Skip to main content

✩ Unabhängiges Verbraucherportal ✩

Inhaltsverzeichnis

Unterflurzugsäge

Unterflurzugsäge Test

Foto: alexkich / depositphotos.com

Die moderne Unterflurzugsäge kann man sich im Allgemeinen als eine Symbiose aus Zugkappsäge und aus Tischkreissäge vorstellen. Charakteristisch für die moderne Unterflurzugsäge ist dabei auch wiederum die Tatsache, dass sie der Handwerker oder der Heimwerker nicht nur zur reinen Holzbearbeitung nutzen und verwenden kann.

Auch zum Beispiel Metalle oder andere Arten von Materialien und Werkstoffen können heute gut mit einer modernen Unterflur-Zugsäge bearbeitet werden.

Aktuelle Bestseller

Was ist eine Unterflur-Zugsäge? – Überblick über Funktionsweise und Einsatz

Die Nutzung einer Unterflur-Zugsäge bringt viele Vorteile mit sich und ist des Weiteren empfehlenswert für fast jede Art der Arbeit und für fast alle Fähigkeiten des Handwerkers. Die besondere Eigenschaft dieses Sägemodells liegt im Sägeblatt. Dieses ist nicht, wie etwa bei der Kappsäge, direkt an einer Stelle fixiert, sondern lässt sich per Zug vor- und zurückbewegen.

Je nach Variante der Säge kann das Sägeblatt dabei bis zu 500 Millimeter bewegt werden, wobei das zu bearbeitende Material nicht gleichzeitig bewegt werden muss. So können größere Materialien bearbeitet werden, wie etwa Leisten oder Parkett und Laminat.

Im Grunde genommen handelt es sich bei der Unterflur-Zugsäge um eine Tischkreissäge, die des Weiteren über eine Zugfunktion verfügt. Festgemacht an einem Sägetisch oder an einem Untergestell kann das Sägeblatt an einem Knauf oder Hebel mit den Händen, individuell an das Material angepasst, bewegt werden. Das Sägeblatt wird also zum Material bewegt und nicht andersherum.

Manch ein Handwerker wird sich fragen, wozu die Zugfunktion genutzt werden kann, da beispielsweise auch mit einer herkömmlichen Kappsäge gearbeitet werden kann. Dennoch ist diese Extrafunktion wichtig, um noch präziser zuschneiden zu können und, wie bereits erwähnt, auch Material in größeren Dimensionen bearbeiten zu können. Unkompliziert in der Handhabung und schnell in der Schnittgeschwindigkeit verspricht die Nutzung der Unterflur-Zugsäge so einige Vorteile hingegen anderen Sägegeräten.

Für wen eignet sich das Sägemittel? – Profis und Amateure können auf die Leistung zählen

Dank der großen Bandbreite an Unterflur-Zugsägen kann man sagen, dass sich ein passendes Modell für fast jede gewünschte Arbeit finden lässt. Ob es nun der Profi-Handwerker ist, der in seinem Betrieb täglich mit ähnlichen Geräten zu tun hat oder bereits mehrere Unterflur-Zugsägen bedient hat, oder ob es der Hobby-Handwerker ist, welcher das Parkett für das Schlafzimmer zuschneiden möchte – Hersteller, wie beispielsweise Bosch oder Mafell, bieten in ihrem Repertoire Sägen für jede Art von Arbeit, die sowohl im Haus, als auch im Garten oder auf dem Bau verwendet werden können.

Jedoch sollte vor der Anschaffung des Gerätes in jedem Fall darüber nachgedacht werden, wie oft und für welche Nutzung die Säge später verwendet werden sollte. Schließlich lohnt es sich insbesondere für Anfänger auf diesem Gebiet nicht, sich ein hochwertiges und preisintensives Gerät anzuschaffen, dass nach der ersten Nutzung Jahre in der Garage steht, während professionelle Handwerker niemals mit einem zu einfachen Gerät zufrieden sein werden.

Bezüglich der Arbeiten, die mit der Unterflur-Zugsäge verrichtet werden können, ist anzumerken, dass hier ein großer Spielraum besteht. Kappschnitte können mit der Säge äußerst präzise angefertigt werden, wobei auch Längs- und Gehrungsschnitte keine Hürde darstellen. Generell ist zu sagen, dass die Zugsäge als Art Tischkreissäge fungiert, die jedoch bei der Größe der Materialien mehr Spielraum lässt. Materialien, die mit dem Gerät bearbeitet werden können, sind dabei etwa:

  • Holz
  • Metall
  • Kunststoff

Vor- und Nachteile des präzisen Sägegerätes – Wissenswertes

Nicht nur, dass es sich bei der Unterflur-Zugsäge um ein Multifunktionsgerät handelt, welches als Allroundtalent jedem Handwerker dienen kann, weiterhin bietet das Sägegerät eine große Bandbreite an vorteilhaften Eigenschaften und Ausstattungen, worunter sich nicht nur der präzise Schnitt finden lässt, sondern auch Vorteile, wie etwa:

  • mobiles Gerät, da kleines Gewicht
  • in unterschiedlichen Facetten erhältlich
  • viel Zubehör erhältlich
  • vielfältige Schnitte möglich
  • platzsparend
  • im Set erhältlich
  • Zugfunktion
  • Benutzerfreundlichkeit und leichte Bedienung
  • Präzision

Ein sehr großer Vorteil der Unterflur-Zugsäge liegt in deren Flexibilität und in der Mobilität dieser. Durch ein kleines Gewicht, das meist geringer ist als 50 Kilogramm, lässt sich das Sägegerät bestens transportieren und kann so an den unterschiedlichsten Orten für alle verschiedenen Arbeiten verwendet werden.

Auch die schmalen Maße dieser machen die Säge zu einem platzsparenden Arbeitsgerät, dessen Tisch oder Untergestell nach Wunsch zusammengeklappt oder abgebaut werden kann. Des Weiteren ist es natürlich auch die Bandbreite an Facetten der Säge, welche die Flexibilität für den Handwerker steigert. Je nachdem, welche Ansprüche an die Zugsäge gestellt werden, kann problemlos ein passendes Gerät gefunden werden, das all diese erfüllt.

Dadurch, dass die Zugsäge, so beispielsweise auch die Erika-Modelle aus dem Hause Mafell, im Set oder einzeln einzukaufen ist, steht dem Handwerker weiterhin die Vielfalt frei, sich mit dem gewünschten Zubehör auszustatten. Außerdem können unterschiedliche Sägeblätter an der Unterflur-Zugsäge angebracht werden, was das Spektrum an möglichen Arbeitsschritten erweitert. Im Set erhältlich, weisen die Sägen einen größeren Produktumfang auf, sodass diese zum Beispiel mit einer zusätzlichen Absauge oder einem Parallelanschlag ausgestattet sind.

Wie bereits erwähnt, ist es vor allen Dingen die Zugfunktion, welche das Arbeiten mit der Unterflur-Zugsäge an sämtlichen Materialien erleichtert. Die Bedienelemente der Säge sind meist benutzerorientiert angeordnet, sodass sich diese wunderbar und kinderleicht bedienen lässt.

Kaum ein anderes Sägemittel bietet eine solche Präzision beim Schneiden wie die Unterflursäge. Ist das Modell dann zudem noch mit einem Laser ausgestattet, wie etwa die Säge aus dem Hause Bosch, so können Schnitte exakter denn je ausgeführt werden.

Als Nachteil der Unterflur Zugsäge könnte der Preis angesehen werden. Wer ein wahrlich professionelles Modell anschaffen möchte, der sollte sich darüber im Klaren sein, dass der Preis die Grenze von 1000 Euro durchaus überschreiten kann. Dennoch: Auf die Säge mit Zugfunktion kann der Handwerker in jeder Situation zählen und mit dem Kauf wird eine lebenslange Anschaffung gemacht.

Die Schnittführung bei der Unterflurzugsäge

Mit einer modernen Unterflurzugsäge sind grundsätzlich auch große Schnitte durch verschiedene Lagen von Werkstoff-Platten hindurch problemlos möglich. Eine der Domänen der Anwendung der modernen Unterflurzugsäge ist heute die Verlegung von Laminat oder auch von Holzparkett. Hierbei ist die Unterflurzugsäge inzwischen problemlos in der Lage, andere Arten von Sägen zu ersetzen.

Auch sämtliche Arten von Gehrungs- und von Längsschnitten können mit einer Unterflurzugsäge äußerst präzise durchgeführt werden. Zum effektiven und optimalen Zuschnitt von Platten empfiehlt sich besonders diejenige Unterflurzugsäge, die in der Form einer Tischkreissäge ausgeführt ist.

Auch als leistungsfähige Zugsäge lässt sich die Unterflurzugsäge beispielsweise zur Realisierung von Serienschnitten in Paneelen einsetzen. Grundsätzlich ist bei jeder modernen Unterflurzugsäge eine Winkeleinstellung möglich, welche sich jeweils von minus 90 Grad bis hin zu plus 90 Grad erstreckt.

Somit ist die Unterflur-Zugsäge ein regelrecht universell einsetzbares Werkzeug für professionelle Handwerker und für hobbymäßige Heimwerker. Die moderne Unterflurzugsäge eignet sich bestens, um mit ihr auch komplexeste Projekte im Innen- und im Außenbereich von Gebäuden realisieren zu können. Sie trägt dazu bei, dass der sie einsetzende Handwerker letztendlich Geld sparen kann, welches ansonsten für die Anschaffung weiterer Werkzeuge ausgegeben werden müsste.

Welche Arbeiten können mit der Zugsäge ausgeführt werden?

Viele unterschiedliche Materialien können mit der Unterflur-Zugsäge bearbeitet werden, wobei hier auch verschiedenartige Schnitte möglich sind. Je nach Radius, Schnittlänge und Schnitthöhe des Modells sind zudem horizontale Schnitte möglich. Allgemein kann die Säge mit Zugfunktion etwa folgende Schnittmuster ausführen:

  • Längsschnitte
  • Querschnitte
  • Kappschnitte
  • Gehrungsschnitte
  • horizontale Gehrungsschnitte mit unterschiedlichen Radius
  • vertikale Schnitte
  • Serienschnitte

Somit sind sämtliche Bauprojekte mit der Funktionsbreite des Gerätes abgedeckt, so auch das Bauen von Möbeln oder sogar Gartenhäuschen, das Zurechtschneiden von Bodenbelägen, das Verkleiden von Fassaden oder das Bearbeiten von harten und weichen Materialien unterschiedlicher Sorten.

Wer auf der Baustelle eine Unterflur-Zugsäge besitzt, der muss selten auf ein weiteres Sägegerät zurückgreifen. Fast alle Arbeiten können mit der funktionsreichen Tischkreissäge mit Zugfunktion ausgeführt werden, während die Unterflursäge sogar noch präziser und sauberer arbeitet.

Verantwortlich dafür ist unteranderem auch der Absaugkanal, durch welche die entstehenden Splitter, Späne und der entstehende Staub einfach weggeleitet werden. So bleiben die Arbeitsfläche und das Gerät immer sauber und es kommt weniger schnell zum Verschleiß.

Übrigens: In vielen Sets der unterschiedlichen Hersteller befindet sich der Absaugschlauch im Produktrepertoire. Dadurch muss kein weiteres Absauggerät angeschafft werden.

Was kostet eine Unterflur-Zugsäge? – lebenslange Anschaffung für Bau und Handwerk

Es gibt zahlreiche Facetten und Modelle der Tischkreissäge mit Zugfunktion. Nahezu jeder Hersteller, der Bau- und Handwerksgeräte in seinem Repertoire führt, hat mindestens eine Unterflur-Zugsäge in seiner Produktpalette. Dabei unterscheiden sich die einzelnen Geräte in Sachen Ausstattung und Funktionalität, aber auch in Sachen Preis. Schließlich weist eine professionelle Säge, die sogleich im Komplettset eingekauft wird, eine größere Bandbreite an Funktionen und Zubehör auf, sodass sich der Preis auch im höheren Bereich befindet.

Es sind bereits Sägemittel für etwa 400 Euro erhältlich, wobei es sich meist um Gerätschaften für Hobby-Handwerker handelt, die sich leicht bedienen lassen aber dafür beispielsweise nicht mit einem Parallelanschlag geliefert werden. Erweiterte Varianten können dabei auch bis zu 1500 Euro oder mehr kosten.

Deshalb ist es wichtig, sich vor der Anschaffung ganz und gar im Klaren darüber zu sein, wie oft und für welche Arbeiten die Säge genutzt wird. Betriebe müssen dabei natürlich auf ein anderes Gerät zurückgreifen, als der Handwerker in Kinderschuhen.

Die Betriebsspannung

Zu den wichtigsten Kaufkriterien jeder modernen Unterflurzugsäge gehört ihre Betriebsspannung. Diese wird auch bei der Unterflurzugsäge in der Maßeinheit Volt angegeben und gilt als wichtiges Indiz für die Leistungsfähigkeit eines solchen Werkzeugs.

Die in Volt angegebene Betriebsspannung kann durch den Handwerker dabei stets mit der sogenannten Nennleistung der jeweiligen Unterflurzugsäge gleich gesetzt werden. Die genauen Daten zur jeweiligen Betriebsspannung findet der Handwerker stets auf dem originalen Sägeblatt, welches zum Lieferumfang der Unterflurzugsäge gehört.

Dieser spezielle Wert, der entscheidend für die Kaufentscheidung ist, muss entweder vom Hersteller der Unterflur-Zugsäge oder von ihrem Lieferanten dort gut sichtbar vermerkt werden. Es handelt sich hierbei um diejenige elektrische Spannung, welche für den sogenannten Normalbetrieb einer Unterflurzugsäge errechnet und ermittelt wird.

Die meisten modernen Unterflurzugsägen werden heute mit einer Betriebsspannung in Höhe von jeweils 230 Volt betrieben.

Aufnahmeleistung und Netzsicherung

Zwei weitere wesentliche Kriterien für den Kaufentscheid bei einer Unterflurzugsäge sind ihre Aufnahmeleistung und ihre Netzsicherung. Während die Aufnahmeleistung in Watt angegeben wird, ist die Maßeinheit für die Netzsicherheit einer Unterflurzugsäge das Ampere.

Jede hochwertige Unterflurzugsäge sollte heute nämlich bereits mit einer Netzsicherung in Ampere ausgestattet sein. Auch verfügt sie meist über eine Laser-Funktionalität, die den Handwerker beim Verarbeiten der unterschiedlichsten modernen Materialien und Werkstoffe wirkungsvoll unterstützen kann. Moderne Unterflurzugsägen besitzen in der Regel eine Aufnahmeleistung, welche sich bis hin zu durchaus eindrucksvollen 1.400 Watt erstrecken kann. Ein solcher starker Elektromotor gilt unter Experten längst als wichtigste Voraussetzung für ein präzises und vor allem auch ein sauberes Sägen in den unterschiedlichsten zu verarbeitenden Werkstoffen.

Bei etablierten Herstellern modernster Unterflurzugsägen, wie sie zum Beispiel Bosch, Metabo oder auch Festool repräsentieren, gehören leistungsstarke Geräte, die sich sowohl zum Längs-, wie auch zum Quersägen gut eignen, inzwischen längst zum Portfolio.

Da hierbei meist sehr viel Kraft und Power in Gestalt von bis zu insgesamt 1.400 Watt bei diesen Unterflurzugsägen anliegen, sind auch unterschiedlichste Funktionalitäten und das erfolgreiche Bearbeiten verschiedenster Materialien problemlos möglich. Zu diesen Funktionalitäten gehören auch ganz spezielle Gehrungsschnitte.

Die Zähneanzahl und die Dicke des Sägeblattes

In Abhängigkeit von ihrem jeweils angestrebten Verwendungszweck verfügen moderne Unterflurzugsägen meist über unterschiedliche Anzahlen an Sägezähnen und auch über höchst verschiedene Dicken ihres jeweiligen Sägeblattes. Sollen Furnierplatten oder gar Massivholz mit einer Unterflurzugsäge bearbeitet werden, so ist eine möglichst hohe Anzahl an Sägezähnen dazu erforderlich. Hilfreich ist hier außerdem ein sogenannter Wechselzahn.

Eine hohe Anzahl von Sägezähnen ermöglicht bei der modernen Unterflurzugsäge nämlich eine Bearbeitung der zu sägenden Materialien und Werkstoffe in ihrer jeweiligen Faserrichtung. Sollen möglichst saubere und professionelle Schnitte und Arbeitsergebnisse mit der Unterflurzugsäge erzielt werden, so ist ein möglichst scharfes und vor allem auch unbeschädigtes Sägeblatt dazu unerlässlich.

Der Sägeblattdurchmesser

Ein weiteres Kaufkriterium ist bei der Unterflurzugsäge der Durchmesser des Sägeblattes. Er bestimmt nämlich die Größe der zu bearbeitenden Werkstücke und auch die Geschwindigkeit, in welcher die Arbeit vor sich geht. Der Sägeblattdurchmesser wird stets in der Einheit mm angegeben und es gilt, je größer dieser Wert, desto höher ist letztendlich auch die maximale Schnittleistung der jeweiligen Unterflurzugsäge.

Die maximal erzielbare Schnitttiefe

Die maximal erzielbare Schnitttiefe ist bei der modernen Unterflur-Zugsäge ein entscheidendes Kaufkriterium und sie wird in der Maßeinheit mm angegeben. Ist das Werkstück in einem Winkel von 90 Grad zum Sägeblatt ausgerichtet, so lässt sich hierbei in der Regel die maximal mögliche Schnitttiefe realisieren. Lässt sich das Sägeblatt der Unterflurzugsäge auch in einem Winkel von 45 Grad zum Werkstück ausrichten, so eignet sich diese Unterflurzugsäge auch für anspruchsvolle Spezialschnitte in unterschiedlichsten Werkstoffen.

Soll eine moderne Unterflur-Zugsäge gar als Kapp- oder auch als Gehrungssäge verwendet werden, so muss sie dazu in der Regel zusätzlich über einen neigbaren und schwenkbaren Sägekopf verfügen. Durch diese speziellen Formen der Ausrüstung wird mit der modernen Unterflurzugsäge letztendlich ein höchst individuelles Arbeiten möglich. Die moderne Unterflurzugsäge gilt als universelles Werkzeug.

Welche Arten von Unterflur-Zugsägen gibt es?

Im Verlaufe der Zeit haben sich auch bei den modernen Unterflurzugsägen unterschiedlichste Arten und Varianten des Gerätes heraus gebildet, die heute in professionellen Werkstätten und auch im Hobby-Bereich erfolgreich zum Einsatz kommen. Hierzu zählen:

  • die Unterflur-Zugsäge mit Untergestell
  • die Unterflur-Zugsäge mit Universalanschlag
  • die Unterflurzugsäge mit Tischverlängerung
  • die Unterflur-Zugsäge mit elektronischem Überlastungsschutz
  • die Unterflur-Zugsäge mit integriertem Wiederanlaufschutz
  • die Unterflur-Zugsäge mit Absauganlage.

Die Unterflur-Zugsäge mit Untergestell

Die Unterflur-Zugsäge mit Untergestell besitzt einen zusammenklappbaren Tisch, auf dem sie montiert werden kann. Dadurch empfiehlt sich diese Variante des Gerätes ganz besonders für Baustellen und auch für den mobilen Einsatz. Der Tisch kann leicht zusammen geklappt werden und ist insgesamt von geringem Gewicht. Die Unterflur-Zugsäge mit Untergestell kann problemlos von nur einer einzigen Person getragen werden.

Die Unterflur-Zugsäge mit Universalanschlag

Die Unterflur-Zugsäge mit Universalanschlag ermöglicht die individuelle und optimale Anpassung auf ein einzelnes Werkstück hin. Der Anschlag kann hierzu auf jeder Seite der Säge befestigt werden. An den Anschlag kann das Werkstück angelegt werden, so dass ein Verrutschen unmöglich wird.

Die Unterflur-Zugsäge mit Tischverlängerung

Bei der Unterflur-Zugsäge mit Tischverlängerung steht jeweils eine besonders opulent dimensionierte Arbeitsfläche zur Verfügung. Hierdurch können auch recht große Werkstücke problemlos bearbeitet werden. Die Unterflur-Zugsäge mit Tischverlängerung empfiehlt sich zur Bearbeitung langer Bretter oder zur Herstellung von Paletten.

Die Unterflur-Zugsäge mit elektronischem Überlastungsschutz

Bei der Variante des beliebten Elektrowerkzeugs verhindert ein integrierter elektronischer Überlastungsschutz die Überlastung des Elektromotors im Gerät. Verkantet beispielsweise im Arbeitsgang das Werkstück, so wird der Motor der Säge automatisch gestoppt. Dadurch wird die Lebensdauer des Motors verlängert.

Die Unterflur-Zugsäge mit integriertem Wiederanlaufschutz

Kommt es zu Unterbrechungen der Stromzufuhr während des Betriebs der Unterflur-Zugsäge, so verhindert der integrierte Wiederanlaufschutz zuverlässig, dass die Säge beim Schließen des Stromkreises sofort wieder mit voller Leistung weiter läuft, was zu Unfällen führen kann.

Auch ist ein Alleinstart der Säge dadurch ausgeschlossen, da sie erst komplett manuell neu in Betrieb genommen werden muss, nachdem eine Unterbrechung der Stromzufuhr eingetreten ist.

Die Unterflur-Zugsäge mit Absauganlage

Diese Form der modernen Unterflur-Zugsäge empfiehlt sich ganz besonders für das Arbeiten innerhalb von geschlossenen Räumen. Sie ermöglicht ein nahezu staubfreies Arbeiten. Dies dient nicht nur der präziseren Schnittführung, sondern erhöht vor allem auch die individuelle Arbeitssicherheit. Die Feinstaubbelastung der Lunge wird reduziert.

Es kann sich deutlich weniger Staub im Raum festsetzen, was auch der Lebensdauer der darin befindlichen elektrischen Geräte zugutekommt und den Reinigungsaufwand am Ende der Arbeiten deutlich reduziert. Die eigene Absauganlage erspart die Anbindung an einen Industriestaubsauger.

Späneabsaugung für eine Unterflur-Zugsäge

Das Arbeiten mit der Unterflur-Zugsäge ist ein spanabhebendes Verfahren, bei welchem Späne und vor allem auch Feinstaub in unterschiedlichster Art und Weise entstehen.

Wie bei anderen spanabhebenden Werkzeugmaschinen auch (so zum Beispiel beim Schwingschleifer oder beim Bandschleifer), ermöglicht die technische Vorrichtung der Späneabsaugung bei der Unterflur-Zugsäge ein insgesamt umwelt- und schließlich vor allem gesundheitsverträgliches Arbeiten mit dem Gerät.

Ein unerlässliches technisches Feature im Holzbau

Gerade im modernen Holzbau erweist sich das technische Feature der Späneabsaugung aus arbeitsmedizinischen Gründen heraus als unerlässlich. Es hat hierbei stets die Aufgabe, wirksam zu verhindern, dass entsprechende Späne aus der Bearbeitung der Werkstücke in der Atemluft verbleiben und dann in die Lunge des Handwerkers gelangen können.

Die Späneabsaugung funktioniert an der modernen Unterflur-Zugsäge im Prinzip wie ein Staubsauger. Meist ist sie bei hochwertigen Geräten direkt integriert und eine über dem Sägeblatt angebrachte Erfassungsöffnung saugt alle heraus gewirbelten Späne zuverlässig an und transportiert sie anschließend in einen Sammelbehälter oder Tank.

Der Einsatz in geschlossenen Räumen wird möglich

Dadurch, dass vor allem hochwertige und teurere Unterflur-Zugsägen heute über eine Vorrichtung zur Späneabsaugung verfügen, wird der Einsatz der Geräte auch in geschlossenen Räumen möglich.

Das technische Feature der Späneabsaugung gewährleistet dabei, dass sich die Unterflur-Zugsäge beispielsweise beim Innenausbau von Küchen, von Wohn- und Dachräumen mit nur minimaler Staub- und Späneemission einsetzen lässt.

Beim Möbel- und Küchenbau, aber auch für das Zuschneiden von Paneelen, von Parkett und Laminatfußboden, kommen die Unterflur-Zugsägen daher heute bevorzugt zum Einsatz.

Für beste Sicht auf das Schnittfeld

Die Einrichtungen zur Späneabsaugung dienen an der modernen Unterflur-Zugsäge jedoch nicht nur dem Gesundheits- und Arbeitsschutz. Sie ermöglichen dem Handwerker stets auch die optimale Sicht auf das jeweilige Schnittfeld und garantieren gemeinsam mit der Laserführung eine höchst präzise Schnittführung.

So werden feinste Schnitte möglich, wie sie im Küchen- und Möbelbau oder auch beim Innenausbau heute unerlässlich sind. Gehrungs- und Kappschnitte können so praktisch millimetergenau und ohne jegliche Materialverluste realisiert werden.

Leider noch nicht überall Standard

Obwohl die moderne Anlage zur Späneabsaugung an der Unterflur-Zugsäge zu den sinnvollsten Teilen des Zubehörs zählt, gehört sie leider noch nicht bei allen im Handel erhältlichen Geräten zum Standard. Oft kann sie jedoch bereits nachgekauft und dann nachgerüstet werden.

Auch wenn die betreffende Unterflur-Zugsäge über ein Tool zur Späneabsaugung verfügt, wird dennoch durch Experten die Benutzung einer Atemschutzmaske, zumindest in der Ausführung als Halbmaske, dringend empfohlen. Auch erleichtert die Späneabsaugung den nach Ende der Arbeiten erforderlichen Reinigungsaufwand meist ganz beträchtlich.

Benötigt man eine besondere Ausbildung für die Arbeit mit der Unterflur-Zugsäge?

Zwar ist die Unterflur-Zugsäge ein scharfes und gefährliches Elektrowerkzeug, doch kommt sie heute nicht nur in professionellen Werkstätten, sondern auch beim Heimwerker erfolgreich zum Einsatz. Grundsätzlich benötigt man für die Inbetriebnahme und Nutzung einer modernen Unterflur-Zugsäge keine besondere Ausbildung oder Eignung.

Jedoch ist es notwendig, sich zumindest an elementarste Verhaltensmaßregeln und Sicherheitshinweise zu halten, die sich beispielsweise in der technischen Dokumentation oder in der Bedienungsanleitung der Unterflur-Zugsäge finden. Eine besondere Ausbildung oder Erfahrungswerte im Handling von elektrischen Sägen erhöhen dabei die persönliche Sicherheit, sind jedoch aus der Sicht des Gesetzgebers nicht zwingend erforderlich.

Zuerst die Bedienungsanleitung gründlich lesen

Zwar sind moderne Unterflur-Zugsägen heute größtenteils so sicher und mit technischen Features ausgestattet, die ein optimales Handling auch durch den Heimwerker ermöglichen, doch sollte grundsätzlich vor der ersten Inbetriebnahme die Bedienungsanleitung mit den entsprechenden Sicherheitshinweisen des Herstellers gründlich durchgelesen werden.

Die Sicherheitshinweise beachten

Zu den wichtigsten Sicherheitshinweisen eines Herstellers im Umgang mit einer modernen Unterflur-Zugsäge gehört beispielsweise die Mahnung, bei der Arbeit mit der Säge möglichst keine abnorme Körperhaltung einzunehmen.

Ein sicherer Stand zum Halten des Gleichgewichtes ist dabei jedoch ebenso unerlässliche Voraussetzungen für ein optimales Agieren mit dem Gerät. Während des Sägens sollte der Benutzer höchste Aufmerksamkeit walten lassen und er darf sich nicht ablenken lassen. Das Tragen von passender und vor allem sicherer Arbeitsbekleidung sollte selbstverständlich sein.

Die Arbeitskleidung muss passen, darf nicht zu weit geschnitten sein, sondern soll möglichst eng am Körper anliegen. Auf das Tragen von Schmuck, welcher sich im rotierenden Sägeblatt verfangen kann, ist unbedingt zu verzichten. Festes Schuhwerk und ein entsprechendes Haarnetz zur sicheren Verwahrung von langem Haar, gehören zu den elementarsten Voraussetzungen für ein sicheres Hantieren mit der modernen Unterflur-Zugsäge.

Rutschfestes Schuhwerk, das Tragen eines Gehörschutzes, die Nutzung einer Schutzbrille sowie einer Atemschutzmaske erscheinen angemessen und ratsam. Auch die Säge selbst muss auf einem festen, rutschfesten und schwingungsfreien Boden aufgestellt werden, ehe sie gefahrlos in Betrieb genommen werden kann.

Das Arbeiten mit einer Unterflur-Zugsäge darf weder im Regen, noch in nasser oder feuchter Umgebung erfolgen. Die Beleuchtung muss ausreichend sein und das Arbeiten darf nicht in unmittelbarer Nähe von brennbaren Flüssigkeiten oder von Gasen erfolgen.

Die Volljährigkeit des Nutzers

Eine Unterflur-Zugsäge sollte nur von volljährigen Personen genutzt werden. Lediglich bei der Ausbildung von Lehrlingen dürfen auch noch nicht volljährige Personen, dann allerdings unter der Aufsicht eines Ausbilders oder Lehrmeisters, die Unterflur-Zugsäge nutzen.

Benötigt man Schutzkleidung für das Bedienen einer Unterflur-Zugsäge?

Benötigt man Schutzkleidung für das Bedienen einer Unterflur-Zugsäge?

Besondere Schutzkleidung wird im Allgemeinen für das Bedienen der Unterflur-Zugsäge seitens des Gesetzgebers nicht gefordert. Doch ist das Einhalten bestimmter grundsätzlicher Hinweise durchaus sinnvoll und dient dem persönlichen Arbeitsschutz.

Grundsätzliches

Aufgrund der teilweise recht enormen Entwicklung von Sägestaub und Sägespänen ist es beim Arbeiten an der Unterflur-Zugsäge sinnvoll, Arbeitskleidung zu tragen.

Da das schnell rotierende und zudem scharfe Sägeblatt eine Gefahrenquelle darstellt, sollte die Arbeitskleidung recht eng anliegen und darf nicht zu weit geschnitten sein. Das Tragen von Schmuck muss vermieden werden, weil dieser sich im rotierenden Sägeblatt verfangen kann.

Gehörschutz

Übersteigt der Schallpegel einer Unterflur-Zugsäge den Wert von 80 dB (A), so schreibt der Gesetzgeber verbindlich das Tragen eines Gehörschutzes für den betreffenden Arbeitnehmer vor. Dieser Gehörschutz kann dabei unterschiedlich ausgeprägt sin. Zur Verfügung stehen die Varianten als

  • Kapselgehörschutz
  • Gehörschutzstöpsel
  • Otoplastik
  • Schallschutzanzug

Schutzbrille

Da es beim Arbeiten mit der Unterflur-Zugsäge zur Entwicklung von Splittern und von Staub kommen kann, wird im Allgemeinen das Tragen einer entsprechenden Schutzbrille empfohlen. Eine solche Schutzbrille sollte allerdings den Anforderungen der Europäischen Norm EN 166 entsprechen und demgemäß zertifiziert sein.

Atemschutzmaske

Zum Schutz vor der hohen Feinstaubbelastung, welche beim Arbeiten mit der Unterflur-Zugsäge zum Tragen kommt, wird auch bei Geräten mit Staubabsaugvorrichtung zum Tragen einer entsprechenden Atemschutzmaske geraten. Diese ist meist als Halbmaske ausgeführt und genügt der Schutzklasse FFP-1, für nicht-toxische und nicht-fibrogene Stäube. Eine solche Atemschutzmaske muss allerdings der Europäischen Norm EN 149 entsprechen.

Haarnetz

Damit lange Haare nicht in das rotierende Sägeblatt der Unterflur-Zugsäge geraten können, müssen sie entsprechend fixiert und durch ein Haarnetz gesichert werden.

Schuhwerk

Wer an einer modernen Unterflur-Zugsäge arbeitet, dem wird das Tragen von festem und vor allem von rutschfestem Schuhwerk angeraten.

Grundsätzliches

Jede Unterflur-Zugsäge sollte nur von volljährigen Personen, zumindest aber unter der Aufsicht von volljährigen Personen, bedient werden. Die Säge muss auf festem und vibrationsfreiem Untergrund aufgestellt werden und stets ausreichend beleuchtet sein.

Ihr Betrieb in der Nähe von brennbaren Flüssigkeiten oder Gasen stellt ein hohes Risiko dar und sollte daher unterbleiben. Beim Arbeiten an einer Unterflur-Zugsäge soll sich der Handwerker nicht ablenken lassen, sondern voll konzentriert sein.

Auch eine abnorme Körperhaltung muss dabei stets vermieden werden. Der Stand soll fest sein, so dass jederzeit das Gleichgewicht gewahrt werden kann. Vor der Inbetriebnahme einer modernen Unterflur-Zugsäge sollten die Sicherheitshinweise des Herstellers ausführlich studiert und dann auch entsprechend umgesetzt werden. Der Gebrauch der Unterflur-Zugsäge muss stets sachgerecht erfolgen.

Bis zu welcher Dicke kann man mit einer Unterflur-Zugsäge schneiden?

Wer sich mit der Absicht trägt, eine Unterflur-Zugsäge anzuschaffen, sollte die Einsatzbedingungen des Geräts bereits im Vorfeld so exakt wie möglich abstecken, um Fehlkäufe zu vermeiden. Hierbei ist ganz besonders die Frage wichtig, bis zu welcher Arbeitstiefe man mit einer Unterflur-Zugsäge schneiden kann.

Der Antrieb ist entscheidend

Wer mit seiner Unterflur-Zugsäge besonders dicke Materialien schneiden möchte, der ist auf ein Gerät mit entsprechend großer Leistungsfähigkeit angewiesen. Je dicker das zu schneidende Material, desto stärker muss letztendlich auch der Antrieb der Unterflur-Zugsäge dimensioniert sein.

Wo erfahre ich, bis zu welcher Materialdicke die Unterflur-Zugsäge einsetzbar ist?

Bevor man sich eine Unterflur-Zugsäge anschafft, sollte man sich darüber Gewissheit verschaffen, bis zu welcher Materialdicke das Gerät eingesetzt werden kann. Hierfür stellen die Hersteller jeweils unterschiedliche Informationsquellen zur Verfügung.

Im Lieferumfang jeder modernen Unterflur-Zugsäge ist ein sogenanntes Datenblatt enthalten. Dieses enthält die wesentlichsten Parameter und Eckdaten zu der Unterflur-Zugsäge. Dazu gehört im Allgemeinen auch die Arbeitstiefe.

Eine andere Möglichkeit, sich über die entsprechende Arbeitstiefe der Unterflur-Zugsäge zu informieren, besteht darin, sich direkt an den Hersteller zu wenden.

Einer der wichtigsten Parameter

Die maximale Schnitt-, beziehungsweise Arbeitstiefe, ist einer der wichtigsten Parameter bei jeder modernen Unterflur-Zugsäge und entscheidend für den Kauf und auch für die spätere Verwendung des Gerätes. Um die maximale Schnitttiefe mit einer Unterflur-Zugsäge zu erzielen, muss das Sägeblatt um die eigene Achse rotieren und exakt quer zum jeweiligen Werkstück ausgerichtet sein.

Ist der Winkel zwischen Sägeblatt und Werkstück möglichst exakt 90 Grad, so kann auf diese Weise die größtmögliche Schnitttiefe gewährleistet werden. Wird der Anstellwinkel des Sägeblattes zum Werkstück jedoch auf 45 Grad reduziert, so verringert sich dadurch meist die erzielbare Schnitttiefe deutlich.

Hierzu ein Beispiel: Bei der Bosch PPS 7 S Homeseries Unterflur-Zugsäge können bei einem Anstellwinkel des Sägeblattes zum Werkstück von 90 Grad Schnitttiefen von bis zu 6,2 cm mühelos bewerkstelligt werden. Bei einer 45 Grad Gehrung verringert sich die Schnitttiefe des Gerätes jedoch bereits auf 3,6 cm.

Die Einstellbarkeit der Schnitttiefe

Hochwertige Unterflur-Zugsägen verfügen über die Möglichkeit, unterschiedliche Arbeitsparameter vor der Inbetriebnahme des Gerätes manuell einstellen zu können. Zu diesen Parametern gehört neben der Umdrehungszahl des Sägeblatts auch die Schnitttiefe.

Es ist bei der Unterflur-Zugsäge wichtig, die jeweilige Schnitttiefe dem zu bearbeitenden Material und vor allem auch dessen Stärke individuell anpassen zu können. Die Einstellbarkeit der Schnitttiefe ermöglicht bei der Unterflur-Zugsäge auch eine besonders saubere Schnittkante im Material.

Ganze Baumstämme lassen sich mit der modernen Unterflur-Zugsäge hinsichtlich der erzielbaren Schnitttiefe nicht zerteilen. Wohl aber dicke Holzplatten oder auch Holzbohlen.

Reinigung und Pflege einer Unterflur-Zugsäge

Auch eine Unterflur-Zugsäge bedarf der Reinigung und der Pflege. Dies dient nicht nur der Erhöhung der Lebensdauer, sondern auch der Sicherheit bei der Anwendung und der Sauberkeit der Schnitte.

Der sägeblattnahe Staubabzug

Eine besonders hochwertige Unterflur-Zugsäge verfügt über sinnvolle Tools und technische Features, welche den Aufwand für Reinigung und Pflege in engen Grenzen halten. Hierzu gehört beispielsweise der sogenannte sägeblattnahe Staubabzug. Dieser gewährleistet das Absaugen von Sägestaub, so dass Gerät und Sägeblatt weitgehend frei von Staub und Verschmutzungen bleiben können.

Aufbewahrung

Wichtig für die Lebensdauer einer Unterflur-Zugsäge ist auch ihre Aufbewahrung. Diese sollte grundsätzlich in trockenen Räumen mit möglichst geringer Luftfeuchtigkeit erfolgen. Auch ist es sinnvoll, die Unterflur-Zugsäge im Transportkoffer aufzubewahren, wo sie optimal vor Staub geschützt ist. Ebenso sollte eine Unterflur-Zugsäge an einem frostfreien Ort das Winterhalbjahr über aufbewahrt werden.

Die Grundreinigung

Man sollte es sich zur Angewohnheit machen, die Unterflur-Zugsäge nach Beendigung eines jeden Arbeitsganges einer Grundreinigung zu unterziehen. Hierzu wird das Gerät zunächst erst einmal vom Netz getrennt und dann der vollständige Stillstand des Sägeblattes abgewartet. Mit einem trockenen Tuch oder mit einem Pinsel werden nun Späne und Staub von der Säge entfernt.

Von einem Auseinandernehmen des Gehäuses sollte man grundsätzlich Abstand nehmen. Jedoch ist es möglich, auch den Innenraum von Staubresten und Sägespänen zu reinigen, indem man beispielsweise einen leistungsstarken Industriestaubsauger einsetzt und ihn zur Reinigung des Innenraums der Unterflur-Zugsäge an die Lüftungsschlitze hält.

Bei der Reinigung muss auf Wasser und auf Öl verzichtet werden. Diese Flüssigkeiten können nicht nur zum Rosten führen, sondern auch Flecken auf dem zu schneidenden Holz hinterlassen.

Reparatur und Wartung

Da es sich bei einer Unterflur-Zugsäge um ein sensibles elektrisches Werkzeug handelt, dürfen Wartungs- und Reparaturarbeiten nur von entsprechend geschulten Fachkräften vorgenommen werden. Eine Übersicht über Fachwerkstätten findet sich meist im Zubehör.

Oft kann jedoch eine defekte Unterflur-Zugsäge auch gleich zu Reparatur und Wartung in demjenigen Fachgeschäft oder Baumarkt abgegeben werden, in welchem sie erworben wurde.

Die Verwendung des richtigen Sägeblatts

Zur Erhöhung der Lebensdauer einer modernen Unterflur-Zugsäge ist es außerdem wichtig, stets ein qualitativ hochwertiges und dem zu sägenden Material angepasstes Sägeblatt zu verwenden.

Es empfiehlt sich, nur hochwertige Sägeblätter aus dem Fachhandel zu nutzen. Besonders jedoch dann, sofern anspruchsvolle Materialien, wie beispielsweise Hartholz, mit einer Unterflur-Zugsäge bearbeitet werden sollen.

Bei der Auswahl des geeigneten Sägeblattes sind die Größe des Werkstückes und auch dessen Material ausschlaggebend. Für Holz sollten bei der Unterflur-Zugsäge eher Sägeblätter mit breitem Schnitt, für beschichtete Plattenwerkstoffe jedoch Sägeblätter für feinere Schnittführungen zum Einsatz kommen.

Wieso startet meine Unterflur-Zugsäge nach dem Einschalten nicht?

Sofern eine Unterflur-Zugsäge nach dem Einschalten nicht startet, kann dies mehrere mögliche Ursachen haben, denen man im Zusammenhang mit der Fehlersuche auf den Grund gehen sollte.

Möglichkeit 1: Die Sicherung ist gekommen

Eine einfache Möglichkeit für das scheinbare Versagen der Unterflur-Zugsäge kann darin bestehen, dass die Überlast-Sicherung gekommen ist. Hierbei liegt die Ursache nicht am Gerät, sondern stattdessen an der Stromversorgung. Springt die Unterflur-Zugsäge nach dem Einschalten nicht an, so sollte zunächst erst einmal der Sicherungskasten überprüft werden. Sicherungsautomaten, die gekommen sind, erkennt man an dem heraus gesprungenen Druckknopf.

Unter Umständen kann es jedoch auch erforderlich werden, die Sicherungen im Sicherungskasten auszuwechseln. Meist springt die Unterflur-Zugsäge dann nach der Prozedur sofort problemlos an. Wer das gefürchtete Herausfliegen der Sicherung gleich von vornherein vermeiden möchte, der sollte sich am besten bereits beim Kauf für eine Unterflur-Zugsäge mit sogenannter Anlaufreduzierung entscheiden.  Dadurch wird das Kommen der Sicherung beim Einschalten der Unterflur-Zugsäge unterbunden.

Möglichkeit 2: Ein Kabelbruch

Konnte ein Fehler im Sicherungskasten erfolgreich ausgeschlossen werden, so sollte sich die Fehlersuche nun auf das entsprechende Kabel konzentrieren, welche die Stromquelle und das Werkzeug miteinander verbindet.

Hohe Belastungen und unsachgemäße Handhabung können auch bei modernsten Stromkabeln mit der Zeit dazu führen, dass die Drähte im Innern brechen und dadurch der Stromfluss nicht mehr gewährleistet wird. Zur Kontrolle des Kabels sollte man es am besten gegen ein anderes Stromkabel austauschen. Funktioniert die Unterflur-Zugsäge dann, so lag ein Kabelbruch in der Zuleitung vor.

Möglichkeit 3: Der nicht exakt sitzende Stecker

Die nicht richtig fest sitzenden Steckerverbindungen sind recht häufig die Ursache einer nicht laufenden Unterflur-Zugsäge. Meist wird es in großer Hektik, wie sie gelegentlich auf Baustellen auftritt, versäumt, die Stecker richtig in den Steckdosen zu fixieren. Alle Stecker sollten daher zunächst auf exakten Sitz überprüft werden.

Möglichkeit 4: Verschmutzungen an den Kontakten

Gelegentlich kommt es zu Verschmutzungen oder zu Verkrustungen an den Kabelenden der Unterflur-Zugsäge oder der Zuleitungen. Die Kontaktflächen, welche für den Stromfluss hin zur Säge unerlässlich sind, verringern sich dadurch immer weiter, so dass der Stromfluss letztendlich unmöglich wird.

Die Kontaktflächen der Stromkabel sollten daher mit einem trockenen Tuch gereinigt oder auch bei Bedarf mit einem Kontaktspray behandelt werden. Hierbei muss jedoch stets sichergestellt werden, dass das behandelte Stromkabel zuerst vom Netz getrennt wird, um die Gefahr eines Stromschlags abzuwenden.

Möglichkeit 5: Ein Defekt am Gerät

Erst wenn alle genannten Fehlerquellen als mögliche Störungen ausgeschlossen werden konnten, bleibt ein Defekt am Gerät selbst als letzte Option offen. Hierbei kann es sich um einen Defekt am Schalter oder aber am Elektromotor handeln, welche lediglich durch Fachleute behoben werden sollten.

Unterflur-Zugsäge oder Kappsäge?

Sei es für die Arbeiten am und im eigenen Haus, beispielsweise beim Aufbau von Möbeln oder beim Verlegen von Laminat und Parkett, oder sei es für Arbeiten im Betrieb und auf der Baustelle – dank der großen Vielfalt an unterschiedlichen Sägegeräten gelingt jeder Zuschnitt und jede Bearbeitung der unterschiedlichen Materialien mit links. Zur Verfügung stehen dabei beispielsweise die Unterflur-Zugsäge und die sogenannte Kappsäge. Doch was unterscheidet die beiden Geräte und welches der beiden lässt sich für die gewünschte Arbeit nutzen?

Bei einer Kappsäge handelt es sich um eine Sägegerät, welches hervorragend für das Sägen von Gehrungsschnitten oder Winkeln benutzt werden kann, während sich die Unterflur-Zugsäge, dank der Zugfunktion, auch bei der Anfertigung von Längsschnitten nutzen lässt. Der Sägekopf der Kappsäge ist fest mit dem Gerät verbunden und lässt sich somit lediglich noch oben und unten verstellen. Anders ist dies bei der Unterflur-Zugsäge. Diese weist einen flexiblen Sägekopf auf, der sich dank der integrierten Zugfunktion weitläufig bewegen kann und deshalb auch die Arbeiten an Materialien mit größeren Dimensionen möglich macht.

Alles in Allem sollte sich der Bauherr vor der Anschaffung eines der beiden Sägewerke im Klaren sein, welche Arbeiten anschließend verrichtet werden sollen, denn sowohl die Kappsäge als auch die Zugsäge bringen Vor- und Nachteile mit sich und lassen sich für unterschiedliche Arbeitsbereiche Einsetzen.

Funktionen der beiden Säge-Typen – Kapp- oder Zugsäge für den Bau?

Wie bereits erwähnt, sind die unterschiedlichen Funktionen und Ausstattungsmerkmale der gewünschten Arbeit mit dem Sägegerät anzupassen. Die Kappsäge verfügt in der Regel über keine Zugfunktion, wobei auch Modelle erhältlich sind, welche mit diesem Extra ausgestattet sind. Das Sägeblatt der Kappsäge ist sogleich am Untergestell dieser befestigt und ermöglicht es dem Bauherrn somit, Kapp- und Gehrungsschnitte durchzuführen, jedoch keine Längsschnitte.

Bei der Unterflur Zugsäge ist das Sägeblatt flexibler in der Nutzung, sodass auch Längsschnitte, beispielsweise bei der Anfertigung von Bodenbelägen, möglich sind. Die Zugfunktion erleichtert bei diesem Typ der Säge das Arbeiten und macht es zudem möglich, mit Materialien in größeren Dimensionen zu arbeiten, sodass sich die Unterflur-Zugsäge bestens für den gebrauch im professionellen Handwerksbetrieb eignet, während die Kappsäge gerne auch im eigenen Haushalt einen Platz finden kann.

Hersteller und Modelle der Zugsäge und der Kappsäge – ein Überblick

Die meisten Hersteller in Sachen Handwerk führen sowohl eine große Bandbreite an Kappsäge, als auch ein breites Repertoire an Unterflur-Zugsägen. Zu den Herstellern, welche die Geräte in ihrer Produktpalette führen, gehören beispielsweise:

  • Bosch
  • Einhell
  • Metabo
  • Makita
  • Mafell

Zu den erhältlichen Sägen gehören nicht nur Modelle für den Betrieb oder für erfahrene und anspruchsvolle Handwerker, sondern weiterhin lässt sich hier auch das ein oder andere Gerät für den Anfänger und Hobby-Werkler finden, wie beispielsweise die Bosch Home and Garden Unterflur-Zugsäge PPS 7 S, welche speziell auf die Einfachheit und die Benutzerfreundlichkeit während der vielseitigen Arbeiten ausgerichtet ist.

Ein Modell der Kappsäge ist zum Beispiel Metabo Kappsäge KGS 254 M, welche für die besonders präzise Ausführung der jeweiligen Schnitte auch über einen integrierten Laser verfügt, der die Schnittlinie anzeigt.

Unterflur-Zugsägen für Einsteiger

Die Auswahl an Tischkreissägen und Unterflur-Zugsägen ist groß, weshalb sich im Repertoire unterschiedlichster Hersteller eine große Bandbreite an Modellen des praktischen Sägegeräts befinden, welche ebenfalls in verschiedenartigen Preisklassen angesiedelt sind.

Für die Arbeit an Holz- oder Kunststoffmaterialien, für das Zusägen von Möbelstücken oder Küchenteilen, oder für die professionelle Arbeit mit der Tischkreissäge auf dem Bau lässt sich garantiert ein passendes Gerät auswählen. Insbesondere Einsteiger, welche vorab noch keine oder wenig Erfahrung mit der Nutzung einer solchen Kreissäge gemacht haben, sollten sich vor der Anschaffung jedoch genaustens informieren, um auf ein Gerät zurückgreifen zu können, das sowohl eine einfache Handhabung bietet, als auch ein übersichtliches Menü und einen leichten Aufbau.

Tischkreissäge für Einsteiger sind bereits für kleines Geld zu haben und bieten dem Hobby-Handwerker oder dem Anfänger in Sachen Zuschnitt ausreichend Funktionen, um der gewünschten Tätigkeit nachzugehen, beispielsweise um Laminat oder Parkett für den Fußboden zuzusägen. Beim Kauf gibt es einige Kriterien, die vom Einsteiger beachtet werden sollten. Darunter findet sich nicht nur der Anschaffungspreis, weiterhin spielt auch die unkomplizierte Benutzung eine große Rolle.

Kauf einer Tischkreissäge als Anfänger – das sollte der Bauherr beachten

Ein benutzerfreundlicher Umgang und große Flexibilität sind bei allen Tischkreissäge für Einsteiger gegeben. Zu den Herstellern, welche das anfängergeeignete Gerät in ihrem Repertoire führen, gehören beispielsweise:

  • Bosch
  • Einhell
  • Woodster
  • Mannesmann
  • Atika
  • Proxxon
  • GÜDE
  • Metabo
  • Makita

Unter der großen Auswahl an Tischkreissägen und Unterflur Zugsägen lassen sich hier Modelle finden, welche ausreichend Funktionen bieten, um als Anfänger oder Gelegenheitshandwerker mit diesen zu arbeiten.

Ausgestattet sind die Sägen zudem meist mit einer Absauganlage, welche Späne und Staub beim Sägen beseitigt, und mit einer oftmals flexibel umzustellenden Schnitthöhe und Schnittbreite. Tischkreissägen, die für ungeübte Handwerker in Frage kommen können, sind dabei etwa:

  • Bosch Tischkreissäge PTS 10
  • Mannesmann M12853
  • Atika T 250 Eco
  • GÜDE TK 2400 Eco
  • Woodster st10e Tischkreissäge
  • Einhell TH-TS 820

Bei der Bosch Tischkreissäge PTS 10 handelt es sich um ein Einsteigermodell, das perfekt für Arbeiten daheim oder im Garten Verwendung finden kann. Ein Parallelanschlag und eine seitlich und hintere Tischverlängerung machen jede Arbeit mit der Säge perfekt, vor allen Dingen Arbeiten an Parkettböden oder Dachkonstruktionen.

Auch die Atika T 250 Eco kann sich im Hobbykeller oder beim Hausbau durchaus sehen lassen, denn diese Tischkreissäge führt ein Hartmetallsägeblatt in ihrem Produktrepertoire und kann zudem bei der Schnitthöhe und dem Schnittwinkel verstellt werden.

Was muss beim Kauf eines Einsteigermodells beachten werden? – Tipps und Hinweise

Bevor der Kauf der ersten Tischkreissäge getätigt wird, sollte möglichst auf einige Kriterien geachtet werden, damit der spätere Umgang mit dem Gerät schnell vonstatten gehen kann und den Handwerker dabei nicht durch zu viele Schalter, Funktionen oder Techniken überfordert. Zu den Kriterien, welche auf jeden Fall eine Rolle spielen sollten, gehören unteranderem:

  • Preis
  • Sägeblattschutz und Absaugung
  • einfacher Wechsel des Sägeblatts möglich
  • Parallelanschlag vorhanden
  • Schnitttiefe und Winkel einstellbar
  • Sägegeschwindigkeit
  • Anordnung des Benutzermenüs

Vor allen Dingen der Preis spielt eine große Rolle, weshalb sich jeder Bauherr vorab darüber sicher sein sollte, wie oft und für welches Projekt die Tischkreissäge eingesetzt werden soll, sodass sich die Anschaffung eines Modells, dessen Schnitttiefe und Schnittwinkel einstellbar sind, dessen Anordnung des Benutzermenüs keine Komplikationen aufwirft, und dessen Sägeblatt leicht auszuwechseln ist, auch auszahlt.

Absauganlagen für die Unterflur-Zugsäge

Jeder Handwerker und begeisterter Bauherr kennt das Problem: Beim Arbeiten mit der Unterflur-Zugsäge setzen sich Späne und Staub auf dem Gerät, dem verarbeiteten Material und der Arbeitsfläche ab. Insbesondere im Innenbereich, beispielsweise bei der Nutzung der Säge für den Küchen- oder Möbelaufbau, kann dieses Phänomen äußerst lästig sein und viel Zeit kostet.

Darum sind die meisten Unterflur-Zugsägen mit einer integrierten Absaugen ausgestattet. Diese befindet sich meist direkt unter dem Sägeblatt und kommt in der Form eines Schlauches daher, der äußerst flexibel ist und somit auch bei großem Zugweg des Gerätes standhält und absaugt.

Dennoch ist dieses Produktextra nicht bei allen Modellen angebracht, wobei diese zudem manchmal nicht ordentlich absaugen und weiterer Staub so wie Späne herunterfallen und sich in den Ritzen der Arbeitsgeräte festsetzen. In diesem Fall wird eine Absauganlage für die Unterflur Zusäge benötigt. Diese agiert in etwa wie die integrierte Absauge am Gerät, kann aber vielfältiger eingesetzt werden und saugt gründlich jede Art von Bauabfällen der Sägearbeiten ein.

Funktionsweise der Absauganlage im Überblick – gründlicher Schutz vor Verschleiß und Defekt

Nicht nur bei der Nutzung einer Unterflur-Zugsäge wird eine Absauganlage benötigt, insbesondere wenn die Säge mobil ist und somit sowohl im Haus, als auch außerhalb dieses verwendet wird. In jeder Werkstatt sollte eine solche Anlage vorzufinden sein, um Geräte vor Verschleiß, Schmutz und Defekt zu schützen.

Die Absauganlage, die sich vielseitig einsetzen lässt, wird in unmittelbarer Nähe zu dem spanenden Gerät angebracht, manchmal auch direkt mit diesem Verbunden. Der Schlauch der Anlage wird eingesteckt oder unter die Emission der Säge gesetzt. Verfügt das Gerät über eine Einschaltautomatik, so wird der saugende Luftstrom automatisch bei Inbetriebnahme der Unterflurzugkreissäge etc. in Betrieb genommen.

Gesaugt wird dann mit einem Gebläse oder einem Ventilator, der möglichst gründlich alle Späne und weitere Arbeitsabfälle, die beim Sägen anfallen, durch den Schlauch einzieht und meist durch einen Filter siebt.

Einige Absauganlage lassen sich sowohl für Trockenarbeiten, als auch als Nasssauger einsetzen.

Modelle und Hersteller des Saugers – unterschiedliche Varianten stehen zur Auswahl

Sollte die verwendete Unterflur-Zugsäge nicht mit einer eingebauten Absauganlage versehen sein, oder ist diese nicht stark genug in Sachen Leistung, so kann auf unterschiedliche Variante des Gerätes von verschiedenen Herstellern zurückgegriffen werden. Zu den Herstellern, welche die Anlage in ihrem Repertoire führen, gehören beispielsweise:

  • Bosch
  • Mafell
  • Metabo
  • Scheppach
  • Atika
  • Woodster
  • Holzmann
  • Festool

um nur einige der Hersteller zu nennen. Die angebotenen Modelle, welche sich bei den verschiedenen Herstellern finden lassen, sind zum Beispiel die Metabo Späneabsauganlage SPA 1200 oder das Absaugmobil CLEANTEC aus dem Hause Festool, weiterhin aber auch Absauganlagen für die Unterflur-Zugsäge wie:

  • Woodster Absauganlage 230 V
  • Scheppach HD2P mit 230 Voltleistung
  • Späneabsauganlage 2000 ABS aus dem Hause Atika
  • Bosch GAS 35 L Professional
  • Holzmann Maschinen ABS 1080

Bei den meisten Absauganlagen handelt es sich um mobile Geräte, die optimal zusammen mit der Säge transportiert werden können. Insbesondere das Absaugmobil Cleantec aus dem Hause Festool beweist große Flexibilität bei der Handhabung, während auch die Modelle aus den Repertoires der weiteren Hersteller durch große Benutzerfreundlichkeit überzeugen können.

Hersteller und Modelle der praktischen Zugsäge mit vielen Funktionen – Übersicht

Das beliebte Sägegerät mit breiter Funktionalität und vielen Produktextras ist zum Beispiel im Repertoire folgender Hersteller zu finden:

  • Bosch
  • Mafell
  • Metabo
  • Festool
  • Dewalt
  • Lutz
  • Scheppach

Nebst den Unterflur-Zugsägen bieten diese Hersteller meist auch die passenden Absaugmaschinen oder weitere Sägemittel, so etwa Kappsägen oder Tischkreissägen ohne Zugfunktion.

Der Hersteller Mafell beispielsweise bietet gleich drei Zugsägen der Serie Erika. Alle drei Modelle sind dabei in unterschiedlichen Sets erhältlich, so in etwa mit einem zusätzlichen Parallelanschlag oder einem Zusatz- und Frästisch. Überzeugen können die Sägen aus dem Hause Mafell vor allen Dingen durch leistungsstarke Motoren, weiterhin aber auch durch einen individuell verstellbaren Schnittwinkel und einem Absaugkanal, der im Produktumfang enthalten ist.

Aus dem Hause Bosch ist die Home and Garden PPS 7 S Unterflur-Zugsäge erhältlich, welche über einen integrierten Laser verfügt, der dem Handwerker dabei hilft, noch exaktere Schnitte auszuführen und die Arbeiten möglichst präzise zu erledigen. Die PPS 7 S ist das optimale Gerät für den Hobby-Handwerker oder den Einsteiger, da die Benutzerfreundlichkeit enorm hoch ist und sich die übersichtlich angeordneten Schalter und Knöpfe alle an der Vorderseite der Säge finden lassen.

Weiterhin bietet auch Metabo eine breite Palette an Unterflur-Zugsägen, so beispielsweise die UK 333 oder die UK 290. Bei beiden Geräten handelt es sich um Zugsägen, welche sich ähnlich wie eine Tischkreissäge für allerhand Arbeiten, so auch Gehrungsschnitte oder Längsschnitte, einsetzen lassen. Jeweils mit einer Zuglänge von 290 Millimetern oder 333 Millimetern ausgestattet, sind beide Sägen sowohl für Anfänger geeignet, als auch für den professionellen Betrieb.

Wer weiterhin auf der Suche nach einer Säge mit Zugfunktion ist, dem empfiehlt es sich, einen Blick in das Produktrepertoire des Herstellers Festool zu werfen. Dieser Hersteller, der nebst der Unterflur Zugsäge in zwei Varianten auch jede Menge andere Säge- und Handwerksgeräte führt, ist auch bekannt für leistungsstarke Kappsägen. Zu der Produktpalette von Festool gehören beispielsweise die Precisio 50 und die Precisio 70. Beide Sägen ermöglichen einen werkzeugfreien Sägeblattwechsel als auch eine Sicherheitsschnellbremse und sind zudem mit einem Absaugkanal versehen.

Fazit: Unterflur-Zugsäge für eine große Bandbreite an Schnitten und Arbeiten geeignet

Schnell einmal das Parkett für das Kinderzimmer zusägen und mit dem gleichen Sägegerät auch die Paneelen für die Wandverkleidung bearbeiten? – kein Problem mit einer Unterflur-Zugsäge, die mit zahlreichen, vorteilhaften Produkteigenschaften daherkommt und sich sowohl für Längs- als auch Gehrungsschnitte etc. einsetzen lässt.

Zudem kann die Säge mit praktischer Zugfunktion jede Menge unterschiedliche Materialien bearbeiten, wie beispielsweise Holz, Kunststoff oder Metall. Auch kann das Material gut und gerne eine größere Dimension aufweisen, wie es beispielsweise bei der Tischkreissäge möglich wäre, denn die Zugsäge arbeitet mit einem beweglichen Sägeblatt, das sich genau der Schnitttechnik und dem Material anpasst, das gerade bearbeitet wird.

Jeder Handwerker, sei es ein Anfänger in Sachen Bau oder ein Profi in Sachen Zuschnitt, wird im Repertoire der unterschiedlichen Hersteller, welche ein solches Sägegerät anbieten, garantiert fündig werden. Hier stehen verschiedenartige Modelle der präzisen Zugsäge bereit, die des Weiteren auch in praktischen und großzügig ausgestatteten Sets vorzufinden sind.

Alles in Allem handelt es sich bei der Unterflur-Zugsäge um ein Gerät, das in fast jedem Bereich des Handwerks durch eine benutzerfreundliche Anwendung und einen exakten Schnitt überzeugen kann. Verschiedene Schnitttechniken und Arbeitseinsätze sind mit dem Sägemodell möglich, wobei es sich beim Einkauf einer Unterflur Zugsäge um eine Investition fürs Leben handelt.

Passende Artikel und weiterführende Informationen:

Mafell Erika

Mafell Unterflur-Zugsäge ERIKA 85 Ec

Mafell Unterflur-Zugsäge Erika 60 E

Mafell Unterflur-Zugsäge ERIKA 70 Ec

Bosch DIY Tischkreissäge PTS 10

Letzte Aktualisierung am 14.08.2022 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *