen oder bestellen kann.

Den Reibeputz kann man unter anderem im Baustoffhandel, im Baumarkt, im Spezialbedarf für Malerbedarf und dann nicht zuletzt auch im modernen Internet und im einschlägigen Spezialkatalog, entweder gleich direkt einkaufen oder aber auch zur Lieferung bis nach Hause ordern und bestellen.

Bauhaus

Die Baumarktkette Bauhaus, führt in ihren Filialen direkt vor Ort und auch in ihrem Online-Shop, den Reibeputz in ganz unterschiedlichen Arten von Produktvarianten. Gelistet sind hier meist durchweg die Produkte von Knauf und von Swingcolor, in unterschiedlichsten Gebindegrößen und Abgabemengen sowie Umverpackungen.

Hornbach

Auch die Baumarktkette Hornbach, führt den hier zu spezifizierenden Reibeputz in verschiedensten Varianten und Untervarianten in ihrem on- und offlinebasiertem Sortiment. Hier ist es ein Produkt aus Eigenproduktion, welches in der Körnung von jeweils 2,5 mm und im Eimer zu jeweils 40 kg an Inhalt, in der Farbe Weiß, an die interessierten Verbraucherinnen und Verbraucher abgegeben wird.

Toom

Bei Toom kann der Kunde auch den Reibeputz im Sortiment der Malerabteilung finden und einkaufen, beziehungsweise zur Lieferung bis nach Hause bestellen und ordern. Hier gibt es den Reibeputz, für innen und außen, aus Eigenerstellung und in der Gebindegröße von jeweils 20 kg sowie in der Farbgebung Weiß, zu kaufen oder zu bestellen.

Obi

Auch bei Obi, kann der Reibeputz bezogen werden. Hier sind die Produkte von Knauf, von Kreisel, von Laier, von Lugato und von anderen Herstellern entsprechend gelistet und zu beziehen.

Reibeputz glätten

Das Reibeputz glätten, sollte unmittelbar nach dem Auftragen mit der Glättkelle erfolgen. Man spricht in diesem Falle auch davon, dass der Reibeputz regelrecht abgezogen werden muss. Im Prinzip handelt es sich dabei dann lediglich um ein Glattstreichen des aufgebrachten Reibeputzes mit der Glättkelle, welches die jeweils nachfolgenden Bearbeitungsschritte erleichtern soll.

Reibeputz streichen

Den Reibeputz streichen, dies ist erst nach dem vollständigen Aushärten und Austrocknen und selbstverständlich auch nur mit entsprechend geeigneten Farben möglich. Das Reibeputz streichen kann im Innen- und dann letztendlich auch im Außenbereich von Gebäuden erfolgen und durch den Handwerker vorgenommen werden.

Reibeputz im Test

Als intensiv nachgefragtes Produkt aus der modernen Baustoffindustrie, wird auch der Reibeputz intensiven Testreihen seitens der großen Verbraucherschutzorganisationen unterworfen. Die Testergebnisse werden publiziert und sind somit letztendlich dann auch Jedermann zugänglich.

Sie können auch als Entscheidungshilfen bei einem anstehenden Kauf von Reibeputzen dienen und entsprechend genutzt werden. Mit guten Ergebnissen schnitten dabei unter anderem ab: die Reibeputze der Hersteller

  • RyFo,
  • Knauf,
  • Pictolor

und anderer mehr.

Erfahrungen

Mit dem Reibeputz machen die Kundinnen und Kunden positive Erfahrungen. Diese beziehen sich auf die einfache Möglichkeit zur Verarbeitung, auch im Do-it-yourself-Verfahren, auf die einfache Portionierbarkeit und auf das dekorative und wärmedämmende Potenzial dieses beliebten und begehrten Produktes.

Reibeputz auftragen

Wie aufgezeigt werden konnte, so stellt das Reibeputz auftragen heute eine Tätigkeit dar, die auch vom handwerklich nur sehr wenig ambitionierten Heimwerker, zu Hause und ohne fachkundige Anleitung, erfolgreich durchgeführt und realisiert werden kann.

Man sollte sich jedoch an die jeweiligen Dosierungs- und Verarbeitungsempfehlungen des Herstellers halten und nur sauberes Wasser und Werkzeug, eventuell eine Verputzmaschine, benutzen.

Letzte Aktualisierung am 22.01.2022 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API