Skip to main content

✩ Unabhängiges Verbraucherportal ✩

Heimsauna – Die passende Sauna für jedes Haus oder Garten finden

Die Sauna ist eine wahre Wellness Oase die sich perfekt dazu eignet, dem stressigen Alltag zu entfliehen und neue Energie zu tanken. In den Anfängen war die Sauna recht teuer in der Anschaffung, so dass sich nicht jeder einen solchen Wohlfühl-Ort leisten konnte. Das hat sich aber schon lange geändert.

Waren die meisten Saunen in der Regel immer im Keller verbaut, so gibt es mittlerweile viele unterschiedliche Modelle und Varianten, die problemlos auch in der Wohnung, ihren Platz finden können. Selbst das Design hat sich zum Positiven gewandelt, so dass die heutigen Saunen viel zu schade sind, die im dunklen Keller zu verbergen. Deshalb widmen wir uns heute dem Thema Sauna, wobei wir vor allem auf die unterschiedlichen Varianten eingehen werden.

Die Vorteile einer Sauna

Eine Sauna ist nicht einfach nur ein Luxus den man sich mal eben aus einer Laune heraus gönnt. Vielmehr bringt sie so einige positive Effekte mit sich, die in erster Linie auf die Gesundheit wirken. Gerade die Finnen sind Vorreiter was das Saunieren anbelangt. Denn der Saunagang stärkt unter anderem das Immunsystem. Ebenfalls ergeben sich zudem positive Effekte für das Herz-Kreislauf-System, welches durch regelmäßige Saunagänge ebenfalls gestärkt wird.

Dabei muss es aber nicht zwingend die klassische, finnische Sauna sein. Selbst die “sanftere” Variante in Form einer Infrarotkabine ist ebenfalls eine beliebte Form der Sauna. Der Vorteil hierbei ist, dass ohne den Aufguss, welcher viel Feuchtigkeit produziert, gearbeitet wird. So eignet sich zum Beispiel diese Sauna variante besonders gut für den Wohnbereich. Mit einer Sauna hat man also eigentlich nur Vorteile. Im folgenden Abschnitt gehen wir nun auf die unterschiedlichen Sauna Modelle ein. Eine große Auswahl findet man zum Beispiel auch bei Megasauna im Online-Shop.

Die finnische Sauna

Zu den Klassikern und eigentlich die Mutter aller Saunen, ist die finnische Sauna. Dabei handelt es sich zudem um eine traditionelle Form der Sauna. Im Gegensatz zu manch anderen Modellen, gibt es bei der finnischen Variante nur eine geringe Feuchtigkeit. Diese liegt im Schnitt zwischen 10 und 20 Prozent. Was die Hitze Entwicklung angeht, so schwitzen die Sauna Liebhaber in der klassischen finnischen Sauna bei rund 80 bis 90 Grad. Diese ist aber nicht immer konstant. Vielmehr wechseln sich die heißen und kalten Phasen bei dieser Variante ab.

Dadurch ergibt sich auch der positive Effekt für das Immunsystem. Gestärkt wird dieses noch zusätzlich durch den Gang in das Kaltbad. Grundsätzlich kann somit gesagt werden, dass Menschen die regelmäßig diese Form der Sauna besuchen, weitaus resistenter gegen Infekte sind.

Finnische Sauna

Finnische Sauna | Foto: ronyzmbow / Depositphotos.com

Die finnische Sauna bietet sich aber sehr bedingt für den Einbau im Wohnbereich an. Vielmehr kann diese unter gewissen Voraussetzungen im Bad verbaut werden. Der beste Standort ist aber im Garten, als Gartensauna mit Holzofen. Hier lässt sich auch das Kaltbad viel besser realisieren, womit zwischen Sauna und Kaltbad nur kurze Wege liegen.

Infrarotsauna

Als moderne Variante der finnischen Sauna, kann die Infrarotsauna gesehen werden. Teilweise wird diese auch als Infrarotkabine bezeichnet. Was die Funktionsweise anbelangt, so ähnelt diese stark der der finnischen Variante. Hier wird ebenfalls ein gesunder Wärmereiz auf der Haut erzeugt, was sich wiederum positiv auf das Immunsystem auswirkt.

Doch im Gegensatz zum finnischen Bruder, wird bei der Infrarotsauna nicht die Luft, sondern der Körper direkt erhitzt. Das geschieht mittels mehrere Infrarotstrahler. Der Vorteil dabei ist, dass es bei der Infrarotkabine keiner langen Aufheizzeit bedarf, sondern direkt mit dem Saunagang gestartet werden kann. Ein Aufguss ist ebenfalls nicht notwendig um die Hitze in der Kabine konstant zu halten.

Infrarot Sauna

Infrarot Sauna | Foto: AngelaRohde / Depositphotos.com

Durch diese Funktionsweise eignet sich die Infrarotsauna sehr gut für den Wohnbereich. Da diese lediglich mit Strahlern arbeitet, ist auch die Bauweise sehr kompakt und somit Platzsparend. Natürlich kann die Infrarotsauna aber auch im Garten oder ähnlichem gebaut werden. Ein Stromanschluss sollte für die Strahler aber vorhanden sein.

Dampfbäder

Eine ganz besondere Form der Sauna, stellen die Dampfbäder dar. Sie können ebenfalls als gute Alternative zu der klassischen finnischen Sauna gesehen werden. Im Vergleich zu der finnischen Sauna, entsteht bei einem Dampfbad eine hohe Luftfeuchtigkeit. das hat wiederum zur Folge, dass die Temperatur an sich um einiges geringer sein kann. Deshalb bietet sich ein Dampfbad vor allem für all jene an, die mit dem Herz-Kreislauf-system Probleme haben.

Aufgrund der niedrigeren Temperatur wird das Dampfbad meist als angenehmer empfunden. Ein weiterer Vorteil ergibt sich daraus, dass auch das Dampfbad sehr kompakt verbaut wird. Im Wohnbereich ist das Dampfbad dann meist mit einer Multifunktionsdusche kombiniert. Dadurch ist das Dampfbad dann nicht größer, als eine herkömmliche Dusche.

Dampfbad für zuhause

Dampfbad für zuhause | Foto: Leonid_Eremeychuk / Depositphotos.com

Größere Modelle lassen sich aber ebenfalls, wie die anderen Modelle auch, im freien unterbringen. Hier handelt es sich dann aber meist um ein separates Modell, dass nicht mit einer Dusche kombiniert ist. Die Bauform kann dabei unterschiedlich gestaltet werden.

Der richtige Standort für eine Sauna

Da es mittlerweile eine Vielzahl an Modellen und Designs in Anbetracht der Saunen gibt, sehen kann eigentlich jede Sauna überall verbaut werden. Da es sich bei einer Sauna, egal um welche Variante es nun geht, um einen ganz persönlichen Wohlfühlort und Oase der Ruhe und Entspannung handelt, sollte auch das Ambiente stimmen. Neben dem Wohnbereich eignen sich auch Dachböden, Gärten oder das Bad als idealer Standort für die Sauna.

Besonders schön ist es, wenn man durch die Sauna auf den heimischen Garten blicken kann, vor allem wenn es sich um eine Fassauna handelt! Denn es gibt viele Hersteller die Saunen mit eine großen Glasfront herstellen. Inzwischen gibt es sogar zahlreiche Modelle, die sogar von namhaften Designern entwickelt wurden.

Dabei muss eine Sauna nicht immer teuer sein. Selbst für den eher kleinen Geldbeutel gibt es zahlreiche Ausführungen, die sich fast jeder leisten kann. Jedoch sollte immer ausreichend Platz für das jeweilige Modell vorhanden sein. Denn wenn ein Raum zu voll ist, klappt es auch nicht mit der Entspannung und Erholung. Das Gesamtpaket muss also immer stimmen.

Darauf kommt es bei einer Sauna an

Wie bereits erwähnt, gibt es zahlreiche Sauna Modelle, bei denen es auch viele kostengünstige Varianten gibt. Somit kann sich eigentlich fast jeder eine solche Wohlfühloase leisten. Dennoch gibt es vor dem Kauf einer Sauna ein paar grundlegende Dinge zu beachten. Zwar kann jede Art von Sauna grundsätzlich überall aufgebaut werden, dennoch benötigen auch kompakte Modelle ausreichend Platz.

Zudem ist ein Wasser und Stromanschluss zwingend erforderlich. Deshalb sollte man sich bereits vor dem Kauf einer Sauna gut überlegen, welcher Standort für diese sinnvoll ist. Sollte in der Wohnung nicht ausreichend Platz vorhanden sein, bietet sich Alternativ auch der Garten als Standort an. Dafür gibt es verschiedene Saunahäuser, die sich im Design optimal an die grüne Umgebung anpassen lassen.

Jede Sauna hat zudem im Inneren eine Isolierung, die die Wärme in der Sauna halten soll. Dadurch entsteht jedoch Schwitzwasser, welches den Räumlichkeiten, also im Wohnbereich erheblichen Schaden zufügen kann. Deshalb sollte die Sauna an einem Ort im Haus stehen, dessen Boden aus Fliesen besteht. Zudem muss der Untergrund für die Sauna immer glatt und eben sein.

Die ausreichende Belüftung ist ebenfalls sehr wichtig. Gerade wegen dem Schwitzwasser sollte der gewählte Raum zumindest über ein Fenster verfügen. Ist dies nicht der Fall, kann auch eine mechanische Belüftung eingebaut werden, welche zur kontinuierlichen Versorgung mit Frischluft dient.

Die Abkühlung für den Körper ist ebenfalls sehr wichtig. Vor allem die Versorgung mit Sauerstoff spielt dabei eine zentrale Rolle. Deshalb ist es zumindest sehr wichtig, dass ein Zugang ins freie nahe an der Saune liegt. Zudem kurze Wege sollten auch zwischen Sauna und Dusche liegen. Denn das kalte Duschen nach dem Saunieren ist ebenso wichtig, wie die Versorgung des Körpers mit Frischluft. Nach jedem Saunagang sollte zudem eine längere Ruhephase erfolgen, um den Körper nicht zu sehr zu strapazieren.

FAQ

✅ Wie teuer ist eine Sauna in der Anschaffung?

Im Artikel haben wir bereits erwähnt, dass es inzwischen zahlreiche Modelle von Saunen gibt. Dabei sind eigentlich alle Größen und Designs vertreten. Kleine und einfache Modelle kann sich dabei fast jeder leisten. Der Preis für eine saune richtet sich dabei nach Art, Größe und Design der jeweiligen Sauna. Preislich beginnen die Modelle bei etwa 800 Euro, wobei es nach oben hin eigentlich keine Grenzen gibt. So kann eine Designer Sauna gut und gerne mehrere tausend Euro kosten.

✅ Kann ich meine Sauna auch selbst bauen?

Es ist durchaus möglich eine Sauna auch selbst zu bauen. Dabei stehen eigentlich alle Möglichkeiten offen. Vom kompletten Eigenbau, bei dem man unter anderem Im Netz Pläne und Anleitungen zu unterschiedlichen Saunen findet, bis hin zu Bausätzen die ebenfalls in Eigenregie gebaut werden können, ist eigentlich alles vertreten. Lediglich wenn es um den Einbau und Anschluss in der Wohnung geht, sollte man dann doch eher einen Fachmann zu Hilfe holen. Denn wenn man sich mit dem Wasser- und Stromanschluss nicht besonders gut auskennt, kann es zu erheblichen Schäden oder gar Verletzungen kommen.

✅ Wie lange dauert das Aufheizen?

Hier kommt es darauf an, um welche Art von Sauna und Raumgröße es sich handelt. Eine Infrarotsauna zum Beispiel, benötigt keine Aufheizzeit, da die Hitze direkt über die Strahler ab der ersten Sekunde erzeugt wird. Auch bei einem Dampfbad ist das Aufheizen nicht besonders lange. Hier genügen nur wenige Minuten bis die gewünschte Temperatur erreicht ist. Am längsten braucht die finnische Sauna. Je nach Größe kann es bis zu 20 Minuten dauern, bis die Endtemperatur erreicht ist.


Ähnliche Beiträge


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *