Skip to main content

✩ Unabhängiges Verbraucherportal ✩

Silikonfugen entfernen und erneuern: in einfachen Schritten!

Die Silikonfuge findet sich heute oft in Küchen und in Badezimmern, beziehungsweise auch in Heizungsräumen oder in Hauswirtschaftskellern.

Sie hat die Eigenschaft, die betreffende Lücke, in der sie eingebracht worden ist, praktisch regelrecht wasserdicht versiegeln zu können.

Die Silikonfugen erweisen sich außerdem auch in einem gewissen Maße als flexibel, so dass Setzungsvorgänge der Fliesen oder des Mauerwerks, auf dem sie sich befinden, toleriert und sogar im Rahmen enger Grenzen mit gemacht werden können.

Die Silikonfugen haben außerdem die positive Eigenschaft, dass sie in mehreren unterschiedlichen Arten von Farbtönen, schon im aller nächsten Baumarkt ganz bequem eingekauft und beschafft werden können.

Diese Farbtöne können dann jeweils durch den Handwerker, passend zum Untergrund, ausgewählt und aufgebracht werden.

Eine weitere positive Eigenschaft der Silikonfugen, bleibt dann auch die Tatsache, dass sie vergleichsweise leicht und einfach auch durch den rein hobbymäßig agierenden Heimwerker ausgebracht werden können.

Das Silikon wird hierzu meist in der Abgabeform der Tuben im Baumarkt geführt und ist in den entsprechenden Sortimenten auch der rein onlinebasierten Händler vorrätig und gelistet.

Ohne größere Probleme und Aufwendungen, lässt sich eine solche Silikontube dann in eine handgeführte Silikonpistole bzw. Silikonspritze einspannen, mit welcher dann die eigentliche Silikonfuge passend und innerhalb von recht kurzer Zeit, ausgebracht und installiert werden kann.

Mit einem Näpfchen mit Wasser und Seife und mit dem damit angefeuchteten Finger, lässt sich die frische Silikonfuge dann entsprechend ziehen und durch den Handwerker auch noch rein optisch in eine insgesamt perfekte Form bringen.

Noch einfacher funktioniert dies mit dem Silikonspray.

Der Nachteil einer solchen Silikonfuge, ist und bleibt dann allerdings die Tatsache, dass diese altert und daher im Verlaufe der Zeit unansehnlich und auch undicht wird.

Eine solche Silikonfuge muss daher durch den Handwerker oder durch den Heimwerker in regelmäßigen Abständen aufgefrischt und erneuert werden.

Die detaillierte Prozedur vom Silikonfugen entfernen, wird nun den Gegenstand der nachfolgenden Ausführungen darstellen.

Wann sollte man die Silikonfugen entfernen und erneuern?

Es wurde eingangs schon auf den wichtigen Umstand hin gewiesen, dass jede installierte und ausgebrachte Silikonfuge im Verlaufe ihres Lebens entsprechend altert. Sie wird porös und unansehnlich und am Ende dann vor allem stets auch undicht.

Das Silikonfugen entfernen ist also in einem bestimmten Turnus erforderlich, da es sich bei der Silikonfuge um eine sogenannte Arbeitsfuge handelt.

Je nachdem, welchen Arten von Belastungen, von Umwelt- und von Witterungseinflüssen, dann eine solche Fuge ausgesetzt wird, so mag das Silikonfugen entfernen entsprechend früher oder aber auch später notwendig werden.

Starke Sonneneinstrahlung und Wirkung von UV-Licht, permanente Feuchtigkeit und dann letztendlich auch die ganz unmittelbare Einwirkung der Witterungseinflüsse und der Jahreszeiten, dürften dann dazu führen, dass das Silikonfugen entfernen früher vorgenommen werden muss, da dann von einer mangelhaften Dichtigkeit und auch von einer optischen Unansehnlichkeit der Fuge auszugehen ist.

Das Silikonfugen entfernen in wenig belasteten Innenbereichen von Gebäuden, die zudem dann auch nicht zu den Feuchträumen gerechnet werden müssen, kann entsprechend länger hinaus gezögert werden.

Konkret sollte das Silikonfugen entfernen, ob nun innerhalb oder auch außerhalb von Gebäuden, ob nun in normalen Zimmern oder auch in den sogenannten Feuchträumen, spätestens dann durch den jeweiligen Heimwerker oder Handwerker vorgenommen und realisiert werden, wenn gewisse Alterserscheinungen an der Silikonschicht, die die Fugen in Fußboden, in Wand oder in der Decke bedeckt, erkannt und entsprechend fest gestellt werden können.

Das Silikonfugen entfernen sollte der Handwerker jedoch spätestens immer dann beginnen, wenn die Fuge von Schimmel bedeckt ist, wenn sie deutlich porös oder auch sichtbar undicht und schadhaft geworden ist.

Eine nur optisch unschöne und im permanent auf sie fallenden UV-Licht ausgeblichene Silikonfuge, sieht zwar unschön aus, doch kann sie möglicherweise ihre Dichtigkeit noch für eine kurze Zeit bewahren und unter Beweis stellen.

Dennoch sollten Ausbleichen, Schimmelbefall und andere deutlich sichtbare Alterserscheinungen an einer solchen Silikonfuge, durch den Handwerker zum Anlass genommen werden, um sich mit einem auf ihn zu kommenden Silikonfugen entfernen zu beschäftigen und sich vielleicht schon neues Silikon im farblich passenden Ton und das dazu erforderliche Werkzeug zu besorgen und zu beschaffen.

Denn: die Behandlung mit Schimmelspray reicht in der Regel nicht aus!

Silikonfugen entfernen

Die Silikonfugen gehören regelmäßig entfernt und erneuert. | Foto: kopitin / Depositphotos.com

Silikonfugen entfernen in der Dusche, beziehungsweise im Bad

Gerade auch im Bad und in der Dusche, wie häufig auch in der Küche, gehören die hier zu behandelnden Silikonfugen heute üblicher Weise zum Standard der Ausstattung und der baulichen Herrichtung von Wänden und von Fußböden.

Bad und Dusche zählen zu den sogenannten charakteristischen Nassräumen einer Immobilie, in welchen durch die jeweiligen Bewohner nicht nur praktisch Tag für Tag mit entsprechenden Mengen an Wasser hantiert und umgegangen werden muss.

Auch größere Mengen an Wasserdampf treten hier regelmäßig auf, so dass sich häufig ein feuchtwarmes Klima und Milieu manifestieren kann. Aus diesem Grund werden oft in Bädern Badlüfter mit Feuchtigkeitssensor installiert.

Die Silikonfugen haben hier stets ganz besondere Aufgaben zu erfüllen und zu realisieren, indem sie nämlich für den wasserdichten Abschluss

  • von Badewannen und
  • von Duschkabinen,
  • von Waschbecken, aber auch
  • von Fliesenwänden und
  • von Fensternischen, beziehungsweise
  • von Türrahmen,

verantwortlich zeichnen müssen.

Das Silikonfugen entfernen in der Dusche, beziehungsweise im Bad, ist also ganz besonders wichtig und durch den ambitionierten und interessierten Handwerker mit großer Konsequenz und vor allem auch mit Regelmäßigkeit, zu betreiben und zu gewährleisten.

Das konsequente Silikonfugen entfernen in Dusche und Bad trägt nämlich am Ende dafür Sorge, dass das unter dem Silikon gelegene und befindliche Mauerwerk vor dem Eindringen von Spritzwasser oder auch von Kondenswasser optimal geschützt und bewahrt werden kann.

Das regelmäßige Silikonfugen entfernen in der Dusche oder im Badezimmer, ist also nicht nur eine rein optische oder kosmetische Art der Renovierungsmaßnahme, die vom Handwerker in ganz besonders regelmäßigen Abständen vorgenommen werden muss.

Das Silikonfugen entfernen in Bad und Dusche ist vor allem auch eine konservierende Art von Tätigkeit, die dazu bei trägt, dass das hier befindliche Mauerwerk, beziehungsweise die unter den Fliesenschichten befindlichen Fliesen- oder Baukleber, vor dem Eindringen von Spritz- und von Kondenswasser auch langfristig bewahrt und geschützt werden können.

Ferner schafft das regelmäßige und konsequente Silikonfugen entfernen in Bad und Dusche dann auch die Voraussetzungen für ein gesundes und optimales Raumklima, indem es nämlich gerade auch in diesen Feuchträumen dazu bei trägt, dass es langfristig nicht zu dem gefürchteten Schimmelbefall kommen kann, welcher bekanntlich oftmals an den weichen und ganz besonders empfindlichen und empfänglichen Silikonfugen seinen Ausgangspunkt nehmen kann.

Das nötige Werkzeug

Wie bereits auch schon eingangs erwähnt und festgestellt worden ist, so bedarf es auch für die vergleichsweise leicht und einfach erscheinende Art der Tätigkeit vom Silikonfugen entfernen, einer gewissen Grundausstattung mit entsprechend funktionalem Werkzeug.

Dies ist beim Silikonfugen entfernen um so mehr notwendig und erforderlich, weil gerade nämlich auch die Silikonfuge optisch voll im Blick und im Fokus des Besuchers oder des Benutzers von Bad und WC, stehen kann und wird.

Da das handwerklich perfekte Silikonfugen entfernen jedoch die unmittelbare Voraussetzung für ein nachfolgendes optisch imposantes Ergebnis beim Ausbringen einer neuen Silikonfuge darstellen muss, sind nicht nur handwerkliche Sorgfalt, Umsicht und Geduld zum hier zu entsprechenden Silikonfugen entfernen vonnöten, sondern auch das richtige Werkzeug.

Weil es in der handwerklichen Praxis stets jedoch recht unterschiedliche Arten von Techniken und von Herangehensweisen an das Silikonfugen entfernen geben mag, kann es auch recht unterschiedliche Arten von Werkzeugen geben, die dabei im Einzelnen zur Anwendung und zur Nutzung gelangen können.

Hier wird demzufolge auf die standardmäßige und die hauptsächlichen Arten der Verfahren Bezug genommen, die bei Silikonfugen entfernen üblich sind und zur Anwendung gelangen können.

Als aller wichtigste und wohl in der praktischen Anwendung gebräuchlichste Arten der zum Silikonfugen entfernen erforderlichen Utensilien und Werkzeuge, gelten im Allgemeinen ein Wischlappen, ein sogenannter Fugenkratzer und für besonders hartnäckig anhaftende Silikonreste, dann natürlich auch das vielfach bei diesen Arbeitsgängen bewährte Cuttermesser.

Alle hier aufgeführten und vorgestellten Arten von Utensilien und von Werkzeugen, die zum Silikonfugen entfernen vonnöten und erforderlich sind, lassen sich vergleichsweise einfach durch den interessierten Handwerker im Internet bestellen oder auch direkt und unmittelbar schon im aller nächsten Baumarkt bei entsprechendem Bedarf einkaufen und beschaffen.

Aber auch ein einfacher und handelsüblicher Kunststoffspachtel, kann beim hier zu besprechenden und vorzustellenden Silikonfugen entfernen, heute ein überaus sinnvolles und zweckmäßiges Hilfsmittel sein, welches letztendlich ebenso leicht zu beschaffen ist, wie die übrigen, hier genannte und aufgeführten Utensilien.

Grundsätzlich ist der Werkzeugbedarf beim Silikonfugen entfernen also recht überschaubar und klein. Es handelt sich dabei generell auch nicht um teure Spezialwerkzeuge, sondern um recht einfache und simple handelsübliche Gruppen von Utensilien, die im Range von einfachsten Verbrauchsmitteln stehen und keine massive Investition bei der Erstanschaffung erforderlich werden lassen.

Oft kann es hierbei auch vorkommen, dass die entsprechenden Werkzeuge und Hilfsmittel, die durch den Handwerker zum Silikonfugen entfernen benötigt werden, nur ein einziges Mal zur Anwendung gelangen und anschließend dann sofort entsorgt werden können.

Dies mag dann letztendlich der erwünschten optischen Perfektion beim Silikonfugen entfernen durchaus zugutekommen und insgesamt dienlich sein.

Silikonfugen entfernen mit dem Cuttermesser

Das vielleicht wichtigste Werkzeug für die Entfernung und Erneuerung von Silikonfugen: das Cuttermesser! | Foto: PhanuwatNandee / Depositphotos.com

Mit dem Multimaster?

Dem einen oder anderen professionell tätigen Handwerker oder auch dem rein hobbymäßig zu Hause agierenden Heimwerker, dürfte der sogenannte Multimaster vielleicht schon ein gängiger Begriff als Instrument und als Werkzeug, beziehungsweise als universell einsetzbares Hilfsmittel, sein.

Natürlich ist es durchaus möglich, mit einem solchen Multimaster erfolgreich auch das Silikonfugen entfernen vornehmen und in guter optischer Qualität entsprechend bewerkstelligen und realisieren zu können.

Grundsätzlich handelt es sich beim sogenannten Multimaster um ein modernes elektrisches System, welches traditionell bei Renovierungs- und auch bei Sanierungsmaßnahmen am Bau, zum Einsatz gelangen kann.

Es ist ein vergleichsweise leichtes und stets handgeführtes elektrisches Gerät, welches auch zum erfolgreichen, zum schnellen und bequemen Silkonfugen entfernen, mit den unterschiedlichsten Arten von Tools und von Werkzeugen durch den Handwerker bestückt werden kann.

Der Multimaster, wie er auch zum Silikonfugen entfernen zum Einsatz gebracht werden kann, wird in der Praxis durch den Handwerker und den Heimwerker, dann oft auch als Oszillierer oder als oszillierende Säge bezeichnet und charakterisiert. Das Gerät arbeitet mit einer Spannung von 250 Volt, die es meist über ein einfaches Netzkabel aus der Steckdose beziehen kann.

Es mag durchaus aber auch schon Multimaster, beziehungsweise moderne Oszillierer, am Markt zu kaufen geben, die via Akku betrieben und daher mobil und flexibel in ihren Anwendungs- und Nutzungsmöglichkeiten sind.

Wer sich dafür entscheidet, das Silikonfugen entfernen in seinem Haus oder auch in seiner Wohnung professionell vorzunehmen, der wird hierzu sicherlich nicht eigens die vergleichsweise recht hohe Erstinvestition tätigen, die in Gestalt von etwa 150 Euro bis zu 200 Euro, in den Erwerb und die Anschaffung von solch einem Elektrowerkzeug fließen muss.

Für regelmäßige hobbymäßige oder gar professionelle Nutzungsmöglickeiten, über das Silikonfugen entfernen hinaus, mag die Anschaffung von solch einem Multimaster dann durchaus gerechtfertigt sein und insgesamt sinnvoll erscheinen.

Gängige Mittel

Gängige Mittel, die beim hier zu besprechenden und vorzustellenden Silikonfugen entfernen zur Anwendung und zum Einsatz gebracht werden können, werden im Allgemeinen nicht der Multimaster sein.

Wer in Bad, in der Küche, in der Dusche oder auch im WC, beziehungsweise dann draußen, auf dem Balkon, auf der Terrasse oder auf der Loggia, sich mit dem Silikonfugen entfernen beschäftigen möchte, der wird heute dazu im Allgemeinen die oben schon beschriebenen und charakterisierten Tools und Verbrauchsmittel, in Gestalt

  • von Lappen und
  • von Fugenkratzer,
  • von Cuttermessern oder auch
  • vom Spachtel aus Plastik und PVC,

benutzen und verwenden.

Häufig wird jedoch wohl durch den Handwerker oder auch durch den Heimwerker, dazu auch nur ein entsprechend spitzes oder scharfes Messer aus dem Fundes des jeweiligen Haushaltes, genutzt und eingesetzt werden.

Anleitung Schritt für Schritt

Im folgenden Text erfolgt nun eine kurze Anleitung, Schritt für Schritt, die auf das effektive Silikonfugen entfernen Bezug nehmen wird.

Im aller ersten Schritt, sollte es beim erfolgreichen Silikonfugen entfernen stets zunächst erst einmal darum gehen, dass die Umgebung der zu entfernen Fuge gründlich gereinigt werden muss.

Hierzu können durch den ambitionierten Handwerker oder auch durch den Heimwerker, entsprechend handelsübliche Reinigungsmittel genutzt und zur Anwendung gebracht werden.

Dazu bedient man sich am besten eines Reinigungslappens und auch eines Eimerchens mit lauwarmem Wasser, welches mit den handelsüblichen Reinigungsmitteln versetzt werden kann.

Befindet sich ein Abfluss in unmittelbarer Nähe, weil zum Beispiel das Silikonfugen entfernen an einer Badewanne oder alternativ dann auch in einer Duschkabine vorgenommen werden soll, so ist es sinnvoll, zunächst erst einmal auch noch den jeweiligen Abfluss gründlich zu reinigen und diesen dann noch gründlich abzudecken, so dass er nicht durch eventuell eindringende Reste von altem Silikon verstopft werden kann.

Im nächsten und entscheidenden Schritt beim Silikonfugen entfernen, sollte nun das alte und poröse Silikon mit einem Fugenkratzer oder auch mit der Hilfe des oben schon besprochenen und charakterisierten Multimasters, gründlich, sauber und genau entfernt werden.

Hartnäckige Reste von altem Silikon können nun mit der Hilfe vom Fugenkratzer oder auch vom Cuttermesser, in penibler und akkurater Kleinarbeit, entfernt und entsprechend beseitigt werden, bis die Fläche wieder blank und sauber ist.

Geht es auch mit einem Hausmittelchen oder mit einem Trick?

Natürlich geht das Silikonfugen entfernen heute, wie viele andere Arten von praktischen Arbeiten, die in Haus oder im Garten zu verrichten sind, auch mit einem Hausmittelchen oder mit einem Trick.

Da viele Hausbesitzer Sorge haben, sich ihre Fliesen mit dem Multimaster oder mit dem Fliesenkratzer, beziehungsweise mit dem Cuttermesser, zu beschädigen oder zu zerkratzen, nutzen sie häufig den sogenannten Silikonentferner, den es im Prinzip in jedem Baumarkt und natürlich auch schon im Internet, zu kaufen oder zu bestellen gibt.

Zum erfolgreichen Silikonfugen entfernen, wird dieser Silikonentferner aus der Flasche dann ganz einfach mit einem Pinselchen auf die zu beseitigende Fuge aufgetragen und aufgebracht.

Der betreffende Raum sollte aufgrund der dabei stets entstehenden Dämpfe jedoch gut gelüftet werden. Nach einer gewissen Einwirkzeit löst der Silikonentferner dann die alte Silikonfuge praktisch wie von Geisterhand auf.

Schimmel an Silikonfugen entfernen

Da Schimmel und vor allem jedoch auch der gefürchtete Schwarzschimmel, Silikonfugen oft und gern anhaften können, sollten diese Erscheinungen schnell und wirksam beseitigt und entfernt werden, um nicht nur optische, sondern möglicherweise auch gesundheitliche Arten von Konsequenzen vermeiden zu können.

Hierzu nutzt man heute am besten Küchenkrepp und Hausmittelchen, wie zum Beispiel Klorix, die es in jedem Supermarkt zu kaufen gibt.

Das Tragen von Handschuhen ist dabei dringend zu empfehlen!

YouTube Videos

Selbstverständlich ist das Silikonfugen entfernen auch ein beliebtes Sujet und der Gegenstand von unterschiedlichsten Arten der beliebten und populären YouTube Videos.

Ein Beispiel hiervon:

<


Ähnliche Beiträge


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *