Skip to main content

✩ Unabhängiges Verbraucherportal ✩

Bodenfliesen streichen – wir zeigen wie

Wer ein altes Haus kauft oder aber auch eine noch nicht umfassend sanierte und renovierte Wohnung bezieht, der wird häufig, besonders in Bad und Küche, mit altem Fliesenmaterial konfrontiert, welches dort die Wände und den Fußboden ziert.

Für Nostalgiker, mag dieses Fliesenmaterial, welches meist noch im sogenannten Dickbett verlegt worden ist, durchaus einen gewissen Reiz aufweisen. Doch, sind die Fliesen schon rissig und schadhaft und in der Sonne ausgebleicht, so stellen sie meist keine optische Zierde für den jeweiligen Raum mehr dar.

Nun steht der Bewohner der Räumlichkeiten vor der wichtigen Frage: Wie mit den alten Fliesen umgehen?

Sie heraus zu reißen und zu entsorgen, um sie dann anschließend durch einen neuen, modernen und zeitgemäßen Fliesenspiegel ersetzen zu lassen, dies erweist sich dann meist nicht nur als eine sehr teure, sondern auch als eine sehr schmutzige Angelegenheit, denn es muss gestemmt und gebohrt werden und nicht selten kommt dabei dann sogar auch der berühmte Boschhammer zum Einsatz.

In einem Bad vorhandene Bodenfliesen streichen, dies stellt gegenüber der unbeliebten und teuren sowie extrem aufwändigen Komplettsanierung der betreffenden Räumlichkeiten, dann meist die mildere und kostengünstigere Alternative dar.

Im folgenden Text, soll nun aufgezeigt werden, was es beim Bodenfliesen streichen letztendlich an wichtigen und an entscheidenden Details, zu beachten gilt, damit das optische Ergebnis dann auch zufriedenstellend ausfallen kann.

Das Bad

Gerade auch in den 1970er Jahren, waren sogenannte Glasfliesen, meist in den für die genannte Epoche so typischen gedeckten Braun- oder auch in den grelleren Orange- und Gelbtönen, beliebt, populär und bei der Mehrheit der Menschen regelrecht en vogue.

Aber auch Zementfliesen, waren schon in den 1960er und 1970er Jahren äußerst beliebt und sie dürften sich daher, in ganz unterschiedlichen Erhaltungszuständen, heute noch auf dem Boden von solchen unsanierten Badezimmern, in Häusern oder auch in Wohnungen, befinden.

Meist sind sie dann auch noch mit den ganz typischen und für die Epoche so charakteristischen Mustern verziert, die von den Zeitgenossen in den 1960er und 1970er Jahren so hoch geschätzt worden sind und sich großer Nachfrage erfreuen durften und die ganz anders aussehen als die heute sehr verbreiteten Fliesen aus Holz.

Solche Bodenfliesen streichen, dass ist eine kosmetische Art der kostengünstigen Sanierung und Instandsetzung eines vorhandenen Badezimmers, mit dem der betreffende Bauherr heute durchaus recht akzeptable und optisch interessante Ergebnisse erzielen kann, die der Komplettsanierung durchaus ebenbürtig sein können, sofern sie fachmännisch korrekt und dann vor allem aber stets auch geschickt und gewissenhaft, ausgeführt worden sind.

Zunächst und im aller ersten Schritt, ehe es dann später an das hier vorzustellende und zu präsentierende Bodenfliesen streichen gehen kann, gilt es jedoch, genau fest zu stellen, welche Arten von Beschädigungen die Bodenfliesen im betreffenden Badezimmer möglicherweise aufweisen können.

Hierzu gehören vor allem die typischen und für die langjährige Nutzung des Badezimmers dann so typischen Risse in den Bodenfliesen und eventuell dann sogar auch Bohrlöcher, wenn es nämlich beispielsweise dem Bewohner darum ging, Türstopper oder auch Regale, in seinem Badezimmer zu montieren und zu installieren.

Natürlich müssen diese Risse und Bohrlöcher zunächst erst einmal gründlich und gewissenhaft ausgebessert werden, bevor man dann schließlich mit dem Bodenfliesen streichen beginnen kann. Doch dazu in einem späteren Abschnitt dieses Textes.

Die genaue Inaugenscheinnahme und die realistische Einschätzung, ob es überhaupt lohnenswert und machbar ist, den in einem unsanierten Badezimmer eventuell noch vorhandenen Fliesenspiegel, einfach überstreichen zu wollen, bildet daher den Ausgangspunkt sämtlicher möglicher Vorüberlegungen und Erwägungen, in Bezug auf ein Bodenfliesen streichen im Badezimmer.

Fliesen streichen

In vielen Fällen ist das Fliesen-Streichen die optimale Lösung zur günstigen Renovierung des Badezimmers. | Foto: ilfede / Depositphotos.com

Material

Das Material, um das es letztendlich beim hier zu besprechenden Bodenfliesen streichen stets gehen wird, ist meist keramischer Natur, beziehungsweise lässt sich als sogenanntes Feinsteinzeug klassifizieren, das unterschiedlichste Abriebgrade aufweisen mag.

Das entsprechende Material zum Bodefliesen streichen, ist dabei meist ganz ausschließlich nur zur Verlegung im Innern von entsprechenden Gebäuden konzipiert und gefertigt worden.

Das Bodenfliesen streichen wird also nicht bei den Bodenfliesen praktiziert, die sich draußen, auf Balkon oder Terrasse finden lassen, sondern viel eher bei jenen Bodenfliesen, die es im Wohn- und Sanitärbereich, im Hauswirtschaftsraum oder auch im Keller einer Immobilie geben mag.

Diese Arten von Bodenfliesen eignen und empfehlen sich demzufolge nicht zur Verlegung im Freien. Sie sind in der Regel auch nicht frostsicher und reagieren daher auch oft auf Temperaturschwankungen.

Bodenfliesen gelten bei Innenarchitekten und bei Bausachverständigen schon seit vielen Jahren und Jahrzehnten als regelrechte Klassiker.

Sie lassen sich heute im gesamten Innenbereich einer Immobilie oder auch einer Wohnung problemlos verlegen und empfehlen sich daher längst nicht mehr nur für die klassischen Nassbereiche und Funktionsräumen.

Auch im Wohnbereich und im Schlafzimmer, machen klassische Bodenfliesen regelmäßig eine gute Figur. Dabei überzeugt dann nicht nur die stets ansprechende Optik, sondern es ist vor allem die Leichtigkeit der Pflege der entsprechenden Bodenfliesen, bei denen es genügt, Staub zu saugen oder den Fliesenspiegel nass abzuwischen, die für Bodenfliesen in praktisch jedem Raum spricht.

Besonders populär sind in letzter Zeit jedoch nicht nur die als extrem edel geltenden Arten der Bodenfliesen mit ihrer glänzenden Oberfläche.

Neuerdings gibt es die beliebte und stets ungemein populäre Bodenfliese nämlich auch in einer täuschend echten Variante mit Holzdekor, zu kaufen oder im Internet zu bestellen.

Die Möglichkeiten in Punkto Design, haben sich also, aufgrund er Revolutionierung der unterschiedlichsten modernen Herstellungs- und Produktionsverfahren, in den letzten Jahren auch bei den Bodenfliesen deutlich erweitert.

Vor diesem Hintergrund ist es dann auch stets verständlich, wenn man einen einmal für teures Geld verlegten Fliesenspiegel aus Bodenfliesen, nicht einfach kurzerhand heraus reißen und durch andere Bodenbeläge ersetzen will.

Das Bodenfliesen streichen, bietet dem jeweiligen Bauherrn heute eine gute und günstige Gelegenheit, einem schon vorhandenen und verlegten Spiegel aus Bodenfliesen, ein frisches und neues Gewand verpassen zu können und i einer ansprechenden Optik weiter mit den Bodenfliesen wohnen zu können.

Auch moderne Bodenfliesen in quasi täuschend echter Holzoptik, bestehen heute ganz ausschließlich aus keramischem Material, dessen Oberfläche natürlich stets über die hierbei obligatorischen Poren verfügen muss und wird.

Diese Poren werden dann allerdings beim finalen Brennvorgang im Ofen und während des Herstellungsprozesses der jeweiligen Arten der Bodenfliesen, verschlossen.

Dadurch können dann in der Praxis letztendlich weder Hausstaub, noch Milben und andere Fremdkörper, in die Struktur von solch einer modernen Bodenfliese eindringen.

Allerdings wird durch die signifikant glatte und ebene Art und Weise der Oberfläche einer solchen Bodenfliese, stets auch der nachfolgende Arbeitsgang beim Bodenfliesen streichen einigermaßen erschwert, da die Farbe ja auf der Fläche haften und dann dort auch trocknen muss.

Auf diese charakteristischen und typischen Besonderheiten, muss durch den Handwerker daher stets beim Bodenfliesen streichen entsprechend geachtet werden. Mit einer entsprechenden Ausbringung einer sogenannten Grundierung, kann dann zum Beispiel schon in der Praxis das Material vorbereitet und für das folgende Bodenfliesen streichen wirksam präpariert werden, so dass de auszubringende Farbe haften bleiben kann.

Ebenfalls gilt es stets, im Hinblick auf das Material beim Bodenfliesen streichen, die entsprechenden Fugen zwischen den einzelnen Elementen, zu berücksichtigen. Vor allem jedoch stets auch Bodenfliesen in einer großformatigen Art und Weise ihrer Ausführung, lassen sich heute schon auf Stoß und daher dann letztendlich nahezu fugenlos verlegen.

Dennoch bilden die meist porösen Fugen, eine andere Art der Oberfläche und des Materials, als die glatten und oftmals sogar auch rutschigen, eigentlichen Bodenfliesen selbst.

Derjenige Bauherr oder Handwerker, der sich nun jedoch zum Bodenfliesen streichen entschlossen hat, muss sich also auf ganz unterschiedlich strukturierte Oberflächen einstellen, die es zu streichen und zu verschönern gilt.

Die stets glatte und ebene Oberfläche der Bodenfliese, kann sich dabei dann, in regelmäßigen Abständen, mit der rauen und porösen Oberfläche abwechseln, die stets durch eine solche Fuge zwischen den Fugen gebildet wird.

Das zu zukaufende Material, besteht dann im Allgemeinen stets aus:

  • einem professionellen Fliesenreiniger, Bodenreiniger oder alternativ auch aus haushaltsüblichem Essig,
  • handelsüblichem Schleifvlies oder Schmirgelpapier mit einer Körnung von jeweils mindestens 300,
  • Fugenweiß und Fugenmasse,
  • Flüssigkunststoff und Fließspachtelmasse,
  • Sperr- oder Haftgrundierung,
  • Fliesenlack,
  • Fliesenklarlacks,
  • Dekochips,

stets mit Eignung zum Bodenfliesen streichen.

Werkzeug

Bei dem hier zu besprechenden und exemplarisch vorzustellenden und zu präsentierenden Bodenfliesen streichen, handelt es sich stets um eine malermäßige Instandsetzung, beziehungsweise Sanierung, von einem in der Regel ganz besonders stark beanspruchten Fußboden in Haus oder Wohnung.

Das hierzu erforderliche Werkzeug, unterscheidet sich daher nicht allzu sehr von den sonst übliche Arten von Instrumenten und Utensilien, wie sie zum Beispiel zum Streichen von Wänden oder Decken, von Fenstern oder auch Türen, genutzt und durch den Handwerker eingesetzt werden müssen.

Das Werkzeug beinhalte zunächst erst einmal sämtliche Arten von Utensilien zum Abdecken und Abkleben, also Folie und Malerkrepp, um dadurch all jene Bereiche in Haus oder Wohnung vor möglichen Farbspritzern und Farbklecksen wirksam schützen zu können, die nicht gestrichen werden sollen.

Die Grundierung, die eigentliche Farbe, Verdünnung, Pinsel, Quast und Malerrolle sowie dann möglicherweise auch ganz unterschiedliche Arten von Gefäßen, in denen vielleicht spezielle und individuelle Farbnuancen und Tönungen zum Bodenfliesen streichen durch den Handwerker angemischt werden sollen, komplettieren das Sortiment an Werkzeug und an benötigten Utensilien zum Bodenfliesen streichen.

An Werkzeug, gilt es vor dem Bodenfliesen streichen, durch den Handwerker, beziehungsweise den Bauherrn, zu beschaffen: ein Bodenputzeimer und die stets obligatorischen Knieschoner oder auch Kniekissen, die dem Handwerker letztendlich ein kniendes Arbeiten auf einem harten und glatten Untergrund, im Extremfall dann auch über viele Stunden hinweg, erst ermöglichen können, ferner auch ein scharfes Cuttermesser, ein Spachtel, ein handelsüblicher Haushaltsschwamm, ein Pinsel, mehrere unterschiedliche Arten von Malerrollen und optional dann natürlich auch eine Silikonspritze, mit der Silikonkartusche darin.

Mit dieser Grundausstattung, dürfte es dann letztendlich auch dem versierten Heimwerker heute möglich sein, beim Bodenfliesen streichen, erfolgreich voran zu kommen.

Die Farbe

Die wohl wichtigste Entscheidung, bei einem solchen, im Haushalt möglicherweise anstehendem Bodenfliesen streichen, gilt dann wohl regelmäßig der Auswahl, der dazu geeigneten Farbe. Doch muss am Ende nicht nur der Farbton rein optisch passen. Es geht nämlich auch darum, eine solche Farbe zum Bodenfliesen streichen auszuwählen, die auch technisch für das geplante Vorhaben, ganz explizit, als geeignet erscheint.

Grundsätzlich eignet und empfiehlt sich zum hier vorzustellenden Bodenfliesen streichen, nicht jede handelsübliche Art von Farbe. Stattdessen muss jedoch durch den interessierten Heimwerker generell auf sogenannte Fliesenfarbe zurück gegriffen werden.

Diese ist, im Internet und in den entsprechenden Sortimenten der großen Baumarktketten, dann auch als Fliesenfarbe deklariert und ausgewiesen worden.

Zum beliebten und populären Bodenfliesen streichen, gibt es im Baumarkt und im Internet dann wiederum Komplett-Sets. Doch sollte nicht verschwiegen werden, dass bei diesen handelsüblichen Komplett-Sets, dann am Ende die Auswahlmöglichkeit in Bezug auf die jeweils zur Verfügung stehenden Farbtöne, doch etwas reduziert und eingeschränkt erscheint.

Als Alternativen zum Bodenfliesen streichen, bieten sich daher heute die sogenannten Epoxidharzlacke an. Hier kann der Heimwerker dann in der Regel nicht nur aus einem deutlich umfangreicher und breiter dimensioniertem Farbsortiment auswählen, sondern er kann sich seine jeweilige Wunschfarbe dann auch individuell selbst zusammen stellen und sie entsprechend anmischen lassen.

Sind die im Bad jeweils vorhandenen Fliesen jedoch dunkel oder im schlimmsten Fall dann sogar auch schwarz, was vor allem in den 1960er Jahren durchaus beliebt und en vogue gewesen ist, so können diese Farbtöne und Schattierungen dann durchaus im Rahmen vom Bodenfliesen streichen, mit hellen Farbtönen erfolgreich überstrichen und wirkungsvoll kaschiert werden.

Hierbei ist es allerdings wichtig zu wissen, das dann mindestens jeweils 3 unterschiedliche Schichten an Epoxidharz, beziehungsweise an hellem Fliesenlack, aufgetragen werden müssen, damit die dunkle oder gar schwarze Farbe des ursprünglichen Fliesenspiegels, nicht mehr sichtbar durch scheinen kann.

Die Auswahl oder das Anmischen des eigentlichen Farbtons, ist und bleibt dann letztendlich auch beim Bodenfliesen streichen, stets eine Angelegenheit des individuellen Geschmacks.

Ob man es hell oder dunkel, gedeckt oder aber alternativ dann auch eher grell im Badezimmer mag, hängt dabei oftmals nicht nur vom persönlichen Geschmack der Nutzer und Bewohner ab, sondern auch vom Charakter des jeweiligen Hauses oder der betreffenden Wohnung und von der generellen Stilrichtung, in die die malermäßige Sanierung und das Bodenfliesen streichen, überhaupt gehen sollen.

Fliesen überstreichen Ideen


Man kann die Fliesen weiß überstreichen oder eigene Ideen farblich verwirklichen! | Foto: Torsakarin / Depositphotos.com

Kreidefarbe

Die sogenannte Kreidefarbe, eignet und empfiehlt sich generell überaus gut zur Nutzung und Verwendung im Kontext vom hier zu präsentierenden Bodenfliesen streichen. Selbst aufdringlich dunkle oder auch grell grüne Bodenfliesen, lassen sich zum Beispiel sehr gut mit einer weißen oder hellen Kreidefarbe behandeln und überstreichen, ohne dass vom ursprünglich einmal vorhandenem Farbton, dann auch noch das Geringste durchscheinen kann.

Auch zum Bodenfliesen streichen mit Kreidefarbe, lässt sich die Lackrolle oder auch die Malerrolle, in der Praxis dann recht wunderbar einsetzen, was die Prozedur sehr effektiv gestaltet. Mindestens jedoch insgesamt 2 Mal, sollte ein solcher, in einem noch unsanierten Bad vorhandener Fliesenspiegel, mit Kreidefarbe überstrichen werden, um damit dann letztendlich eine wirklich optimale Abdeckung erzielen und realisieren zu können.

Lediglich Silikonfugen, stellen ein Problem für die zum Bodenfliesen streichen eventuell zu nutzende Kreidefarbe dar. Denn das Silikon bildet eine ganz charakteristische Art und Weise einer vernetzten Oberflächenstruktur aus, auf der die Kreidefarbe nur sehr schlecht haften kann.

Um also optisch unschöne Ergebnisse beim Bodenfliesen streichen mit Kreidefarbe, schon von vornherein ausschließen zu können, ist es sinnvoll und empfehlenswert, die Silikonfuge vor Beginn der Prozedur, mit einem Cuttermesser und Silikonentferner vollständig zu entfernen und sie durch eine Acrylfarbe zu ersetzen. Auf Acryl haftet nämlich auch die Kreidefarbe dann ganz hervorragend.

Kreidefarbe bietet also, unter gewissen Voraussetzungen, zu denen dann zum Beispiel vor allem auch die Abwesenheit von Silikonfugen im zu sanierenden Badezimmer gerechnet werden muss, eine ganz hervorragende Möglichkeit, um einen vorhandenen Fliesenspiel in einem noch unsanierten Bad, damit optisch recht deutlich aufwerten zu können.

Die Haltbarkeit

Natürlich entsteht, im Zusammenhang mit dem hier vorzustellenden Procedere vom Bodenfliesen streichen, stets auch gleich die bange Frage nach der Haltbarkeit des Ergebnisses. Niemand möchte nämlich Zeit und Geld in ein entsprechendes Sanierungs- und Renovierungsvorhaben investieren, dessen Ergebnis dann vielleicht schon nach wenigen Wochen oder Monaten, schon wieder in Frage steht.

Nicht zuletzt schließlich auch deshalb, weil das Bad, als sogenannter Nassraum, zu den besonders intensiv frequentierten und genutzten Arealen von Haus oder Wohnung gerechnet werden muss.

Die Haltbarkeit vom Ergebnis beim Bodenfliesen streichen, hängt jedoch nicht auch zuletzt ganz entscheidend von der jeweiligen Qualität der dabei genutzten Materialien, Farben und Hilfsmittel ebenso ab, wie auch von der Sorgfalt und Genauigkeit, mit der die Maßnahme dann technisch und handwerklich durchgeführt worden ist.

Im Interesse der optimalen Haltbarkeit beim Bodenfliesen streichen, ist es dann vor allem auch sinnvoll und zweckmäßig und unbedingt zu empfehlen, eine Grundierung zu nutzen, denn ohne diese würde der Fliesenlack nicht lange auf dem jeweiligen Untergrund anhaften können.

Um die Haltbarkeit beim hier vorzustellenden Bodenfliesen streichen, vor allem jedoch auch mit der bereits schon genannten und erwähnten Kreidefarbe, nicht explizit zu gefährden, ist es sinnvoll, wenn sich der Bauherr oder der Heimwerker, an einige Grundregeln hält.

Generell lassen sich jedoch, vor allem in stark frequentierten Bereichen und Arealen von Haus oder Wohnung, sogenannte Abplatzer am Farbspiegel, nicht immer ganz und gar vermeiden.

Schwere Möbel, sollte man jedoch ebenso wenig über einen solchen gestrichenen Fliesenspiegel hinweg ziehen, wie man auch nicht mit High Heels darauf herum tanzen muss.

Werden die hier genannten Regeln eingehalten, so kann sich der Bauherr oder auch die Bauherrin, dann lange über ein schönes optisches Ergebnis, entstanden beim Bodenfliesen streichen, freuen.

Die Kosten

Die Kosten von Maßnahmen vom Bodenfliesen streichen, hängen natürlich in ganz erheblichem Ausmaß, nicht nur von der Größe der jeweils malermäßig zu sanierenden Fläche, sondern auch von der Qualität, der dazu zu nutzenden und zu verwendenden Farbe ab.

Für Haushaltsreiniger und die Entleihe einer Schleifmaschine (Tellerschleifmaschine z.B.) im Baumarkt, für Schleifpapier und 14 Dosen Fliesenlack, zu jeweils 1 Liter an Inhalt, für Terpentinersatz, für Lack- oder Malerrolle mit Farbwanne und für einen Ringpinsel, muss der Bauherr dann schließlich beim Bodenfliesen streichen, mit Gesamtkosten von knapp 300 Euro kalkulieren.

Komplettsets zum Bodenfliesen streichen, gibt es heute zu Preisen, zwischen jeweils 60 Euro, bis maximal zu 160 Euro, zu kaufen oder im Internet zu bestellen.

Der Invest an Zeit und an persönlicher Arbeitskraft, wurde hierbei jedoch nicht mit eingerechnet.

Bodenfliesen streichen in Betonoptik

Die sogenannte Betonoptik, erfreut sich als Trend zunehmender Beliebtheit und Popularität. Auch ein in Haus oder Wohnung eventuell schon vorhandener und möglicherweise auch beschädigter alter Fliesenspiegel, lässt sich m Zuge vom Bodenfliesen streichen, heute schnell in eine ansprechende Betonoptik verwandeln.

Anbieter, wie zum Beispiel auch Carameo Mikrozement und viele andere mehr, liefern dazu das geeignete Material, beziehungsweise die geeignete Farbe. Diese muss zum Bodenfliesen streichen in Betonoptik, strikt gemäß der Spezifikation und Empfehlung des jeweiligen Herstellers und Produzenten, angemischt und verarbeitet werden.

Das Ergebnis kann sich dann sehen lassen und überzeugt selbst Gäste mit kritischem oder zumindest sachkundigem Blick.

Erfahrungen

Beim Bodenfliesen streichen, ob nun jeweils mit Kreidefarbe oder mit anderen Produkten und Lösungen, machten Nutzer überwiegend positive Erfahrungen. Dabei überzeugte schon die Möglichkeit, den Arbeitsgang im Do-it-yourself-Verfahren durchführen und realisieren zu können ebenso, wie auch das optische Endergebnis.

Auch die vergleichsweise recht geringen Kosten, im Unterschied zu einer Komplettsanierung bestehender Bodenfliesen, können die Nutzer insgesamt überzeuge und beeindrucken. Viele würden daher immer wieder dem Bodenfliesen streichen, gegenüber einer Komplettsanierung, den Vorzug geben.

Die Vorbereitungen

Natürlich kann bei solch einem malermäßigen Vorhaben, wie es auch das hier zu besprechende und vorzustellende Bodenfliesen streichen heute darstellt und repräsentiert, nicht sofort mit den eigentliche Arten von Arbeiten begonnen werden.

  1. Soll ein optisch ansprechendes Ergebnis dabei erzielt werden können, so sind stets zunächst erst einmal mehr oder minder komplexe Arten von Vorbereitungen durch den Handwerker zu absolvieren.
  2. Diese bestehe heute vor allem in einer sehr gründliche Reinigung vom bestehenden und zu sanierenden Fliesenspiegel.
  3. Er muss mit entsprechenden Putzmitteln gereinigt und dann am besten auch gleich noch durch den Handwerker abgeschmirgelt werden.
  4. Am Ende der entsprechenden Arbeitsgänge, dürfen dann weder Schmutz, noch Fett oder Krümel, auf dem zu streichenden und malermäßig zu sanierenden Fliesenspiegel verbleiben.
  5. Nach dem Abtrocknen, gilt es dann, bestehende Schäden (Risse, Fugen oder Löcher) im zu sanierenden Fliesenspiegel aufzuspüren und diese zu sanieren und auszubessern.
  6. Nun wird zum Abschluss der allgemein vorbereitenden Arbeiten zum Bodenfliesen streichen, noch die obligatorische Sperrgrundierung durch den Fliesenleger aufgebracht.

Wie? Schritt-für-Schritt-Anleitung

  1. Im ersten Schritt werden die Bodenfliesen gründlich gereinigt und desinfiziert, um einer möglichen Schimmelbildung abzuhelfen. Nah dem Abtrocknen der Oberfläche, werden dann vorhandene Löcher und Risse mit der Hilfe von Fugenweiß und vom Spachtel verschlossen.
  2. Ebenfalls werden die gerissenen Fugen mit Acryl verfüllt und lose Bodenfliesen mit Fliesenkleber wieder am Untergrund befestigt (den alten Fliesenkleber muss man erstmal entfernen). Nun wird die Sperrgrundierung, beziehungsweise die Haftgrundierung, entsprechend aufgetragen.
  3. Nach dem vollständigen Abtrocknen der Haftgrundierung im gut durchlüfteten Raum (kann bis zu 24 Stunden dauern), wird der erste Anstrich vorgenommen.
  4. Nach einer Trocknungszeit von nur 20 Minuten, können nun gegebenenfalls Dekochips aufgetragen werden, ehe dann der zweite Anstrich in Angriff genommen wird, um eine optimale Deckung erzielen zu können.
  5. Sollen dunkle Bodenfliesen mit heller Farbe überstrichen werden, so können bis zu insgesamt 3 Anstriche erforderlich werden.
  6. Zwei Tage nach dem letzten Anstrich, können dann neue Fugen mit Silikon oder mit Acryl gezogen werden.
  7. Nun wird die gesamte Fläche dann final noch mit Klarlack überstrichen, der bis zu 3 Tage aushärten muss.

Bodenfliesen streichen lassen

Natürlich kann an heute auch Bodenfliesen von einer professionellen und gewerbsmäßig am Markt agierenden Handwerksfirma, streichen lassen, anstatt die Arbeiten im Do-it-yourself-Verfahren selbst zu Hause auszuführen.

Hierzu sollte man sich zunächst erst einmal entsprechende Angebote zum Bodenfliesen streichen einholen und diese dann anschließend miteinander vergleichen.

Video auf YouTube

Auf YouTube gibt es Videos, die die Prozedur anschaulich beschreiben. So unter anderem auch hier:

Letzte Aktualisierung am 10.12.2019 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API


Ähnliche Beiträge


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *