Skip to main content

✩ Unabhängiges Verbraucherportal ✩

Schöner Garten zu jeder Jahreszeit – Tipps zur Gestaltung

Ein eigener Garten ist ein zusätzlicher Lebensraum, der das Zuhause deutlich aufwerten kann. Die meisten Menschen nutzen den Garten allerdings nur in der warmen Jahreszeit. Wie sich das Stück Grün ganzjährig und nutzen gestalten lässt, zeigt folgender Beitrag.

Alle Jahreszeiten sind schön

Der Garten kann mit den richtigen Mitteln zu jeder Jahreszeit attraktiv aussehen und sogar zum Verweilen einladen. Ob im Sommer am Pool oder im Winter am Lagerfeuer mit einem Glas Glühwein – mit der richtigen Kleidung ist alles möglich.

Die Gartengestaltung kann dabei zu jeder Jahreszeit individuell angepasst werden. Wichtig ist eine passende Auswahl von Pflanzen, Dekoelementen und Gartenmöbeln.

Frühling – alles blüht und erwacht zu neuem Leben

Im Frühling beginnt für die meisten die neue Gartensaison, denn alles erblüht und wird wieder schön grün. Wer schon im Herbst viele Blumenzwiebeln von typischen Frühblühern gesetzt hat, kann sich daher in dieser Jahreszeit an vielen bunten Farbtupfern im Garten erfreuen.

An den ersten warmen Tagen wird die Terrasse wieder auf Vordermann gebracht. Gartenstühle plus Tisch werden herausgestellt und die ersten wärmenden Sonnenstrahlen lassen sich in der Mittagszeit bei einem Kaffee an der frischen Luft genießen. Im Frühling können viele neue Pflanzen gesetzt werden, sobald der schwindende Bodenfrost es zulässt.

Mit etwas Frühlingsdeko bringt man zusätzlich Highlights in den Garten. Ostern bietet sich für die ausgiebige Gestaltung besonders an. Bunte behängte Sträucher, Dekohasen und Osterblumen machen den Garten so richtig einladend für Jung und Alt.

An warmen Tagen kann man bereits im Frühling im Garten sitzen

An warmen Tagen kann man bereits im Frühling im Garten sitzen. | Foto: alexdancer / Depositphotos.com

 

Sommer – entspannen im Pool oder Schwimmteich

Der Sommer ist für viele Menschen die schönste Zeit im Jahr. Fast täglich wird diese Zeit dann im Garten verbracht – ob zum Grillen, Planschen oder einfach nur zum Entspannen. Entsprechend viele Ideen kann man hier umsetzen, um echtes Urlaubsfeeling in den Garten zu bringen.

Relaxliegen mit bequemen Auflagen sind ideal zum Sonnen, ein kleiner Pool oder Naturteich laden zum Schwimmen ein. Sonnenschirme sowie Markisen bieten an heißen Tagen den nötigen Schatten.

Im Sommer kann man den Garten auch hervorragend zur Outdoorküche machen. Entweder mit einem großen Gasgrill oder einer echten Küche, die an der Terrasse platziert zum Mittelpunkt der ganzen Familie wird. Gebaut wird die Outdoorküche zum Beispiel aus wetterfestem Stahl, Stein und Holz, sodass sie das ganze Jahr über stehenbleiben kann.

Outdoorküche

Outdoorküche | Foto: oocoskun / Depositphotos.com

Vor Regen und der Sonne schützt eine Überdachung, auch eine Spüle und ein Wasseranschluss sowie ein kleiner Kühlschrank sollten vorhanden sein.

Das Beste an der Outdoorküche ist: Sie benötigt unter freiem Himmel keinen Dunstabzug und lästige Essensgerüche gelangen nicht ins Haus.

Herbstliche Dekoration im Garten

Im Herbst wird es langsam kühler, der Garten ist deshalb aber nicht weniger interessant. Mit einer herbstlichen Dekoration sowie einer gemütlichen Beleuchtung mit Solarlampen, Fackeln und Kerzen lassen sich auch im Herbst noch schöne Tage vom Garten verbringen.

Wenn es abends schon empfindlich kühl wird, aber trotzdem noch auf der Terrasse gegrillt werden soll, ist eine Feuerschale zu empfehlen. Schnell angenehme Wärme auf der Terrasse bringt auch ein Heizstrahler.

Die Terrasse kann man zudem mit schönen Lichterketten noch gemütlicher gestalten. Das von den Bäumen gefallene Laub eignet sich ebenso wie Äste wunderbar zur herbstlichen Dekoration. An Halloween sind schaurige Beleuchtungen, ausgehöhlte Kürbisse und weitere Gruselelemente eine spannende Deko für Kinder.

Lagerfeuer im Winter

Im Winter muss ein Garten nicht völlig kahl und langweilig aussehen. Mit der richtigen Bepflanzung und ein paar Sitzgelegenheiten entsteht auch im Winter eine einladende Atmosphäre. Viel Struktur lässt den Garten abwechslungsreich erscheinen, vor allem, wenn Schnee liegt.

Ein schöner Pavillon, eine Pergola oder außergewöhnlich gewachsene Bäume und Sträucher sehen bei Schnee und Raureif besonders interessant aus. Geeignet sind immergrüne Formgehölze, symmetrisch gepflanzte Buchskugeln, Efeu und fast alle Nadelgehölze. Mit Skulpturen aus winterfesten Materialien kommen weitere Hingucker in den winterlichen Garten.

Ob Kesselgulasch am Lagerfeuer oder ein Glühwein auf der Terrasse am Heizofen – auch im Winter ist der Garten gut nutzbar.  Zwar hält man sich wegen der niedrigen Temperaturen nicht mehr stundenlang im Garten auf, mit einer Wärmequelle ist es aber dennoch für einige Zeit möglich.

Dekorieren kann man den Garten zum Beispiel an Weihnachten mit einer festlichen Beleuchtung, Weihnachtskugeln an den Bäumen oder andere weihnachtlichen Dekoelementen. Ob Rentiere, Schneemänner oder Weihnachtselfen – in der Vorweihnachtszeit lässt sich der winterliche Garten besonders einladend gestalten.

Außerhalb der Weihnachtszeit darf im Garten etwas Deko ebenfalls nicht fehlen, zum Beispiel Kränze aus Tannenzweigen, Pflanzgefäße und Vogelhäuser.

Eine geschickte Beleuchtung bringt Gartenwege optimal zur Geltung oder lässt den gefallenen Schnee sehr schön schimmern. Oder wie wäre es zum Beispiel mit schönen Lichterketten und Lampen, die in die Bäume gehängt werden?

Eine Gartenbank am Lagerfeuer kann ganzjährig stehenbleiben und ein gemeinsamer Abend mit Freunden am Lagerfeuer ist zu dieser Jahreszeit besonders reizvoll.

Tipp: Pflanzen, die im Winter farbig leuchten, wirken besonders attraktiv. Zum Beispiel mit roten, gelben oder lilafarbenen Früchten.

Für alle 4 Jahreszeiten geeignet

Hier folgen noch zwei Ideen, die den Garten zu jeder Jahreszeit bereichern.

Outdoor-Fitnessecke

Viel Bewegung ist immer wichtig. Warum also nicht den eigenen Garten zur Fitnesszone umgestalten. In einer Ecke kann eine kleine Terrasse mit Überdachung gut für die tägliche Sporteinheit geeignet sein. Trainiert wird an der frischen Luft, zum Beispiel beim Yoga, mit einem Boxsack oder an der Klimmzugstange.

Garten-Büro

Eine kleines Tiny-Haus oder ein klassisches Gartenhaus kann zum Heimbüro im Grünen gestaltet werden. In Zeiten von Homeoffice ist das eine gute Möglichkeit, der täglichen Arbeit im eigenen Zuhause nachzukommen.

Gartenbüros gibt es in vielen verschiedenen Größen und sie können mit etwas handwerklichem Geschick sogar in Eigenregie aufgebaut werden. Große Glasfronten geben den Blick ins Grüne frei und lassen sich im Sommer weit öffnen. Im Winter heizt ein Kamin, im Sommer wird von der Solaranlage auf dem Dach Energie eingespeist.

Fazit

Zu jeder Jahreszeit lässt sich ein Garten schnell einladender gestalten. Mit den passenden Dekoelementen, einer Wärmequelle wie etwa Lagerfeuer, Feuerschale oder Heizstrahler genießt man den Garten dabei ganzjährig in seiner jeweils ganz besonderen Ausstrahlung.

Der Garten kann dabei zu einem zusätzlichen Wohn- und Arbeitsraum werden. Er ersetzt mit der richtigen Einrichtung nicht nur die Küche, sondern auch das Büro, zum Beispiel für die Arbeit im Homeoffice.

Sogar den Gang ins Fitnessstudio kann man sich künftig sparen, wenn man im Garten eine Fitnessecke zur regelgemäßen sportlichen Betätigung einplant.


Ähnliche Beiträge


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *