Skip to main content

✩ Unabhängiges Verbraucherportal ✩

Wasserenthärter

Während sich das Wasser seinen Weg durch den Boden bahnt, kommt es dabei mit den unterschiedlichsten Stoffen, Mineralien und Chemikalien in unmittelbaren Kontakt. Hierzu gehören dann unter anderem auch das Magnesium oder das Kalzium.

Diese Stoffe lösen sich mehr oder minder stark im Wasser auf und bestimmen, beziehungsweise beeinträchtigen, dann zukünftig die Gebrauchsmöglichkeiten des betreffenden Wassers für den menschlichen Bedarf, ob nun rein privat oder auch großtechnisch, in der Industrie.

Sind sehr viele Kalzium-Ionen im Wasser gelöst, so spricht man von einem sehr kalkhaltigem, beziehungsweise von einem sehr hartem Wasser. Dieses eignet sich zum Beispiel nicht optimal zur Herstellung bestimmter Arten von Lebensmitteln.

Auch zum Betreiben der allgemein haushaltsüblichen Elektrogeräte (Kaffeeautomaten, Waschmaschinen und anders mehr) ist stark kalkhaltiges und hartes Wasser nicht geeignet, da es zur Verkalkung und somit dann letztendlich zur Zerstörung der betreffenden Gerätschaften führen kann.

Der Einsatz vom hier vorzustellenden und zu präsentierenden Wasserenthärter, stellt demzufolge eine probate präventive Art der Maßnahme dar, um eine jeweils gewünschte Wasserqualität und Wasserhärte damit erzielen zu können.

Aktuelle Wasserenthärter Bestseller

Was ist ein Wasserenthärter?

Der Wasserenthärter wird auch als Entkalker bezeichnet und charakterisiert, da ein sehr hoher Kalkgehalt im Wasser stets zwingend auch dessen signifikant hohe Härte impliziert und nach sich zieht.

Der Wasserenthärter oder auch Entkalker, ist ein technisches Gerät, welches auf ganz unterschiedlichen chemischen oder auch physikalischen Prozessen basiert und am Ende stets eine deutliche Reduzierung des Kalkgehalte und damit dann letztendlich auch der Wasserhärte, des dergestalt behandelten Wassers, mit sich bringt.

Der Wasserenthärter ist heute sowohl im großtechnischen Rahmen in der Industrie im Einsatz, so zum Beispiel im Prozess der Erzeugung von weichem Brauwasser für die Bierproduktion und bei der Fertigstellung von Kesselspeisewasser, wie aber auch im privaten Haushalt, für ganz unterschiedliche Arten von Nutzungen und Anwendungen. Sei es nun für die Körperpflege, für die Zubereitung ganz besonders hochwertiger Speisen und Getränke oder auch für die Aufzucht und die Pflege von Zimmerpflanzen.

Den Wasserenthärter kann man bei entsprechendem Bedarf heute entweder direkt im Handel (Fachgeschäft, Baumarkt) kaufen oder auch im Internet oder im Spezialkatalog zur Lieferung bis nach Hause bestellen und ordern.

Der Wasserenthärter ist damit ein spezielles technisches Equipment, welches recht vielfältig zum Einsatz und zur Anwendung gelangen kann. Sei es in den genannten großtechnischen Anwendungen und Einsätzen im industriellen Rahmen oder auch ganz schlicht nur in einem privaten Haushalt.

Anwendungsbereiche

Es wurde bereits eingangs schon auf den wichtigen Umstand hin gewiesen, wonach sich die Einsatz- und die Anwendungsbereiche vom hier vorzustellenden und zu klassifizierenden Wasserenthärter heute sowohl auf den großtechnischen und den industriellen Rahmen, wie aber auch auf den ganz privaten Bereich, beziehen und erstrecken können.

Die Anwendungsgebiete im Bereich der großtechnischen Lösungen für die Industrie, können bei dem Wasserenthärter zum Beispiel bestehen, in den Modifikationen und der Verwendungen der Geräte, als Enthärtungs- und als Filteranlagen, als sogenannte Umkehrosmosetechnik und als Dosieranlage, ferner auch als Entnitratisierungsanlagen im Zusammenhang mit der Vollentsalzung von Wassermengen, als Bestandteil einer UV-Entkeimung und vieles anderes mehr.

Für den rein privaten Bereich und Bedarf, erstrecken sich die Anwendungsbereiche und Nutzungsmöglichkeiten von der hier vorzustellenden und zu präsentierenden Lösung vom Wasserenthärter, im Allgemeinen auf die haushaltsübliche Hauswasseranlage, die zum Beispiel in solchen geografischen Gebieten und Regionen der Bundesrepublik Deutschland ganz gezielt genutzt werden kann, in denen sich das aus der Leitung strömende Trinkwasser durch einen signifikant hohen Gehalt an Kalk und damit dann letztendlich auch an Wasserhärte, auszeichnet.

Durch die Möglichkeit, mit diversem Zubehör und komplementärem Equipment, einen solchen Wasserenthärter auch ganz individuell auf die vorhandenen konkreten Bedürfnisse hin, anpassen und entsprechend modifizieren zu können, sind der Anwendung und der Nutzung dieser Geräte heute im Prinzip kaum mehr technische Grenzen gesetzt.

Die Anwendungsmöglichkeiten für den Wasserenthärter, sind damit im industriellen, wie auch im privaten Bereich und Maßstab, als vielfältig zu charakterisieren und zu beschreiben.

Für die Dusche

Die Hersteller und Produzenten hochwertiger und exquisiter Anlagen der Dusche, wie zum Beispiel KALDEWEI und viele andere mehr, haben die sogenannte Premiumdusche, die bereits schon serienmäßig über einen solchen Wasserenthärter verfügt, heute bereits in ihrem Lieferprogramm.

Ebenso gibt es den Wasserenthärter, zum Nachrüsten an einer individuellen Dusche, jedoch auch, zum Beispiel bei Amazon, im Internet, zu kaufen, beziehungsweise zur Lieferung bis nach Hause zu bestellen.

In der Dusche, erfüllt der hier vorzustellende und zu präsentierende moderne Wasserenthärter, dann bereits zwei ganz wesentliche Arten von Aufgaben und von Funktionalitäten. Das mit ihm erzeugte weiche Wasser ist auch wesentlich kalkärmer. Hässliche Kalkspuren an den Fliesen und Armaturen in der Dusche, gehören mit dem Wasserenthärter also definitiv der Vergangenheit an.

Andererseits ist besonders weiches und kalkarmes Wasser gut zur Reinigung von Oberflächen geeignet, ohne dass es dazu zusätzlicher Chemikalien bedarf. Das Erfordernis, möglichst Shampoo oder Duschgel in einer hohen Menge für den optimalen Effekt zu nutzen und zu verwenden, sinkt also, je weicher das jeweils aus der Dusche strömende Wasser ist. Damit sinkt dann auch wiederum die Belastung des Grundwassers mit Chemikalien.

Für die Waschmaschine

Auch in der Waschmaschine, macht die Nutzung und Verwendung von dem hier vorzustellenden und zu präsentierendem Wasserenthärter im Interesse der jeweiligen Lebens- und Nutzungsdauer der Geräte, absolut Sinn.

Jeder kennt die Werbung für entsprechende handelsübliche Arten moderner Waschmittel, bei der auf die zerstörerische Wirkung von arg verkalktem und entsprechend hartem Wasser, in Bezug auf das Innenleben einer Waschmaschine, ganz explizit hingewiesen wird.

Besonders in solchen Regionen der Bundesrepublik Deutschland, die naturgemäß durch sehr kalkhaltiges und somit durch sehr hartes Leitungswasser charakterisiert sind, lässt sich die Lebenserwartung der dort regelmäßig zum Einsatz und zur Anwendung kommenden technischen Geräte im Haushalt, durch das Vorschalten von einem solchen Wasserenthärter, zur Aufbereitung und Erzeugung von weichem Wasser, recht drastisch steigern und erhöhen.

Auch die Qualität der Wäsche lässt sich damit optimieren und es können bei sehr weichem Wasser letztendlich zum Waschgang solche Arten von Waschmitteln genutzt und zum Einsatz gebracht werden, die nur über einen geringen Anteil an Phosphaten verfügen, was wiederum der natürlichen Umwelt zugute kommt.

Die Waschmaschine ist neben dem Kaffeevollautomaten und dem Geschirrspüler, vermutlich dasjenige technische Gerät in einem privaten Haushalt, welches von der Nutzung und der Anwendung von solch einem Wasserenthärter, letztendlich am aller meisten profitieren kann und wird. Hier trägt der auf den aller ersten Blick so unscheinbare Wasserenthärter stets dazu bei, dass bares Geld gespart werden kann.

Funktionsweise

Hinsichtlich der Funktionsweise der heute in der Praxis anzutreffenden Arten vom modernen Wasserenthärter, lässt sich letztendlich feststellen und konstatieren, dass es eine wahre Vielzahl von unterschiedlichen physikalischen und auch chemischen Arten von speziellen Verfahren gibt, die hierbei zur Anwendung gelangen können.

Besonders weit verbreitet, ist dabei die Funktionsweise des sogenannten Ionentausches oder auch Ionenaustausches. Für den spezifischen Kalkgehalt und damit dann auch letztendlich für die Härte des Wassers, zeichnen die im Wasser gelösten Kalzium- und auch Magnesium-Kationen verantwortlich.

Durch die Zugabe geeigneter Arten von Chemikalien zum Wasserenthärter, lässt sich eine chemische Reaktion in Gang setzen, bei der die Magnesium- und Kalzium-Kationen ganz gezielt zu Natrium-Kationen umgewandelt werden.

Hierdurch sinken der Kalkgehalt und damit dann auch die Härte der dergestalt behandelten Wasservolumina messbar deutlich ab.

Weitere Arten der Funktionsweise vom Wasserenthärter, bestehen heute auch im gezielten Einsatz spezieller Chemikalien, wie zum Beispiel von sogenannter Kalkmilch oder alternativ dann auch von einem Kalk-Soda-Gemisch.

Hierdurch sollen die Kalzium-Kationen im Wasser so „maskiert“ werden, dass sie keine Reaktion mehr eingehen können oder aber, dass sie entsprechend ausfällen und dann im Anschluss ganz einfach aus dem Wasser heraus gefiltert werden können.

Beliebt und praktisch genutzt, wird auch die Funktionsweise der Schnell-Karbonisierung und der Langzeit-Entkarbonisierung, wobei die sogenannte Karbonhärte des behandelten Wassers über eine Ausfällung des Kalziums, gezielt reduziert werden kann.

Ebenfalls das Aufkochen von stark kalkhaltigem und somit von hartem Wasser, führt zu dessen qualitativer Verbesserung.

Neuerdings werden jedoch auch die Elektrizität und der Magnetismus im großtechnischen Maßstab ganz gezielt genutzt und eingesetzt, um dadurch die Struktur der im Wasser jeweils befindlichen und anzutreffenden Kalzium-Ionen so zu verändern, dass sie massenhaft ausfällen und somit aus dem Wasservolumen heraus gefiltert werden können.

Ist ein Wasserenthärter sinnvoll, beziehungsweise wann braucht man einen Wasserenthärter?

In der Industrie und in unserer modernen arbeitsteiligen Volkswirtschaft, ist und bleibt ein solcher Wasserenthärter zweifellos überall dort absolut sinnvoll, wo das vor Ort befindliche Leitungswasser aufgrund seiner Härte und seines Kalkgehaltes, nicht den spezifischen Anforderungskriterien der Produktionsprozesse genügen kann und demzufolge einer zusätzlichen Aufbereitung durch einen Wasserenthärter bedarf.

Dies kann zum Beispiel in den großem Bierbrauereien ebenso der Fall sein, wie auch bei der Herstellung von sogenanntem Kesselspeisewasser und in vielen anderen Bereichen und Segmenten der Volkswirtschaft.

Ohne den Einsatz, die Nutzung und Verwendung vom Wasserenthärter, ließen sich die geforderten Produktionsergebnisse in der vom Verbraucher geforderten standardmäßigen Qualität, hier wohl nicht erzielen und realisieren.

Auch in denjenigen privaten Haushalten, die in Gebieten und Regionen der Bundesrepublik Deutschland ansässig sind, in denen eine übergroße Kalkhaltigkeit und Härte, des aus der Leitung strömenden Trinkwassers, dessen Nutzung als Lebensmittel und als Betriebsmittel für Haushaltsgeräte einschränkt und reduziert, ist die Nutzung und Verwendung von solch einem Wasserenthärter letztendlich absolut sinnvoll.

Darüber hinaus, bleibt es dann jedoch stets eine individuelle Entscheidung, ob man sich, zum Beispiel als bekennender Gourmet und Genießer, einen Wasserenthärter anschafft, mit dem man ganz besonders weiches Wasser zur Produktion hochwertiger Tee- und auch Kaffeesorten, generieren und entsprechend gewinnen kann.

Die Nachteile

Die Nachteile, die im Zusammenhang mit dem hier vorzustellenden Wasserenthärter nun anzusprechen sind, gehören jedoch aufgrund der zunehmenden Verbesserung und Optimierung der Geräte, die in den letzten Jahren und Jahrzehnten kontinuierlich stattgefunden hat, weitestgehend der Vergangenheit an. Dennoch sollen sie hier Erwähnung finden.

  • Ältere Wasserenthärter, die hinsichtlich ihrer Funktionsweise auf ausschließlich chemischen Verfahren fußten und basierten, funktionierten oft nur infolge der Zugabe spezieller Arten von Chemikalien, in Gestalt sogenannter Polyphosphate. Gelangten diese dann jedoch ins Grundwasser, so führten sie dort meist regelmäßig zu einer künstlichen Anreicherung mit Nährstoffen, zu einer Überdüngung oder Eutrophierung dieser wertvollen und unersetzlichen Wasservolumina und somit dann in der Endkonsequenz auch zu deren biologischem Tod.
  • Ein weiterer nachteiliger Aspekt im Zusammenhang mit älteren Arten vom Wasserenthärter, ist deren Kostenintensität infolge Wartung, Service und Support gewesen. Der moderne und zeitgemäße haushaltsübliche Wasserenthärter, wie es ihn heute praktisch überall im Einzelhandel oder auch im Internet und im Spezialkatalog, zu kaufen oder zu ordern gibt, ist hingegen komplett umweltkonform und vollständig wartungsfrei.
Wasserenthärter

Das Nachfüllen des Wasserenthärters mit Salz gehört bei vielen Geräten zu den wenigen Aufgaben seitens der Nutzer. | Foto: knowlesgallery / Depositphotos.com

Hersteller von Wasserenthärtern

BWT

Die Firma BWT widmet sich seit einiger Zeit schon der Herstellung und der Weiterentwicklung vom Wasserenthärter und kann mit vollem Fug und Recht zu den Marktführern in diesem Segment hinzu gerechnet werden.

Die Geräte werden durch den Hersteller mit dem Claim umworben, seidenweiches und definitiv extrem kalkarmes, sogenanntes Perlwasser, produzieren und erzeugen zu können.

Einzelne Modelle eignen und empfehlen sich dabei auch ganz explizit zum Einbau und zur Implementierung in eine bestehende und vor Ort befindliche Hauswasserversorgung. Besonders beliebt ist dabei beim Verbraucher die Anlage BWT Perla.

Quellweich

Die bekannten und beliebten Quellweich Wasserenthärter, zählen zur Firma Eckstein GmbH, auf die im folgenden Textabschnitt näher einzugehen sein wird. Quellweich fungiert dabei in der Öffentlichkeit ganz bewusst als eigenständiges Label unterhalb der erfolgreichen Marke Eckstein.

Die Produkte von Quellweich besitzen einen sich selbst desinfizierenden Ionentauscher und sind in Kürze außerdem dann auch noch komplett WLAN-kompatibel. Angeboten wird der Wasserenthärter von Quellweich als CS-, CC-, CL- und als DC-Anlage.

Grünbeck

Auch die renommierte Firma Grünbeck, zählt zu den ausgewiesenen technischen Profis in Sachen Wasseraufbereitung und Wasserenthärtung auf dem deutschen Markt. Sie liefert schon seit Jahren technische Produkte und Lösungen zur Filtration, zur Desinfektion und zur Entsalzung entsprechender Wasservolumina und dies sowohl für die Industrie, wie aber alternativ dann auch für den privaten Haushalt.

Eckstein

Die bekannte und renommierte Firma Eckstein, gehört zu den Pionieren und zu den ausgewiesenen Marktführern in Sachen Wasseraufbereitung und Wasserenthärtung. Die Geräte gibt es heute in den Produktlinien als CDI und als SVD zu kaufen oder im Internet zur Lieferung bis nach Hause zu bestellen.

Diese Gerätschaften eignen und empfehlen sich ganz überwiegend zur Nutzung und zum Einsatz im privaten Haushalt. Sie sind vollständig umweltkonform und komplett wartungsfrei.

Weitere namhafte Hersteller, beziehungsweise Marken

Weitere namhafte Hersteller und Marken vom hier vorzustellenden und zu präsentierenden Wasserenthärter, sind heute zum Beispiel auch

  • Judo,
  • Aquintos,
  • Watercrystal,
  • memtech,
  • sensowater,
  • Enwa AS Deutschland

und viele andere mehr.

Wo kann man einen Wasserenthärter kaufen, beziehungsweise bestellen?

Der hier vorzustellende Wasserenthärter, ist heute am Markt recht breit distribuiert, so dass man ihn letztendlich an zahlreichen Point of Sales direkt einkaufen oder zur Lieferung bis nach Hause bestellen kann.

Spezialgeschäfte für moderne Haushaltselektronik und für Haushaltsgeräte, kommen dabei als Bezugsquellen ebenso in Betracht, wie auch der Baumarkt, der Spezialkatalog oder das Internet (hier zum Beispiel die Internetpräsenzen der einzelnen Hersteller und Produzenten und dann natürlich auch Amazon).

Preis und Kosten eines Wasserenthärters

Die einfachen haushaltsüblichen Geräte, erhält man heute schon für etwa knapp 50 Euro. Dem gegenüber steht dann die Komplettanlage zur großtechnischen Anwendung in der Industrie, die mit über 30.000 Euro ausgepreist ist.

Hinsichtlich der möglichen Folgekosten bei der Anschaffung von einem solchen Wasserenthärter, sollte man sich nach dem eventuell anfallenden kostenpflichtigen Wartungs- und Serviceaufwand für das Gerät erkundigen.

Die nötige Wartung

Traditionell waren die Geräte in unterschiedlichem Ausmaß wartungsintensiv. Die Wartung musste dabei oft kostenpflichtig durch den Hersteller realisiert und vorgenommen werden. Wie eingangs schon erwähnt, sind moderne Wasserenthärter in der Regel jedoch heute vollkommen wartungsfrei.

Erfahrungen von Nutzern von Wasserenthärtern

Nutzer von Wasserenthärtern beschrieben die durchweg positiven Erfahrungen, die sie mit der Qualität des durch die Geräte erzeugten weichen Wassers in geschmacklicher Hinsicht erleben durften.

Auch wurde positiv vermerkt, dass die Wasserenthärter zur Verlängerung der Lebensdauer der genutzten Haushaltsgeräte beitragen können.

Wasserenthärter im Test

Als vielfach am Markt nachgefragtes technische Gerät und Equipment, wird auch der Wasserenthärter umfangreichen Testreihen seitens der etablierten Verbraucherschutzorganisationen unterzogen.

Die hierbei gewonnenen und generierten Erkenntnisse, werden stets öffentlich publiziert und sind dann somit letztendlich auch der Allgemeinheit zugänglich, wo sie als Entscheidungshilfen bei einem geplante Kauf eines solchen Gerätes dienen und fungieren können.

Mit guten Ergebnissen schnitten bei solchen Tests unter anderem ab: die Wasserenthärter der Hersteller

  • Water2Buy,
  • Aqmos,
  • Htronic

und andere mehr.

Mehr zum Thema Entkalken auf:

Letzte Aktualisierung am 15.10.2019 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API