Skip to main content

✩ Unabhängiges Verbraucherportal ✩

Heizkörper Thermostatventil

An den meisten wandhängenden Heizkörpern, gehört das im nun folgenden Text exemplarisch vorzustellende sogenannte Thermotatventil, inzwischen längst zum gewohnten Anblick.

Es verdrängte und ersetzte die früher meist übliche manuellen Arten von Temperatur- oder auch von Durchflussreglern, mit denen der jeweilige Heizkörper entweder auf- oder auch wieder zu gedreht werden konnte, wenn sich die Raumtemperatur dadurch verändern sollte.

Traditionell erfolgte dabei die Regulierung der Raumtemperatur über ein solches Ventil, ausschließlich in manueller Art und Weise. Nämlich durch das Öffnen oder durch das Schließen des Ventils von Hand, was zu einer entsprechend größeren oder dann aber auch zu einer geringeren Durchflussmenge an Warmwasser durch den Heizkörper je Zeiteinheit, geführt hat.

Beim Thermostatventil, ist hingegen ein sogenannter Temperaturfühler im Inneren des Gerätes verbaut und installiert worden. Dieser misst die aktuelle Temperatur und ist demzufolge dann auch dazu in der Lage, ein vorgegebenes Temperaturlevel selbst bei entsprechenden Schwankungen der Wärme im Raum, konstant aufrecht erhalten zu können, ohne dass der Mensch dazu noch per Hand regulierend eingreifen muss.

Demzufolge ist ein solches Thermostatventil heute überaus beliebt, begehrt und populär, ob nun im privaten Rahmen und Umfeld oder auch in entsprechenden öffentlichen Einrichtungen. Es markiert bei der Regeltechnik am Heizkörper, heute schon den üblichen Standard.

Was ist ein Heizkörper Thermostatventil?

Was ein solches Heizkörper Thermostatventil letztendlich aus technischer Sicht darstellt und repräsentiert, wurde ja schon kurz und exemplarisch im voran gegangenen Text erwähnt.

Es handelt sich hierbei um einen sogenannten Durchflussregler, beziehungsweise um einen Messfühler, der dazu in der Lage ist, auf der Basis von Änderungen der Temperatur im Raum, ein vorgegebenes Temperaturlevel im Heizkörper konstant aufrecht erhalten zu können.

Jedes moderne und heute allgemein handelsübliche Thermostatventil, besitzt dazu in seinem Inneren einen Messfühler. Dieser registriert Temperaturschwankungen sofort und steuert demzufolge dann den sogenannten Vorlauf vom zugehörigen Heizkörper an, an dem er sich befindet.

Das Heizkörper Thermostatventil, ist als sogenannter Drosselregler oder auch als Drosselventil, durch seinen jeweiligen Hersteller und Produzenten ausgeführt und technisch gestaltet worden.

Wie für alle technischen Arten von Einrichtungen und von Belangen, so gibt es inzwischen längst auch schon für das hier vorzustellende und zu charakterisierende Heizkörper Thermostatventil, einen offiziellen Standard, beziehungsweise eine allgemein verbindliche Normierung.

Heizkörper Thermostatventil

Ein Mann betätig ein Heizkörper Thermostatventil. | Foto: piotr_marcinski / Depositphotos.com

Diese existiert in Gestalt der Vorschrift und Normierung der DIN EN 215-1. Die Steuerung und Regulierung, erfolgt, wie schon festgestellt worden ist, beim Heizkörper Thermostatventil längst nicht mehr auf rein manuelle Art und Weise, sondern thermostatisch, wie der Heizungsfachmann es zu beschreiben und korrekt auszudrücken pflegt.

Grundsätzlich besteht solch ein modernes Heizkörper Thermostatventil aus insgesamt vier unterschiedlichen technischen Bestandteilen oder auch Komponenten.

Hierbei handelt es sich dann zunächst erst einmal um den Temperaturfühler, der im Kopf vom Heizkörper Thermostatventil verbaut werden muss, um den eigentlichen Durchflussregler, um das sogenannte Stellglied und um die Vorrichtung für die sogenannte Sollwerteinstellung.

Alle, diese hier aufgezählten technischen Komponenten, lassen sich im Prinzip heute bei jedem modernen Heizkörper Thermostatventil weder finden und entdecken.

Die aller wichtigste Komponente, die gleichsam in jedem modernen Heizkörper Thermostatventil auszumachen und zu verorten ist, ist jedoch stets das sogenannte Dehnstoffelement, welches sich ebenfalls im Kopf dieser technischen Einrichtung befinden muss, damit das Ganze überhaupt effektiv funktionieren kann.

Das Dehnstoffelement, ist, wie es der Name bereits schon mit hinreichender Deutlichkeit verrät, ein Fluidum, welches sich in Abhängigkeit von Veränderungen der Umgebungstemperatur, entweder ausdehnt oder kontrahiert und zusammen zieht.

Es kann sich also zum Beispiel um Wachs, um Gase oder dann alternativ auch um Flüssigkeiten handeln, die sich unter dem Einfluss von Temperaturschwankungen sehr stark ausdehnen oder auch entsprechend zusammen ziehen.

Dieses Ausdehnen oder Kontrahieren vom Dehnstoffelement im Kopf vom Heizkörper Thermostatventil, wird dann letztendlich auf einen Stift oder Stößel übertragen, der wiederum das eigentliche Durchflussventil im Innern des Gerätes steuern muss.

Unmittelbare Veränderungen der Raum- oder der Umgebungstemperatur, haben somit ein Öffnen oder ein Schließen des Ventils im Innern vom Thermostat zur Folge, so dass die Durchflussmenge von Warmwasser je Zeiteinheit und somit dann letztendlich auch die Wärmeabgabe durch den Heizkörper in den Raum, reguliert und beeinflusst werden können, ohne dass de Mensch hier überhaupt noch eingreifen muss.

Da die Regulierung der Durchflussmenge an Warmwasser, sowohl in der einen, wie dann aber alternativ auch in der anderen Richtung, bei solch einem modernen Heizkörper Thermostatventil, auch bei deutlichen Schwankungen der Umgebungstemperatur im Raum, quasi kontinuierlich erfolgt, kann mittels dieser simplen technischen Einrichtung, letztendlich ein konstantes Maß an Raumtemperatur über die Heizkörper gewährleistet, erzielt und garantiert werden.

Bei entsprechendem Bedarf oder bei Notwendigkeit, kann das hier zu spezifizierende und zu beschreibende Heizkörper Thermostatventil jedoch auch abgenommen und demontiert werden.

Das Heizkörperventil ist dann grundsätzlich offen und das demontierte Heizkörper Thermostatventil, sollte zumindest durch das tradierte und klassische Handregulierrad oder durch eine sogenannte Handregulierkappe, ersetzt werden.

Generell muss bei solch einem modernen Heizkörper Thermostatventil, über die manuelle Betätigung des vorhandenen Drehknopfes aus PVC, die jeweils gewünschte Temperatur der Raumluft voreingestellt und durch den Nutzer gewählt werden.

Die Messfühler im Heizkörper Thermostatventil, messen dann jeweils die Raumtemperatur und reagieren durch Ausdehnen oder Kontrahieren auf jede unmittelbare Veränderung der Raumlufttemperatur.

Diese Veränderungen werden auf den Stift übertragen, der ein Öffnen oder Schließen des Ventils jeweils fortlaufend und so lange initiiert, bis die manuell vorgegebene Raumlufttemperatur wieder erreicht werden konnte.

Dieser Prozess erfolgt durch das Heizkörper Thermostatventil praktisch fortlaufend, so lange die Heizung sich im Betriebsmodus befindet. Es ist dabei dann letztendlich auch möglich, dass durch das Heizkörper Thermostatventil in unterschiedlichen Arten von Räumlichkeiten, dann auch unterschiedliche Temperaturniveaus erzielt und eingehalten werden können.

Zur Voreinstellung der jeweils durch den Nutzer gewünschten Raumlufttemperatur, gibt es heute im Prinzip an jedem modernen und allgemein handelsüblichen Heizkörper Thermostatventil, den sogenannten Einstellring. Über diesen, wird der Apparatur das jeweils stringent einzuhaltende und zu realisierende Temperaturniveau vorgegeben.

Charakteristisch ist dabei zumeist die sogenannte Frostschutzeinstellung, die jeweils durch einen Stern markiert oder symbolisiert wird. Diese verhindert im Allgemeinen automatisch in Absinken der Raumlufttemperatur auf Werte unterhalb von 6 Grad Celsius.

Nach oben hin, bedeutet dann jedes Verstellen am Einstellring, eine Erhöhung de Raumlufttemperatur und eine erhöhte Heizleistung, sie dann ganz automatisch auf der Basis der beschriebenen Funktionsmechanismen im Heizkörper Thermostatventil, eingehalten werden kann.

Anwendungsbereiche

Der geradezu klassische Einsatz- und Anwendungsbereich für das Heizkörper Thermostatventil, ist, wie im voran gegangenen Textverlauf bereits auch schon dargestellt werden konnte, die Verwendung an der Raumheizung, zum automatischen Einhalten einer initial durch den Nutzer vorgegebenen Temperatur.

Allerdings gibt es in der Praxis dann noch alternative Nutzungs-, Anwendungs- und Einsatzoptionen für das beliebte und ungemein populäre Heizkörper Thermostatventil wobei die jeweils verbaute und genutzte Technik dann möglicherweise auch noch geringfügige Arten von Modifikationen erfahren kann.

Solche alternativen Arten von Anwendungsmöglichkeiten für das Heizkörper Thermostatventil, haben dann oft mit dem Bereich der Zubereitung von Lebensmitteln zu tun, bei denen auch eine möglichst konstante Art der Umgebungstemperatur für das Gelingen ausschlaggebend sein kann.

So findet man in der Praxis dann das hier im Text zu spezifizierende und zu beschreibende moderne Thermostatventil, nicht nur als quasi automatischen Temperaturwächter, an der Zentralheizung wieder.

Es ergeben sich alternativ dann auch Einsatz- und Nutzungsmöglichkeiten, dieser technischen Grundstruktur und Konstellation, in den Kühlkreisläufen der heute handelsüblichen Arten von modernen Kühlmaschinen, in den Mischbatterien unserer Duschkabinen oder Badewanneninstallationen und dann nicht zuletzt auch in den jeweils verbauten und installierten Thermostaten unserer Küchenherde.

Die Einsatz- und Nutzungsmöglichkeiten für solch ein modernes Heizkörper Thermostatventil, sind also als umfangreich und vielschichtig einzuschätzen und zu charakterisieren.

Sie beschränken sich demzufolge keinesfalls nur auf das Verbauen und den Einsatz als praktischen automatischen Temperaturwächter und Durchflussregler, an unseren haushaltsüblichen Arten von Heizungsanlagen.

Das Heizkörper Thermostatventil verfügt über eine verlässliche und stabile Grundkonstruktion, die als effizient, zuverlässig und funktional charakterisiert werden kann. Mit geringen Modifikationen und technischen Anpassungen an den jeweils verbauten Komponenten, bieten sich umfangreiche Einsatzoptionen, auch außerhalb der modernen Heizungstechnik oder dem Einsatz in Kühlkreisläufen bei den Kältemaschinen neuester Bauart.

Ein Heizkörper Thermostatventil anschließen

Ein Heizkörper Thermostatventil lässt sich nicht nur bei entsprechenden Neuinstallationen von Heizungsanlagen, gleich von vornherein anschließen und entsprechend verbauen. Auch zur Nachrüstung an bereits bestehenden älteren Heizungsanlagen, ist solch ein Heizkörper Thermostatventil generell sehr gut geeignet und zu empfehlen.

Meist ist es zum Anschließen, beziehungsweise zum Nachrüsten von solch einem Heizkörper Thermostatventil an einer bereits schon bestehenden Heizungsanlage, nämlich nur erforderlich, dass lediglich die alte Handregulierkappe entfernt und abgeschraubt werden muss, ehe dann das neue Heizkörper Thermostatventil aufgeschraubt, beziehungsweise nachgerüstet werden kann.

Eine Unterbrechung des laufenden Heizbetriebes, ist bei solch einem Vorgang zur Nachrüstung vom Heizkörper Thermostatventil letztendlich nicht einmal erforderlich oder vonnöten.

Im Grunde genommen, kann das Anschließen von solch einem modernen Thermostatventil, beziehungsweise auch das Nachrüsten an einer bereits schon bestehenden Heizungsanlage, in vielen Fällen, dank leichtgängiger Gewinde, dann auch werkzeuglos und ohne die Nutzung und Verwendung von Hanf zum Abdichten, erfolgen und selbst vorgenommen werden.

Ein solches Nachrüsten mit einem moderne und neuen Heizkörper Thermostatventil, ist meist in nur wenigen Minuten erledigt und die Prozedur hinterlässt weder Schmutz, noch Wasserflecken auf dem darunter jeweils befindlichen Fußboden.

Ein Heizkörper Thermostatventil öffnen

Ein Heizkörper Thermostatventil zu öffnen, das bewirkt in der Regel zunächst erst einmal eine Erhöhung der jeweiligen Raumtemperatur, denn das System wird dadurch so kalibriert, dass ein größerer Durchfluss von Warmwasser je Zeiteinheit durch den betreffenden Heizkörper erfolgen kann, was zu einer signifikanten Steigerung der Heizleistung führen wird.

Wird der Zahlenwert auf dem Einstellring am Heizkörper Thermostatventil durch den Nutzer um den Wert 1 verändert und herauf gedreht, so gibt der betreffende Heizkörper dadurch dann sofort eine um jeweils insgesamt 4 K höhere Heizleistung an die Umgebungsluft ab.

Ein Heizkörper Thermostatventil Öffnen, muss stets durch eine Linksdrehung des entsprechenden Einstellknopfes vorgenommen werden. Hierdurch wird das im Inneren des Gerätes befindliche Durchflußventil deutlich stärker geöffnet und die realisierbare Durchflussmenge an warmem Wasser pro Zeiteinheit, steigt dadurch signifikant deutlich an.

Die Heizleistung vom betreffenden Heizkörper erhöht sich deutlich und es wird fühlbar wärmer im Raum.

Ein Heizkörper Thermostatventil austauschen bzw. wechseln

Ein solches Heizkörper Thermostatventil, lässt sich vergleichsweise einfach und in vielen Fällen auch schon werkzeuglos, austauschen, beziehungsweise wechseln. Hierzu muss der Heizbetrieb nicht einmal unterbrochen werden, denn man schraubt einfach das jeweils am Heizkörper befindliche alte Heizkörper Thermostatventil herunter.

Ist der alte Thermostatkopf dann erst einmal abgeschraubt und von seinem ursprünglichen Platz entfernt worden, so ist das Heizkörperventil in einem vollständig geöffneten Zustand befindlich, welcher dann zwangsläufig den maximalen Durchfluss von Warmwasser je Zeiteinheit initiiert und damit zu einer maximal möglichen Heizleistung beiträgt.

Nun muss der abgeschraubte alte Thermostatkopf nur noch durch einen neuen Thermostatkopf ersetzt werden und schon ist die gesamte Anlage wieder komplett und betriebsbereit.

Umfangreicher fachlicher Kenntnisse oder eines eindrucksvollen Fundus an Werkzeugen und technischen Geräten, bedarf es zum Heizkörper Thermostatkopf austauschen, beziehungsweise wechseln, in der Praxis also keinesfalls.

Ganz im Gegenteil, denn es kann die hier beispielhaft und exemplarisch beschriebene Prozedur, am Ende auch recht problemlos und erfolgreich, durch handwerkliche Laien oder durch ambitionierte Heimwerker, ausgeführt und realisiert werden.

Ein Austausch von solch einem moderne Heizkörper Thermoststventil, wird aber heute wohl nur in den aller seltensten Fällen erforderlich werden, da dieses Equipment praktisch als regelrecht unkaputtbar angesehen werden kann.

Heizkörper Thermostatventil kaufen

Ein solches modernes Heizkörper Thermostatventil kaufen, das kann man heute an auffallend vielen Point of Sales. So zum Beispiel bei jedem Klempner-Fachbetrieb, im Spezialgeschäft für Heizungs- und für Regeltechnik, im nächsten Baumarkt, gleich um die Ecke und dann natürlich längst auch schon in den berühmten digitalen Weiten vom modernen Internet.

Heimeier

Der namhafte und renommierte Hersteller Heimeier, gehört heute wohl zu den bekanntesten und populärsten Produzenten vom hier vorzustellenden und zu präsentierenden Heizkörper Thermostatventil.

Die Firma existiert bereits schon seit dem Jahre 1928 und hat ihren Sitz im deutschen Erwitte. Neben diversen anderen Heizarmaturen und Regulierungsventilen, gehört das hier vorzustellende und zu charakterisierende Heizkörper Thermostatventil, zum Kernbereich der Produktpolitik der Firma Heimeier, die aus einer früheren Gießerei hervor gegangen ist und die sich heute auf den Bereich des energiebewussten Heizens und auf die Bereitstellung der dazu erforderlichen innovativen Technik, spezialisieren konnte.

Insgesamt werden heute 120 Ventilunterteile und bis zu 40 unterschiedliche Arten von Thermostatköpfen für modernste Heizkörper Thermostatventile, durch die Firma Heimeier in Erwitte produziert und dann letztendlich auch weltweit vertrieben.

Weitere namhafte Hersteller

Weitere namhafte Hersteller vom her zu spezifizierenden modernen Heizkörper Thermoststventil, sind heute unter anderem auch Bosch, EBERLE, MNG und andere mehr.

Heizkörper Thermostatventil im Test

Als intensiv genutztes technisches Equipment, wird auch das Heizkörper Thermostatventil umfangreichen Testreihen seitens der Verbraucherschutzorganisationen unterworfen.

Die gewonnen Testergebnisse, werden öffentlich bekannt gemacht und entsprechend publiziert, so dass sie für Jedermann einsehbar sind und als Entscheidungshilfen beim Kauf vom Heizkörper Thermostat dienen können.

Mit guten Testergebnissen schnitten dabei ab: die Heizkörper Thermostatventile der Hersteller Danfoss, IMI, Vilstein, Buderus, Oventrop und andere mehr.

Erfahrungen

Mit dem hier beschriebenen und vorgestellten Heizkörper Thermostatventil, machen die Nutzer und Anwender positive Erfahrungen. Diese beziehen sich auf das zuverlässige Halten einer einmal am Einstellring voreingestellten Raumtemperatur.

Mehr zum Thema Heizung auf:

Letzte Aktualisierung am 9.05.2021 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API