Skip to main content

✩ Unabhängiges Verbraucherportal ✩

Dämmstoffmesser

Das Isolieren von Wohn- und Geschäftsgebäuden macht sich heute im Sommer und im Winter bezahlt. Sowohl bei der Neuerrichtung von Immobilien, wie auch bei ihrer nachträglichen Sanierung und Modernisierung, kommen heute unterschiedlichste Dämmstoffe zum Einsatz. Diese sind jedoch im Baustoffhandel meist als Rollen oder als Platten im einheitlichen Format erhältlich und sie müssen daher erst durch den jeweiligen Bauherrn in Form geschnitten und an die baulichen Gegebenheiten der jeweiligen Immobilie angepasst werden. Dies ist jedoch besonders dann der Fall, wenn zum Beispiel Spitzböden mit individuellen Abmessungen nachträglich verdämmt und mit Dämmstoffen ausgestattet werden sollen. Das traditionelle Cuttermesser erweist sich dann meist recht schnell als absolut ungeeignet, um damit die Dämmstoffe in ihren unterschiedlichsten Formen und Fertigungstypen sauber zurecht schneiden und konfektionieren zu können. Längst hat die Baustoffindustrie daher in Gestalt des sogenannten Dämmstoffmessers das ideale Werkzeug konstruiert und auf den Markt gebracht, um die im Handel erhältlichen Dämmstoffe damit sauber, schnell, sicher und bedarfsgerecht zurecht schneiden zu können. Es ist deshalb auch kein Wunder, wenn sich das Dämmstoffmesser heute größter Beliebtheit bei hobbymäßigen Heimwerkern und auch bei professionellen Handwerkern erfreuen darf.

Aktuelle Dämmstoffmesser Bestseller

SaleBestseller Nr. 1
Connex Dämmstoffmesser 420/280 mm, COXT670010
57 Bewertungen
Connex Dämmstoffmesser 420/280 mm, COXT670010
  • "Sägeschliff" für dichtes und hartes Material
  • "Wellenschliff" für weiches und leichtes Material
  • Klingenspitze zum Bohren von Löchern geeignet
Bestseller Nr. 2
BGS Dämmstoffmesser, 1 Stück, 81728
3 Bewertungen
BGS Dämmstoffmesser, 1 Stück, 81728
  • Dämmstoffmesser
  • Artikelnummer: 81728
  • Original BGS-Qualität
  • robust und langlebig
Bestseller Nr. 3
Fiskars Dämmstoffmesser, Gesamtlänge: 42 cm, Rostfreier Stahl, Schwarz, K20, 1001626
2 Bewertungen
Fiskars Dämmstoffmesser, Gesamtlänge: 42 cm, Rostfreier Stahl, Schwarz, K20, 1001626
  • Dämmstoffmesser zum Schneiden von Dämmstoffplatten aus beispielsweise Fasermaterial, Schaumstoff, Polystyrol, Filz sowie Pappe
  • Hohe Schneidkraft dank Sägeblattzahnung, Arbeit auf Schub sowie Zug
  • Ergonomisch geformter Griff aus Kunststoff für angenehme Position der Hand, Spezieller Fingerschutz für sicheres Schneiden - ohne Verletzungsgefahr
  • Hohe Langlebigkeit dank Klinge aus rostfreiem Stahl, Leichtes Reinigen unter fließendem Wasser, Finnisches Design
  • Lieferumfang: 1x Fiskars Dämmstoffmesser K20, Gesamtlänge: 42 cm, Gewicht: 70 Gramm, Material: Rostfreier Stahl, Farbe: Schwarz, 1001622
Bestseller Nr. 4
TRIUSO Dämmstoffmesser 300mm - DM300
12 Bewertungen
TRIUSO Dämmstoffmesser 300mm - DM300
  • Klinge aus Edelstahl
  • mit Kunststoffgriff vernietet
  • Klingenstärke: 3 mm
  • Klingenhärte: 55 HRC
  • zum Schneiden von Glaswolle Steinwolle und ähnlichen Materialien bestens geeignet
Bestseller Nr. 5
Wolfcraft 4119000 1 Dämmstoffmesser mit Holzgriff
18 Bewertungen
Wolfcraft 4119000 1 Dämmstoffmesser mit Holzgriff
  • durch angeschliffene Spitze auch für Tauchschnitte geeignet;beidseitig bearbeitete Klinge mit Spezialzahnung für unterschiedliche Dämmaterialien;mit Wellenschliff für weiches und leichtes Material;
  • Klingenlänge 275 mm;Gesamtlänge 420 mm,mit Sägeschliff für dichtes und hartes Material;mit genietetem Holzgriff

Was ist das Besondere am Dämmstoffmesser?

Was sind aber jene funktionalen Eigenschaften und Voraussetzungen, die das Dämmstoffmesser heute letztendlich in der Hand des Heimwerkers und zugleich auch des Spezialisten zum unerlässlichen Werkzeug und Accessoire bei der Dämmung von Gebäuden werden lassen?

Dämmstoffmesser, zum Beispiel vom renommierten Hersteller ISOVER, sind heute in den einschlägigen Heimwerker- und Werkzeug-Shops im Internet, aber natürlich auch in den bekannten Baumarktketten und somit direkt vor Ort erhältlich.

Mit einer durchschnittlichen Klingenläge von jeweils etwa 30 cm erweist sich ein solches Dämmstoffmesser jedem normalen Cuttermesser als definitiv überlegen. Aufgrund seiner langen Klinge kann ein solches Dämmstoffmesser nämlich auch problemlos dazu verwendet und genutzt werden, um dickere Lagen von Dämmstoffen und Dämmmaterial aus den verschiedensten Materialien sauber und präzise in die jeweils gewünschte Form zu schneiden.

Mit seiner fest stehenden massiven Stahlklinge und dem ergonomisch geformtem Griff aus Holz oder aus Kunststoff gleicht das Dämmstoffmesser eher einem großem Schlachtermesser oder einem Filetmesser. Wie diese genannten Messer muss auch das Dämmstoffmesser problemlos dazu in der Lage sein, auch dickere und dichte Schichten unterschiedlichster Materialien und selbst Materialkombinationen sauber zu zerteilen. Die Schnittführung muss regelrecht virtuos erfolgen können und aufgrund seiner vergleichsweise großen Klingenlänge muss ein solches Dämmstoffmesser durch den Verwender dann auch entsprechend sicher und gefahrlos geführt und genutzt werden können. All diesen äußerst komplexen Anforderungen wird das Dämmstoffmesser dann in der Praxis auch gerecht.

Formen von Dämmstoffmesser

Das Dämmstoffmesser kommt heute in den unterschiedlichsten Formen, Designs und Produktvarianten n den Werkzeughandel und wird dort dann durch ambitionierte Bauherren auch intensiv nachgefragt und abgekauft.

Standardmäßige Ausführungen vom Dämmstoffmesser sind die Ausführung mit nur einer einzigen Klinge, wobei diese dann jedoch recht häufig im Wellenschliff ausgeführt sein kann. Weitere Produktvarianten vom Dämmstoffmesser sind nicht zuletzt auch das zweischneidige Gerät und Werkzeug, dessen eine Schneide einen normalen Wellenschliff aufweisen kann, während die andere und entgegengesetzte Schneide an de Klinge sogar auch als Säge ausgeführt sein kann, um damit besonders harte und feste Dämmstoffe sauber zerteilen zu können, in denen die einfache Klinge mit Wellenschliff stecken bleiben und stumpf werden könnte. Schließlich gibt es das Dämmstoffmesser jedoch auch bereits in einer elektrischen Version, bei der die Körperkraft des Handwerkers nicht mehr benötigt wird, um Dämmstoffe und Dämmplatten mit diesem Werkzeug zerteilen zu können.

Welche Form vom Dämmstoffmesser der einzelne Handwerker jedoch für den eigenen Gebrauch bevorzugt, dies hängt von ganz unterschiedlichen Faktoren und Voraussetzungen ab. So zum Beispiel von den persönlichen Vorlieben und Präferenzen des Handwerkers und schließlich jedoch auch zu einem großen Teil von den mit diesem Werkzeug regelmäßig zu zerteilenden Dämmstoffen und Isolierplatten.

Eine Klinge aus nicht rostendem Stahl

Es wurde eingangs bereits schon auf den Umstand ein gegangen, wonach ein Dämmstoffmesser im Vergleich zum Cuttermesser meist grundsätzlich ein vollwertiges und recht stark belastbares Messer darstellt, welchem eine lange Lebensdauer zugebilligt werden kann. Da mit einem Dämmstoffmesser härteste und zum Teil sogar auch mehrlagige Werkstoffe von unterschiedlichster Struktur und Dichte regelmäßig geschnitten werden müssen, sind die Anforderungen an die jeweils verwendete Klinge hier natürlich ganz besonders hoch. Es ist also ganz klar, weshalb es sich bei dem Dämmstoffmesser generell um eine fest stehende und recht lange Klinge handeln muss. Dies dient de Funktionalität und nicht zuletzt auch der Gebrauchssicherheit.

Die Anforderungen an den Stahl eines solchen Dämmstoffmessers sind natürlich dann ebenso hoch. Als minimale Anforderung an die Klinge eines Dämmstoffmessers sollte daher formuliert werden, dass dieses Bauteil des Werkzeugs aus nicht rostendem Stahl ausgeführt sein sollte. Dämmstoffmesser werden oft im Freien oder durch den Dachdecker auf dem Dach genutzt, um auch feuchte oder nasse Materialien zu schneiden. Auch kann es sein, dass ein Dämmstoffmesser draußen abgelegt wird, wo es den Witterungseinflüssen mehr oder minder ungeschützt ausgesetzt bleibt. Die Ausführung der Klinge aus nicht rostendem Stahl garantiert eine entsprechende Schärfe und angemessene Verwendungsdauer dieses im Ausbau ganz besonders wichtigen und letztendlich geradezu unentbehrlichen Werkzeugs.

Das Handling vom Dämmstoffmesser

Da mit einem Dämmstoffmesser zügig und kraftvoll geschnitten werden muss, kommt es bei diesem Werkzeug ganz besonders auf ein optimales Handling an. Es muss also gut und sicher in der Hand liegen und sich zügig und mit Schwung durch alle am Markt befindlichen Dämmstoffe hindurch bewegen lassen, ohne den benutzenden Handwerker zu gefährden und überdurchschnittlich viel Verschnitt und Ausschuss zu produzieren. Ein ergonomisch geformter Handgriff trägt zur schnellen und sicheren Schnittführung mit dem Dämmstoffmesser bei und ist bei der Auswahl eines solchen Werkzeugs in jedem Fall durch den Handwerker zu bevorzugen. Es empfiehlt sich vor dem Kauf eines recht häufig und intensiv genutzten Dämmstoffmessers also in jedem Fall, noch vor dem Kauf zu überprüfen, ob das Gerät gut in der Hand liegt und ob de Handwerker damit gut zurecht kommt und er es vor allem sicher genug handhaben kann.

Ob sich der Handwerker dann am Ende nun für ein solches Dämmstoffmesser mit einem ergonomisch geformtem Griff aus Holz oder alternativ auch mit einem Griff aus stabilem Kunststoff entscheidet, ist und bleibt jedoch eine Sache es persönlichen Geschmacks.

Den Arbeitsschutz beachten!

Wer jedoch mit einem solchen Dämmstoffmesser der unterschiedlichsten Art agiert, der sollte dabei stets auch den Arbeitsschutz beachten. Da die meisten modernen Dämmstoffe heute beim Schneiden und Zerteilen feinen Staub frei setzen, welcher mit der Atemluft in die Lungen des Handwerkers gelangen kann, sollte vor der Benutzung vom Dämmstoffmesser eine Atemschutzmaske angelegt werden!

Letzte Aktualisierung am 23.04.2018 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *