Skip to main content

✩ Unabhängiges Verbraucherportal ✩

Gehrungssäge

Gehrungssägen werden auch als Kappsägen sowie als Kapp- und Gehrungssägen (seltener: Paneelsägen) bezeichnet. Es handelt sich um eine spezielle Vorrichtung, die gleichermaßen im professionellen und privaten Bereich zum Einsatz kommt.

Bei der großen Auswahl, die der Markt an Gehrungssägen zu bieten hat, ist es heutzutage gar nicht so einfach, das passende Modell für die eigenen Ansprüche auszuwählen. Und genau aus diesem Grund gibt es diesen Artikel – in den folgenden Abschnitten erfahren Sie alles, was Sie über die praktischen Helfer wissen müssen! Wir stellen Ihnen die Sägen samt ihren Vor- und Nachteilen vor und gehen auf verschiedene Anwendungsbereiche ein. Ebenso werden die unterschiedlichen Ausführungen der Gehrungssäge vorgestellt und Sie verschaffen sich einen Überblick über die bekanntesten Marken sowie über empfehlenswerte Produkte. Ehe wir uns mit einigen häufig gestellten Fragen zu dem Thema befassen, helfen wir Ihnen bei der Kaufentscheidung, indem wir Ihnen die wichtigsten Merkmale einer guten Säge vorstellen. So können Sie verschiedene Kappsägen miteinander vergleichen und Ihren persönlichen Gehrungssäge Vergleichssieger auswählen. Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Lesen dieses Beitrags!

Aktuelle Gehrungssägen Bestseller

SaleBestseller Nr. 1
Einhell Zug Kapp Gehrungssäge TC-SM 2131 Dual (1800 W, Sägeblatt Ø 210 mm, Schnittbreite 310 mm, schwenkbarer Sägekopf, Laser)
549 Bewertungen
Einhell Zug Kapp Gehrungssäge TC-SM 2131 Dual (1800 W, Sägeblatt Ø 210 mm, Schnittbreite 310 mm, schwenkbarer Sägekopf, Laser)
  • Anspruchsvolle Sägearbeiten mit der starken 1.800 Watt Zug Kapp und Gehrungssäge mit hochwertigem Präzisionssägeblatt
  • Stufenlos nach rechts und links neigbarer Sägekopf für größtmögliche Flexibilität bei beidseitigen Gehrungen (Dual-Funktion)
  • Präzise dreh- und einrastbarer Sägetisch für vielseitige Sägeschnitte
  • Über Doppelrohr kugelgelgelagerte Zugfunktion für gleichmäßiges Gleiten des Sägekopfes
  • Praktischer Staubfangsack für geringe Staubbildung bei allen Sägearbeiten
Bestseller Nr. 2
Metabo Kappsäge KGS 254 M, Gehrungssäge mit Zugfunktion, robuste Bauweise, HM-Sägeblatt 48Z, integrierter Spänefangsack und Laser, 6.02540.00
227 Bewertungen
Metabo Kappsäge KGS 254 M, Gehrungssäge mit Zugfunktion, robuste Bauweise, HM-Sägeblatt 48Z, integrierter Spänefangsack und Laser, 6.02540.00
  • Vielseitig: Die Kappsäge mit Zugvorrichtung ermöglicht alle Schnittarten wie z.B. gerade Schnitte, Gehrungsschnitte, Doppelgehrungsschnitte, geneigte Schnitte, Herstellung von Nuten
  • Exakte Schnittergebnisse: Schnelle und präzise Einstellung gängiger Winkel über Rastpunkte. Der integrierte Laser zur exakten Anzeige der Schnittlinie erleichtert den akkuraten Zuschnitt
  • Optimaler Staubschutz: Effektive Spanabsaugung über integrierten Spänefangtrichter ermöglicht sauberes Arbeiten
  • Kompakt und mobil: Durch ergonomische Tragegriffe und Sägekopfsicherung auch für einhändigen Transport geeignet
  • Lieferumfang: 1x Metabo Kappsäge KGS 254 M, 1x Hartmetall-Sägeblatt (48 Zähne), 2 integrierte Tischverbreiterungen, Ablänganschlag, 1x Materialklemme, Werkzeug für Sägeblattwechsel, Spänefangsack
Bestseller Nr. 3
Metabo KGS Kappsäge KS 216 M Lasercut, 1350 W
39 Bewertungen
Metabo KGS Kappsäge KS 216 M Lasercut, 1350 W
  • Für den harten Einsatz: Dank der robusten Bauweise und dem Spanabsauger eignet sich die Säge sowohl für Heimwerker als auch für Profis
  • Praktische Hilfestellung: Mit dem integrierten Laser erhalten Sie jederzeit die exakte Anzeige der Schnittlinie (netzbetrieben, keine Batterien notwendig)
  • Erleichtert das Arbeiten: Durch die stufenlos ausziehbaren und abnehmbaren Tischverbreiterungen lassen sich auch lange Paneele oder Leisten einfach bearbeiten
  • Effizientes Sägen: Einfacher Sägeblattwechsel durch Spindelarretierung dadurch ist keine Demontage der Pendelschutzhaube erforderlich
  • Lieferumfang: 1x Metabo Kappsäge KS 216 M Lasercut, 1x Hartmetall-Sägeblatt (40 Zähne), 2 integrierte Tischverbreiterungen, 1x Materialklemme, Werkzeug für Sägeblattwechsel, Spänefangsack, Ablänganschlag
SaleBestseller Nr. 4
Stanley automatische Gehrungslade aus Metall mit Säge – Feinsäge mit Universalsägeblatt 13 Zähne/Zoll – 30, 45, 60 & 90° Winkel – 1-20-800
156 Bewertungen
Stanley automatische Gehrungslade aus Metall mit Säge – Feinsäge mit Universalsägeblatt 13 Zähne/Zoll – 30, 45, 60 & 90° Winkel – 1-20-800
  • Hohe Vielfalt: Die Stanley Feinsäge mit Gehrungslade besitzt ein feines & hartes Universalsägeblatt und ist somit ideal für präzises Handsägen von Winkeln mit diversen Materialien geeignet
  • Praktisch & Präzise: Die Gehrungslade kann in 30, 45, 60 oder 90° Winkel justiert werden und besitzt zusätzlich einen einstellbaren Parallelanschlag / Druckgegossene Basis für gerade Schnitte
  • Schnell & Einfach: Werkstücke lassen sich dank der beweglichen Haltenocken ganz einfach in die Gehrungssäge einspannen - und los geht's
  • Mehr Komfort: Die Blatt-Spann-Schraube fördert ein schnelles Auswechseln der Klinge, zusätzlich sorgt der Komfortgriff für ein angenehmes Sägeerlebnis
  • Lieferumfang: 1x Gehrungslade aus Metall mit Säge (13 Zähne/Zoll Verzahnung) / Maße: 560 x 95 x 143 mm / 12 Monate Garantie bei sachgerechter Benutzung
SaleBestseller Nr. 5
Einhell Kapp Gehrungssäge TC-MS 2112 (1600 W, Sägeblatt Ø 210 mm, Schnittbreite 120 mm, schwenkbarer Sägekopf)
157 Bewertungen
Einhell Kapp Gehrungssäge TC-MS 2112 (1600 W, Sägeblatt Ø 210 mm, Schnittbreite 120 mm, schwenkbarer Sägekopf)
  • Unverzichtbar bei allen präzisen Kapp- und Schneidearbeiten: Ideal für Arbeiten mit Parkett, Laminat, Paneelen und Verkleidungen
  • Flexibel in allen Lagen: Mit dem nach links verstellbaren Sägekopf für Gehrungsschnitte bis 45° Grad
  • Inklusiv: Hartmetall-Präzisionssägeblatt in Profiqualität und Spindle-Lock für einen einfachen Sägeblattwechsel
  • Eine Arbeitsplatte aus Aluminium-Druckguss mit Werkstückauflagen für breite Werkstücke und praktischer Skala im Tisch-Einsatz
  • Eine Spannvorrichtung zur sicheren Fixierung des Werkstückes

So funktioniert die Gehrungssäge

Die Gehrungssäge ist quasi ein Urtyp der Kreissäge; mit ihr lassen sich vertikale als auch horizontale Schnitte realisieren; Sägetisch und Sägeblatt können verstellt werden, um unterschiedliche Winkelschnitte auszuführen. Hierzu hebt der Handwerker den Sägekopf an, schaltet die Konstruktion ein und führt sie mit sanftem Druck wieder nach unten: Das zu bearbeitende Werkstück wird gekappt.

Die Gehrungssäge kommt übrigens nicht nur in der Holzverarbeitung, sondern überall dort zum Einsatz, wo präzise Schnitte gefordert sind. Mit einer solchen Säge lässt es sich höchstgenau arbeiten!

HM- und CV-Sägeblätter

Im Lieferumfang einer jeden Kapp- und Gehrungssäge befindet sich ein Sägeblatt. Und zwar für gewöhnlich ein universelles HM-Sägeblatt (HM steht für Hartmetall). Ein solches ist enorm belastbar und weist eine sehr gute Langlebigkeit auf.

Des Weiteren kann der Lieferumfang ein CV-Blatt (Chrom Vanadium) enthalten. Ein solches ist günstiger als ein Sägeblatt aus Hartmetall, kann diesem in Sachen Robustheit und Langlebigkeit jedoch nicht das Wasser reichen. Aufgrund dieser beschränkten Robustheit eignen sich CV-Blätter in erster Linie für einfache Arbeiten (beispielsweise das Schneiden von Brennholz).

Hinweis: Die Qualität eines Sägeblatts hängt nicht nur vom verwendeten Material ab – auch die Anzahl der Zähne hat maßgeblichen Einfluss darauf, wie gut sich das Blatt durch einen Werkstoff arbeitet. Mehr Informationen zu diesem Aspekt finden Sie im weiteren Verlauf des Beitrags.

Die Gehrungssäge

Die Gehrungssäge | Foto: bogdan.hoda / Depositphotos.com

Auf einen Blick: die Vor- und Nachteile einer Gehrungssäge

Vorteile

  • Auch schief zueinanderstehende Bretter u.Ä. können konzeptioniert werden.
  • Es gibt für jedes Material das passende Sägeblatt.
  • Gehrungssägen sind höchstfunktional und bestechen durch eine einfache Handhabung.
  • Der Sägekopf von Zug-Kappsägen kann vor- und zurückgefahren werden, um die Schnittbereite zu variieren.
  • Der Drehteller einer solchen Säge bietet diverse Einstellungsmöglichkeiten.
  • Der Sägekopf von qualitativ hochwertigen Modellen kann beidseitig geneigt werden.
  • Ein ausziehbarer Sägetisch und eine Seitenverlängerung erhöhen den Arbeitskomfort.

Nachteile

  • Profi-Modelle weisen einen hohen Anschaffungspreis auf.
  • Nicht jedes Modell gewährleistet eine effektive Staubabsaugung.
  • Geräte ohne Zugfunktion eignen sich nicht für die Bearbeitung von sehr breitem Holz.

Holz, Aluminium und vieles mehr konzeptionieren

Die Einsatzgebiete einer Gehrungssäge sind sehr breit gefächert. So eignet sich das Werkzeug nicht nur für das Zuschneiden von Zaun- und Dachlatten, sondern auch von Brennholz, Aluminium-Profilen, Rohrleitungen und diversen anderen Materialien. Beim Verlegen von Parkett lassen sich die Zuschnitte beispielsweise derart exakt gestalten, dass keine offenen Stellen bleiben. Und auch Hobbyschreiner profitieren von einer Paneelsäge.

Gut zu wissen: Es werden immer mehr “Spezial-Sägeblätter“ für die Gehrungssäge angeboten, sodass sich mit dem Werkzeug sämtliche Materialien bearbeiten lassen.

Kappsägen für jeden Anspruch

Im Folgenden stellen wir Ihnen die verschiedenen Ausführungen der Gehrungssäge vor. Los geht’s mit den standardmäßigen Modellen…

Die “Grundmodelle“ im Bereich Kapp- und Gehrungssäge ermöglichen senkrechte Zuschnitte. Ihr Tisch lässt sich für gewöhnlich um -45° bis +45° drehen und das Sägeblatt kann von 0° bis 45° justiert werden. Die Einstellungsmöglichkeiten ermöglichen diverse Winkelschnitte.

“Klassische“ Kappsägen sind einfach zu handhaben und überzeugen durch eine gute Sägeleistung. Ein Nachteil dieser Ausführung besteht in der fehlenden Zugvorrichtung.

Zug-Kappsägen

Produkte mit Zugfunktion sind sozusagen die Gehrungssäge 2.0. Diese Ausführung wird immer beliebter, da sich die Sägen für die Bearbeitung von sehr breiten Werkstücken eignen (dank dem nach vorne und hinten beweglichen Sägekopf). Eine solche Kappsäge ist u.a. perfekt geeignet, um Laminat oder Parkett abzulängen.

Neben der Zugvorrichtung gehören eine realisierbare Doppelgehrung sowie eine sehr gute Performance zu den Vorzügen dieser Sägen-Variante. Man muss allerdings sagen, dass diese Ausführung wesentlich teurer in der Anschaffung ist als eine “einfache“ Gehrungssäge.

Extra Power für harte Materialien

Prinzipiell eignet sich jede Gehrungssäge zum Kappen von Metall, vorausgesetzt der Hand- oder Heimwerker hat das passende Sägeblatt aufgezogen. Dennoch gibt es ein paar Modelle, die explizit als Gehrungssäge für Metall oder einfach Metallkappsäge gekennzeichnet sind. Diese Geräte unterscheiden sich in der Bauform nicht von anderen Sägen, sind allerdings mit einem stärkeren Motor ausgestattet. Dank der verbesserten Leistung wird das Schneiden von besonders harten Materialien zum Kinderspiel.

Gut zu wissen: Es gibt Gehrungssägen, die anstatt des Sägeblatts eine Trennscheibe nutzen. Hieraus ergibt sich eine große Ähnlichkeit zur klassischen Flex.

Kabel vs. Akku

Es gibt sowohl Sägen, die mit einem Stromkabel betrieben werden, als auch mobile Geräte mit Akku. Viele Handwerker befürchten, dass Letztere nicht ausreichend Power bieten, um zuverlässig zu sägen. Die Erfahrung und diverse Testberichte zeigen allerdings, dass Akku-Modelle ihren kabelgebundenen Geschwistern in Sachen Performance und Funktionalität durchaus das Wasser reichen können.

Konkretes Beispiel für einen kraftvollen Akku: Ein Akku mit 18 Volt und Schnelllader reicht für fünf Arbeitsstunden aus und kann innerhalb von einer Stunde wiederaufgeladen werden.

Paneelsägen mit Tisch

Wer sich eine möglichst hohe Standsicherheit beim Arbeiten wünscht, sollte zu einer Tisch-Gehrungssäge greifen. Diese lässt sich dank der Kombination mit einem Sägetisch innerhalb von wenigen Augenblicken in eine hochwertige Tischkreissäge verwandeln.

Dank der Option, die Konstruktion in eine Tischkreissäge umzufunktionieren und der unschlagbaren Standsicherheit eignen sich diese Gehrungssägen hervorragend für den professionellen Bereich. Die Bauart ermöglicht jedoch keine Zugfunktion und die Sägen sind teurer als ihre tischlosen Pendants.

Für besonders präzise Schnitte

Neben den bereits erläuterten Ausführungen gibt es noch die manuellen Gehrungssägen. Diese sind die richtige Wahl, wenn weniger robuste Werkstoffe millimetergenau bearbeitet werden sollen. Die maximale Schnittleistung beträgt dabei 160 mm. Diese Materialdicke verlangt der Muskelkraft des Handwerkers allerdings einiges ab.Manuelle Kapp- und Gehrungssägen sind filigrane Vorrichtungen, die sich durch eine leichte Bauweise und einen günstigen Anschaffungspreis auszeichnen. Die Sägen eignen sich, um Holz sehr genau und in jedem erdenklichen Winkel zuzuschneiden. Dickere Werkstoffe erfordern jedoch eine andere Sägen-Art.

Online findet man viele Informationen über Gehrungssägen im Test

Online findet man viele Informationen über Gehrungssägen im Test. | Foto: bogdan.hoda / Depositphotos.com

Weitere Unterscheidungsmerkmale

Gehrungssägen können ferner nach diesen Merkmalen unterschieden werden:

  • mit oder ohne Drehzahlregulierung
  • mit oder ohne Induktionsmotor
  • mit oder ohne Staubabsaugung
  • mit oder ohne Doppellaser.

Darüber hinaus gibt es, wie bereits erwähnt, für jeden Einsatzzweck das passende Sägeblatt. Die Anzahl der Sägezähne variiert dabei von 36 bis 60. Je weicher das zu bearbeitende Material, desto mehr feine Zähne muss die Gehrungssäge haben, um einen sauberen, präzisen Schnitt zu gewährleisten. Im Handel finden sich u.a. Sägeblätter für die folgenden Werkstoffe.

  • Holz und Brennholz
  • Balken
  • Laminat
  • Leisten
  • Aluminium und Aluminiumprofile
  • Metall
  • Edelstahl
  • Fliesen
  • Naturstein
  • Zementgebundene Werkstoffe (Diamantscheibe)

So finden Sie die passende Gehrungssäge

In den folgenden Abschnitten erfahren Sie, was eine gute Gehrungssäge ausmacht. Beachten Sie diese Aspekte beim Kauf, um sich über einen zuverlässigen Helfer freuen zu können.

1.000 Watt sind Trumpf

Eines der wichtigsten Auswahlkriterien ist die Leistung der Säge. Eine hohe Leistung ist essentiell, damit die Konstruktion ihre Drehzahl auch bei harten respektive dicken Materialien aufrechterhalten kann. Achten Sie beim Kauf einer Gehrungssäge auf eine Leistung von mindestens 1.000 Watt!

Viele Umdrehungen für genaue Schnitte

Die sogenannte Leerlaufdrehzahl determiniert, wie oft sich das Sägeblatt pro Minute dreht. Je präziser Sie arbeiten wollen, desto höher muss dieser Wert sein. Eine hohe Drehzahl bedeutet nämlich eine genaue Schnittkante.

Wie breit kann die Säge schneiden?

Die maximale Schnittbreite ist maßgebend dafür, welche Werkstücke unter einmaligem Schneiden gekappt werden können. Sie steht in direktem Zusammenhang zum Sägeblatt-Durchmesser. Beträgt dieser z.B. 270 mm, liegt auch die Schnittbreite in diesem Bereich.

Hinweis: Welche Schnittbreite mit einer bestimmten Gehrungssäge erreicht werden kann, hängt auch vom eingestellten Sägeblatt-Winkel ab. Die größte Breite wird bei einem Winkel von 90° erreicht. Da viele Sägen um bis zu 45° variiert werden können, sollten Sie bei der Auswahl eines Produkts auch darauf achten, wie groß die maximale Schnittbreite in diesem Winkel ist.

Wie tief sind die Schnitte maximal?

Die maximale Schnitttiefe wird auch als maximale Schnitthöhe bezeichnet und bestimmt, wie hoch respektive tief ein Werkstück sein kann, um mit der Gehrungssäge gekappt zu werden. Je größer der Durchmesser des Sägeblatts, desto höher ist dieser Wert.

Verstellen des Sägekopfes

Es wurde bereits erwähnt, dass sich der Sägekopf der meisten Modelle um bis zu 45° verstellen lässt und zwar bei manchen Sägen auch beidseitig. Dabei gilt: Je größer der zu verstellende Bereich, desto individueller lässt es sich mit einer Gehrungssäge arbeiten.

Gewicht und Einsatzzweck der Säge

Damit Sie komfortabel sägen können, sollte Ihre neue Gehrungssäge möglichst wenig Gewicht auf die Waage bringen. Kleine Modelle sind natürlich leichter als ihre großen Geschwister. Allerdings sind auch die Sägeblätter entsprechend kleiner, sodass “schwerere“ Arbeiten zur Herausforderung werden können. Versuchen Sie, bei der Auswahl Ihrer Säge einen guten Kompromiss zwischen Gewicht und (individuellem) Verwendungszweck zu machen!

Diese Firmen stellen Kappsägen her

In diesem Abschnitt stellen wir Ihnen die bekanntesten Marken im Bereich Gehrungssägen vor und verschaffen Ihnen einen Überblick über zwei empfehlenswerte Modelle.

Die 352 L von Ulmia

Ulmia ist ein Tochterunternehmen der Marke ANKE. Durch die Übernahme im Jahr 2002 hat der Hersteller von Werkbänken und Schubladenschränken sein Produktsortiment u.a. um Kappsägen und andere Holzbearbeitungswerkzeuge erweitert.

Eine hochwertige Gehrungssäge aus dem Hause Ulmia heißt 352 L. Dieses Modell ist zwar nicht besonders preisgünstig, weiß allerdings durch eine extrem solide Bauweise und eine überdurchschnittliche Sägegenauigkeit zu begeistern. Mit der 352 L läuft auch nach Jahrzehnten noch alles so wie am ersten Tag und zwar insbesondere im Profi-Handwerker-Bereich!

Die Säge von Ulmia im Profil

  • Besonders geeignet für: Profi-Handwerker
  • Schnittgenauigkeit: 0,05 mm
  • Schnittbreite: 160 mm (bei 90°)
  • Schnitthöhe: 100 mm
  • Besondere Eigenschaften: Mit Längeneinstellung, sehr robuste Bauweise
Bestseller Nr. 1
Gehrungssäge 352L Tisch-L.440mm Schnitt-H.100mm ULMIA
2 Bewertungen
Gehrungssäge 352L Tisch-L.440mm Schnitt-H.100mm ULMIA
  • Lieferumfang:1 Stück.
  • Schneidegenauigkeit:0,05 mm.
  • Schnitthöhe:100 mm.
  • Schnittbreite bei 90°:160 mm.

Die GCM 800 SJL von Bosch

Beim Namen Bosch denken viele zuerst an Produkte für die Autoindustrie und die Gebäudetechnik. Aber auch in Sachen Kapp- und Gehrungssägen gehört das deutsche multinationale Unternehmen zu den führenden Herstellern!

Nur eine zuverlässige Säge aus dem Hause Bosch ist das Modell GCM 800 SJL. Das Kraftpaket kommt mit satten 1.400 Watt Leistung und einem Gewicht von 13,5 kg daher. Die Schnittkapazität beträgt 270 mm und per Kipphebel lassen sich verschiedene Neigungswinkel (links auf bis zu 45°, rechts auf bis zu 47°) realisieren. Es sind u.a. diese Eigenschaften, die dazu führen, dass sich die Gehrungssäge gleichermaßen für Heimwerker und professionelle Handwerker eignet; die Bosch GCM 800 SJL macht kurzen Prozess mit Laminat, Leisten und diversen anderen (Holz-) Materialien.

Die Bosch Säge auf einen Blick

  • 400 Watt starker Motor
  • Kompakte, leichte Bauweise
  • Einfach zu transportieren
  • Kipphebel für einfaches Verstellen des Neigungswinkels
  • Schnittkapazität von 270 mm
  • Für Gehrungsschnitte von -47° bis +47°
SaleBestseller Nr. 1
Bosch Professional Paneelsäge GCM 8 SJL (1600 Watt, Sägeblatt-Ø: 216 mm, im Karton)
85 Bewertungen
Bosch Professional Paneelsäge GCM 8 SJL (1600 Watt, Sägeblatt-Ø: 216 mm, im Karton)
  • Die Paneelsäge GCM 8 SJ von Bosch Professional - mit leistungsstarkem 1600-Watt-Motor
  • Maximale Mobilität der Kappsäge dank ihrem geringen Gewicht von nur 17 kg
  • Vielzahl von Anwendungsmöglichkeiten der Säge dank hoher vertikaler und horizontaler Schnittkapazität
  • Staubfreies Arbeiten für saubereres und gesünderes Arbeiten dank 2-Punkt-Staubabsaugung
  • Lieferumfang: GCM 8 SJL, 1x Kreissägeblatt (Optiline Wood, 216 x 30 x 2,8 mm, 48), Klemme, Karton

Weitere bekannte Hersteller von Gehrungssägen

  • Festool
  • Makita
  • Einhell
  • Metabo
  • Dewalt
  • Scheppach
  • Atika
  • Ryobi

Wie Sie eine Gehrungssäge justieren

Ehe wir uns mit den häufigsten Fragen zum Thema beschäftigen, erklären wir Ihnen in diesem Abschnitt, wie Sie eine Kapp- und Gehrungssäge richtig justieren. Beachten Sie, dass die Maschine aus Sicherheitsgründen vor jeglichen Einstellarbeiten auszuschalten und von der Stromversorgung zu trennen ist.

Hinweis: Die folgenden Ausführungen beziehen sich auf das Modell LS 1018L von Makita. Das Vorgehen beim Einstellen von anderen Kappsägen kann variieren.

Den Gehrungswinkel einstellen

Um den Gehrungswinkel einzustellen, stellen Sie den Drehteller auf die Null-Grad-Position. Senken Sie danach den Sägekopf nach unten und fixieren Sie ihn mit der entsprechenden Arretierung. Als nächstes legen Sie ein Messdreieck oder einen anderen exakten rechten Winkel an die Anschlagschiene und schieben ihn gegen das Sägeblatt und zwar, ohne viel Druck auszuüben. Überprüfen Sie, ob der Winkel flächenbündig am Sägeblatt anliegt. Ist das der Fall, haben Sie den Gehrungswinkel erfolgreich eingestellt. Ist das nicht der Fall, müssen Sie wie folgt vorgehen.

  • Lockern Sie die Justierschrauben der Anschlagschiene LEICHT.
  • Legen Sie den Winkel bündig am Sägeblatt an.
  • Führen Sie ihn unter leichtem Druck gegen die Anschlagschiene.
  • Erhöhen Sie den Druck, um die Schiene etwas zu bewegen, damit auch diese bündig am Winkel anliegt.
  • Ziehen Sie die Justierschrauben der Anschlagschiene fest.
  • Kontrollieren Sie, ob der rechte Winkel exakt am Sägeblatt und am Anschlag anliegt.
  • Nun steht dem exakten Gehrungswinkel nichts mehr im Weg.

Hinweis: Im Lieferumfang vieler Gehrungssägen ist ein Messdreieck enthalten.

Den Neigungswinkel einstellen

Überprüfen Sie, ob die Neigung des Sägeblattes auf null Grad eingestellt ist: Zeiger und Skala sollten exakt übereinstimmen. Stellen Sie den rechten Winkel aufrecht auf Ihren Sägetisch und führen Sie ihn vorsichtig an das Sägeblatt heran. Liegt der Winkel in aufrechter Position flächenbündig am Sägeblatt an? Wenn ja, sind keine weiteren Schritte notwendig. Besteht ein keilförmiger Spalt zwischen Winkel und Sägeblatt, heißt es nachjustieren…

  • Legen Sie den Winkel am Sägeblatt an und schieben Sie ihn vorsichtig in Richtung Sägetisch.
  • Bewegen Sie die Stellschrauben leicht, damit der Winkel bündig am Sägeblatt sowie am Sägetisch anliegt.
  • Überprüfen Sie die Einstellung

Die Tiefenbegrenzung optimieren

Wenn Sie eine Tiefenbegrenzung vornehmen wollen, damit sich das Sägeblatt in der untersten Position nicht in den Sägetisch arbeitet, drücken Sie den Sägekopf ganz nach unten. Bewegen Sie das Sägeblatt mit der freien Hand, um zu überprüfen, ob es an einer Stelle den Sägetisch berührt. Lässt sich das Sägeblatt frei bewegen, sind keine weiteren Schritte notwendig. Schlägt es an einer Stelle an, müssen Sie nachjustieren: Korrigieren Sie die Tiefenbegrenzung soweit nach oben, bis das Sägeblatt an keiner Stelle mehr den Tisch berührt.

Achtung: Das Berühren der scharfen Sägezähne kann Verletzungen nach sich führen. Verwenden Sie einen Maulschlüssel, um das Sägeblatt zu bewegen!

Den Laser einstellen

Der Laser kann justiert werden, sobald der Gehrungs- und der Neigungswinkel exakt eingestellt sind:

  • Nehmen Sie ein breites Brett zu Hilfe und fixieren Sie es auf dem Sägetisch.
  • Idealerweise ist das Brett genauso breit wie die maximale Schnittbreite der Säge.
  • Beachten Sie, dass das Brett bündig an der Anschlagschiene des Tisches anliegen muss.
  • Stellen Sie den Tiefenanschlag auf 2 bis 3 mm ein.
  • Schalten Sie die Säge ein und durchsägen Sie das Brett, sodass eine längliche Vertiefung, sprich: eine Nut entsteht.
  • Schalten Sie die Kappsäge aus und lassen Sie den Kopf zurück in die Ausgangsposition gleiten.
  • Ehe Sie den nächsten Schritt unternehmen, warten Sie unbedingt, bis das Sägeblatt vollkommen ausgelaufen und zur Ruhe gekommen ist!
  • Schalten Sie den Laser ein und überprüfen Sie, ob die Linie parallel zur Nut im Brett verläuft.
  • Ist das der Fall, müssen Sie keine weiteren Einstellungen vornehmen.

Wenn der Laser nicht genau mit der Nut übereinstimmt oder Sie ihn lieber links/rechts vom Schnitt einstellen möchten, gehen Sie wie folgt vor.

    • Schalten Sie den Laser aus und lösen Sie die Einstellschrauben am Laser leicht.
    • Sobald sich der Laser bewegen lässt, können Sie ihn einschalten und in der gewünschten Einstellung positionieren.
    • Schauen Sie dabei stets auf die Nut im Holz und keinesfalls direkt in den Laser!
    • Sobald Sie die gewünschte Position eingestellt haben, ziehen Sie die Einstellschrauben wieder fest.

Hinweis: Um die für Sie ideale Einstellung des Lasers (den Schnitt überdeckend, links/rechts vom Schnitt) zu finden, lohnt es sich, die Varianten einmal durchzuprobieren. Vermeiden Sie jederzeit den Augenkontakt zum Laser, damit Ihr Sehorgan keine Schäden davonträgt.

Zusätzliche Bemerkung

Ihre Gehrungssäge sollte nun optimal eingestellt sein, damit Sie effizient und präzise arbeiten können. Sollte Ihnen das Vornehmen der Einstellungen zu kompliziert sein, wenden Sie sich an eine Werkzeug-Reparaturwerkstatt, den Hersteller der Säge oder einen Fachhändler. Hiermit gehen zwar verhältnismäßig hohe Kosten einher, Sie können aber sicher sein, dass Ihre Kapp- und Gehrungssäge perfekt eingestellt wird.

FAQ – Frequently Asked Questions

In diesem Abschnitt beantworten wir einige häufig gestellte Fragen zur Gehrungssäge. Mit unseren Hinweisen werden Sie zum absoluten Fachmann auf dem Gebiet!

Wo kann ich eine Gehrungssäge kaufen?

Sie können Ihre Kappsäge beispielsweise bei Bauhaus oder Obi kaufen. Ebenso bieten diverse andere Baumärkte, wie Globus die speziellen Sägen an. Und auch verschiedene Discounter haben Gehrungssägen hin und wieder im Angebot und zwar besonders günstig. Oder Sie bestellen Ihren neuen Helfer einfach bei Amazon.

Wenn Sie Ihre Säge im Internet bestellen, empfiehlt sich das Studieren von Testberichten und Kundenbewertungen zu einzelnen Modellen. Ausführliche Informationen zu einer bestimmten Kappsäge finden Sie auch auf der Internetpräsenz des jeweiligen Herstellers.

Wo kann ich eine Gehrungssäge ausleihen?

Die meisten Baumärkte bieten einen Mietservice für Gehrungssägen an. Auch können Sie sich in Ihrem Bekanntenkreis umhören, ob jemand eine solche Säge besitzt und dazu bereit ist, Ihnen diese auszuleihen.

Gehrungssägen im Test: Welches Modell ist Testsieger?

Es gibt nicht den einen Testbericht zum Thema Gehrungssägen und somit auch keinen testübergreifenden Vergleichssieger. Ein Modell, das in Tests gut abschneidet, ist jedoch die 1-20-800 Gehrungssäge samt Lade von Stanley. Der Hersteller gehört seit über 170 Jahren zu den führenden Unternehmen in Sachen Hand-/Elektrowerkzeuge und Zubehör. Die Produkte der Firma zeichnen sich durch eine gute Strapazierfähigkeit und durch die Eignung für jeden Anspruch aus.

Die Kappsäge von Stanley ermöglicht ein sehr genaues Handsägen von Winkeln, was u.a. auf das hochwertige Sägeblatt zurückzuführen ist. Der Winkel der Gehrungslade kann unterschiedlich eingestellt werden (30, 45, 60 und 96 Grad) und der bewegliche Haltenocken gewährleistet ein komfortables Einspannen von Werkstücken. Auch der Griff der Säge ist äußerst komfortabel und die Blattspannschraube ermöglicht einen schnellen, unkomplizierten Wechsel der Klinge.

Die Gehrungssäge als Allroundtalent – abschließende Bemerkungen

Nun sind Sie bestens über das Thema Gehrungssäge informiert. In diesem Beitrag haben Sie sich nicht nur einen Überblick über die Vor- und Nachteile, sondern auch über die verschiedenen Ausführungen der Sägen verschafft. Sie kennen jetzt die Anwendungsbereiche einer Kappsäge und wissen, worauf Sie beim Kauf einer solchen Konstruktion achten müssen. Des Weiteren haben wir Ihnen einige empfehlenswerte Modelle vorgestellt und Sie wissen nun, wie Sie eine Gehrungssäge Schritt für Schritt justieren.

Wir wünschen Ihnen viel handwerkliches Geschick und vor allem viel Spaß mit Ihrer (neuen) Gehrungssäge!

Letzte Aktualisierung am 5.08.2019 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *