Ofenventilator

In vielen Häusern befinden sich Heizöfen, mit welchen im Winter oder allgemein an kalten Tagen dafür gesorgt wird, dass man im Inneren des Hauses nicht frieren muss.

Oft kommt es aber vor, dass sich die Wärme nicht gleichmäßig im Innenraum verteilt und es an einigen Stellen somit kälter ist als an anderen. In diesem Fall ist es wichtig, sich auf ein gutes und hochwertiges Utensil verlassen zu können, welches mit seiner Beschaffenheit dafür sorgt, die Wärme schneller und vor allem zuverlässiger verteilen zu können.

Bei einem solchen Utensil handelt es sich um einen Ofenventilator, welcher die Effizienz des Ofens bzw. des Dauerbrandofens erhöht und zudem dazu beiträgt, dass man sehr viel weniger Heizmaterial braucht, um die Wärme im Innenraum gut und zuverlässig zu verteilen.

Ofen mit Ofenventilator und kaminbesteck
Ofen mit Ofenventilator und Kaminbesteck. | Foto: XXLPhoto / Depositphotos.com

Was ist ein Ofenventilator?

Wie schon angedeutet, handelt es sich bei einem Ofenventilator um ein gutes und hochwertiges Utensil, welches verwendet wird, um die Wärme aus dem Heizofen besser, schneller und vor allem gleichmäßiger im Innenraum verteilen zu können.

Besonders wichtig und interessant ist in diesem Zusammenhang die Tatsache, dass diese kleinen Utensilien vollkommen ohne Strom betrieben werden und man somit keine Angst vor hohen Stromrechnungen haben muss, sofern man sich für den Kauf eines solchen Ofenventilators entscheidet.

Wer sich schon einmal vor einen Heizofen gestellt hat, wird wissen, dass sich nicht nur Wärme in diesem bildet, sondern auch ein gewisser Luftstrom entsteht. Vielleicht kennt man auch das Prinzip der Mühlen, welche zu Weihnachten in den Wohnungen aufgestellt werden und rein über Teelichter oder Kerzen betrieben werden. Genau nach diesem Prinzip arbeiten und funktionieren die Ofenventilatoren.

Sie werden über die Hitze des Ofens betrieben und produzieren mit der Hilfe der Thermoelektrik einen eigenen Motor. Um die Wärme nun im Raum verteilen zu können, befinden sich an dem Ofenventilator Blätter, welche durch das Rotieren dafür sorgen, dass die Luft verteilt wird und nicht zur Decke steigt.

Denn, ohne den Einsatz eines Ofenventilators steigt die Wärme, welche in dem Heizofen produziert wird, zum größten Teil zur Decke auf und verhindert somit, dass sie sich gleichmäßig im Innenraum verteilt.

So spart man nicht nur Zeit, sondern auch Material, da die Wärme sehr viel schneller und vor allem effektiver im Raum verteilt werden kann.

Wo kommt der Ofenventilator zum Einsatz?

Der Ofenventilator kommt immer dann zum Einsatz, wenn man über einen Heizofen verfügt und dafür sorgen möchte, dass die Luft besser und effektiver im Inneren des Raumes verteilt wird. Dabei ist es wichtig zu wissen, dass sich Ofenventilatoren zwar für jeden Heizofen und Kaminofen eignen, allerdings sollte man auf die jeweilige Starttemperatur der einzelnen Modelle achten.

Einige Modelle fangen bereits ab einer geringen Temperatur an zu arbeiten, während andere Modelle eine deutlich höhere Starttemperatur haben. Somit eignet sich nicht jeder Ofenventilator für jeden Heizofen gleich gut. Vielmehr sollte vor dem Kauf eines Ofenventilators darauf geachtet werden, wie hoch die Außentemperatur des Heizofens ist, um sich dann für das entsprechende Modell des Ofenventilators entscheiden zu können. Mehr zu den Kaufkriterien, welche für den Kauf eines Ofenventilators eine große und wichtige Rolle spielen, erläutern wir jedoch in dem Abschnitt der Kaufkriterien.

Verschiedene Ausführungen der Ofenventilatoren

Ofenventilatoren gibt es nicht nur in einer Ausführung, sondern man kann sich zwischen Modellen mit drei und Modellen mit vier Rotorblättern entscheiden. Was auf den ersten Blick keinen großen Unterschied auszumachen scheint, ist jedoch in dem Bezug auf die Funktionsweise und Verteilung der Wärme im Raum äußerst wichtig und fundamental.

Der Ofenventilator mit drei Rotorblättern

Wie der Name schon sagt, befinden sich an dem Ofenventilator mit drei Rotorblättern drei Blätter, welche durch die Wärme des Heizofens zum Rotieren gebracht werden. Dabei ist die Geräuschentwicklung, welche von dem Modell ausgeht, recht gering und man fühlt sich nicht weiter gestört, wenn das Utensil auf dem Kaminofen steht und seinen Sinn und Zweck erfüllt.

Durch die recht kleine Größe und die geringe Geräuschentwicklung ist das Modell vor allem für kleine Räume geeignet. Das ist auch auf die Tatsache zurückzuführen, dass ein Ofenventilator mit drei Rotorblättern nicht so leistungsstark ist, wie ein Modell mit vier Blättern.

Der Ofenventilator mit vier Rotorblättern

Wer die Wärme zuverlässig und gleichmäßig in großen Räumen verteilen möchte, sollte sich für ein Modell mit vier Rotorblättern entscheiden. Größere Ofenventilatoren produzieren zwar eine größere Geräuschkulisse, allerdings sind diese Modelle dafür geeignet, um in großen Räumen zum Einsatz gebracht zu werden. Vor allem, wenn der Raum hohe Decke haben sollte, kommt man durch den Kauf eines Modells mit vier Rotorblättern in den Genuss des Vorteils, die Wärme besonders schnell und effizient im Inneren der Räume verteilen zu können.

Grundsätzlich kann man sagen, dass die Anzahl der Rotorblätter verantwortlich für die Entwicklung der Lautstärke und auch der Verteilung der Wärme in den Räumen ist. Je mehr Rotorblätter ein Modell hat umso höher fällt die Leistung und die Effektivität des Gerätes aus.

Die Vorteile und Nachteile eines Ofenventilators

Ein Ofenventilator ist an und für sich ein sehr gutes und hochwertiges Utensil, welches man nutzen kann, um die Luft in dem Inneren des Raumes gut und gleichmäßig verteilen zu können.

Allerdings stellt sich für viele Menschen die Frage, welche weiteren Vorteile mit diesem kleinen aber feinen Utensil einhergehen und, ob dieses vielleicht auch einige Nachteile mit sich bringt, über welche die Anwender Bescheid wissen sollten.

Aus diesem Grund wollen wir uns in diesem Abschnitt etwas genauer damit beschäftigen, welche Vorteile und Nachteile mit dem Kauf und der Anwendung eines Ofenventilators einhergehen.

Vorteile

Die Vorteile eines solchen kleinen Utensils sind nicht von der Hand zu weisen, was auch der Grund dafür ist, dass sich die meisten Menschen, welche über einen Heizofen verfügen, für den Kauf eines solchen Utensils entscheiden.

Die Vorteile eines solchen Ofenventilators liegen bei den folgenden Aspekten:

  • Der Ofenventilator, auch Kaminventilator, braucht keinen Strom, um zu funktionieren, sondern muss einfach auf den Kaminofen gestellt werden.
  • Die Wärme wird gleichmäßig im Raum verteilt, da verhindert wird, dass sie zur Decke aufsteigt und sich dann dort ansammelt.
  • Für das Heizen des Innenraums wird deutlich weniger Heizmaterial gebraucht.
  • Der Ofenventilator reguliert sich selbst, da er basierend auf der Außentemperatur des Ofens funktioniert.

Die Nachteile

Wie man sehen kann, bringen Ofenventilatoren viele Vorteile mit sich, sodass man sich die Frage stellt, ob dieses Utensil Nachteile mit sich bringt und, wenn ja, wie sich diese gestalten.

Der einzige Nachteil, welcher mit den Ofenventilatoren einhergeht ist die Tatsache, dass das Modell jeweils zu dem Ofen passen muss. Das basiert auf dem bereits erwähnten Umstand, dass die Ofenventilatoren erst ab einer bestimmten Temperatur zu rotieren beginnen. Deshalb muss vor dem Kauf feststehen, wie hoch die Temperatur rund um den Kaminofen ist, um sich für einen passenden Ofenventilator entscheiden zu können.

Einen Ofenventilator anwenden – Schritt für Schritt erklärt

Grundsätzlich kann festgehalten werden, dass ein Ofenventilator, sofern man sich für den Kauf eines guten, passenden und hochwertigen Modells entschieden hat, nicht weiter kompliziert in der Anwendung und Handhabung ist.

Dennoch gibt es einige wichtige Tipps, Tricks und Aspekte, welche in dem Bezug auf den Einsatz und die Handhabung des Ofenventilators beachtet und berücksichtigt werden sollten. Denn, es ist wichtig, dass die Position des Ofenventilators richtig gewählt wird. Nur, wenn man sich für die richtige Position entscheidet, kann das Utensil seinen Sinn und Zweck vollkommen entfalten.

Demnach sollte bezüglich der Anwendung und Positionierung des Ofenventilators Folgendes beachtet werden:

  • Der Stand muss fest und sicher sein.
  • Der Ofenventilator sollte immer in den Raum zeigen und nie gegen Wände oder andere Hindernisse gerichtet werden. Sonst prallt die Luft an den Hindernissen oder Wänden ab und steigt dann zur Decke auf.
  • Am besten wird das Utensil weit hinten am Ofen positioniert. So kann sichergestellt werden, dass so viel Wärme wie möglich in den Raum gestoßen wird. Wenn man den Ofenventilator zu weit vorne am Heizofen platziert, läuft man Gefahr, dass dieser nicht effizient arbeitet und seinen Sinn und Zweck somit nicht erfüllen kann.
  • Es ist wichtig, dass die Blätter des Ofenventilators ohne Probleme und frei rotieren können.

Muss ich auf bestimmte Sicherheitshinweise achten?

Es gibt nicht nur einige Dinge bezüglich der Effizienz des Ofenventilators zu beachten, sondern auch in dem Bezug auf die Sicherheit wollen wir auf einige Aspekte hinweisen, welche in dem Bezug auf die Anwendung des Ofenventilators eine sehr große, wichtige und fundamentale Rolle spielen:

  • Das Modell darf nie dem offenen Feuer ausgesetzt werden.
  • Es sollten immer Schutzhandschuhe getragen werden, wenn man den Ofenventilator auf dem Heizofen anfassen, umstellen oder wegnehmen möchte. Dieser heizt sich nämlich sehr stark auf und birgt somit eine nicht geringe Verbrennungs- und Verletzungsgefahr in sich.
  • Der Ofenventilator sollte nie zum Einsatz kommen, wenn Kinder oder Tiere im Raum anwesend sind.

Der Kauf eines Ofenventilators – wo und worauf achten?

Sowohl im Baumarkt vor Ort als auch im Internet kann man auf der Suche nach einem Ofenventilator fündig werden. Für welche der beiden Kaufoptionen man sich entscheidet, kommt ganz auf die persönlichen Wünsche, Ansprüche und Anforderungen an.

Fachhandel vor Ort Internet
Im Fachhandel vor Ort ist zwar die Auswahl nicht sonderlich groß, dafür kann man sich die Ofenventilatoren direkt ansehen, ein Beratungsgespräch eines Mitarbeiters genießen und das Utensil direkt mit nach Hause nehmen. Im Internet bekommt man kein Beratungsgespräch und muss etwas auf die Lieferung des Modells warten, dafür ist die Auswahl deutlich höher, man kann Preise vergleichen und kann sowohl Tests als auch Bewertungen ehemaliger Kunden mit in die Kaufentscheidung einfließen lassen.

Bewertungen und Erfahrungen anderer Kunden

Die Bewertungen und Erfahrungen anderer Kunden können genutzt werden, um sich ein realistisches Bild darüber zu machen, wie der Ofenventilator bei den Anwendern ankam und inwiefern man sich auf die Beschreibung des Herstellers verlassen kann.

Die Tests

Unabhängige Tests testen unterschiedliche Ofenventilatoren und erstellen basierend auf Testergebnissen und Vergleichen eine Rangliste und ermitteln einen Testsieger. Zwar kann man sich an solchen Tests orientieren, sollte dabei aber nicht vergessen, dass jeder Test andere Modelle testet, andere Kriterien nutzt und auch anders testet.

Deshalb können Tests und Erfahrungen zwar genutzt werden, um die Kaufentscheidung zu erleichtern, sollten aber die Kaufkriterien im nächsten Abschnitt nicht ersetzen.

Kaufkriterien

Um einen guten und hochwertigen Ofenventilator kaufen zu können, ist es wichtig, dass man darauf achtet, dass er bestimmten Anforderungen und Ansprüchen gerecht wird. Nur unter dieser Voraussetzung kann man sich darauf freuen und verlassen, dass die Wärme zuverlässig und gleichmäßig im Raum verteilt wird.

Die Anzahl der Rotorblätter

Wie schon weiter oben aufgezeigt, bieten Hersteller Modelle mit drei und mit vier Rotorblättern an, sodass man sich zwischen diesen beiden Modellen entscheiden kann.

Es spricht absolut nichts dagegen, einen großen Ventilator für einen kleinen Raum zu nutzen, allerdings bringt ein kleiner Ventilator in einem großen Raum nicht viel. Grundsätzlich gilt, dass für kleine Räume ein Modell mit drei Rotorblättern ausreicht, während für große Räume auf ein Modell mit vier Rotorblättern zurückgegriffen werden sollte.

Viele Tests testen die Ofenventilatoren auch auf die Lautstärke. Allerdings handelt es sich dabei um kein Kriterium, welches mit in die Kaufentscheidung fließen kann, da kleine Modelle schlicht und ergreifend leiser sind und große Modelle mehr Geräusche produzieren. Auf die Geräuschkulisse hat man somit keinen Einfluss.

Die Starttemperatur und die Hitzebeständigkeit

Zwei weitere, ebenfalls äußerst wichtige Aspekte bezüglich des Kaufes sind die Starttemperatur und die Hitzebeständigkeit des Ofenventilators.

Nicht alle Modelle fangen bei derselben Temperatur an zu rotieren, weshalb man vor dem Kauf messen sollte, wie hoch die Temperatur rund um den Heizofen ist. Basierend auf den Messungen kann man sich dann für den passenden Ofenventilator mit der richtigen Starttemperatur entscheiden.

Doch nicht nur die Starttemperatur ist ein wichtiger Aspekt bei der Wahl des passenden Modells – auch die Hitzebeständigkeit des Ofenventilators spielt eine große und wichtige Rolle. Es ist wichtig darauf zu achten, wie viel Wärme die Materialien aushalten.

Zwar nutzen Hersteller für die Herstellung der Ofenventilatoren in der Regel hitzebeständige Materialien, dennoch sollte man immer auf Nummer sicher gehen und prüfen, wie hitzebeständig die einzelnen Ofenventilatoren jeweils sind.

Herkömmliche und handelsübliche Ofenventilatoren können in der Regel zwischen 340 und 350 Grad Celsius erhitzt werden, ohne Gefahr zu laufen, dass das Material Schaden davon nimmt.

Sinnvolles Zubehör für die Ofenventilatoren

Einige Hersteller bieten nicht nur die Ofenventilatoren selbst, sondern auch hilfreiches und spannendes Zubehör an, von welchem man profitieren kann.

Der Überhitzungsschutz

So weisen einige Modelle beispielsweise einen Sicherheitsmechanismus in der Form eines Überhitzungsschutzes auf. Das kann durchaus sinnvoll sein, wenn der Kaminofen doch sehr heiß werden sollte und somit droht den Ofenventilator zu beschädigen.

Die Sicherheitshandschuhe

Wichtig ist es, immer Sicherheitshandschuhe zur Hand zu haben, um das Utensil ohne Probleme anfassen zu können. Andernfalls besteht eine sehr große und nicht zu unterschätzende Verbrennungsgefahr, wenn der Ofenventilator angefasst wird.

Der CO-Melder

Ebenfalls sinnvoll ist es, einen CO-Melde im Raum anzubringen. Dieser sorgt dafür, dass man darauf aufmerksam gemacht wird, wenn die Kohlenmonoxidwerte im Raum eine kritische Grenze erreichen und es wieder Zeit ist, die Fenster zu öffnen und etwas frischen Sauerstoff in das Innere zu lassen.

Wo kann man einen Ofenventilator kaufen?

Der Kauf eines Ofenventilators kann entweder über das Internet, als auch über den Fachhandel vor Ort erfolgen, wobei beide Kaufoptionen jeweils Vorteile mit sich bringen, von welchen man profitieren kann.

Es kommt somit auf die persönlichen Wünsche und Anforderungen an, für welche der beiden Optionen man sich entscheidet, wenn man auf der Suche nach einem Ofenventilator ist.

Der Kauf im Fachhandel

Der Kauf im Fachhandel bringt folgende Vorteile mit sich:

  • Beratungsgespräch durch den Fachmann
  • Man kann sich die Ofenventilatoren direkt ansehen
  • Das Modell, für welches man sich entschieden hat, kann direkt mit nach Hause genommen werden.

Der Kauf über das Internet

Auch der Kauf des Ofenventilators im Internet bringt Vorteile mit sich, von welchen man profitieren kann:

  • Große Auswahl
  • Tests und Bewertungen der Kunden können in die Kaufentscheidung einfließen
  • Preise können verglichen werden

Die Preise

Ofenventilatoren lassen sich in verschiedene Preisklassen aufteilen, sind an und für sich jedoch nicht weiter teuer.

Einige Modelle kann man sich bereits zu einem Preis von knapp 25 Euro kaufen, in der Regel belaufen sich die Kosten für dieses Utensil jedoch auf Preise von circa 30 oder 40 Euro.

Ofenventilator, Kaminventilator mit 4 Flügeln, Umweltfreundlich Stromloser Ventilator, Hitze Powered Geräuscharmer Kaminlüfter für Holzofen, Kamin, Öfen

Mit dem Kauf dieses Modells entscheidet man sich für einen Ofenventilator mit vier Flügeln. Somit ist dieses Modell vor allem für die Verwendung in großen Räumen geeignet und je mehr die Temperatur des Ofens steigt, umso schneller drehen sich die Flügel des Ofenventilators, um die Wärme zu verteilen.

Dank der hochwertigen Beschaffenheit dieses Ofenventilators liegt das Geräusch während des Betriebs bei weniger als 25 dB, sodass das kleine Utensil nicht als störend empfunden wird, wenn man es in Betrieb nimmt.

Bei einer Temperatur ab 80 Grad Celsius fangen die Flügel an zu rotieren und die Beschaffenheit der Materialien hält Temperaturen von bis zu 350 Grad Celsius ohne Probleme stand.

Steigt die Temperatur über die maximale Belastbarkeit des Modells an, aktiviert sich eine Bimetall-Sicherheitseinrichtung am Fuß des Lüfters und sorgt dafür, dass sich die Kante des Ventilators leicht anhebt, um zu verhindern, dass dieser kaputt geht.

Femor Ofenventilator, mit 4 Blättern, geräuscharmer Betrieb wärmebetriebener für Holzofen Kamin( mit alternative Lüfter Blättern)

Auch bei diesem Ofenventilator handelt es sich um ein Modell mit vier Flügeln, welche mit ihrer Beschaffenheit nicht nur dafür sorgen, die Wärme effizient und gleichmäßig im Raum zu verteilen, sondern auch recht leise im Betrieb sind.

Übersteigt die Wärme des Heizofens 250 Grad Celsius, sorgt die Sicherheitsvorrichtung an der unteren Seite des Modells dafür, dass der Ofenventilator leicht angehoben wird und somit nicht unter der Hitze kaputt geht.

Dank der Verwendung hochwertigen eloxierten Aluminiums rostet das Modell nicht und ist auch optisch ein echter Hingucker auf dem Kaminofen.

Lincsfire 4 Klingen Hitze betriebener Ofenventilator für Warmluftumlauf ökofreundlich für Holz/Holzofen/Kamin

Die gelungene Kombination aus Optik und Funktionalität macht diesen Ofenventilator zu einer guten Wahl, wenn man auf der Suche nach einem Modell ist, mit welchem die Hitze aus dem Kaminofen gut, zuverlässig und gleichmäßig im Inneren des Raumes verteilt werden soll.

Die 120 mm breite, stabile und robuste Grundplatte sorgt für einen festen und sicheren Stand des Modells mit seinen vier Flügeln und die Beschaffenheit der Materialien hält Temperaturen zwischen 50 und 300 Grad Celsius ohne Probleme stand.

Über den praktischen und ergonomisch geformten Tragegriff kann der Ofenventilator zudem ohne Probleme transportiert werden.

FAQ

✅ Was bringt ein Ofenventilator?

Mit einem Ofenventilator sorgt man dafür, dass die Hitze, welche sich im Inneren eines Heizofens bildet, sehr viel besser, schneller und vor allem gleichmäßiger im Raum verteilen kann. Als netter Nebeneffekt können somit auch Heizmaterialien gespart werden. Mehr zu der Funktionsweise und auch den Vorteilen eines Ofenventilators erläutern wir in unserem detaillierten Ratgeber.

✅ Kann man sich einen Ofenventilator selbst bauen?

Sofern man über handwerkliches Wissen und Geschick verfügt, kann man sich im Internet Anleitungen heraussuchen, um sich ein solches praktisches Utensil selbst zu bauen.

✅ Ist ein Ofenventilator laut?

Ein Ofenventilator ist im Grunde genommen nicht weiter laut, allerdings entwickeln sich durchaus Geräusche, wenn die Blätter rotieren. Modelle mit drei Blättern sind dabei jedoch deutlich leiser als die Ausführungen, welche mit vier Blättern ausgestattet sind. Allerdings sollte nicht die Lautstärke, sondern die Größe des Raumes bedingen, ob man sich für ein Modell mit drei oder mit vier Rotorblättern entscheidet. Wer mehr über die Anzahl der Rotorblätter wissen möchte, kann dazu mehr in dem Abschnitt unseres Ratgebers erfahren.

✅ Wird ein Ofenventilator über Strom betrieben?

Ein Ofenventilator wird schlicht und ergreifend auf den Heizofen gestellt und funktioniert dann ohne die Verwendung von Strom. Die Hitze, welche sich im Heizofen bildet, sorgt dafür, dass die Blätter des Ofenventilators anfangen zu rotieren und somit für eine gleichmäßige Verteilung der Hitze im Raum sorgen.

✅ Wo kann ich einen Ofenventilator kaufen?

Der Ofenventilator kann entweder im Fachhandel vor Ort oder im Internet gekauft werden. Wer mehr über die beiden Kaufoptionen und die jeweiligen Vorteile wissen möchte, kann sich den entsprechenden Abschnitt in unserem Ratgeber genauer durchlesen.

Das könnte Sie auch interessieren