Skip to main content

✩ Unabhängiges Verbraucherportal ✩

Gartenkralle

Die Gartenkralle ist bei Gärtnern als Werkzeug beliebt, welches vor allem der Auflockerung des Bodens dient.

Sie kann alternativ aber auch zur bequemen Unkrautentfernung in Feldern und Beeten oder auch zum Untermischen von zuvor ausgebrachtem Dünger oder von Kompost mit Erfolg eingesetzt werden.

Aktuelle Gartenkrallen Bestseller

Die Bauweise und Beschaffenheit

Die Gartenkralle besteht grundsätzlich aus einer einfachen oder auch gedrehten Gabel. An dieser sind etwa in einem Winkel von jeweils 30 Grad verschiedene Zinken montiert worden.

Um eine möglichst ideale Arbeitsergonomie zu garantieren, welche den Einsatz des Gerätes in natürlicher und aufrechter Körperhaltung ermöglicht, wird die moderne Gartenkralle durch ihren jeweiligen Hersteller meist auf einem entsprechend langen Teleskopstiel montiert.

Spezielle Varianten sind außerdem links- oder rechtsdrehend ausgeführt. Auch in Bezug auf die jeweils verwendeten Materialien unterscheiden sich die Geräte teilweise ganz erheblich.

Eine Sonderform stellt dabei die sogenannte Minikralle dar. Sie dient dem Gärtner als stark verkleinerte Form der konventionellen Gartenkralle für nahezu sämtliche Arten von anfallenden Arbeiten, wie sie zur Pflege von Pflanzenkübeln, Hochbeeten oder Blumenkästen regelmäßig erforderlich werden.

Die Funktionsweise

  • Zum Einsatz wird die moderne Gartenkralle zunächst erst einmal auf den jeweils zu bearbeitenden Boden aufgesetzt.
  • Nach dem Aufsetzen der Kralle auf den Boden wird diese dann einer leichten Drehbewegung durch den Gärtner unterzogen. Durch diese Drehbewegung wird die Kralle in den Boden eingestochen.
  • Hier wird sie dann kontinuierlich immer weiter gedreht und dann schließlich wieder aus dem Boden heraus gezogen.
  • Infolge der Drehung mitsamt ihren gewinkelten Zinken im Boden wird schließlich das umgebende Bodenmaterial mitsamt dem Bewuchs aufgebrochen. Durch diese charakteristische Drehung der Gartenkralle um die Stielachse wird es dem Gärtner ermöglicht, das Erdreich bei vergleichsweise geringer Kraftaufwendung gut zu belüften.
  • Die erzielbare Auflockerung des dergestalt bearbeiteten Bodens betrifft dabei jedoch vor allem die oberste Bodenschicht und im Durchmesser des Zinkenabstandes.
  • Wenn sich der Gärtner den Einsatz seiner Gartenkralle zusätzlich enorm erleichtern möchte, so empfiehlt es sich, den Boden vor Beginn der Arbeiten gründlich zu durchfeuchten.

Das Haupteinsatzgebiet: die Auflockerung des Gartenbodens

Das Haupteinsatzgebiet jeder modernen Gartenkralle bildet traditionell die Auflockerung des Bodens in Feld oder Beet.

Dieses Auflockerung des Bodens mit der Gartenkralle sollte der Gärtner jedoch vor allem im zeitigen Frühjahr, also möglichst noch innerhalb des Zeitraumes der Monate April und Mai durchführen. Also in einer Zeitspanne, welche unmittelbar vor dem Beginn der eigentlichen Vegetationsperiode gelegen ist.

Auch in Blumenkästen und Pflanzkübeln sollte die dort befindliche Blumenerde in dieser Zeitperiode durch den Gärtner mit der Gartenkralle aufgelockert werden.

Durch den regelmäßigen Einsatz der Gartenkralle wird das Bodenreich gut durchlüftet und dadurch kultiviert. Dies ist vor allem deshalb wichtig, damit die Pflanzen- oder Blumensamen, welche der Gärtner später in den dergestalt vorbehandelten Boden einbringen wird, möglichst optimal mit Nährstoffen und auch mit Wasser versorgt werden können.

Vor allem harter Lehmboden macht den Schritt der Auflockerung und der Kultivierung mit der Gartenkralle regelmäßig erforderlich. Unterbleibt bei hartem Lehmboden der Einsatz der Gartenkralle, so ist die Gefahr recht groß, dass das ausgebrachte Saatgut im Boden zugrunde gehen kann, anstatt auf zu gehen und zu keimen.

Ein positiver Nebeneffekt vom Einsatz der modernen Gartenkralle besteht schließlich auch noch darin, dass diese praktisch automatisch auch das Unkraut aus dem behandelten Boden mit entfernt, welches dann anschließend vom Gärtner einfach ab gesammelt und in den Gartenabfallsack deponiert werden kann.

Bei Bedarf kann die Gartenkralle demzufolge jedoch auch jederzeit als reiner Unkrautstecher verwendet und genutzt werden. Interessant in diesem Zusammenhang sind auch die Löwenzahnstecher.

Alternative Einsatzmöglichkeiten

Neben der Durchmischung des Mutterbodens und der Entfernung von Unkraut, welche im Allgemeinen die eigentlichen Aufgabenbereiche der modernen Gartenkralle darstellen, kann das populäre Gerät jedoch auch für alternative Gartenarbeiten mit großem Erfolg eingesetzt und verwendet werden.

Hierzu gehört beispielsweise das Untermischen von frischem Humus unter die Muttererde. Auch für diese wichtige Aufgabe der Durchmischung und Vermengung von Bodenarten mit unterschiedlichem Nährstoffgehalt erweist sich die moderne Gartenkralle als letztendlich hervorragend geeignet.

Wichtig für den Erfolg des Vorhabens ist es allerdings stets, das die Durchmischung des vorhandenen Mutterbodens mit dem neu aufgebrachten Humus bis in eine Bodentiefe von 20 bis 30 cm erfolgt. Aufgrund ihrer charakteristischen Bauform erweist sich die Kralle für diese anspruchsvolle und wichtige Aufgabe als besonders gut geeignet.

Die enorm zeit- und auch kraftaufwändige Arbeit des Untermischens des frischen Humusbodens unter die vorhandene Muttererde mit dem konventionellen Spaten lässt sich durch den Einsatz der modernen und leichten Gartenkralle ganz entscheidend vereinfachen.

Hersteller

Die Gartenkralle ist ein gegenüber dem Spaten, der Schaufel oder der Wiedehopfhacke oder der Harke, ein vergleichsweise junges Werkzeug im Ensemble des heutigen Gärtners.

Sie wird erst seit einigen wenigen Jahren produziert und durch unterschiedliche Hersteller angeboten. Dazu zählen heute beispielsweise:

  • Stanley
  • Garden Claw
  • Dehner
  • Fiskars.

Die Modelle unterschiedlichster Gartenkrallen sind teilweise unter verschiedensten Bezeichnungen im stationären Handel, wie auch im Internet erhältlich.

So wird die Gartenkralle des Markenartiklers Fiskars beispielsweise traditionell ausschließlich unter der Bezeichnung als Unkrautstecher angeboten und vermarktet, obwohl der eigentliche Kernaufgabenbereich dieses universell einsetzbaren Gerätes doch weitaus breiter gefächert ist.

Die Vorteile gegenüber dem Spaten

Viele, vor allem ältere und konventionell geprägte Gärtner, stellen heute immer wieder die Frage nach der Berechtigung der Gartenkralle in Feld und Beet sowie im Pflanzkübel.

Sie schwören eher auf die Verwendung des konventionellen Spatens zur Verrichtung der entsprechenden Vorbereitungs- und Pflegearbeiten im Garten oder im Pflanzkübel.

Hierzu lässt sich jedoch feststellen, dass die Gartenkralle im Unterschied zum Spaten eher ein minimal invasives Werkzeug darstellt.

Mit der Gartenkralle lässt sich nämlich wesentlich zielgenauer und auch präziser im Boden agieren als mit dem Spaten, wobei die erzielbaren Resultate dann deutlich punktgenauer und weniger zerstörerisch ausfallen.

Auch ist die Kralle wesentlich zeitsparender als der konventionelle Spaten. Sie ist leichter, ergonomischer und schont bei ihrer Anwendung nicht nur das zu bearbeitende Beet, sondern vor allem auch den Rücken des Gärtners.

Gartenkralle Test

In diesem interessanten Video wird die Gartenkralle von Baucompany24 beschrieben und getestet:

Gartenkralle von GardenClaw

Eine gute und hochwertige Gartenkralle ist äußerst wichtig, um die Arbeit im Garten erheblich zu erleichtern und Schmerzen im Rücken, sowie in den Händen zu verhindern. Genau diese Aspekte verfolgt der Hersteller GardenClaw mit dieser beliebten und hochwertigen Gartenkralle, welche sich die Kunden in dem breiten Sortiment des Anbieters kaufen können.

Wer sich für den Kauf dieser Gartenkralle entscheidet, bekommt mit dieser nicht nur einen kompetenten und hilfreichen Helfer für die Gartenarbeit, sondern auch ein optisch gelungenes Utensil, mit welchem jeder Anwender eine gute Figur während der Arbeit im Garten macht.

Die Arbeit mit der Gartenkralle

Die Arbeit mit der Gartenkralle gestaltet sich äußerst einfach und unkompliziert, sodass sich die Anwender weder vor:

  • Schmerzen in dem Rücken
  • Schmerzen und Krämpfen in den Händen

fürchten müssen, wenn sie sich an die Gartenarbeit machen. Diesen Umstand stellt der Hersteller durch die Form und die Features seines Modells sicher, von welchem die Kunden in hohem Maß profitieren können.

Die Handhabung

Dass sich die Arbeit mit dieser Gartenkralle so einfach und unkompliziert gestaltet, liegt unter anderem an dem Umstand, dass der Hersteller einen sehr großen Wert auf eine einfache und unkomplizierte Handhabung der Gartenkralle legt. Um die Arbeit mit dieser so einfach und komfortabel wie möglich zu gestalten, hat der Hersteller einige wichtige und interessante Features in das Modell integriert und in diesem verarbeitet.

Die Länge Die praktische Länge der Gartenkralle stellt sicher, dass die Anwender, welche mit dem Modell im Garten arbeiten, bequem und komfortabel mit diesem arbeiten können, ohne sich in diesem Zusammenhang groß anstrengen oder bücken zu müssen. Dieser Umstand trägt erheblich zu der Schonung des Rückens bei, welcher von der angenehmen Länge der Gartenkralle profitiert.
Der ergonomische Griff Um einen festen und sicheren Griff zu haben und die Gartenkralle folglich angemessen führen zu können, hat der Hersteller einen ergonomischen S-Griff an der Gartenkralle angebracht. Mit diesem genießen die Anwender einen festen und sicheren Griff, ohne Gefahr zu laufen, dass die Hand ermüdet oder verkrampft.

Eine rutschfeste Beschichtung des Griffes verhindert zudem das Abrutschen und beugt einer damit im Zusammenhang stehenden Verletzungsgefahr durch die Gartenkralle vor.

Die Form Die Form der Kralle trägt dazu bei, dass die Anwender nicht nur auf großen Flächen effektiv mit dem Utensil arbeiten können, sondern die Form und die Beschaffenheit der Kralle trägt zudem dazu bei, auch an engen Stellen im Garten effektiv arbeiten zu können.

Der Krallenkopf ist in seiner Zusammensetzung und seiner Gestaltung vollkommen einzigartig, was an der Form der Zinken liegt, welche an dem Kopf befestigt sind.

Jede einzelne Zinke des Kopfes weist eine andere Neigung auf, was zu einer effektiven Bearbeitung des Bodens beiträgt.

Dank der Neigung der Zinken ist die Gartenkralle dazu in der Lage die Bodenoberfläche mit nur einem geringen Kraftaufwand aufzubrechen.

Außerdem sorgen die zwei inneren Zinken des Krallenkopfes für die saubere und kompetente Verarbeitung der verbleibenden Erdklumpen, sodass am Ende ein feiner und klumpenfreier Untergrund im Garten liegt.

Die Verstellbarkeit der Höhe Die Gartenkralle weist nicht nur eine angenehme Länge auf, sondern die Anwender kommen zudem in den Genuss die Länge der Kralle auf die persönlichen Gegebenheiten anzupassen. In einem Raum zwischen 97 und 106 cm lässt sich das Gartenutensil an die individuelle Körpergröße der Anwender anpassen und sorgt somit für ein einwandfreies und durch und durch komfortables Arbeiten mit der Kralle.
Das geringe Eigengewicht Durch die Tatsache, dass die Gartenkralle ein sehr geringes Eigengewicht von nur 2,1 Kilogramm aufweist, können die Anwender diese einfach und ohne viel Kraft aufbringen zu müssen in der Hand halten und führen, ohne dabei Angst davor haben zu müssen, dass die Hand ermüdet oder nach der Anwendung schmerzt.

Die Funktionen

Wer sich für den Kauf dieser Gartenkralle entscheidet, kommt in diesem Zusammenhang in den Genuss unterschiedlicher vorteilhafter Funktionen, von welchen die Anwender profitieren.

  1. Die Gartenkralle sorgt mit ihrer Beschaffenheit und Form dafür, dass der Boden so bearbeitet wird, dass er Wasser und auch Nährstoffe deutlich besser aufnehmen kann.
  2. Die Gartenkralle kultiviert, lockert und belüftet den Boden nach der Bearbeitung effektiv.

Mit dem praktischen Utensil können die Anwender nicht nur den Boden bearbeiten, sondern auch Unkraut effektiv jäten und somit aus Untergrund entfernen.

Einsatzbereiche

Mit ihrer Beschaffenheit und der hochwertigen Verarbeitung der ebenfalls hochwertigen Rohstoffe, eignet sich diese Gartenkralle nicht nur für sanfte und bereits lockere Böden, sondern auch für die Anwendung auf harten und robusten Untergründen, wie zum Beispiel auf schweren Lehmböden.

Vor allem findet das Gerät seinen Einsatz in privaten Gärten, wenn die Besitzer den Boden umgraben und für die Bepflanzung vorbereiten wollen.

Vorteile der Gartenkralle im Überblick

  • Ein ergonomischer Griff für einen festen Halt.
  • Der Einsatz ist nicht nur für lockere Untergründe, sondern unter anderem auch für Zementböden geeignet.
  • Die einzigartige Stellung und Neigung der Zinken trägt zu einer einwandfreien Bearbeitung des Bodens bei.
  • Es ist kein Bücken und kein schweres Heben erforderlich.
  • Die Kralle lässt sich an die individuelle Körpergröße der Anwender anpassen.
  • Der Boden wird so aufgearbeitet, dass er besser durchlüftet wird und Wasser, sowie Nährstoffe sehr viel besser aufnehmen kann.
  • Die Käufer kommen in den Genuss einer Garantie für 5 Jahre, welche sich auf jede Art der Fertigungsfehler der Gartenkralle bezieht.
  • Die Konstruktion der Gartenkralle ist patentiert.

Technische Details im Überblick

  • Die Maße der Gartenkralle belaufen sich auf: 15 x 15 x 97 cm.
  • Das Eigengewicht der Gartenkralle ist sehr gering und beläuft sich auf 2,1 Kilogramm.
  • Die maximal erreichbare Länge der Gartenkralle beläuft sich auf 175 cm
Sale
Gartenkralle GC820-06 GardenClaw
478 Bewertungen

Die Gartenkralle von Silverline

Eine weitere Gartenkralle, welche den Anwendern die Arbeit im Garten erheblich erleichtern kann, ist dieses Modell des ebenfalls bekannten und beliebten Herstellers Silverline. Neben all den anderen Gartenutensilien, welche sich die Kunden in dem breiten Sortiment des Herstellers kaufen können, finden sie unter anderem dieses Modell, welches einige vorteilhafte Features mit sich bringt.

Die Qualität

Zunächst einmal ist anzumerken, dass der Hersteller einen sehr großen Wert auf die Qualität der Gartenkralle legt. Diese hohe Qualität stellt Silverline durch:

  • die Verwendung hochwertiger Materialien
  • die Verarbeitung der Materialien in einem kontrollierten und streng überwachten Herstellungsprozess

sicher.

Bezüglich der Materialien, greift der Hersteller auf zwei beständige und äußerst robuste und stabile Materialien zurück – Kunststoff und Stahl.

Kunststoff Stahl
Der Hersteller greift für die Herstellung des ergonomischen Griffes der Gartenkralle auf den belastbaren und robusten Kunststoff zurück, welcher sich nicht nur angenehm greifen lässt, sondern auch dazu beiträgt, dass die Nutzer nicht von dem Griff der Gartenkralle abrutschen. Stahl findet sich an dem gesamten Rest der Gartenkralle wieder. Denn bei diesem Material handelt es sich um ein äußerst:

  • stabiles
  • robustes
  • widerstandsfähiges
  • korrosionsbeständiges

Material, mit welchem nicht nur lockere und luftige Böden, sondern auch härtere Untergründe ohne Probleme oder Gefahr zu laufen, dass die Zinken des Modells kaputt gehen, bearbeitet werden können.

Der Hersteller greift bezüglich der Materialien nicht nur auf die hochwertigen Rohstoffe zurück, welche bereits für eine sehr hohe Qualität der Gartenkralle sorgen, sondern er versieht den Kopf aus Stahl zudem mit einer hochwertigen Pulverbeschichtung.

Die Handhabung

Die Handhabung der Gartenkralle stellt sich als sehr einfach und unkompliziert heraus, was der Hersteller unter anderem durch die folgenden Features des Gartenutensils sicherstellt:

Der Griff Der Griff ist nicht nur aus hochwertigem Kunststoff hergestellt, sondern weist zudem eine praktische und ergonomische Form auf, über welche die Anwender die Gartenkralle nicht nur fest und sicher greifen und führen können, sondern zudem keine Angst vor schmerzenden Händen oder Krämpfen in den Händen haben müssen.
Der Stiel Der Stiel der Gartenkralle weist eine angenehme Länge von 95 cm auf. Diese sorgt dafür, dass sich die Anwender während der Arbeit mit dem Gartenutensil nicht bücken müssen und folglich rückenschonend mit der Gartenkralle arbeiten und den Boden vorbereiten können.
Das geringe Eigengewicht Bei diesem Modell des Herstellers Silverline handelt es sich um ein wahres Leichtgewicht. Mit den 862 Gramm, welche die Gartenkralle wiegt, eignet sich diese perfekt für lange Arbeiten, ohne Gefahr zu laufen, dass die Arme ermüden oder nach der Arbeit mit dem Utensil schmerzen.

Die Zinken

Die Gartenkralle verfügt an der unteren Seite über insgesamt 5 stabile, robuste Zinken, welche dafür sorgen, dass die Besitzer auch große Flächen innerhalb einer recht kurzen Zeit mit dem Gartenutensil bearbeiten können.

Ein großer Vorteil dieser Zinken ist in diesem Zusammenhang nicht nur die Form, sondern auch die Tatsache, dass diese durch die Herstellung aus Stahl korrosionsbeständig sind. Somit müssen sich die Anwender nicht sorgen, wenn der Boden nass ist und die Zinken folglich ebenfalls nass werden. Durch die Beschaffenheit der Zinken bildet sich kein Rost und die Gartenkralle erfreut sich einer sehr langen Langlebigkeit.

Einsatzgebiete

Mit der Beschaffenheit und der Form eignet sich die Gartenkralle für die unterschiedlichsten Einsatzgebiete. Vor allem kommt das Gartenutensil aber in Privatgärten zum Einsatz, in welchen die Anwender den Boden:

  • auflockern
  • besser mit Wasser und Nährstoffen versehen
  • für den Anbau vorbereiten
  • von Klumpen und Unkraut befreien

wollen.

Die Vorteile der Gartenkralle im Überblick

  • Ein ergonomischer, gut zu greifender Griff für einen festen Halt.
  • Eine angenehme Länge des Stiels für eine rückenschonende Arbeit ohne Bücken.
  • Ein geringes Eigengewicht.
  • Hochwertige und korrosionsbeständige Zinken.
  • Hochwertige Verarbeitung hochwertiger Rohstoffe.

Technische Details im Überblick

  • Die Maße der Gartenkralle belaufen sich auf: 14 x 54,8 x 13,4 cm.
  • Das Eigengewicht liegt bei 862 g.
  • An dem Kopf der Gartenkralle befinden sich 5 Zinken.
  • Die Länge des Stiels beläuft sich auf 95 cm.
  • Das Gartenutensil ist pulverbeschichtet.

Die Gartenkralle von Gartenfreund

Das letzte Modell, welches sich ebenfalls sehr gut für die Bearbeitung des Bodens eignet, ist diese Gartenkralle des Herstellers Gartenfreund. Dieser legt nicht nur einen großen Wert auf die Qualität der Gartenkralle, sondern auf eine einfache und komfortable Handhabung, um den Anwendern die Arbeit im Garten mit diesem Utensil so einfach wie nur möglich zu gestalten.

Die Materialien und die Qualität

Bezüglich der Qualität greift der Hersteller auf ausschließlich hochwertige Rohstoffe zurück, welche er dann in einem ebenfalls hochwertigen Verarbeitungsprozess zu dieser beliebten Gartenkralle verarbeitet. Dabei ist vor allem positiv anzumerken, dass die Gartenkralle nicht nur an und für sich eine hochwertige Qualität aufweist, sondern zusätzlich pulverbeschichtet ist.

Die Griffe

Anders als der Rest der Gartenkralle, bestehen die Griffe, welche für einen festen und sicheren Halt der Gartenkralle sorgen, aus hochwertigem, stabilem und robustem Kunststoff. Das sorgt dafür, dass die Anwender den Griff:

  • besser halten
  • besser führen

und den Boden mit dem Gartenutensil somit deutlich besser, einfacher und komfortabler bearbeiten können.

Die Handhabung

Die Handhabung und folglich die Arbeit mit der Gartenkralle gestaltet sich als äußerst einfach und komfortabel, was unter anderem auf den Griff, den Stiel und das geringe Eigengewicht dieses Gartenutensils zurückzuführen ist.

Griff Stiel Eigengewicht
Der Griff der Gartenkralle besteht aus hochwertigem und stabilem Kunststoff, welcher zudem eine ergonomische und folglich sehr einfach und komfortabel zu greifende Form aufweist.

Durch diese Tatsache dürfen sich die Käufer auf ein einfaches, zielgerichtetes und kraftsparendes Arbeiten mit der Gartenkralle freuen, ohne dass die Hände dabei ermüden.

Der Stiel weist eine angenehme Länge auf, was auch der Grund für die einfache und unkomplizierte Handhabung der Gartenkralle ist. Die Anwender müssen sich während der Arbeit nicht bücken und können somit rückenschonend und ohne Angst vor späteren Schmerzen haben zu müssen, mit dem Modell ihre Arbeit im Garten verrichten Die Gartenkralle weist durch die hochwertige Verarbeitung der leichten Materialien ein äußerst geringes Eigengewicht auf, welches sich auf lediglich 1,3 Kilogramm beläuft. Somit stellt der Hersteller ein komfortables und kraftsparendes Arbeiten mit dem Utensil sicher.

Die Einsatzbereiche

Die Gartenkralle findet vor allem in privaten Gärten ihren Einsatz und wird von den Anwendern dort angewandt, um den Boden:

  • zu bearbeiten.
  • aufzulockern.
  • für den Anbau vorzubereiten.
  • für die bessere Aufnahme von Wasser und Nährstoffen vorzubereiten.

Die Vorteile der Gartenkralle im Überblick

  • Eine angenehme Länge für ein rückenschonendes Arbeiten ohne sich Bücken zu müssen.
  • Ein ergonomischer und somit komfortabel zu fassender und zu führender Griff.
  • Hochwertige Materialien.

Technische Details im Überblick

  • An dem Kopf der Gartenkralle befinden sich 5 hochwertige Zinken.
  • Die Länge des Stiels beläuft sich auf 95 cm.
  • Die Gartenkralle ist pulverbeschichtet.
  • Die Maße des Gartenutensils belaufen sich auf: 40 x 25 x 15 cm.
  • Das geringe Eigengewicht liegt bei 1,3 kg.

Häufige Fragen und Antworten zu Gartenkrallen

✅ Wann sollte die Gartenkralle eingesetzt werden?

Die Gartenkralle ist für den Einsatz im Frühjahr prädestiniert, wenn es dem Gärtner nämlich darum geht, seinen Garten vor dem Beginn der Vegetationsperiode rechtzeitig noch einmal in eine für das Wachstum perfekte Form zu bringen. Doch kann sie bis zum Frost genutzt werden.

✅ Wie funktioniert eine Gartenkralle?

✅ Wozu braucht man eigentlich eine Gartenkralle?

Wie bereits erwähnt erleichtert die Gartenkralle viele Gartenarbeiten. Ihre Nutzung ist ergonomischer für den Gärtner als die einer Spate, beispielsweise. Außerdem schont man den Boden dabei: man sorgt dafür dass die Nutzpflanzen einen idealen Boden vorfinden. Und das erreicht man nicht, wenn man erstmal den Boden grob umgräbt und dabei beschädigt. Übrigens, die Qualität des Bodens lässt sich mit einem Bodentester bestimmen.

✅ Wo kann man eine Gratenkralle kaufen bzw. online bestellen?

Eine Gartenkralle zu finden ist heutzutage alles andere als schwer. Denn sie werden von praktisch allen großen Baumärkten vertrieben: OBI, Toom, Bauhaus, Hornbach, Raiffeisen ... Außerdem werden sie regelmäßig in Discountern angeboten, beispielsweise bei Lidl, Penny-Markt oder Aldi. Darüber hinaus kann man sich die Gartenkralle sehr bequem nach Hause liefern lassen. Online bestellen kann man unter anderem über Amazon.de.

Letzte Aktualisierung am 19.09.2020 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *