Skip to main content

✩ Unabhängiges Verbraucherportal ✩

Holztreppe renovieren: aus Alt mach Neu

Holztreppe renovieren: Wer ein altes Haus kauft und sanieren, beziehungsweise renovieren, möchte, der freut sich meist über eine dort noch vorhandene Holztreppe. Ganz gleich, ob sie nun schlicht und gerade oder dann alternativ auch mit einem ausladenden Schwung, in das jeweilige Obergeschoss hinein führt, eine solche Holztreppe ist in jedem Fall eine Zierde und ein eindrucksvoller Blickfang für alle Besucher und Gäste des betreffenden Hausherrn.

Das Holztreppe renovieren, gehört daher zu den schon mit Fug und Recht als standardmäßig zu bezeichnenden Tätigkeiten und Aufgaben, die beim Kauf und bei der Renovierung einer solchen alten Immobilie, zu realisieren und zu bewältigen sind.

Hierbei ist es natürlich wichtig, zunächst erst einmal zu überprüfen oder durch einen versierten Fachmann prüfen zu lassen, ob und inwieweit die Statik einer solchen Holztreppe durch Holzwurmfraß oder durch Durchfeuchtung, bereits schon beeinträchtigt sein könnte.

Die alte Holztreppe renovieren

Die alte Holztreppe renovieren? Ja, das lohnt sich! | Foto: / Depositphotos.com

Doch selbst dann, kann das Holztreppe renovieren noch möglich und in jedem Fall lohnenswert sein, denn Geländer, Wangen und Treppenstufen, die möglicherweise irreparabel beschädigt sein können, lassen sich durch einen Tischler neu anfertigen und somit ersetzen.

Der Lohn der Arbeit und der Mühe, ist dann stets immer dann gegeben, wenn die Holztreppe, frisch saniert und renoviert, in altem Glanz erstrahlt und zum optischen Mittelpunkt vom ganzen Treppenhaus geworden ist.

Oft ist solch eine Holztreppe dann ein liebevoll saniertes und wieder hergestelltes Unikat, das es so kein zweites Mal zu bestaunen und zu bewundern gibt. Schon ganz allein aus diesen, hier erwähnten und kurz vorgestellten Gründen heraus, ist das Holztreppe renovieren ein durchaus sinnvolles und stets lohnenswertes Projekt und Bauvorhaben.

Wann sollte man eine Holztreppe renovieren?

Die hier zu beschreibende und zu charakterisierende Holztreppe, unterliegt, da sie aus einem natürlichen und vergleichsweise empfindlichem und weichem Material hergestellt worden ist, leider in besonders starkem Maße der Abnutzung.

Gerade auch immer dann, wenn vielköpfige Familien Tag um Tag mehrmals eine solche Holztreppe hinauf und wieder hinunter laufen, macht sich dies im Verlaufe der Jahre dann ganz allmählich in Form von diversen Abnutzungserscheinungen, bemerkbar.

Die Holzstufen werden an den Rändern abgetreten und es kann im Extremfall dann bei sehr alten Stufen auch schon einmal passieren, dass einzelne Stufen unter sehr starker Belastung, zum Beispiel beim Tragen von schweren Möbelstücken über die betreffende Treppe, reißen oder brechen.

Auch rein optisch, soll und muss solch eine alte Holztreppe natürlich stets ein ganz besonderer Hingucker und ein attraktives bauliches Highlight in dem betreffenden Gebäude darstellen und repräsentieren.

Man sollte also darüber nachdenken, eine solche Holztreppe zu renovieren, wenn einzelne Stufen beginnen, bei der Benutzung zu knarren, beziehungsweise jedoch auch dann, wenn die ganze Konstruktion letztendlich auch optisch unansehnlich geworden ist, weil zum Beispiel die Kanten der Stufen rund oder abgetreten worden sind und wenn ein Farbanstrich von den Stufen oder auch vom Handlauf am Geländer, infolge häufiger Benutzung, regelrecht herunter poliert worden ist.

Spätestens jedoch immer dann, wenn Holzmehl irgendwo aus dem Inneren einer solchen Holztreppe heraus zu rieseln beginnt, welches stets ein absolut sicheres Indiz für die zerstörerische Tätigkeit vom Holzwurm ist und bleibt oder wenn sich die typischen und so charakteristischen feinen Bohrlöcher vom Holzwurm an der Holztreppe zu zeigen beginnen, muss das Holztreppe renovieren einer solchen Konstruktion, schnellstmöglich ins Auge gefasst werden.

Eine alte Holztreppe mit viel Potenzial

Eine alte Holztreppe mit viel Potenzial. | Foto: / Depositphotos.com

Auch Beschädigungen, die sich plötzlich während der Benutzung von solch einer Holztreppe ergeben können, heraus gebrochene Teile oder auch gerissene Stufen, sind Indizien, die dafür sprechen, schon ganz allein aus Sicherheitsgründen heraus, demnächst mit dem Holztreppe renovieren der betreffenden Konstruktion zu beginnen.

Aber auch abblätternde Farbe oder klappernde Teile am Gelände einer solchen baulichen Einrichtung, können durch den jeweiligen Besitzer ganz unmittelbar zum Anlass genommen werden, um mit dem Holztreppe renovieren zu beginnen und der Konstruktion quasi eine Kur zu verpassen.

Tipp: lesen Sie Holz – Der heimliche Star jeder Baustelle – Das sollten Sie darüber wissen

Einige Ideen: Wie könnte man die Treppe verschönern?

Ideen, um eine abgenutzte und ausgetretene alte Holztreppe zu verschönern und ihr zu neuem Glanz zu verhelfen, gibt es viele und einige davon, lassen sich durchaus zu vertretbaren Kosten und mit vertretbarem Aufwand, vielleicht sogar im berühmten und immer beliebter und populärer werdenden Do-it-yourself-Verfahren, realisieren und durchführen.

Bei extrem angetretenen Treppenstufen, hat sich in der Praxis heute zum Beispiel auch das sogenannte Aufdoppeln dieser Stufen, bestens bewährt. Ist die Farbe der Treppe abgeblättert oder abgewetzt, so kann man grundsätzlich darüber nachdenken, die ganze Konstruktion entweder komplett neu zu streichen oder aber stattdessen dann auch die alte Farbe mit einem Exzenterschleifer oder auch mit einem Bandschleifer, komplett herunter zu schleifen, die Treppe dann zu polieren und ganz einfach nur zu ölen, so dass die natürliche Struktur des Holzes deutlich sichtbar wird.

Heimwerker beim Abschleifen einer Treppe mit einem Schwingschleifer

Heimwerker beim Abschleifen einer Treppe mit einem Schwingschleifer. | Foto: / Bigstockphoto.com

Gebrochene oder auch eingerissene alte Treppenstufen, lassen sich per Schablone recht einfach durch neue ersetzen, so dass die Holztreppe nicht nur frischen Glanz bekommt, sondern auch funktional und sicherheitstechnisch wieder als up to date gelten kann.

Bei extrem abgenutzten, ausgetretenen und dadurch dann letztendlich auch unansehnlich gewordenen Treppenstufen, ist es heute auch allgemein üblich und recht weit verbreitet, diese mit einem entsprechenden Belag zu versehen.

Dieser Belag, der die Abnutzung der alten und ausgetretenen Holzstufe wirkungsvoll und effektiv kaschiert, kann dabei aus den verschiedensten Arten von Materialien und von Werkstoffen bestehen, bis hin zum rutschhemmenden Teppichboden.

Aber auch das Abschleifen der Farbe einer unansehnlich gewordenen Holztreppe und das abschließende Lackieren, sind heute ein bewährtes Mittel und ein recht weit verbreitetes Patentrezept, um eine alte Holztreppe dadurch wieder auf Vordermann bringen zu können.

Wer seine alte Holztreppe hingegen etwas bunter und letztendlich dann stets auch farbenfroher haben möchte, der kann im Rahmen der Maßnahmen zum Holztreppe renovieren, dann außerdem auch dazu über gehen, die entsprechend beschädigten Treppenstufen, die unansehnlich geworden sind, mit bunter Folie oder ganz einfach auch nur mit Tapete, zu bekleben.

Der Effekt, der sich mit diesen, vergleichsweise als echt einfach und simpel zu bezeichnenden Mitteln und Methoden beim Holztreppe renovieren letztendlich erzielen lässt, kann mitunter sehr eindrucksvoll und imposant sein.

Auch das schon kurz erwähnte Verlegen von Teppichboden oder von sogenannten Stufenmatten auf den einzelnen Treppenstufen, zählt heute zu den beliebtesten und weit verbreiteten Maßnahmen und Ansätzen beim Holztreppe renovieren.

Der angenehme Nebeneffekt, der sich überdies dann auch noch damit erzielen und garantieren lässt, ist die gesteigerte Rutschhemmung, was das Treppen steigen auf einer dergestalt sanierten und renovierten Art von Holztreppe, dann zusätzlich auch noch einmal deutlich sicherer machen kann.

Nötige Werkzeuge, Geräte und Materialien: Was braucht man?

Der Material- und Werkzeugbedarf, ist beim Holztreppe renovieren, welches es im laufenden Text vorzustellen und zu besprechen gilt, natürlich höchst unterschiedlich und er richtet sich am Ende dann nach dem jeweiligen Arbeitsumfang und nach dem Ausmaß der Abnutzung.

Soll eine alte Holztreppe ganz einfach nur abgeschliffen werden, so sind hierzu dann entweder der klassische Exzenterschleifer oder dann alternativ auch der Bandschleifer, sinnvoll und vonnöten.

Natürlich darf Sand- oder Schleifpapier, in den ganz unterschiedlichen Arten von Korngrößen, dabei auch nicht fehlen, da sich zum Beispiel oft auch Rundstäbe aus Holz im Treppengeländer, nur mühsam von Hand abschleifen lassen. Auch Holzfeilen und die Raspel, sind dabei stets obligatorische Hilfsmittel.

Müssen hingegen beim Holztreppe renovieren ganze Stufen ersetzt werden, so wird weiteres Werkzeug und Equipment benötigt und erforderlich. Zunächst muss erst einmal eine entsprechende Schablone angefertigt werden, auf deren Basis dann die neue Stufe aus dem identischen Holz, wie die übrigen Treppenstufen, maschinell ausgeschnitten werden kann.

Die Kreissäge oder zumindest doch die Stichsäge, die Bohrmaschine, und ein Hobel, sind hierfür dann Werkzeuge und Arbeitsmittel, die durch den Handwerker zur fachgerechten und professionellen Ausführung der entsprechenden Holzarbeiten, eventuell benötigt werden können.

Sollen hingegen ganze Rundstäbe aus dem Treppengeländer ersetzt und erneuert werden, dann wird dies im Regelfalle nicht ohne eine gute Drechselmaschine oder eine Drechselbank ablaufen können. Wesentlich einfacher, gestaltet sich hingegen eine nur malermäßige Form und Ausrichtung vom hier zu beschreibenden Holztreppe sanieren.

Soll die Treppe gestrichen werden, so sind natürlich Pinsel und die entsprechenden Farben, beziehungsweise Verdünnung, vonnöten. Wird die Treppe jedoch im Zuge vom Holztreppe renovieren, lackiert, dann gilt es für den betreffenden Handwerker, Klarlack und entsprechend geeignete Pinsel zu besorgen.

Für ein schlichtes Ölen der Treppe, welches bei alten und historischen Holztreppen heute letztendlich voll im Trend liegen kann, genügen hingegen ein entsprechendes Vliestuch, Hartwachsöl und Bienenwachs.

Zum Tapezieren der Treppe, werden

  • Cuttermesser,
  • Klebstoff,
  • Zollstock,
  • Tapete und eine
  • Tapezierbürste

erforderlich.

Wird Teppich auf den Stufen verlegt und verklebt, so sind ein Teppichmesser und der geeignete Klebstoff, die hierzu jeweils am aller besten geeigneten Arten der Hilfsmittel.

Beim Verlegen von Stufenmatten, sind der benötigte Spezialkleber und ein Spachtel, stets unerlässliche Arten von Helfern, die dem Handwerker beim Holztreppe renovieren gute Dienste leisten und ihm die Arbeit ganz beträchtlich erleichtern können.

Anleitung Schritt für Schritt

Im ersten Schritt vom Holztreppe renovieren, gilt es stets erst einmal, den Werkzeug- und den Matrialbedarf zu spezifizieren.

  • Welche Werkzeuge und Hilfsstoffe, beziehungsweise Materialien, brauche ich für mein Bauvorhaben?
  • Sind Treppenstufen, Setzstufen, Wangen und Geländer zu ersetzen?
  • Wenn ja, aus welchem Holz?

Nun gilt es, die zu renovierende Holztreppe noch einmal ganz exakt auszumessen und die entsprechenden Maße aufzuschreiben.

Sollen ganze Trittstufen ersetzt werden, so muss der Bauherr anhand der ermittelten Maße entscheiden, ob es ausreichend ist, die beschädigte Stufe ganz einfach nur auf zu doppeln oder ob auch noch die Nase einer beschädigten Trittstufe entsprechend eingekürzt werden muss.

Geht es einfach nur darum, das Knarren von einzelnen Treppenstufen auszumerzen, so hilft im Regelfall das mittig zu erfolgende Setzen einer Holzschraube, die von oben nach unten in die knarrende Treppenstufe eingebracht werden muss, um diese zusätzlich am Untertritt zu fixieren.

Das Aufdoppeln von entsprechend passgenau zugeschnittenen Wangen und Treppenstufen, sollte mit einem hierfür optimal geeignetem Holz- oder Treppenkleber erfolgen und vorgenommen werden, den es in jedem Baumarkt zu kaufen gibt.

Zusätzlich sollten diese Aufdopplungen jedoch stets noch mit entsprechenden Nägeln im Untergrund fixiert und befestigt werden. Verkleidungen der Wangen und der Treppenstufen, werden zunächst auf einer Papierschablone markiert und dann auf das entsprechend für den Arbeitsschritt vorgesehene Material übertragen.

Auch die sogenannten Untertritte, lassen sich beim Holztreppe renovieren, nach dem Ausmessen, mit einem dafür gut geeigneten Material und durch die Nutzung von Leim oder von Treppenkleber, verschönern.

Bei einer rein malermäßigen Instandsetzung und Sanierung einer alten Holztreppe, wird die alte Farbschicht zunächst erst einmal maschinell oder auch per Hand abgeschliffen. Dann kann die neue Farbe aufgetragen werden, beziehungsweise es erfolgen das Lackieren oder auch das Ölen, der betreffenden Holztreppe.

Alte Teppichreste oder auch Stufenmatten, sollten mit einem Spachtel oder Cuttermesser behutsam vom hölzernen Untergrund gelöst werden. Danach ist es empfehlenswert, eingetrocknete Reste von altem Kleber auch noch gründlich abzuschleifen.

Geht es um eine Außentreppe? Dann lesen Sie So werden Außen- und Gartentreppen wieder zum Hingucker

Die Holztreppe mit Vinyl renovieren

Die Holztreppe mit Vinyl reparieren, dies ist heute ohne weiteres möglich und in der Praxis dann auch überaus beliebt und populär. Vinyl ist nicht nur kostengünstig, optisch ansprechend und praktisch. Es lässt sich beim Holztreppe renovieren auch ohne größere Probleme im Do-it-yourself-Verfahren verlegen.

Das Vinyl, zum Aufdoppeln von Treppenstufen und von Wangen, gibt es in ganz unterschiedlichen Arten von jeweiligen Materialstärken, zum Beispiel im Baumarkt, zu kaufen. Eine durchschnittliche Materialstärke von jeweils 12 mm, ist jedoch unbedingt zu empfehlen.

Man fertigt zunächst eine Schablone, schneidet das Vinyl dann passend dazu zu und verklebt es mit einem hierfür geeigneten Medium, entweder auf der Wange oder auf der dafür jeweils vorgesehenen Treppenstufe.

Die Holztreppe mit Laminat renovieren

Auch das Laminat ist ein optimal geeigneter Werkstoff, um eine schadhafte oder auch unansehnlich gewordene Holztreppe damit zu renovieren und zu sanieren. Die jeweils gewünschte Optik vom Laminat, wird passend zur Treppe ausgewählt.

Dann werden die Laminatdielen passend zugeschnitten, wobei bei den Randpaneelen natürlich Nut und Feder zu entfernen sind. Es ist auch hier darauf zu achten, dass die Laminatpaneele arbeiten können müssen (s.a Klick-Laminat verlegen – die Anleitung für Heimwerker).

Die Verlegung erfolgt mit einem geeigneten Klebstoff und unter der Zuhilfenahme von passenden Leisten und Randleisten, um in optisch einwandfreies und ansprechendes Ergebnis durch das Verfahren erzielen zu können.

Der Holztreppe eine Betonoptik geben

Um einer vorhandenen Holztreppe eine täuschend echte Betonoptik geben zu können, ist es am einfachsten und am sinnvollsten, sie einfach mit einem entsprechenden Überzug aus Laminat zu versehen.

Alternativ gibt es jedoch auch Kunststofffolien in Betonoptik (ähnlich wie die Tapete in Steinoptik), die auf eine alte und unansehnlich gewordene Holztreppe aufgeklebt werden können.

Das entsprechende Folienmaterial ist im Baustoffhandel oder im Baumarkt zu bekommen. Hier zum Beispiel dann auch unter der Produktbezeichnung als Coelan.

Die Holztreppe ölen

Zum Ölen, muss die Holztreppe zunächst erst einmal vollständig und komplett von alten und möglicherweise ihr noch anhaftenden Farbresten befreit und gesäubert werden. Dann wird sogenanntes Hartwachsöl in Faserrichtung behutsam mit einem weichen Vliestuch aufgetragen.

Regelmäßige Nachbehandlungen der dergestalt geölten Holztreppe mit Bienenwachs, sind konservierend und somit sinnvoll und zweckmäßig.

Die Kosten

Die Kosten vom Holztreppe renovieren, sind höchst unterschiedlich und richten sich nach Materialbedarf und Aufwand. Das Abschleifen und die nachfolgende, rein malermäßige Instandsetzung, sind sicherlich deutlich kostengünstiger, als das Ersetzen

  • von ganzen Treppenstufen,
  • von Wangen,
  • von Untertritten oder auch
  • vom Treppengeländer.

Sollen alle Stufen mit einem handelsüblichen Bausatz zum Holztreppe renovieren, komplett verkleidet werden, so ist mit etwa 1.000 bis 2.000 Euro (je nach Art des Holzes) zu kalkulieren.

Sollen Wangen aufgedoppelt werden, fallen Materialkosten von annähernd 300 Euro an. Ein neuer Handlauf wird mit jeweils etwa 150 Euro zu Buche schlagen.

Das Holztreppe renovieren ist also keine günstige Angelegenheit, lohnt sich jedoch am Ende immer.

Video-Anleitungen auf YouTube

Auf YouTube gibt es verschiedene Anleitungen und Tutorials zum Holztreppe renovieren. Unter anderem:

Letzte Aktualisierung am 15.10.2019 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API


Ähnliche Beiträge


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *